Ein Tutorial zur Krypto-Exchange Kraken.com

Moin mitnanner!

> Vorwort <

In diesem Tutorial erkläre ich Dir, wie Du auf der US-Exchange kraken.com Kryptowährungen kaufen, verkaufen und diese von/zu Deinem Wallet transferieren kannst.

Mein Text richtet sich in erster Linie an HODLer, die Kraken einfach nur dazu nutzen wollen, um FIAT (Euro) in Kryptowährungen bzw. Kryptowährungen in FIAT zu tauschen. Ich gehe deshalb nicht auf Tools ein, die für Trader relevant sind, sondern konzentriere mich auf die Basis-Funktionen.

Sollte ich wichtige Punkte vergessen oder sogar etwas falsch beschrieben haben, kannst Du Dich im kostenlosen Blocktrainer-Forum bei mir melden. Das ist der ideale Raum für Diskussionen und Rückfragen.

Wie immer gilt:
Ich bin kein Steuer-, Finanz- oder Anlageberater!
Alle Aussagen geben meine persönliche Meinung wieder, sofern ich nicht in Links/Bilder auf die Aussagen von anderen verweise. Jeder ist für sein Investment selber verantwortlich und wer Hilfe benötigt, sollte sich von qualifizierten Personen beraten lassen.

> Was ist Kraken? <

Kraken ist eine Krypto-Exchange in den USA (San Francisco / Kalifornien), die 2011 gegründet wurde.

Den CEO von Kraken, Jesse Powell, dürftest Du schon das ein oder andere Mal gesehen oder zumindest von ihm gehört haben. Er ist nicht nur auf Twitter aktiv und macht Youtube-Videos, sondern gibt auch in Interviews seine Einschätzungen zum Kryptospace ab.

Obwohl Kraken mit der Fidor Bank sogar eine deutsche Bankverbindung anbietet und sie auch viele deutsche Kunden haben, ist die Bedienoberfläche leider (noch) nicht in deutscher Sprache verfügbar.

[Nachtrag 14.03.2021]
Kraken bietet seinen deutschen Kunden als „Einzahlungskonto“ ein deutsches Bankkonto bei der Fidorbank an. Das bedeutet, dass ihr eine ganz gewöhnliche Inlands-Überweisung per SEPA machen könnt, wenn ihr Geld zu Kraken schicken wollt, um dann mit dem Geld BTC, ETH,… zu kaufen. Ihr braucht kein Konto bei der Fidorbank, sondern könnt von Eurem normalen Bankkonto (Deutsche Bank, Raiba, Sparkasse, Commerzbank,…) Geld an Krakens dt. Bankkonto überweisen.

Deshalb haben vermutlich viele deutsche Benutzer Kraken gar nicht auf dem Schirm, auch wenn bei Kraken die Gebühren im Vergleich zu anderen Brokern/Exchanges relativ gering sind und die Exchange ganz allgemein einen guten Eindruck macht.

> Welche Coins bietet Kraken an? <

Die Auswahl der Kryptowährungen ist nicht so groß wie bspw. bei Binance, aber mit (Stand: 06/2020)

  • Bitcoin (BTC / XBT)
  • Ethereum (ETH)
  • XRP (XRP)
  • Bitcoin Cash (BCH)
  • Litecoin (LTC)
  • EOS (EOS)
  • Cardano (ADA)
  • Tezos (XTZ)
  • Stellar Lumen (XLM)
  • Chainlink (LINK)
  • Monero (XMR)
  • TRON (TRX)
  • Ethereum Classic (ETC)
  • Dash (DASH)
  • Cosmos (ATOM)
  • Zcash (ZEC)
  • BAT (BAT)
  • Dogecoin (XDG)
  • OmiseGO (OMG)
  • ICON (ICX)
  • Algorand (ALGO)
  • Qtum (QTUM)
  • Lisk (LSK)
  • Augur (REP)
  • Dai (DAI)
  • Nano (NANO)
  • Waves (WAVES)
  • Siacoin (SC)
  • Gnosis (GNO)
  • Orchid (OXT)
  • Melon (MLN)

dürften alle Währungen vorhanden sein, die für den “Investor vulgaris” interessant sind.

H I N W E I S:
Bitcoin, dessen Kürzel “BTC” Dir vermutlich mehr bekannt ist, wird bei Kraken unter dem Kürzel “XBT” gelistet.

Wenn man es ganz genau nimmt, ist XBT für Bitcoin sogar die korrekte Schreibweise, denn die Vorgabe der ISO (International Standards Organization) ist, dass eine Währung, die keinem Land/Staat zugeordnet werden kann, mit einem “X” beginnen soll.
(XAU für Gold, XAG für Silber,…)

Da Bitcoin eine dezentrale Währung ist und somit keinem Land gehört, ist “XBT” korrekt. Trotzdem hat sich im Laufe der Jahre “BTC” wohl durchgesetzt.

Nicht verwechseln solltest Du BTC / XBT mit BCH (Bitcoin Cash) oder BSV (Bitcoin Satoshi Vision), da dies nur Forks von Bitcoin sind.

> Anmeldung mit KYC (Know your costumer) <

Wer auf Kraken handeln will, muss sich natürlich erst einmal anmelden, wofür Kraken

  • Deinen Name
  • Dein Geburtsdatum
  • Deine Adresse
  • Deine Telefonnummer

haben möchte.
Wichtig: Achte bitte unbedingt darauf, dass Du für Deinen Account ein sicheres Passwort wählst. Die Zwei-Faktor-Authentifizierung (2FA) zu aktivieren, ist ebenfalls empfehlenswert.

Damit kann man auf Kraken zwar schon handeln, aber man ist in seinem Tun sehr stark begrenzt. Als “Starter” kann man bspw. keine Ein- oder Auszahlungen in FIAT vornehmen, was für einen HODler aber wohl eine elementare Funktion ist.

Je nach Verifikations-Level (Starter, Intermediate, Pro Individual und Pro Corporate) steigen die Limits für Ein- und Auszahlungen, weshalb ich jedem empfehle, sich bereits schon jetzt Gedanken darüber zu machen, welche Limits man später benötigt.

Für den durchschnittlichen Investor reicht vermutlich das “Intermediate”-Level völlig aus, da man sich damit

  • $100.000 (max. pro Tag)
  • $200.000 (max. pro Monat)
  • $2.4 Millionen (max. pro Jahr)

auszahlen lassen kann. Für dieses Level der Verifikation sind

  • Ausweiskopie
  • Rechnung eines Telefonanbieters o.ä. (zur Adressbestätigung)
  • Gesichtserkennung

erforderlich.
Verifziert man sich als “Pro Individual”, kann man sich sogar bis zu $12 Mio. pro Jahr von Kraken auf das Bankkonto auszahlen lassen. Na dann. Herzlichen Glückwunsch.

Falls nun jemand meint, er müsse seine Bitcoin unbedingt anonym kaufen, dem empfehle ich diesen Beitrag zu lesen.

Um zu prüfen, welchen Verifikations-Level Du aktuell hast und wie man den Level ändert, klickst Du ganz rechts oben auf das türkise Icon und im Menü auf “Get Verified”:

Screenshot VERIFIZIERUNG

> Wie sieht’s bei Kraken aus? <

Ab diesem Zeitpunkt gehe ich davon aus, dass Du bei Kraken angemeldet und auch verifiziert bist. Wenn Du Dich nun einloggst, siehst (natürlich mit anderen Werten) folgendes Dashboard:

  • Screenshot Kraken

Aus verständlichen Gründen habe ich einige Bereiche unkenntlich gemacht.

Ein Überblick:

In dem dunkel-grünen Kreis siehst Du die aktuell gewählte Währung bzw. das gewählte Währungspaar. Je nachdem, was Du kaufen/verkaufen willst, musst Du es hier auswählen. Bei diesem Beispiel habe ich “XBT/EUR” gewählt, was bedeutet würde, dass ich Bitcoin (BTC bzw. XBT) für Euro kaufen oder verkaufen würde, wenn ich auf den Menüpunkt “New Order” (steht direkt darunter) klicken würde.

Der hell-grün markierte Bereich (unter “Balance”) zeigt Dir an, welchen Wert das von Dir gewählte Währungspaar in Deinem aktuellen Portfolio hat. Wenn ich also bspw. 0.1 BTC und 100 Euro in meinem Portfolio hätte, würde da stehen:

0.1 XBT
€100 EUR

Ob diese Info wirklich relevant ist, muss jeder selber entscheiden, denn hierfür kann man auch weiter unten in den großen “Balances”-Bereich gucken.

Unter dem gelben Balken steht der Gesamtwert Deines Portofolios in der von Dir gewählten Währung. Da ich Euro eingestellt habe, wird der Wert meines Portofolios in EURO angezeigt.

Darunter werden alle Kryptowährungen aufgelistet, die Du auf Kraken besitzt. Einige habe ich hier mit einem schwarzen Balken unkenntlich gemacht, damit Du bei Deinem Kauf nicht durch diesen Screenshot beeinflußt wirst. Ethereum, Bitcoin, Cardano und XRP kennt vermutlich sowieso jeder, also darf auch jeder wissen, dass ich diese Coins halte.

Wesentlich relevanter ist da der rote Balken unter “Amount”, der Dir bei jedem Coin anzeigt, welche Menge Du davon besitzt. Zusammen mit dem aktuellen Preis (“Price”) ergibt sich für jede Währung ein Wert (pinker Balken) für “Value”. Würde man alle Einzelwerte von “Value” addieren, erhält man den (gelber Balken) Gesamtwert.

Weiter rechts (oranger Balken) stehen das Datum und die aktuelle Uhrzeit.

> EURO einzahlen <

Im obigen Menü klickst Du auf “Funding” (Finanzierung). Über diesen Menüpunkt kannst Du Ein- und Auszahlung für FIAT und Kryptowährungen vornehmen:

Unter “Total balance” und “EUR value” (schwarze Balken) stehen die Anzahl Deiner Coins und der Euro-Wert, wie wir es auch schon im Dashboard gesehen haben.

Hinter jeder Währung stehen jeweils “Deposit” und “Withdraw”:

  • Deposit bedeutet Einzahlung
  • Withdraw bedeutet Auszahlung

Eine Einzahlung (Deposit) nimmst Du vor, wenn Du bspw. von Deinem Bankkonto einen Euro-Betrag an Kraken überweisen möchtest. Bei Kryptowährungen nutzt Du “Deposit”, wenn Du von Deiner Wallet Coins an Kraken schicken möchtest, um sie dort bspw. für Euro zu verkaufen.

Eine Auszahlung (Withdraw) machst Du, wenn Du bspw. einen Euro-Betrag aus Deinem Kraken-Portofolio auf Dein Bankkonto überweisen oder wenn Du Coins von Kraken zu Deiner Wallet transferieren möchtest.

Soweit klar? Schön. Wir wollen nun Euro von unserem Bankkonto einzahlen und klicken deshalb in der Zeile “Euro (EUR)” auf “Deposit”:

Screenshot DEPOSIT Euro

Wie man sieht, gibt es verschiedene Möglichkeiten, Geld an Kraken zu schicken. Wir betrachten die vermutlich einfachste und kostengünstigste Variante: Die SEPA-Überweisung. Hierzu wählen wir “Fidor Bank AG (SEPA)” aus:

IBAN, BIC, Bankname…dürfte alles bekannt sein. Das Minimum liegt bei 1 Euro und eine Gebühr gibt es nicht. Wenn Du 50 Euro überweist, werden Deinem Euro-Guthaben auch die vollen 50 Euro gutgeschrieben.

“Reference” (grüner Balken) ist bei der Überweisung besonders wichtig, denn diese Buchstaben, Zahlen und das “kraken.com” musst Du als Verwendungszweck eintragen, damit Kraken die Überweisung Deinem Account zuweisen kann!

Das steht auch darunter:

IMPORTANT: This code identifies your deposit with your account. Include this code including “kraken.com” when submitting the wire transfer.
– – – – –

WICHTIG: Dieser Code identifiziert Ihre Einzahlung mit Ihrem Konto. Geben Sie diesen Code einschließlich “kraken.com” an, wenn Sie die Überweisung senden.

kraken.com (Hinweis bei FIAT-Einzahlungen)

[Nachtrag 14.03.2021]
Kraken bietet seinen deutschen Kunden als „Einzahlungskonto“ ein deutsches Bankkonto bei der Fidorbank an. Das bedeutet, dass ihr eine ganz gewöhnliche Inlands-Überweisung per SEPA machen könnt, wenn ihr Geld zu Kraken schicken wollt, um dann mit dem Geld BTC, ETH,… zu kaufen. Ihr braucht kein Konto bei der Fidorbank, sondern könnt von Eurem normalen Bankkonto (Deutsche Bank, Raiba, Sparkasse, Commerzbank,…) Geld an Krakens dt. Bankkonto überweisen.

Je nach Bank, Wochentag usw. dauert es etwas, bis Dein Geld bei Kraken gutgeschrieben ist. An Werktagen dauert es im Normalfall maximal 24h. Ich habe es schon oft erlebt, dass ich morgens um 9 Uhr die Überweisung gemacht habe und um 16 Uhr desselben Tages war das Geld bereits da.

Das ist halt der Vorteil, wenn die Exchange ein deutsches Bankkonto anbietet.

Der Geldeingang wird mit einer EMail bestätigt (EMail-Betreff “Kraken Alert: Deposit credited”), so dass man sich nicht ständig einloggen muss, um nachzusehen:

> Kryptowährung kaufen <

Ich gehe nun davon aus, dass Du Deine ersten Euro an Kraken überwiesen hast und diese gutgeschrieben wurden.

Vermutlich hast Du bereits DYOR – Do your own research betrieben und Dich für eine oder mehrere Währungen entschieden.

Dann kannst Du ja nun für Dein EURO-Guthaben Kryptowährung kaufen. Als Beispiel nehme ich in diesem Artikel Ethereum (ETH), also wählen wir in der DropDown-Liste oben links das Währungspaar “ETH/EUR” aus:

Danach klicke ich darunter auf den Menüpunkt “New Order”:

Tipp: Kontrolliere danach, ob in der DropDown-Liste (roter Kreis) wirklich das richtige Währungspaar angezeigt wird. Nicht, dass Du etwas kaufst oder verkaufst, was Du gar nicht möchtest.

Über “New Order” kannst Du Kryptowährungen sowohl kaufen, als auch verkaufen. Wir wollen nun kaufen, also klicken wir auf “Buy”, das zur Bestätigung grün markiert wird.
(“Buy” ist standardmäßig bereits angewählt, wenn man “New Order” aufruft.)

In das danebenstehende Feld “Amount” trägst Du die Anzahl (hier: 0.03) der ETH ein, die Du kaufen möchtest.
Bei Dezimalzahlen musst Du zwingend den Punkt nutzen und nicht das Komma. Möchtest Du bspw. ½ ETH kaufen, trägst Du “0.5” ein und nicht “0,5”!

Bei “Price” wählst Du “Market” und NICHT “Limit” aus, denn wir wollen die ETH zum aktuellen Marktpreis kaufen und nicht zu einem durch uns vorgegebenen Preis. Daraufhin wird im Feld “Estimated amount of EUR to spend.” automatisch berechnet, wieviel (hier: 6,39 Euro) Du für die ETH bezahlen musst.

Wir klicken auf “Buy ETH with EUR”, um unsere Eingabe zu bestätigen.
Wie bei einem Online-Einkauf wird noch einmal der “Warenkorb” angezeigt und man muss den Prozess ein weiteres Mal mit einen Klick auf “Submit Order” bestätigen:

Hat alles funktioniert, erhälst Du eine Bestellbestätigung…

…und Du kannst mit einem Klick auf “View Orders” (Bestellungen ansehen) die letzten Käufe und Verkäufe (“Closed Orders” – Abgeschlossene Bestellungen) betrachten:

Diese Übersicht bekommst Du übrigens auch, wenn Du oben im Menü auf “Orders” (neben “New Order”) klickst.

Wenn Du oben auf “Overview” klickst, bekommst Du wieder das Dashboard angezeigt und dort sollten auch Deine gekauften Coins stehen. (Da ich auch vor dem Kauf der 0.03 ETH schon ETH hatte, wird bei mir natürlich eine andere Anzahl angezeigt, weshalb ich auf einen Screenshot des Dashboards an dieser Stelle verzichte.)

Herzlichen Glückwunsch.

Du hast Deinen ersten Kauf auf Kraken durchgeführt!

An dieser Stelle sei erwähnt, dass der Tausch Krypto<->Krypto im Grunde genauso abläuft. Man wählt hierzu oben in der DropDown-Box das gewünschte Währungspaar (z.B. “EOS/ETH”) und kauft bzw. verkauft über “Orders”.
Bedenke, dass in Deutschland auch Krypto<->Krypto ein steuerpflichtiger Tausch sein kann!

> Kryptowährung an die eigene Wallet senden <

Wie bereits im Abschnitt “EURO einzahlen” erklärt, kannst Du über den Menüpunkt “Funding” Fiat und Kryptowährungen von und zu Kraken transferieren. Wollen wir also nun die von uns gekauften 0.03 ETH an unsere Wallet schicken, klicken wir zuerst auf “Funding” und bei “Ethereum(ETH)” auf den Link “Withdraw”:

Wir bekommen daraufhin folgendes angezeigt:

Wenn man das erste Mal seine Coins an eine Wallet schickt, muss man diese zuerst über “+ Add address” bei Kraken registrieren.

Man kann mehrere Wallet-Adressen speichern, was letztendlich ziemlich praktisch ist, da man (nachdem man sie erst einmal gespeichert hat) sie später nur noch über die DropDown-Box “Address” auswählen muss.
Legen wir nun eine Adresse an, indem wir auf “+ Add address” klicken:

Screenshot Neue ETH Adresse

Die Beschreibung (Description) kannst Du frei wählen (hier: “Tutorial-Test-Wallet”) und sollte (für Dich) eindeutig sein. Als “Ether address” trägst Du Deine Wallet-Adresse in. Achte hierbei unbedingt darauf, dass es die richtige Adresse ist, damit Du Deine ETH nicht an jemand anderen schickst. Zwar würde derjenige sich vermutlich sehr freuen, aber für Dich wäre das eher nicht so toll.

Durch “Save address” speicherst Du die neue Wallet-Adresse und Kraken schickt Dir daraufhin eine EMail, die Du bestätigen musst. (Klick auf den Link hinter “CONFIRM ADDRESS”.)

Die EMail von Kraken:

Hat die Bestätigung funktioniert, können wir nun endlich die Coins in unsere Wallet verschieben. Wir gehen auf “Funding” und klicken bei der Währung (hier: Ethereum) erneut auf “Withdraw”. In der DropDown-Box “Address” sollte die von uns erstellte Adresse stehen. (Falls nicht, versuche noch einmal über “+ Add address” die Adresse anzulegen. Funktioniert es wieder nicht, solltest Du den Kraken-Support kontaktieren.)

Tipp: Bevor Du Deinen gesamten Coin-Bestand an Dein Wallet schickst, solltest Du für die allererste Transaktion nur eine kleine Menge nehmen, um sicherzustellen, dass die Adresse wirklich richtig ist. Funktioniert alles, kannst Du die Adresse bei den nächsten Transaktionen “bedenkenlos” aus der Dropdown-Box wählen.

Wir wählen unsere Adresse “Tutorial-Test-Wallet” aus der DropDown-Box aus und geben unter “Amount” die Menge ein, die wir versenden wollen. Hierbei ist zu beachten, dass die angezeigte Fee (Gebühr) von “Amount” abgezogen wird.

Wenn wir also wollen, dass unsere 0.03 ETH beim Empfänger ankommen, müssen wir die angezeigten Gebühr von 0.005 addieren und die Summe in das Feld “Amount” eintragen.
(0.03 + 0.005 = 0.035)

Alles korrekt? Gut, dann können wir unsere Eingabe mit “Review Withdrawal” bestätigen:

Screenshot ETH senden

Wie schon beim Kauf wird uns alles noch einmal angezeigt. Hier sieht man auch, welche Menge beim Empfänger (“Withdrawal Net Total”) wirklich ankommt. Ein letztes Mal bestätigen wird mit CONFIRM WITHDRAWAL.

Je nachdem wieviel Trubel mal wieder auf der Bitcoin-Blockchain ist, kann es bei Bitcoin mehrere Stunden und sogar 2-3 Tage dauern, bis die Coins endlich in der eigenen Wallet ankommen.

Bei anderen Coins kann ich mich nicht daran erinnern, dass eine Transaktion jemals länger als 2 Stunden gedauert hat. Aber auch bei ETH, XRP, ADA usw. könnte es zu Verzögerungen kommen, wenn scheinbar gerade jeder seine Coins verschiebt.

Also erst einmal keine Panik, sollten die Coins nicht umgehend in Deiner Wallet angezeigt werden.

> Kryptowährung von der Wallet senden <

Gehen wir nun davon aus, unsere Coins sind im Preis gestiegen und wir möchten sie auf Kraken gegen FIAT (Euro, Dollar,…) verkaufen.

Dazu gehen wir auf “Funding” und wählen bei der jeweiligen Währung “Deposit” aus:

Zuerst kommt ein Hinweis, dass Kraken nicht dafür verantwortlich ist, wenn Du Coins an die falsche Adresse schickst. Will sagen: Wenn Du nun eine Ethereum-Adresse bei Kraken erstellst und anstatt von ETH beispielsweise BTC an diese Adresse schickst, sind Deine Coins weg.

Achte bitte immer darauf,
dass Du die richtige Währung zur gewählten Wallet sendest!

Wir bestätigen den Hinweis mit “Yes, I acknowledge” (Ja, ich bestätige):

Über GENERATE NEW ADDRESS kannst Du Dir eine neue Empfangs-Adresse erstellen. Aus Sicherheitsgründen empfiehlt es sich, für JEDE Transaktion eine neue Adresse zu erstellen und eine Adresse nicht mehrmals zu benutzen. Die bereits von Dir generierten und benutzten Adressen werden Dir weiterhin aufgelistet:

Wir klicken auf GENERATE NEW ADDRESS und Kraken generiert uns eine neue Adresse, die auch den Status “New address” erhält:

Diese Adresse nutzt Du in Deiner Wallet als Empfängeradresse. Ich empfehle Dir, auf “Select” zu klicken, um sie in Deine Zwischenablage zu kopieren. Das verhindert Tippfehler bei der Eingabe.

Wie es danach weitergeht, kann ich Dir leider nicht zeigen, da es ja eine Vielzahl an Wallets gibt und ich nicht für jede einen Screenshot erstellen kann. Deshalb gehe ich mal davon aus, dass Du das ohne Anleitung schaffst. (daumendrück)

Sobald die Coins bei Kraken angekommen sind, erhälst Du eine EMail mit dem Betreff “Kraken Alert: Deposit credited”:

> Kryptowährung für FIAT verkaufen <

Wer aufmerksam gelesen hat, wird sich vermutlich schon denken können, wie man Coins gegen Fiat verkauft. Aber der Vollständigkeit halber werde ich auch diesen Vorgang kurz beschrieben:

  • Währungspaar auswählen (Wir wollen ETH gegen EURO tauschen => “ETH/EUR”)
  • “New Order”
  • “Sell”
  • “Market”
  • Eingabe der gewünschten Menge (hier: 0.03)

Unsere Eingabe bestätigen wir mit “Sell ETH for EUR” und bekommen alles noch einmal zur Bestätigung angezeigt:

Eine letzte Bestätigung mit “Submit Order” und kurz darauf sind unsere 0.03 ETH verkauft:

Screenshot Aktion wurde ausgeführt

> Auszahlung auf das Bankkonto <

Wie Du FIAT (Euro) von Kraken auf Dein Bankkonto auszahlst, sollte nun kein Hexenwerk mehr sein, denn im Grunde haben wir in dieser Anleitung alle relevanten Schritte dafür schon durchgespielt.

Ähnlich wie beim Abschnitt “Kryptowährung an die eigene Wallet senden” musst Du zuerst einmal über “Add account” Dein Bankkonto bei Kraken “registrieren”:

Wenn alles funktioniert hat, bestätigt Kraken das Hinzufügen des Bankkontos per EMail und man kann die Auszahlung auf sein Bankkonto vornehmen.

Auch hier ist Kraken meiner Erfahrung nach sehr schnell (<24h) und die Gebühr (Fee) von 9 Cent ist absolut vertretbar.

> Steuern: Welche Trades habe ich gemacht? <

Für die Steuererklärung ist es wichtig zu wissen, welche Trades (Kauf, Verkauf und Tausch) man gemacht hat. Wie bei jeder (guten) Exchange bietet auch Kraken hierzu eine sehr detaillierte Liste an, die man sich herunterladen und zum Beispiel in ein Steuertool wie Youtube: Steuern-Tools im Vergleich -“Cointracking” oder Youtube: Steuern-Tools im Vergleich -“Accointing” importieren kann.

Wir klicken oben im Menü auf “History” und in dessen Untermenü auf “Export”.

Durch die Datum-Felder geben wir den Zeitraum ein; als Beispiel hier vom 01.01.2019 bis zu 31.12.2019

In dem DropDown-Feld vor den Datum-Feldern können wir den Export-Typ (“Trades” oder “Ledgers”) angeben und in den Checkboxen darunter einzelne Daten an- bzw. abwählen:

Welche Daten exportiert werden müssen, hängt von dem von Dir genutzten Steuertool ab und müsste in der Anleitung/Hilfe stehen. Dazu kann ich also an dieser Stelle nichts sagen.

Bestätigst Du mit “SUBMIT”, wird der Auftrag durchgeführt. Das kann (je nachdem wie beschäftigt die Server bei Kraken gerade sind) ein paar Sekunden, aber auch ein paar Stunden dauern.

Ist die Generierung abgeschlossen, ändert sich der Status von “Queued” in “Processed” und rechts steht ein “Download”-Link:

> Ist Staking bei Kraken möglich? <

Ja, aktuell (Stand 06/2020) wird das Staking von Tezos (XTZ) angeboten. Das Staking der Coins Cosmos (ATOM) und Dash (DASH) ist angekündigt, aber noch nicht freigeschaltet. Für mich wäre das Staking nur interessant, wenn ich ETH und/oder ADA staken könnte.

Ausserdem möchte ich vorher ganz genau wissen, wie das deutsche Finanzamt das Staking steuerlich einordnen und was dabei auch mich zukommt.

Deshalb kann ich aktuell nichts zum Thema “Staking” schreiben, werde diesen Artikel aber anpassen, sobald ich mehr Informationen habe.

Wer Fragen hat oder meine Aussagen ergänzen möchte, ist herzlich dazu eingeladen, den Beitrag im Blocktrainer-Forum zu kommentieren.

(c) GermanCryptoGuy 06/2020

KLICKE HIER UM DICH BEI KRAKEN ANZUMELDEN

> Nachtrag / Interessante Beiträge

Ich verlinke hier nach und nach interessante Beiträge aus dem Forum rund um Kraken, damit Du diese nicht extra suchen musst. :slight_smile:

11 „Gefällt mir“

Na toll.

Da schreibt man ein Tutorial mit ganz vielen Screenshots, damit es für den Leser besonders einfach wird und -zack- ändert Kraken sein Design. :disappointed_relieved:

Das neue Layout sieht aber fast genauso aus. Alle Links, um Kryptowährungen zu kaufen, zu transferieren und zu verkaufen sind immer noch so, wie im Tutorial zu sehen.

Allerdings ist der „Overview“-Linktext weg. Er versteckt sich nun unter dem Kraken-Logo:

kraken

Wer trotzdem noch Probleme hat, kann hier gerne seine Fragen stellen und ich werde versuchen, sie zu beantworten.

4 „Gefällt mir“

Hallo und schöne Güße aus Österreich :wink:

Habe heute eine Testauszahlung von Kraken.com an meine BitBox gemacht.
Dabei habe ich eine Adresse zur Auszahlung bei Kraken angelegt welche mit der bei der BitBox angezeigten überein stimmt. (Blocktrainer Tutorial :ok_hand:)
Jetzt ist meine Frage kann ich ab nun immer an die selbe gespeicherte Adresse Coins schicken und wenn ja muss ich dazu die BitBox an den PC anhängen da diese ja nur die Adresse freigibt?
Hatte das selbe bei Coinbase auch gemacht jedoch viel mir da auf das die BitBox bei jeder Transaktion eine neue Adresse generierte.

DANKE für das tolle Tutorial

Kurz gesagt: Kannst du immer die gleiche Adresse nutzen aber du solltest immer eine neue generieren. Natürlich muss der Stick nur beim Generieren einer neuen Adresse angeschlossen werden.

1 „Gefällt mir“

Die „alte“ Adresse wird ja nicht ungültig. Dass immer eine neue Adresse generiert wird, macht man ja nur aus Sicherheitsgründen.

Du kannst trotzdem etwas an diese Adresse (über die DropDown-Box auf Kraken) senden.

Um ganz, ganz sicher zu gehen (und um Dich auch zu beruhigen :slight_smile: ) kannst Du ja mal testweise eine ganz kleine Menge an die bei Kraken gespeicherte Adresse schicken…ohne die BitBox anzuklemmen.

Dann guckst Du in einem Blockchain-Explorer nach, ob die Coins angekommen sind. :slight_smile:

1 „Gefällt mir“

Super DANKE!!!
Bin ein BitCoin und Forum Neuling und bin von beiden begeistert.
Finde es echt spitze wie schnell einem hier geholfen wird :+1:

2 „Gefällt mir“

Danke für dein Tutorial @ GermanCryptoGuy

Habe euren Referal-Link verwendet, um mich anzumelden.

Leider stockt es gerade bei der Installation von 2FA. Habe bereits diverse QRScanner ausprobiert – ohne Erfolg (kann nicht ausgelesen werden). Jemand hier, der*die mir sagen kann, welcher funzt?

Moin @GermanCryptoGuy,

jetzt habe ich mich endlich bei Kraken angemeldet und dann stelle ich fest, dass es kein Deutsches Konto mehr im Angebot gibt?

Dein Tutorial war super und eig ist ja auch alles recht selbsterklärend, sogar die API Schnittstelle auf Anhieb geklappt.

Konkret werden bei mir nur folgende Verbindungen angeboten…Konto aus England, Lichtenstein und der Schweiz…so wie ich das beurteilen kann gibt es kein deutsches Konto mehr.

Bildschirmfoto 2021-04-14 um 20.01.51

Hm. Das ist merkwürdig. Bei mir schon:

kraken

Bist Du Deutscher? Soweit ich weiß, werden die dt. Bankkonten auch nur den deutschen Kunden angezeigt.

Ich wusste die Frage kommt :smiley: habe nichts gegenteiliges angegeben. Wohnort in D und deutscher Ausweis…

ja dann muss ich wohl mal den support anschreiben…habe jetzt mal zum Test das luxemburgische Konto verwendet.

also das widerspricht sich jetzt irgendwie: " …immer die gleiche Adresse nutzen aber du solltest immer eine neue generieren" ich wollte nämlich das gleiche fragen…
Das problem ist auch dass man für jede neue adresse diese auch beim krakenaccount als sendeadresse angeben muss und zwar vor (!) dem global settings lock. je nachdem wie lange die entsperrzeit gewählt ist kann das dann dauern bevor man überhaupt neue sendeadressen (bei kraken) anfügen kann. Seh ich das richtig oder hab ich mich noch zu blöd angestellt?

@mok91

würde nett sein, wenn du sagst was Krakensupport dazu geschrieben hat und welches ist den von den viern das Luxemburgisches Konto?

Gruß.

Klar das mache ich, kann aber nicht versprechen das ich heute den Support noch kontaktiere.

Ähhh Bank Frick, wenn du auf die einzelnen drop downs gehst siehst du immer die Bankverbindungen und die ersten beiden Buchstaben der Iban verraten das Land, also GB = England, CH = Schweiz und LI = Lichtenstein

Lg

1 „Gefällt mir“

Wieso widerspricht sich das?. Technisch gesehen kannst du die alte Adresse immer wieder nutzen, aber du solltest immer eine neue Adresse nutzen damit man nicht auf Anhieb sieht wie viel auf deiner Adresse liegt.
Den Rest siehst du richtig

2 „Gefällt mir“

Ja, mach’ das.

Danke. :heart:

Kein Ding. Wir sind hier ja nicht auf der Flucht. :wink:

Die bitbox generiert automatisch eine neue adresse - ich hab jetzt nicht ausprobiert ob ich die „alte“ adresse die ich auf kraken gespeichert habe einfach zum versenden verwenden kann. nein, ich muss ja den erhalt erstmal auf der bitbox „vorbereiten“.

Den Global Setting Lock kannst du in sekunden mit deinem Masterkey Entsperren ohne Wartezeit :wink:

2 „Gefällt mir“

Musst du nicht du hast ja schon eine Adresse im Kraken die kannst du immer wieder nutzen. Das vorbereiten musst du nur wenn du eine neue Adresse nutzen möchtest.

@GermanCryptoGuy

So habe den Support per live chat soeben Kontaktiert leider haben die mich entweder nicht richtig verstanden oder hatten selbst keinen Plan.

Was sehr seltsam ist, jetzt nach meiner ersten Überweisung mit euros kann ich weitere deposit Arten wählen, darunter auch die Fidor Bank (deutsches Iban)

@GermanCryptoGuy du bist doch Profi was Kraken angeht…ich hatte auch die Frage gestellt ob meine Euros oder Dollar in irgendeiner Art u Weise gesichert sind…leider haben Sie mich auch dort nicht verstanden. Hast du da einen Plan obs da was gibt? bei Bison hat man ein eigenes Bankkonto über die Solaris Bank mit europäischer Einlagensicherung → folglich kann ich da auch biss Euros rum schimmeln lassen ihn Angst zu haben…hoffe du verstehst meine Frage :slight_smile:

Nein. Kraken ist keine Bank.

Wenn sie Dir bei einem Hack oder sowas Deinen Schaden ersetzen, wäre es Kulanz. Einen Anspruch hast Du nicht. Kraken ist eine „private“ Firma.

Da wäre ich mir nicht so sicher. Steht das in den AGB?

Ein Bank sichert für gewöhnlich Fiat, aber kein Krypto.

Ich denke schon. :slight_smile: