Neue Funktionen der BitBox-Software… Fragen & Antworten

Es schien mir immer plausibel den Seed der BitBox mit mehreren Passphrases zu unterteilen.
z.B.:
SEED+Pas1 = Privat,
SEED+Pas2 = Arbeit,
SEED+Pas3 = Notfall (für Angreifer)

In einem Post schrieb @Stadicus:

Was mich zu folgendem Artikel von shiftcrypto führt:

Daher meine Frage 1:

Gibt es schon ein Tutorial zur „Multi-Account Funktion ohne Passphrase“, welches empfohlen wird?
(wenn nicht, wäre das evtl. ein neues Tutorial von Roman aka @Blocktrainer wert?)

Meine Frage 2:

Wird das neue Adressformat von Taproot demnächst auch von der BitBox unterstützt?
(ich glaube es beginnt mit bc2….?)

…evtl. weiß @Stadicus da auch schon mehr?

LG
Opa Stephan

3 „Gefällt mir“

In der BitBoxApp kannst Du einfach zusätzliche Konten hinzufügen. Gehe dazu auf Einstellungen > Konten verwalten > Konto hinzufügen.

Wie überall in der BitBoxApp hast Du den deutschsprachigen Guide zur Verfügung, welcher häufige Fragen zur aktuellen Aktion in der App beantwortet:

Was für weitergehende Fragen würden Dich in einem Tutorial interessieren?

7 „Gefällt mir“

Die BitBoxApp unterstützt „Unified Accounts“, das heisst im selben Konto können alle unterstützten Script-Typen verwendet werden. Damit wirst Du Pay-to-Taproot (P2TR) ohne Aufwand Deinerseits in den aktuellen Konten nutzen können, sobald Taproot durch die BitBox unterstützt wird.

Siehe Video in diesem Tweet:

5 „Gefällt mir“

Vielen lieben Dank @Stadicus für die ausführlichen Antworten!!! :slightly_smiling_face:

Der Support von dir ist unschlagbar!!! :+1:

2 „Gefällt mir“

Danke @Stadicus für den Link zu diesem Thread.

Mir ist noch nicht klar, ob ich einen Account mit 25. Wort und welche ohne nebeneinander betreiben kann? Falls ja, wie? Was muss ich wann „anklicken“? Sorry für die verunsicherte Fragerei. (Ich frage ich lieber einmal zu viel, bevor ich meine BTC zerstöre.)

1 „Gefällt mir“

Am besten ignorierst du die optionale Passphrase für den Moment. Ist ein Feature für Fortgeschrittene, und man muss wirklich wissen wie das funktioniert, sonst gibt’s zu viele Stolperfallen. Und im dümmsten Falle kommst Du nicht mehr an deine Coins.

Hier eine kurze Illustration zum Thema: jede Passphrase ergibt eine komplett neue, unabhängige Wallet. Die Konten („accounts“) sind eine Stufe darunter, jede Wallet kann wiederum beliebig viele Konten haben.

4 „Gefällt mir“

Danke. Ignorieren ist zu spät. Ich habe die BitBox02 bereits mit 25. Wort in Betrieb genommen. Daher würde ich gern wissen, wie Accounts mit und welche ohne parallel zu betreiben sind. Falls das geht…

Ahh, ich muss das 25. Wort einfach nur leer lassen. Richtig?

Richtig, der „normale“ Zugang enthält im Prinzip auch eine Passphrase, nur eben eine leere Zeichenkette:

Geräte-PW + „“ → Wallet A (keine Passphrase, leere Zeichenkette)
Geräte-PW + „passphrase 1“ → Wallet B
Geräte-PW + „passphrase 2“ → Wallet C

(bei aktivierter Passphrase-Option)

4 „Gefällt mir“

Hallo Stadicus,

warum ratet ihr denn davon ab, die Passphrase für mehrere Wallets zu nutzen?
In meinen Augen ist das ein wunderbares feature.
Auf das Wallet ohne passphrase schicke ich ein paar Satoshis.
Nicht nur, weil mich jemand erpressen könnte, sondern auch um denjenigen ruhig zu stellen, der vielleicht (egal wie) den SEED in die Finger bekommt.
Auf den anderen wallets mit passphrase liegen dann die restlichen BTC. Diese kann man, wenn man möchte, auf weitere passphrases aufteilen.
Selbst wenn man den SEED oder die Micro SD-Karten bei Familienmitgliedern oder Freunden in einem „Tamper Evident Bag“ hinterlegt, oder den SEED irgendwo verschlüsselt oder unverschlüsselt speichert, kommt jemand, der den SEED oder die SD-Karte in die Finger bekommt, nur an die Wallet ohne passphrase.

Klar, die passphrase für die wallets sollten im Falle eines Falles natürlich immer zugänglich sein.
Da bieten sich aber unzählige weitere Möglichkeiten diese zu sichern.
Korrigiert mich bitte, wenn ich hier einen Denkfehler habe.

Einen schönen Flug :small_airplane:

Edit:

Ich Habe gerade auf einen Beitrag von Stadicus geantwortet, der schon älter war, da ich beim stöbern im Forum dachte, das war eine Reaktion auf meinen Beitrag. Really Sorry!!!

Ich hoffe ich habe hier nicht Regeln gebrochen.

Trotzdem einen schönen Flug :small_airplane:

1 „Gefällt mir“

Schonmal eine Neuinstallation probiert.

PC oder Smartphone Microsoft oder Apple?

Ohne laufende App lässt sich die BitBox doch garnicht installieren/einrichten.

Hallo @Stadicus , hallo Community,

hierzu habe ich auch tatsächlich eine Frage.
Angenommen und lege Accounts an und zahle auf einige der die verschiedenen Adressen Coins ein.
Nun möchte ich mein Wallet woanders wiederherstellen und nutze dafür den Seed (und in meinem Fall auch eine Passphrase).
Laut der Dokumentation sind die Accounts ja auch aus den Seed ableitbar.
Aber wie ist das möglich? Namen werden sicher nicht hergestellt aber wie erfolgt die Zuordnung im Anschluss auf die einzelnen Accounts?
Und was ist mit Accounts, die leer sind? Werden diese auch wiederhergestellt oder gibt es diese eigentlich nicht, da sie leer sind?

Ihr seht, ich habe das Accountprinzip innerhalb einer Wallet noch nicht recht verstandene und würde mich über Aufklärung freuen!
Viele Grüße

Edit: Sehe gerade, dass mein Bezug zum Post fehlt: es geht um den Post von Stadicus vom 29.06.

2 „Gefällt mir“

Hi @Bert, die Accounts werden, wie die Adressen, über den Ableitungspfad berechnet. Du hast natürlich recht: die Namen der Accounts können so nicht wieder hergestellt werden. Wie ja auch die Notizen für die einzelnen Transaktionen, diese sind nur der Wallet selber bekannt.

Kurze grafische Definition des „derivation path“:

Hier findest du alle Infos dazu:

https://learnmeabitcoin.com/technical/derivation-paths

4 „Gefällt mir“

Perfekt, danke. Muss dann jeder Account separat wiederhergestellt werden? Also muss der verwendete Ableitungspfad immer an der Stelle „Account“ hochgezählt werden? Oder erscheint nach der Eingabe der 24 Wörter plus Passphrase in, bspw. Elektrum, ein Wallet mit allen Accounts?

Vielen Dank!

In der BitBoxApp kannst Du einfach die Accounts wieder hinzufügen. Sie kommen dann automatisch wieder in der richtigen Reihenfolge, einfach ohne Bezeichnung.

Eine Electrum-Wallet entspricht einem einzigen Account. Du kannst also nicht mehrere Accounts in derselben Wallet haben. Wenn Du eine neue Wallet anlegst, kannst Du aber einfach den Ableitungspfad so eingeben, dass Du die einzelnen Accounts als einzelne Wallets hast.

Allerdings gibst Du idealerweise nicht die 24 Wiederherstellungswörter ein, sondern verwendest die BitBox als externen Keystore. Ausser, wenn Du die Wallet ohne BitBox wiederherstellen musst, natürlich. Dann aber nur auf einem sicheren, air-gapped Computer (z.B. mit Tails OS).

5 „Gefällt mir“

Ich danke dir. Hoffentlich komme ich nie in die Situation, dass ich das mal ohne die BitBox App machen muss. So richtig habe ich noch nicht verstanden (bekommt der als erstes angelegte weitere Account automatisch die „1“ im Ableitungspfad und der danach erstellte die „2“? Also unabhängig vom Namen? Die Reihenfolge der Erstellung sollte ja die Nummer definieren, oder?)
Aber, wie gesagt, hoffentlich mache ich mir umsonst Gesanken. Aber der technische Hintergrund ist dennoch sehr spannend.
Viele Grüße

Moin,

es wurde ja heute (?) das neue BitBox Update ausgerollt. Zumindest konnte ich die Mac App auf Christallina updaten.
Ich bin zurzeit im Urlaub und habe mein USB A auf C Adapter zuhause und wollte den Stick selber auch aktualisieren. Dazu habe ich ihn in das Handy meiner Freundin gesteckt. Ist die Android App auch schon aktualisiert? Dort wird kein Update angezeigt.
Kann der Stick über die Android App überhaupt aktualisiert werden?
Vielen Dank.

Vor ein paar Tagen schon:

Es gibt kein Firmware Update.

9.6 ist seit Mai (?) die aktuellste Version.

Wenn du auf 4.29 bist, dann bist du aktuell.

Ja

3 „Gefällt mir“

Super. Danke. Kenne mich mit Android nicht so gut aus. Aber dann ist ja alles gut.

2 „Gefällt mir“

:heart::heart::heart::heart::heart::heart::heart::heart::heart::heart:
P

Hmm…da scheint sich etwas zu tun bei Shift Crypto bzgl. ADA. :slightly_smiling_face:

@Stadicus

Schön zu sehen, das ihr auf den Markt und Kundenwünsche reagiert.

Bin mal gespannt, wer das Rennen um die native Einbindung von ADA gewinnt, Ledger (mit Ledger Live) oder Shift Crypto (mit der BitBox App) :wink:

3 „Gefällt mir“