bCyber ⚡️ Lightning Node Plan

Wie in diesem Thread

bereits angeteasert, wollen wir unsere Lightning Node auf Vordermann bringen.

Den kompletten 100% Plan gibt es noch nicht, es sind aber schon ein paar grundlegende Dinge entschieden und in der Mache. Die Maßnahmen umzusetzen, wird auch mehrere Wochen dauern.

Kleine Kanäle

Das Limit für neue Kanäle wurde auf eine Kapazität von 1.000.000 Satoshi angehoben.

Alte Kanäle unter 99.000 Satoshi Kapazität werden demnächst von unserer Seite geschlossen.
Dieses Limit wird später wahrscheinlich auch noch weiter angehoben.

Wer einen kleinen Kanal hat und uns helfen will, darf natürlich auch gerne selber schließen :wink:

Remote Signing

Sobald Remote Signing bereit ist für den Produktiveinsatz (inklusive Protokoll, was „gefährliche“ Signs verhindert).
Werden wir das aufsetzen und auch unsere Node mit mehr BTC auffüllen.

Bei dieser Umstellung werden wir auch den BTCPay9

Falls die Umsetzung länger dauert, werden wir später vielleicht doch etwas mehr rekless und spendieren ein paar mehr Funds :wink:

Zombie Kanäle

Wir haben ca. 200 Kanäle mit Nodes, die offline sind. Das Force-Closen der Kanäle werden wir über die nächsten Wochen/Monate angehen.

Falls jemand eine gute Idee hat, wie man das möglichst kostengünstig hinbekommt, bin ich für Tips dankbar.

Unbeständige Nodes

Kanäle mit Nodes, die nicht stabil online sind, werden von uns auch geschlossen. Im Optimalfall in einem Moment, indem die online sind und wir kooperativ den Kanal schließen können.

9 „Gefällt mir“

@bCyberBasti Einen Einwand habe ich bezüglich eures Plans:
Wenn ihr das Limit der Channels auf 1 Mio hoch setzen wollt, werdet ihr die Anfänger in dem Space vergraulen. Ich glaube nicht, dass Anfänger mit ihrer eigenen Lightning Nodes gleich 1 Mio Sats in einzelnen Channel binden wollen/können.

Vorschlag:
Wäre neben einer „business level“ Node es vielleicht nicht hilfreich eine „Anfänger Level“ Node zu etablieren, damit man die Administration einer eigenen Node usw. mit einer „vertrauenswürdigen“ Node ausprobieren kann.

Gruß
Carlos

5 „Gefällt mir“

Hi @Carlos,

Ich verstehe deinen Gedanken bezüglich der Beginner. Allerdings fehlt hier einfach eine sehr gute Einweisung ins LND. Ich selbst habe schon blauäugig begonnen eine Node zu betreiben und habe am Anfang nicht verstanden warum die meisten eine Mindestkanalgrösse habe. Mittlerweile wissen die Erfahrenen dies und verstehen viel mehr das LND. Aber ich selbst habe mittlerweile mit so vielen Einsteigern zu tun die wirklich fast garnix über LND wissen (noch weniger als ich vor einem halben Jahr) und nur eine Node aufgesetzt haben weil es „cool“ ist. Mir ist bewusst, dass wir alle nicht als Profis eingestiegen sind, aber, wie gesagt, mittlerweile sieht man doch wie viele Nodes inaktiv sind, da der Nutzer dahinter kam, wie viel Arbeit eine gut laufende Node macht.

Somit bin ich durchaus für die Mindestgrösse aber hierzu sollte es auch eine gute Einleitung bezüglich Node, Kanäle, Fees, Rebalance, RTL usw. geben. Ich glaube Dies wäre für alle viel hilfreicher als „He, es kostet nur einen Raspi, SSD und 10 Minuten Zeit“

Was hinter LND steckt, sollte wirklich erst verstanden werden.

LG René

4 „Gefällt mir“

Moin,

ich finde 1.000.000 besonders für Einsteiger extrem hoch.
Verstehe aber, dass ihr hier eine gewisse Wirtschaftlichkeit erreichen müsst!

Mich hätte die „Einstiegssumme“ wahrscheinlich damals abgeschreckt.

Viele Nodes unterscheiden zwischen öffentlichen Kanälen und privaten Kanälen.
Private Kanäle unterliegen oft keinen Beschränkungen.

Gruß
Phil

Das mag sich zwar extrem hoch anfühlen, ist aber tatsächlich wenig, nämlich nur 500k pro Kanal. Wenn Du tatsächlich was routen willst, solltest Du nicht unter 2Mio Sats anfangen. Alles andere ist Spielkram.

3 „Gefällt mir“

Tatsächlich habe ich mittlerweile die Erfahrung gemacht, dass Einsteiger auch nichts davon haben nen 50k sats Kanal aufzumachen und sich dann zu ärgern, warum nichts funktioniert. Viele verlieren dann eher die Lust daran, weil es frustriert.
Wenn man von Beginn an vernünftig an die Sache rangeht, bringt es sowohl einem selbst als auch dem Netzwerk viel mehr.

Wer nur eine Node kauft um zu sagen „Ich hab auch eine“, sollte das sowieso nicht unbedingt tun.

7 „Gefällt mir“

Ich bin für ein Minimum von 500k pro Kanal, was dank Number Go Up mit der Zeit auch sehr groß wird :wink:

Ich schlage vor einfach 2 Nodes zu benutzen; ein dicker Routing Node und eben eine für weniger reiche/Leute die nicht immer Online sind (wie die meisten mobile Wallets)

Eine doppelte Node aufzusetzen finde ich unsinnig. Wer selbst eine Node richtig betreibt, weiß das auch jede Menge Kapital dort eingesetzt werden muss. Sagen wir mal bei den aktuellen mehr als 1000 Kanälen bleiben nur noch 500 übrig. Somit sollte bCyber mind. 10 BTC selbst einsetzen. Und nun kommt hier das Problem, ROMAN HAT DOCH GARKEINE BTC!!!

Aber Spass beiseite, ich selbst würde nicht so viel investieren um 2 Nodes zu betreiben „nur“ um für die Beginner als Testobjekt zu dienen. Lieber eine richtig gute Node die weiterhin unter den TOP 10 liegt und vorallem wirklich das Netzwerk unterstützt.

2 „Gefällt mir“

1 Mio. Sats als Minimum finde ich vernünftig!
Ich denke, dass die bCyber Node deshalb zu so einem Zombie geworden ist, weil viele Blocktrainer-Fans einfach unreflektiert dort hin Channel eröffnet haben. Das macht es für das Blocktrainer-Team jetzt schwierig, das wieder in den Griff zu bekommen. Damit wurde also weder dem Team noch den kleinen Node-Betreibern geholfen.

Die Mindestchannelkapazität sollte auch nochmal eine Ermahnung an all diejenigen sein, die aus Unwissenheit oder Hype lieber Geld für Node und Lightning ausgegeben haben, als ihren Stack erst mal signifikant zu erhöhen. 1 Mio. Sats sind da eine ausreichend hohe Barriere, dass sich Anfänger erst mal mit den wesentlichen Dingen beschäftigen, allen voran ihre Schäfchen ins Trockene zu bringen :innocent:

5 „Gefällt mir“

Grundsätzlich stimme ich dir zu man sollte nur bedenken das Blocktrainer ja an Anfänger gerichtet ist und es diese aufgrund der Stagflation des Bitcoines immer schwieriger haben werden diese Hürde zu erreichen, deshalb sollte man sie mit der Zeit senken meiner Meinung nach.

Ein weiter Vorschlag wäre es, das Bcyber ihre Node mittels LNDHub für die Community bereitstellt; dann wäre ich auch für das Limit vom 1m

1 „Gefällt mir“

Klar… die ist ja nicht in Stein gemeißelt :wink:

Erst mal danke für die rege Diskussion und den Input :+1:

Die Diskussion über einen 2. Node, das Limit später wieder zu senken etc. ist auf jeden Fall nicht zu Ende. Bei der 1 Mio Sats Hürde ging es jetzt primär darum, die Anfänger davon abzuhalten weiter so Mini-Channel zu eröffnen, damit wir langsam aber sicher die Grundlage für einen ordentlichen Node schaffen können.

Für den aktuellen Moment ist es, denke ich, sinnvoller (wenn man unbedingt kleine Channel zum spielen haben will) das Ganze in kleinen Gruppen umzusetzen, anstatt die Kanäle alle in unserem Node zu bündeln. Dazu kann man ja hier:
Blocktrainer Amboss Lightning Gruppe
oder hier:
Bitcoin Lightning Channel Austausch

die passenden Leute finden.

Dort kann man sich dann auch einfacher absprechen, falls man den Channel wieder zumacht.

Denn allein das Schließen der vorhandenen Zombie Kanäle wird uns den ein oder anderen unnötigen Satoshi kosten. Höhepunkt bisher: knapp 10$ Transaktionskosten für einen einzigen Force-Close :smiley:

Total wirtschaftlich zu sein, steht auf jeden Fall nicht im Vordergrund. Solange wir kein dickes Minus machen, ist alles gut :smiley: Es geht eher darum das ungenutzte Potenzial nicht komplett zu verschwenden.

Das ist auf jeden Fall auch eine sehr interessante Idee, die ich gerade gar nicht so auf dem Schirm hatte :slight_smile:

5 „Gefällt mir“

Finde 1M sollte wirklich die Mindestgröße sein. Sobald meine auf Citadel voll gesynct ist mache ich auch einen Channel auf👍

4 „Gefällt mir“

Unter zwei Mio. mache ich nichts mehr auf. :stuck_out_tongue:

4 „Gefällt mir“

Basti, ich hätte eine Frage:

Wie ist das Verhältnis von outbound zu inbound auf der bcyber node?
Die Kapazität der Node liegt derzeit bei 6 BTC.
Davon müssten etwa 3 BTC euer Einsatz sein um ein ausgewogenes Verhältnis von outbound zu inbound zu haben und (rein statistisch gesehen) mehr routing zu ermöglichen.

Ich kann mir vorstellen, dass ihr aktuell jedoch viel mehr inbound habt, weil natürlich unendlich viele User einen Kanal öffnen und ihr müsstet jedesmal Liquidität von eurer Seite aus nachschießen.

Wäre Dir dankbar, wenn Du hierzu ein paar konkrete Angaben machen könntest :+1:

1 „Gefällt mir“

Du liegst völlig richtig. Wir haben einen sehr großen Überschuss an Inbound mit nur 11.000.000 Sats als unsere eigene Kapazität. Wir haben einmal Initial was eingezahlt und danach nie wieder Funds nachgeschoben :wink:

Sobald es das Remote Signing (oder eine andere gute Idee, wie man die On-Chain Wallet sicher auf nem VPS betreiben kann) gibt, wollen wir das aber nach und nach auf einen sinnvollen Betrag erhöhen.

Also 5,89 BTC inbound und 0,11 BTC outbound.
Heftig… da werden die meisten Kanäle wie ein toter Hund liegen.
Ich warte dann mal bis die Node vernünftig gemanaged ist :slightly_smiling_face:

1 „Gefällt mir“

Finde ich auch eine sehr schlechte Verteilung. Vorallem weil diese Node 90 % von uns als Vorbild diente.

Nun wundert es mich auch nicht warum nur wenige Sats im Routing zu/von dem Kanal transferiert wurden.

Bitte seid nun wirklich ein Vorbild und bringt alles in Ordnung damit ihr auch wieder in die Top10 weltweit kommt.

:pray:

2 „Gefällt mir“

Auf welcher Hardware läuft eure Node? Bitte jetzt nicht Raspberry Pi sagen :laughing:.
Macht ihr LND oder C-Lightning? Wollt ihr LNDg, CLBOSS, rebalance-lnd, charge-lnd, usw. einsetzen?
Auf jeden Fall müssen erstmal 5 Bitcoins auf die Node damit IN und OUTbound in ein vernünftiges Verhältnis kommt. Wenn ihr soweit seid mach ich bestimmt mal den ein oder anderen Channel zu euch auf :slight_smile:

2 „Gefällt mir“

contabo VPS
8 Kern CPU
30GB RAM
800GB SSD

3 „Gefällt mir“