Erfahrungen mit "21bitcoin"?

16:30 oder 14:30 ?

1 „Gefällt mir“

Der Space ist morgen um 16:30 CEST. Die Zeitangabe, die ich auch erhalte, wenn ich auf den Link klicke. Bist du zufällig in einer anderen Zeitzone?

Eigentlich nicht. Aber gut, dann ist es ein Problem auf meiner Seite und kein generisches.

2 „Gefällt mir“

Was ist da eigentlich genau passiert? Laut Pocket meldet die Bank sich nicht oder reagiert sehr spät. Inzwischen sucht Pocket nach einer anderen Bank. Tatsächlich sind das unzumutbare Zustände bei einer Bank.

1 „Gefällt mir“

Das hat Pocket so formuliert.
Bittr schreibt in der Mail von Kontosperrung und gestoppten Zahlungen.

1 „Gefällt mir“

Alle Anbieter, die nicht in der EU reguliert sind, sondern nur in der Schweiz sind zur selben Bank in Luxemburg gegangen und diese ist nun draufgekommen und hat deren EU Bankkonten gesperrt, da Sie keine Zulassung für die EU haben. Leider ist die schlecht kommuniziert worden weil ich selbst musste mir das von einem Mitarbeiter persönlich bestätigen lassen und habe öffentlich sehr wenig info gefunden.
Gut, dass es viele Bitcoin Anbieter gibt und auch hier Dezentralisierung herrscht. Ich nutze nun @21bitcoin für meinen Sparplan, weil es einfacher ist, mit einem deutschen Bankkonto als wieder ins EU-Ausland zu überweisen, wo Banken ganz genau hinschauen.

1 „Gefällt mir“

Ist sowas wie „Buy Limit“ geplant ?
Würde halt gern bei 13.000 kaufen (:wink:), ohne ständig auf die Kurse zu schauen.
VG

3 „Gefällt mir“

Würde halt gern bei 13.000 kaufen (:wink:)

Neben der Limit-Order brauchst du dafür evtl. auch noch eine Zeitmaschine :smiley: Mit einem regelmäßigen Auftrag läuft man zumindest nicht Gefahr den Zug komplett zu verpassen, wenn die Limit-Order nicht eintritt. Aber stimmt schon, wäre ein cooles Feature!

1 „Gefällt mir“

Steht bei uns bereits auf der Roadmap. Stay tuned!

Das stimmt wohl :D. Unser Motto diesbezüglich:

7 „Gefällt mir“

Bei der Registrierung muss man jetzt angeben, wieviel man verdient, wieviel man plant zu investieren, Gesamtvermögen,…

War das von Anfang an so?
Ich finde es echt nicht gut, dass solche Registrierungsprozesse nicht transparent vorher angegeben werden.
Vermutlich würde das zu viele User abschrecken und die App gar nicht erst installieren.
Egal welche Apps es sind, die sollten verpflichtet sein, vor der Installation anzugeben, was man alles zur Verwendung angeben oder freigeben muss…

Ein Schelm, wer böses denkt…
Könnte der Regierung helfen, festzustellen, wer welches Vermögen hat und spätere Besteuerungen erleichtern…

Da steht, dass sie rechtlich zur Abfrage verpflichtet sind, kann mir jemand mehr dazu sagen?
Wo kann ich dieses Gesetz nachlesen?

1 „Gefällt mir“

Ist auch clever gemacht, dass man sich zuerst mit der Handynummer identifizieren muss, und dann die ganzen Abfragen kommen.
Normal hätte ich erwartet, dass man alles eingeben kann, und dann immer noch entscheiden kann, ob man sich authentifiziert oder nicht.

1 „Gefällt mir“

Aus Kundensicht, ja :joy:

Wiki: Rechtsgrundlage für die Geeignetheitserklärung ist § 64 Abs. 4 WpHG,

Im WpHG 64 Abs.3 kann man auch folgendes lesen: 3) Das Wertpapierdienstleistungsunternehmen muss von einem Kunden alle Informationen

über Kenntnisse und Erfahrungen des Kunden in Bezug auf Geschäfte mit bestimmten Arten von Finanzinstrumenten oder Wertpapierdienstleistungen,

über die finanziellen Verhältnisse des Kunden, einschließlich seiner Fähigkeit, Verluste zu tragen, und

über seine Anlageziele, einschließlich seiner Risikotoleranz,

https://www.gesetze-im-internet.de/wphg/__64.html

Hallo @Nodist :wave:,
vielen Dank für deine Frage. Wir gehen sehr sensibel mit Kundendaten um und speichern Daten erst später, wenn ein Kunde einen Account erstellt.

@NYKNYC jeder registrierte Finanzdienstleister in der EU muss sich an die Gesetze halten, so auch wir. In Österreich gilt z.B. das FM-GwG. Das ermöglicht es uns auch einen sehr zuverlässigen Service anzubieten.

Dafür kann aber das Unternehmen nichts. Diese Vorgaben kommen vom Europäischen Gesetzgeber. Jeder Service der Kunden in Europa anspricht MUSS diese Daten abfragen, ansonsten darf er den Service nicht anbieten. Lizenzentzug, gesperrte Bankkonten etc will kein Serviceanbieter.

Ich kann mir vorstellen, dass auch Unternehmen nicht sehr erfreut sind, diese Daten abzufragen, weil es 1) Kunden abschreckt, 2) dem Serviceanbieter nichts bringt, sondern ganz im Gegenteil nur 3) Ressourcen verbraucht, die anderweitig eingesetzt werden könnten.

Möchtest du keine Daten preisgeben, dann kannst du nur P2P Services wie HodlHodl oder Bisq nutzen bzw Bitcoin selbst minen.

3 „Gefällt mir“

Mein Erfahrungsbericht.

Ich bin nach der Insolvenz von Nuri zu Relai und 21Bitcoin gewechselt.

Beide Apps sind Klasse.

Aber zu 21Bitcoin;

Der KYC war unkompliziert. Einfach vorder und Rückseite meines Perso hochladen und fertig.

Die GUI ist benutzerfreundlich. Minimalistisch und chices Design.

Bei meiner ersten Überweisung dauerte es 1.5 Tage bis die Transaktion finalisiert wurde.

Dann funktionierte auch die Echtzeit Überweisung wie es sein sollte. In 10 Sekunden wurde Fiat übertragen.

Das senden von Bitcoin auf ein Hardware Wallet geht problemlos. 1000 sats Fee plus 75 cent Netzwerk Gebühr.

Bin sehr zufrieden mit dem Service

6 „Gefällt mir“

@RottingCleaner @Istvan

Mahlzeit Plebs. Wir sind ab sofort auch im Forum vertreten und arbeiten uns gerade ein.
Habt ein wenig Geduld mit uns. Bei Fragen markiert unseren Account einfach direkt.

Sorry, dass wir so direkt in den 21Bitcoin Thread reinspringen müssen. Ist eigentlich nicht unsere Art.

Aber wegen der oben geteilten Darstellung, ist es uns wichtig klarzustellen, dass Relai 0% Spread verwendet. Wir sind an die gängigen Börsen angeschlossen und suchen nach dem Zahlungseingang der Überweisung sofort nach dem besten Preis, welcher i.d.R bei Kraken zu bekommen ist.

**Wir geben diesen Börsenpreis 1:1 weiter und schlagen 0% Spread drauf. **
Bei Relai gibt es absolut gar keine versteckten Gebühren.

Wie immer im Space gilt: „Dont trust, verify.“
In unseren ausgeführten Kaufaufträgen wird der exakte Kaufzeitpunkt dargestellt.
Dieser kann mit dem Preis von Kraken minutengenau verglichen werden.

Die Darstellung ist daher missverständlich und kann leicht falsch interpretiert werden.
Der Grund liegt daran, dass die Daten, die sich der Vergleichsrechner zieht, nicht korrekt sind.
Der Preis könnte nur ermittelt werden, wenn du dem exakten Testzeitpunkt eine Überweisung bei Relai eingegangen wäre, was nicht der Fall war.

Wir arbeiten gerade mit dem Blocktrainer Team daran, den Börsenvergleich zu optimieren, um akkurate Ergebnisse zu präsentieren.
Sobald wir ab Oktober auch den Sofortkauf per Kreditkarte und Apple/Google Pay anbieten, wird dies auch aufgeführt und verbessert nochmal die Transparenz.

5 „Gefällt mir“

Ich habe gerade eine e-mail von euch erhalten, wo ich mit Namen angesprochen werde, dass ich doch bitte meine Registrierung abschließen soll… Obwohl ich offensichtlich die Registrierung noch nicht abgeschlossen habe.
Ich dachte ihr speichert die Daten erst nach dem Erstellen des Account?

Soviel zur Datenspeicherung und Transparenz…

Hallo Nodist,

wie bereits oben erwähnt, speichern wir Daten erst nach der Accounterstellung.
Da du ja bereits einen Account erstellt hast, was dir im Onboarding-Prozess auch angezeigt wird (unabhängig davon, ob du die Verifikation deines Ausweisdokumentes abgeschlossen hast), wird eine Mail zur Erinnerung ausgesendet.

Beste Grüße! :slight_smile:

Also werden die Daten schon beim ersten Schritt und ohne Verifizierung gespeichert.
Das macht natürlich Sinn. So kann ich ja beliebig viele Datensätze bei euch erzeugen.
Mit Adressen und Namen, die mir in den Sinn kommen, oder sonstigen Quellen.

Die Datenspeicherung passiert dann auch bevor ich die Aufforderung zur Angabe des Finanzstatus machen muss, was ich oben auch schon erwähnt hatte.

Wann werden die Daten gelöscht, wenn ich die Verifizierung nicht abschließe?
Oder wie kann ich die Löschung forcieren?