Fragen zu Passphrase Attached to PIN / Temporär

Hallo Cryptonauten :slightly_smiling_face:

ich bin schon seit Mitte 2020 im Cryptospace unterwegs, habe aber jetzt erst euer Forum entdeckt. Schön das es euch gibt. :slightly_smiling_face:

Hatte mir damals Bitcoin gekauft, Ledger mit Passphrase aufgesetzt und alles überwiesen. Damit war die Sache für mich erstmal beendet. (Habe nätürlich schon einige Kenntnisse in Richting Bitcoin und Blockchain) :wink: Nachdem der Bitcoin eine derartige Ralley hinlegt, habe ich mich schon gefragt, wie sicher meine Coins sind und ob ich im Notfall (Ledger geht verloren usw.) wieder an meine Coins komme.

Da sind mir einige Fragen zur Passphrase in den Kopf geschossen, die mir keine Ruhe mehr lassen und man liest ja immer wieder von Leuten die nicht mehr an ihre Cryptos kommen.

Ich habe meine Ledger mit Passphrase Attached to PIN aufgesetzt.

Meine Fragen diesbezüglich:

  1. Kann ich nachträglich noch meine PIN ändern mit den meine Passphrase verknüft ist? Wenn ja, wie geht das?

  2. Wie geht man vor bei einer Recovery des Ledgers? (Seed (24 Wörter) gebe ich ja bei der Restore Funktion des Ledgers ein. Wo und wie gebe ich dann wieder die Passphrase ein? Wie verknüpfe ich diese meine Passphrasse mit einer PIN?

Das verstehe ich leider noch nicht. Vielleicht könnte mir jemand hier eine kleine Anleitung geben?

Hatte nun auch gelesen, das es eine Methode gibt, in den man die Passphrase nur Temporär in den Ledger eingibt. (Soll noch sicherer sein)

Habe zwar die Funktion im Ledger gefunden, nur weis ich überhaupt nicht wie das geht. Auch in YouTube Videos wird der Schritt nicht gezeigt.
Wann geb ich die Passphrase ein? Es wird doch bei Start des Ledgers nur nach den PIN gefragt und nicht nach der temporären Passphrase?

Hoffe ihr könnt ein wenig Licht in mein dunkel bringen. :grinning:

Hallo Mia, ich habe es noch nicht ausprobiert! Aber ich vermute mal das geht genauso, wie man den ganz normalen PIN ändert:

Wenn du dich am Ledger mit deine separaten PIN für die Passphrase-geschützte Wallet anmeldest, und dann diese Schritte von oben durchführst, sollte eigentlich nur diese PIN geändert werden. Aber ich weiß es nicht!

Auch hier wird das ganze genauso funktionieren wie bei der ersten Einrichtung der Passphrase. D.h. du setzt deinen Ledger zurück bzw. hast ein neues Gerät. Dann stellst du deinen Ledger mit den 24 Wörtern wieder her. Anschließend bist du im gleichen Zustand wie bei deiner ersten Einrichtung der Passphrase, d.h. du gehst auf den Menupunkt zum Einrichten der Passphrase und gibst diese einfach wieder ein.

In dem Fall wählst du nicht „Attach to PIN“ aus. Du kannst dich dann in Zukunft nicht mit der PIN an der Passphrase-Wallet anmelden und der Ledger speichert diese vermutlich auch nicht.
Jedes Mal wenn du diese Wallet benutzen möchtest, musst du im Ledger die Passphrase eingeben. Allerdings dann unter dem Punkt „Set temporary Passphrase“, siehe hier Option 2:

Solange du dann am Ledger angemeldet bleibst, ist deine Passphrase-Wallet aktiv. Wenn du ihn wieder vom Strom trennst, musst du sie beim nächsten Mal wieder neu eingeben.
Der Vorteil ist, dass man bei physischem Zugriff auf das Gerät dann nicht den Seed der Passphrase-geschützten Wallet auslesen kann. Du solltest die Passphrase aber auf jeden Fall notieren und irgendwo sichern.

3 Like

Hallo skyrmion,

danke für deine Mühe und tolle Beschreibung. Nun sehe ich definitiv klarer. :slightly_smiling_face:

Du hast geschrieben:

Ich hatte den Punkt „Set temporary Passphrase“ auch gefunden. Ich dachte aber, das der nur für die erste Einrichtung der „temporary Passphrase“ gedacht ist. Das ist dann aber von Ledger ziemlich ungeschickt ausgedrückt. Eigentlich sollte der Punkt dann nur „temporary Passphrase“ heißen.

Also wenn ich das jetzt richtig verstanden habe, läuft das mit der Temporären Passphrase folgender Maßen ab:

Ich gehe im Ledger Dashboard auf Settings --> Security --> Passphrase --> Set up Passphrase --> Set tempoary. Gebe dort meine Passphrase temporär ein (bleibt so lange gespeichert wie Ledger an Stromkabel ist) mache meine Transaktionen oder was auch immer. Fertig.

Wenn ich jetzt nach ein paar Tagen wieder etwas machen möchte, muss ich dann immer den Weg gehem:

Ich gehe im Ledger Dashboard auf Settings --> Security --> Passphrase --> Set up Passphrase --> Set tempoary. Gebe dort meine Passphrase temporär ein und mache mein Ding? :slightly_smiling_face:

1 Like

@skyrmion

Ich möchte ja keine Sackgängerin sein :wink: aber ist die beschriebene Vorgehensweise aus meinem letzten post so richtig?

Ich möchte da echt keinen Fehler machen und sicher sein.

Danke dir schon einmal. :slightly_smiling_face:

Ja, ist so richtig! :slight_smile:

Ich wollte das mit dem „dieser Beitrag gefällt mir“ Herzchen unter dem Beitrag bestätigen. Aber du hast recht, ist nicht wirklich eindeutig.

1 Like

Von dir war das Herzchen. :slightly_smiling_face: Ich hatte mich schon gewundert, warum mir jemand auf meine Frage ein Herzchen gibt. :grinning:

Hach, Frauen und Männer verstehen sich sowas von nicht, das es nicht mehr feierlich ist. :rofl:

Nur Spass. Vielen Dank für deine Hilfe. BTW tolles Forum hier!

2 Like

@skyrmion

Jetzt da meine Cryptos ziemlich an Wert zugelegt haben, frage ich mich gelegentlich, ob mir beim Notieren meiner Seedphrase nicht doch irgendein Fehler unterlaufen ist. Irgendwie wird man bei stark steigender Balance immer paranoider. :joy:

Habe mir daher aus Ledger Live die „Recovery Check“ App auf meinen Ledger geladen und den Seed kontrolliert. Als Ergebnis zeigte er mir „Match“ und ein Häkchen. Das ist doch ein gutes Zeichen. :slightly_smiling_face:

Meine Frage ist, kann man sich auf dieses Tool 100% verlassen?

Das ist eine gute Frage, die ich dir leider auch nicht beantworten kann; vielleicht jemand anderes? Allerdings spielt Ledger hier den Vorteil aus, dass es die Nano HW-Wallet schon lange gibt.

Erstens ist ein Großteil der Ledger Software open source. Falls das Recovery Check Tool dazu gehört, hätten es sicher schon viele Profis angesehen, um nach Fehlern und Lücken zu suchen. Das weiß ich aber nicht.

Zweitens ist der Nano seit Jahren im Gebrauch, unter anderem eben auch von vielen IT Profis und Testern dieser Geräte. Da sollte sowas ja eigentlich auffallen.

Aber ein Beweis ist das natürlich alles nicht.

1 Like

Jupp, ein direkter Beweis ist es nicht. Aber viele Indizien, die du mir genannt hast.

Ich denke auch, das das in den Jahren den einen oder anderen aufgefallen wäre, wenn man bedenkt, das laut Ledger 1,4 Mio Ledger verkauft/ im Umlauf sind.