Markus Turm: Eine Abrechnung

Nochmal zur Causa Markus Turm. Ich war noch nie in einer Konversation mit ihm, habe aber offenbar das falsche geliked, wohl im Zusammenhang mit einer haarsträubenden Äußerung zur Ukraine:
image

Es kotzt mich an das er so viel Einfluss in der dt. Bitcoin-Community hat. Seine verschwörungserzählenden und konstant grenzüberschreitenden Tweets entbehren jeder Grundlage an Respekt für andere Meinungen und Diskurs. Alles was ansatzweise Staat, Politik & Co. ist ist aus seiner Sicht kriminell und wird von ihm mit blankem Hass überzogen. Ohne Maß und Mittel wird gegen alles und jeden Geschossen, das sich ihm in den weg stellt.
Hinzu kommen seine Aussagen zu Covid, die so 1 zu 1 aus einem Querdenken-Telegram-Channel stammen können und nun auch noch seine Aussagen zur Ukraine. Es ist erbärmlich.

Ihn einen toxischen Bitcoin-Maximalisten zu nennen ist eine Beleidigung für jeden toxischen Bitcoin-Maximalisten, der Respekt gegenüber anderen Menschen wahrt und keine Schwurbler-Thesen vertritt.

Das wäre alles soweit so schlimm, so bedauerlich, hätte er nicht ein so großes Standing in der deutschen Bitcoin-Community. Er ist im Core-Team von Einundzwanzig, wo er - bedauerlicherweise im Einklang mit den meisten anderen führenden Personen in einundzwanzig - diese Thesen vertritt, wenn auch so extrem wie kein anderer. Er ist maßgeblich für die ideologische Färbung des sonst absolut tollem Bitcoin-Projektes einundzwanzig, was ich in allen anderen Belangen sehr schätze.

Sein Twitter Feed ist voller menschenverachtender und teils verschwörerischer, extremistischer Äußerungen, noch extremer sind seine Äußerungen auf Telegram.
Hier gibt es unzählige Beispiele, da braucht man selbst gar nicht lange suchen. Neulicher Höhepunkt war die Bezeichung der Ukraine als „Kriegstreiber“.

Seine fachliche Expertise bezüglich Bitcoin ist unumstritten, er hat durchaus Ahnung von der Materie. Er schafft es jedoch nicht seine extremistischen politischen Ansichten von seinen Thesen über Bitcoin & Co. zu trennen und somit macht sich jeder, der derartige Thesen teilt - auch der Blocktrainer - mit ihm gemein. Es ist absolut unglaubwürdig, dass sich der Blocktrainer im gleichem Atemzug als „unpolitisch“ bezeichnet. Insbesondere wenn derartige Aktivitäten auf Twitter vom offiziellen Blocktrainer-Account ausgehen.
Man muss sich nur mal die Interaktionen auf Twitter zwischen Blocktrainer und ihm anschauen, sein Engagement geht weit über Einundzwanzig hinaus und seine Thesen finden in der größeren dt. Bitcoin-Community Anschluss.


Seid euch bewusst, mit wem ihr euch gemein macht. Wenn Bitcoin eine breite Masse ansprechen will, dann sind Äußerungen von Markus Turm, die auch auf Leute zurück fallen, die sich mit ihm gemein machen, Gift. So wird Bitcoin zum Geld der Schwurbler, einer radikal wahrgenommenen Gruppe die mit diesem „Internet-Geld“ das staatliche Gewaltmonopol auf die Probe stellen. Diesen Eindruck gilt es zu verhindern.
Distanziert euch von radikalen Aussagen. Bitcoin ist unpolitisch. Wer, wie Markus Turm, es politisiert ist eine Gefahr für die Adoption.

Und ich sage dies als jemand der sich selbst als toxischer Bitcoin-Maximalist bezeichnet und dafür auch durchaus robust eintritt. Insofern sind viele Thesen von Markus Turm bezügl. Geldpolitik mir durchaus nahe, das radikale, was er dann noch oben drauf setzt, ist das verwerfliche. Es ist Kippe Salz, die die gut gekochte Suppe zu einem ungenießbaren Schwurblerbrei macht.

Quellen?

Sein Twitter, Telegram Nachrichten in Einundzwanzig Kanälen. Beispiele gibt es genug, ich habe nicht die Muße und Zeit mich durch die quantitativ vielen Ergüsse dieses Kampftwitterers zu wälzen. Man muss aber auch nicht lange suchen.*

26 „Gefällt mir“

Hier war mein Kontakt mit besagter Person. Aber solche Menschen gibt es überall und ich stimme dir zu, dass sie zu laut sind und zu viel Gehör bekommen. Die teilweise gemäßigtere Mehrheit geht da unter.

4 „Gefällt mir“

Ich habe das Bedürfnis, was dazu zu sagen, aber man kann es kaum schöner formulieren.

Nur wenige Tage nach meinem ersten Bitcoin-Tweet war ich geblockt, auch ich weiß nicht warum. Selbst der einundzwanzig-Account hat mich geblockt.

Im Nachhinein wurde Letzterer zurückgenommen, weil ein Mitglied ohne Absprache hier eigenmächtig gehandelt hat. Wer das wohl gewesen sein könnte?

So stellt man sich als Bitcoin-Neuling die Aufnahme in eine Community nicht vor.

Seine Tweets bekommt man aus Neugier dann dennoch mit. Dass er tatsächlich ernst genommen wird, auch vom Blocktrainer, finde ich erschreckend

4 „Gefällt mir“

Nur als kleine Vorab-Warnung:

Bitte achtet darauf, nicht persönlich beleidigend zu werden. Man kann Markus’ Haltung und Aussagen ja durchaus (sachlich) kritisieren (wenn man das Bedürfnis dazu hat) und ich bin sicherlich auch nicht immer mit ihm einer Meinung, allerdings möchte ich, dass das hier gesittet abläuft. Ich (persönlich) kann auch die Äußerungen von Leuten doof finden und sie an anderer Stelle trotzdem dafür respektieren, was sie z.B. für die Bitcoin-Adoption tun.

Also bitte sachlich bleiben.
Dankeschön.

9 „Gefällt mir“

Vielen Dank für den Hinweis, selbstverständlich möchte ich nicht beleidigend sein, insbesondere weil ich eben dies selbst bemängele, das wäre ja einigermaßen grotesk.

Jedoch finde ich meine Wortwahl angemessen, insbesondere weil ich meine scharfen Worte auf seine Aussagen und Sachverhalte richte, nicht auf Personen (anders als er).
Es ist eben ein Unterschied, ob ich seine Ansichten teilweise erbärmlich finde oder ob ich ihn als Person erbärmlich finde (was nicht der Fall ist). Zudem betone ich ja auch seine Verdienste in der Bitcoin-Community.

Klar, man sollte immer Maß und Mittel bewahren und über Dinge hinweg sehen können, jedoch ist dies bei Markus Turm ein konstantes Ausmaß an massiven Grenzüberschreitungen, sodass seine positiven Beiträge meiner Meinung nach in keinem Verhältnis mehr zu seinen schädlichen, extremistischen Beiträgen stehen.
Analogie hier zu: Kann unser geliebter Herr Nichtdoktor Hops erklären, wie Crypto, Blockchain und Co. funktioniert? Ja, kann er. Will man das? NEIN. Der Schaden, den er anrichtet ist ohne Frage größer.
Ähnlich sehe ich das bei Markus Turm, nur das dieser nicht betrügt, sondern hetzt.

3 „Gefällt mir“

Ein Beispiel, nur ein einziges und ich entblocke dich

9 „Gefällt mir“

Hi bnd,
freie Meinungsäußerung ist ein wichtiges Grundrecht und gerade die Zensurresistenz von Bitcoin ist eine der großen Stärken von Bitcoin.
Deine Äußerungen gehen in Richtung Ausgrenzung und Cancel Culture und das ist das eigentliche Gift, an dem unsere Gesellschaft leidet!
Grüße, Gerry

8 „Gefällt mir“

Du sprichst mir aus der Seele. Wegen seinen queren Aussagen zu Corona habe ich dem Einundzwanzig Podcast vor Monaten den Rücken gekehrt (Podcast, Telegram, Twitter).
Weshalb seine Äußerungen von seinen Podcast-Kollegen als fasst schon harmlose Provokation gewertet werden, kann ich absolut nicht verstehen. Ich hatte damals das Gefühl, dass sich keiner traut ihm mal Konter zu geben oder man dem kommentarlos zustimmt.

Ich beziehe mich hier übrigens nur auf seine Aussagen zu Corona. Aktuelle Tweets/Kommentare kenne ich nicht.

3 „Gefällt mir“

Du traust dich ja jetzt, kannst ja gerne schreiben was dir zu Corona nicht passt.
Hab übrigens nicht über den Virus getweetet, nur über die Freiheitseinschrenkungen und Diskriminierung der Ungeimpften, das scheint ja für viele ein Problem zu sein.

7 „Gefällt mir“

Amen :yum:

Hab mich die letzten Monaten immer wieder über Bitcoiner geärgert und leider haben einige den Bezug zur Realität wirklich verloren.
Das schreckt die Masse auch ab und ist eher kontraproduktiv, aber was soll man machen? Bitcoin hat ja keine Leader aber bei der Community wird ich nicht glücklich und ich denke es geht einigen so.

Zusammenhalt wäre heute wichtiger den je aber jo…

3 „Gefällt mir“

ich halte Bitcoin und hab eine Meinung, vor allem zur Freiheit, mein Einfluss auf die Bevölkerung halt ich für verschwindend gering.
Mein Tweets zur Ukraine waren voll von „weniger Waffen“, den größten Widerspruch gab es für meinen Vorschlag an die Ukraine die Waffen nieder zu legen und so zu kämpfen wie Gandhi es getan hat (sagt halt auch sehr viel über einige dieser Leute).
Die Ukraine zwingt im übringen Männer zu den Waffen zu greifen die fliehen wollen, das ist für mich ein Verbrechen diese Staates, könnt ihr anders sehen aber ich bleibe bei meiner Meinung.

12 „Gefällt mir“

In an insane world, a sane person seems insane.

Markus, Du bist ein Bruder im Geiste!

Ich weiß, Markus passt (so wie ich auch!) nicht in den aktuell herrschenden linksgrünen woken Zeitgeist…

Sanfte Grüße unter seinem Auge
Willi

5 „Gefällt mir“

Ich distanziere mich von niemandem da ich nichts von Kontaktbeschränkungen halte. Es lebe die Freiheit, es lebe Markus Turm!

4 „Gefällt mir“

Na, das Beispiel aus dem anderen Thread. Du hast die Ukraine als Kriegstreiber bezeichnet.

Ob sie zu den waffen greifen oder nicht, sie sind hier nicht die Kriegstreiber sondern Opfer eines angriffskrieges.

Deine Meinung man sollte keine Waffen finanzieren verstehe ich ja total und teile sie bis zu einem gewissen Grad auch. Aber wie du das verpackt hast stoßt auch mir übel auf. Thats Twitter I guess… :man_shrugging:

Genau, wieso widersprichst du dem dann direkt im Folgesatz? Sobald dir eine Meinung nicht passt, ist es „Cancel Culture“ und das „eigentliche Gift“. LOL.

Auch so eine dämliche Floskel. Seit wann ist es denn links oder woke wenn man Pro-Waffen ist? Denn darum geht es ja gerade.

Bei diesem Thema ist die Ansicht von Markus, keine Waffen zu finanzieren, die linkere. (Was ja absolut kein Problem ist – Ich kritisiere diese Kategorisierung von dir)

4 „Gefällt mir“

Die Ukraine zwingt ihre Männer zum Kampf, zieht sie aus Zügen und von ihren Familien weg. Ich halte jeden Staat für einen Kriegstreiben und würde niemanls für einen in den Krieg ziehen.
Kannst also vergessen, nehmen ich nicht zurück.

2 „Gefällt mir“

Ok. Nachvollziehbar.

Dann solltest du das aber auch direkt so schreiben und nicht nach Kriegstreiber aufhören.

2 „Gefällt mir“

War in einem Tweet vorher glaub ich, da hab ich das geteilt, war vielleicht nicht gleich ersichtlich.
Ich mache aber auch keinen besondes großes Ding aus meiner Abneigung Staaten gegenüber, ich bin Anarchist

1 „Gefällt mir“

Wo habe ich mir selbst widersprochen? Du meinst, weil ich Cancel Culture als Gift bezeichne? Von mir aus kann jemand Cancel Culture einfordern, aber das darf ich dann auch kritisieren. Ich weiß nicht, wo ich mir selbst widersprochen hätte. Ich bin sehr konsequent für freie Meinungsäußerung!

Wir leben in einer Welt, in der man sich keine Menschen sucht, mit denen man sich gerne umgibt, sondern sich Menschen sucht, mit denen man sich nicht gerne umgibt. So hat man wenigstens einen Schuldigen für die eigene Unsicherheit und kann seine unterdrückte Wut rauslassen. :roll_eyes:

2 „Gefällt mir“

Oho, das ging ja schnell. Was eine Überraschung. Damit hab ich jetzt nicht gerechnet. Aber man sieht ja schön woher die Leute in diesem Thread kommen. Schön im Einundzwanzig Telegram Channel erstmal schäfchen versammelt. Zeugt von enormer argumentativer Größe.

Gut, ich will mich ja nicht verstecken, also Popcorn raus.

Markus, du hast viele gute Punkte. Ich würde sogar 90% deiner Thesen sofort unterschreiben.
Insofern werde ich hier jetzt nur ein paar Beispiele raussuchen, die meiner Meinung nach Grenzen überschreiten. Bei über 17k Tweets + Telegram Posts macht es die Masse an Äußerungen, die ich nur auszugsweise kenne.
Ich sehe auch keinen Benefit auf diesen Aussagen jetzt rumzureiten, denn es geht ja ums Prinzip.

  1. Du bezeichnest die Ukraine als Kriegstreiber. Unbetrachtet deiner Kritik an Spenden an den Staat oder Spenden an Rüstung, das sehe ich ähnlich wie du. (hier)
  2. https://twitter.com/MarkusTurm/status/1496952336887218176 „lächerlicher Virus“
  3. „Corona wird als das erste sozialistische Experiment in die Menschheitsgeschichte eingehen, in dem Todeszahlen nicht nach unten, sondern nach oben geschönt werden müssen“ ~ 21 OT TG, 26.9.21
  4. Re: Respektlosigkeit https://twitter.com/MarkusTurm/status/1494220217576210435
  5. Re: Fake News. Es gab nur ein Gesprächsprotokoll im Zuge des 2+4 Vertrages, derartige Absprachen waren aber nie vertragl. festgehalten
  6. Sachlicher Diskurs? Nee, lieber gegen Äußerlichkeiten schießen

und viele, viele mehr. Ich habe keine Lust & Zeit noch mehr rauszusuchen.


Absolut. Jedoch geht es hier gerade ausnahmsweise nicht um Bitcoin, sondern um die Äußerungen von Markus. Da spielt die zensurresistenz von Bitcoin leider keine Rolle.

In erster Line leiden wir unter dem Joch des Keynesianismus. Aber ich danke dir, dass du meinen Thread eine gesellschaftliche Relevant verleitest ^^


Danke für diesen unnötigen Beitrag, der keinerlei Substanz in die Situation bringt. Deine politischen Kampfbegriffe kannst du dir sparen.


Mir wäre neu, dass hier jemand Markus Turm aus dem Leben nehmen möchte. Ich jedenfalls nicht. Wüsste auch nicht, was Bitcoin mit Kontaktbeschränkungen zu tun hast. Du politisierst Bitcoin, das ist verwerflich.


Beziehe mich noch nicht auf Markus’ Antworten, die während ich dies hier schreibe verfasst wurden.

5 „Gefällt mir“