eToro will, dass ich meine Strategie rechtfertige bevor sie mir das Geld zurück überweisen

Email von eToro nachdem ich meine Euro Funds wieder abheben möchte:
Sehr geehrter Herr (…),
wir bitten Sie freundlicherweise um Erklärung Ihrer Tradingstrategie.
Wir können erkennen, dass eine Ein- und Auszahlung getätigt wurde, jedoch ohne Handelsaktivitäten in Ihrem Konto.
__
Die Überweisung ist noch OFFEN. Die wollen also ernsthaft, dass ich mich erst rechtfertige, um mir dann vielleicht gnädigerweise wieder mein Geld auszuhändigen.
Wahnsinn. Das können die VIELLEICHT machen NACHDEM sie mir das Geld gegeben haben. Keinesfalls vorher. Aber auch das wäre extremst dreist dass mich Customer Support fragt, wie meine Trading Strategie ist.

ich würd denen ja antworten das sie das nichts angeht. ganz freundlich. :tipping_hand_woman:

verwehren könenn sie dir das nicht. ist ja dein Geld.

Wie ist denn das zu verstehen?

Du hast Geld eingezahlt und wieder abgehoben ohne zu Traden?

Evtl ist das Auszahlungskonto und das Einzahlungskonto nicht das selbe gewesen? Dann fragen die das womöglich wegen Geldwäschegesetze… wenns das gleiche war, würde ich direkt kündigen nachdem ich mein Geld erhalten habe!!

2 Like

Es war dasselbe Konto.
Und ja, ich hab eingezahlt und ausbezahlt ohne zu traden, weil ich doch lieber auf Kraken gehe. Aber das geht die nix an.

4 Like

Ich fand es schon krass, was Etorro zu meinen persönlichen Verhältnissen bei der Kontoeröffnung wissen wollte. Ich habe den Anmeldeprozess dann abgebrochen. Das kenne ich in der Form von keiner anderen Börse bzw. Kreditinstitut.

1 Like

Auch wenn es die einzelnen Exchanges und Broker unterschiedlich hart umsetzen, wird im Endeffekt alles über die zugrundeliegende Regulierung verursacht.

Daran wird man sich einfach gewöhnen müssen, wenn man komfortabel und günstig traden möchte.

Wenn man auf den Komfort verzichten kann und bereit ist etwas mehr zu bezahlen, gibt es ansonsten noch Bitcoin-Automaten oder z.B. Bisq:

2 Like

Noch als Zusatz…weiß nicht, ob relevant.

Ich habe Ende 2020 ein neues Bankkonto eröffnet und in dem 10-seitigen Formular gab es auch 2 Seiten(!), die mein Tradingwissen und meine Absichten behandelten. (Wohl gemerkt: Ich wollte ein normales Bankkonto. Nix mit Krypto. Nix mit Aktien. Nix mit Trading. Davon war meinerseits nie die Rede.)

Könnte es mittlerweile „zum Schutze des Kunden“ eine Auflage der Behörden geben, nachzufragen? Das könnte die Frage nach der Tradingmethode erklären. (Ob sinnvoll oder nicht, lassen wir mal dahingestellt.)

Oder es war ein schlecht formuliertes Hilfe-Angebot á la „Wir haben gesehen, dass Du Geld eingezahlt, aber nicht getradet hast. Gibt’s ein Problem? Können wir helfen?“ :thinking:

Ich liege vielleicht völlig falsch, weigere mich aber, immer nur das Negative bei solchen Fragen/Aktionen zu sehen.

Diese Firmen leben schließlich von uns Kunden und sie würden (wissentlich) nichts machen, was uns zur Konkurrenz treibt…

1 Like

Völlig richtig. Es gibt Auflagen, dass die Deine Trading Expertise erheben müssen. Was ja legitim ist zum Kundenschutz vor sich selbst… so ein bisschen jedenfalls.
Aber ich will einfach mein Geld wieder haben. Es gibt KEINE Entschuldigung, mein Withdrawal on Hold zu setzen und mich zu fragen was ich eigentlich mit dem Geld anfangen will. Das ist völlig und absolut unentschuldbar.

volle Zustimmung.

wenn du das unverschämte „Spiel“ (doch) mitspielen solltest, könntest du antworten mit:
„woanders traden“ oder
„dort traden, wo es mir gefällt“…

1 Like

„Mutter verstorben. Geld wird für die Beerdigng benötigt. Bitte schnell überweisen. Es riecht schon streng.“

5 Like

Ich habe das selbe Problem. Hatte den Support von EToro angeschrieben weil die mir meine Tokens nicht auf mein wallet zur Ausbezahlung übertragen wollen. Eine Antwort habe ich bis heute (4Wochen) noch keine.
Das hatte ich nicht erwartet.

Mir Kraken bist du bestens aufgestellt.

1 Like

Danke. Ich muss nur erstmal wieder an mein Geld kommen. Das ist bei EToro alles andere als einfach

das ist schon ein Wahnsinn, was da abgeht. Ich habe bei etoro das meiste über die Wallet mittlerweile abgezogen.
Mir ging es nach fast 3 Jahren als verifizierter Kunde bei Coinbase so, dass mein Konto 2 Monate gesperrt war (sollte mich wieder verifizieren und alle Versuche wurden nicht akzeptiert) und der Kundenservice nicht antwortete.
Ich habe danach alles abgezogen.

Wenn ich das alles so lese, dann bin ich froh das ich damals nicht zu eToro bin. Mich hat damals schon die penatrante überall präsente Werbung abgeschreckt.

Das ist ja krass, ich bin bis jetzt mit CB Pro sehr zufrieden. Bin aber noch keine 3 Jahre dabei. :wink: Ich habe hin und wieder das Problem, das der „Zufallsgenerator“ eine meiner Transaktionen zu meiner Wallet aus „Sicherheitsgründen“ für 72h zurückhält. Aber damit kann ich leben.

Hat man dir gesagt warum du dich erneut verifizieren solltest? Wie hat das dann wieder funktioniert?

Nein, keine Begründung, keine Entschuldigung.
Hatte mich im Internet schlau gemacht und festgestellt, dass es sehr vielen so ging.
Offensichtlich machen Sie immer wieder Re-Verifizierungen.
Ich habe nichts gegen Verifizierung, aber wenn es nicht akzeptiert wird (trotz korrekten Unterlagen), sollte es möglich sein, zeitnah dies mit dem Service zu klären.
Ich hatte vorher nie Probleme und war auch zufrieden mit Coinbase.Pro.
Ich machte zig Tickets auf und publizierte das auf Twitter und anderen Medien.
Ich war ja seit Beginn verifiziert und nutzte sie als Onramp Börse.
Kann nicht sagen was half, aber mein Geld sehen sie wohl nicht mehr.
Ich will mir nicht vorstellen, wenn das am Ende des Bullenmarktes passiert und man nicht verkaufen kann!
Falls Du also mal aufgefordert wirst die erneut zu verifizieren, dann prüfe, ob es wirklich geklappt hat (ich bekam erst die Info, dass es i.O. war) und ziehe, wenn nötig vor dem Shutdown alles ab. Sie verweigern nämlich nicht nur das Traden, sondern später auch die Withdrawals - trotz Tickets - und schreiben ironisch „nehmen Sie Kontakt mit dem Support auf“…
Ich hatte glücklicherweise dann das meiste schon abgezogen, war aber dann richtig sauer über diese Arroganz.

2 Like

Okay, danke für deine Erklärung. :slightly_smiling_face:

Bin EToro kam bis heute keine Reaktion Ihres Supports. Fühlt sich echt nicht gut an

Hallo, ich habe 2x Erfahrungen mit etoro gemacht. 2013 als Forex/CFD-Broker und vor 2 Monaten für Kryptos. Die Krypto-Angebote sind der Witz, da größtenteils CFD und erst ab - ich glaube - 0,05BTC in einer einzelnen Transaktion kannst du BTC auf deine eToro-Wallet und dann dort wegziehen. Getestet hatte ich es, weil eToro die einzigen sind, wo ich dachte, dass ich mit paypal auch kleine Beträge superschnell für Kryptos nutzen kann. Für CFD/Kryptos war es für mich ebenso der falsche Broker, die CopyTrades haben auch langfristig eher Geld gefressen … schaut ggf. auch mal andere Erfahrungen an, die Foren, Facebook, Reddit & Co. sind voll mit Kommentaren … für mich werden sie nie wieder etwas sein.

Ich hatte mit Kryptos testweise zwei kleine Mini-Trades gemacht, um die Plattform zu testen & dann mein Geld wieder abgezogen. Das ging relativ problemlos - für die Auszahlung wurden 5€ berechnet, was bei kleineren Beträgen echt heftig ist. Die Frage nach dem Grund habe ich irgendwie beantwortet - erinnere ich mich gar nicht mehr genau … geht die eh nix an & ändern wird meine Meinung an deren - scheinbar sehr erfolgreichen - Geschäftsmodell auch nichts.

Viele Grüße,
Christian

1 Like