Aufruf zur sachlicher Argumentation in Fremdforen

Hey Leute,

Ich denke der Ein oder Andere hat Lust etwas in anderen Foren bzw. in der Kommentarfunktion von News mitzumischen. (Sachlich argumentieren, voten)
Ich selbst versuche bspw. bei heise bei Bitcoin-Themen meine sachlichen Gegenthesen ins Spiel zu bringen und vote etwas zu Gunsten der qualifizierten Kommentare. Bei einzelnen Tagesschau-Videos konnten wir auch schon von hier aus ziemlich gut downvoten.

Was hier entstehen soll, ist eine Liste von bitcoinbezogenen News, bei denen wir als Community versuchen können, etwas sachlich beizutragen. Lasst uns es hierbei bei einer Liste von Links belassen; würde ich vorschlagen…

@Babu hat schon Interesse gezeigt und danke an @NYKNYC für die Bestärkung zur Eröffnung eines neuen Threads dazu :smiley:

7 „Gefällt mir“

Für heise tatsächlich eine recht pro-Bitcoin Diskussion unter dem Beitrag. Normalerweise kommen bei heise immer die Blasen-Tulpen-KriminellesGeld-Leute zum Vorschein.
Bei heise kann man die Userbeiträge up- & downvoten und kommentieren (kurze Anmeldung mit eMail nötig).

heise: „Krypto-Währungen: EZB-Direktor fordert Bitcoin-Steuer“ [26.04.2022]
Link zur Diskussion hier im Forum

heise: „ Mexiko: Bitcoin-Geldautomat im Senat installiert“ [03.05.2022]

t3n: „ Buffett zu Bitcoin: Würde sie alle nicht für 25 Dollar kaufen“ [03.05.2022]

1 „Gefällt mir“

Heute per Zufall entdeckt:

Meine Güte, für ein Tech Forum besteht dort einiges an Aufklärungsbedarf!

1 „Gefällt mir“

Ach du meine Nase. Das tut ja weh beim Lesen.

1 „Gefällt mir“

Ganz schlimm gehts hier wieder zu:

„Wozu werden denn dann Krptowährungen überhaupt gebraucht (von Spekulationen mal abgesehen, die ja nicht die eigentliche Idee dahinter waren)?“

Du kannst online Transaktionen durchführen die, wie Bargeld, nicht von der ausführenden Bank unterbunden oder zurückgebucht werden können.

Die ursprüngliche Motivation hinter Kryptowährungen war Zensurresistenz. (Eine Eigenschaft die wegen der öffentlichen Blockchain allerdings heute nur noch Privacy-Coins wie Monero besitzen. Bei öffentlichen Coins wie Bitcoin können zumindest die Börsen den Umtausch von Coins die auf bekannten Adressen liegen unterbinden.)

Kryptowährungen sollten nicht besonders schnell sein oder besonders billig sein. Sie sollten dafür sorgen das dir niemand dein Geld wegnehmen kann oder dich daran hindern kann es auszugeben.

Alles Dinge die die Kasinozocker an den Kryptobörsen nicht verstehen, nicht haben und nicht brauchen.

Bitcoin hat nach dem Release erstmal Monate im Centbereich rumgedümpelt, wurde nur auf einer Webseite für Trading-Card-Handel (Mt.Gox = Magic the Gathering Online Exchange) ge- und verkauft und hat nur ein paar Supernerds interessiert.
Bis dann die Silkroad, der erste Darknetmarket, kam. Dann erst wurde Bitcoin einer breiteren Öffentlichkeit bekannt, weil er erst dann irgendeinen Sinn bekam.

Die Darknetmarkets benutzen heutztage alle Monero. Satoshis Experiment ist abgeschlossen und es wurden die technischen Lehren daraus gezogen und in die nächsten Generationen von Kryptowährungen eingebaut. Bitcoin hat jetzt keinerlei Nutzen mehr und der reale Wert, ohne Spekulation, müsste wieder bei 0 liegen. (Die reale Anwendung von illegalen Online-Geschäften braucht übrigens keinen hohen Kurs, sondern einen stabilen Kurs. Jeder der echte Geschäfte mit Krypto macht hasst die Spekulanten, weil die Kursschwankungen den Handel mit echten Gütern stark behindern, wenn der Kurs mal kurz 20% in jede Richtung schwanken kann während das Paket mit der Ware in der Post ist).

Du kannst dir die Serie „How to sell drugs online fast“ und die Dokumentation über ShinyPills auf Netflix ansehen. Da geht es zwar um einen Clearnet-Shop und nicht ums Darknet, aber gezahlt wurde auch dort mit BTC. Und es ist Netflix-mäßig unterhaltsam zu gucken (die Serie ist natürlich überwiegend Fiktion, die Doku ist auch nicht ganz exakt). Aber man bekommt ein Gefühl dafür was Crypto in dem Bereich bewirkt hat.

DirektLink

1 „Gefällt mir“