Sammel-Thread: Betrugsmethoden

Es ist (noch) kein SCAM per se, aber ich bekomme über LinkedIn neuerdings Krypto-Kontaktanfragen.

Das ist an sich nicht ungewöhnlich, aber dass 3 Personen denselben Erstkontakt-Text nutzen, finde ich schon sehr auffällig.

Ich weiß nicht, was diese Leute planen, aber ich vermute, dass das so ein „Ich helfe Dir bei der Einrichtung“-SCAM wird… :thinking:

"Hallo xxxxx

ich bin gerade dabei, mich mit Menschen zu vernetzen, welche sich für Finanzen und die Kryptoindustrie interessieren oder sogar schon dort aktiv/tätig sind.
Wir bieten dieser Zielgruppe einen professionellen Zugang, um noch besser zu profitieren."

Deshalb: Vorsicht. :slight_smile:

6 „Gefällt mir“

(1) falscher Zahlungsdienstleister ( TrustWallet / MoonPay )
(2) Ich habe versucht mit der TrustWallet App aus dem App-Store ETH zu kaufen. Einer der Zahlungsdienstleister in der App ist MoonPay. Diesem habe ich auf ein Bankkonto in England Euros überwiesen. Das Geld ging dort ein aber die ETHs nicht auf meine Wallet, weil anscheinend noch Dokumente geprüft werden mussten und neue benötigt wurden. Sie haben mich immer wieder hingehalten und mich gebeten neue Kontoauszüge, Gehaltschecks etc. zu schicken. Als ich dann darum gebeten habe mir das Geld zurückzuüberweisen kam keine Antwort mehr.
(1) Vermeintliche Wiederbeschaffung des verlorenen Geldes mit hohen Gebühren ( Stellar Trace )
(2) Nun wollte ich mein Geld zurück und habe in einem anderen Forum unter einem Kommentar eines anderen Opfers von MoonPay gelesen, dass Stellar Trace das Geld problemlos zurückholt. Diese habe ich kontaktiert und nachdem diese im Vorraus Geld verlangt haben für ihre Dienste bin ich stutzig geworden und habe recherchiert. Keine Bewertungen auf Ttrustpilot und eine ganz einfache Website…
Dann ist mir aufgefallen, dass die meisten „Internetdetektive“ positive Bewertungen von Accounts haben die insgesamt nur eine Bewertung abgeben haben also wahrscheinlich gekaufte Bewertungen…
(3) Wenn ich das wüsste…
(4) Wenn mir jemand entweder sagen könnte, dass mein Geld entweder tatsächlich weg ist oder noch besser mir einen seriösen Internetdetektiv nennen könnte, wäre ich sehr dankbar. War ein bisschen mehr Geld und ich bin vorher noch nie betrogen worden.

Also ich kann dir versichern dass es sich bei MoonPay um einen seriösen Service handelt. In so ziemlich jeder Software Wallet ist dieser Anbieter implementiert, darunter z.B. die BlueWallet, Ledger Live oder die BitBox App.

Natürlich würde ich über diese Dienste keine riesigen Beträge kaufen, alleine schon wegen der hohen Gebühr. In deinem Fall wurde um einen Mittelherkunftsnachweis gebeten, das kommt leider mittlerweile immer häufiger auch bei anderen Anbietern vor. Du musst diesen Anforderungen nachkommen oder einen Anwalt einschalten. Alleine bist du da ziemlich machtlos.

Dein Geld ist aber auf keinen Fall „weg“ und du solltest weiterhin bei MoonPay nachhaken.

Siehe z.B. dieser Thread:

StellarTrace ist Betrug!

Die Notsituation von Nutzern (verlorene Coins) wird ausgenutzt um Gebühren zur „Wiederherstellung“ zu fordern. Die Werbung hierfür wird skrupellos auch u.a. über Fake Accounts in Foren verbreitet. Auf keinen Fall darauf eingehen.

Völlig richtig.

Was auch immer das ist, ich glaube das gibt es nicht. :sweat_smile:

3 „Gefällt mir“

Ok, Danke. Ich habe StellarTrace in einer Mail die Walletnummer und meinen Nutzernamen genannt. Ist das ein Problem?

Was ist das für eine Nummer?

1 „Gefällt mir“

Wer alle Fehler findet, darf sie behalten.

:rofl:

Da musstest du aber lange auf dein Paket warten!
Hoffentlich war nichts Verderbliches drin… :sweat_smile:

Geht’s nur mir so oder werden diese SCAM-Versuche immer plumper und weniger liebevoll?

:roll_eyes:

2 „Gefällt mir“

Wer in 2022 noch auf Scam-Mails reinfällt hat wohl so wenig Ahnung (wahrscheinlich sehr alt) von der Materie, dass es egal ist was man da schickt. Bald kommt nur noch „Bitte senden Sie ihr Geld an folgendes Konto:“

1 „Gefällt mir“

Wie definierst du denn sehr alt?

a) Altersdiskriminierung, mir fallen genug junge Leute ein, die auch auf sowas reinfallen würden
b) „so wenig Ahnung von der Materie, das es egal ist was man da schickt“ ist ein bisschen daneben, manche Scams sind extremst gut gemacht, die meisten eher weniger gut.

1 „Gefällt mir“

Ich kann mich noch dunkel daran errinnern dass ich als Anfänger gebannt vor einem Givaway scam saß. Ich weiß aber nicht mehr was der Auslöser war, mich davon zu lösen. Wahrscheinlich hab ich gegoogled was es mit den Givaways auf sich hat, denk ich.

1 „Gefällt mir“

Siehe jetzt auch neuen Blocktrainer Artikel genau zu diesem Scam:

Dieser Tweet von Saylor bestätigt auch mein Katzen GIF von oben:

1 „Gefällt mir“

Bei allem Respekt für Menschen die „all in“ gehen, hält sich mein Mitleid in Grenzen. Ich habe mir gestern die BlueWallet installiert und mal 0,001 BTC überwiesen um zu checken ob es funktioniert. Ich wünsche ihm, dass er die nächsten Jahre wieder einiges ansparen kann fürs Alter, damit dann der Pot wieder gefüllt ist, wenn die „Enkel“ anrufen.

1 „Gefällt mir“

Wieso schafft es YT nicht diese schneller zu löschen?

Ich suche nach life-streams mit
„michael saylor: bitcoin ETHEREUM“

und von den ersten 10 Treffer sind mindestens 8 SCAMS!!!

Hab da ein Video dazu gesehen und würde mich interessieren wie ihr dazu steht.

Sind Scammer die ziemlich schlau und mit perfiden Mitteln massen an Noobs wieder ausnehmen.

Diese Konferenz zu sehen und so war schon echt creepy… aber dieses Video das die ganz Zeit läuft noch viel creepier echt krass was sich die Menschen alles andrehen lassen…

Der EMail-Link oben rechts ist auch zu göttlich :rofl:
Bei solchen Email-Adressen fühle ich mich stets sicher und seriös aufgehoben!!!111elf

2 „Gefällt mir“

Eigentlich heutzutage Standard-Spam, nicht nur bei Krypto.

Email von Sender „Malte Hofmann“ an Empfängerin „Simone Jentsch“:

Als Empfänger soll man denken, dass man die Email nur versehentlich erhalten hat und der lieben Simone jetzt ihre Bitcoin klauen kann.

„Malte Hofmann“ hat übrigens die Adresse trophovsarustal91@gmx.de.

1 „Gefällt mir“