Erfahrungen mit "21bitcoin"?

Hallo,

hat jemand schon Erfahrungen mit 21bitcoin gemacht?

Bin über Twitter drauf gekommen…macht auf den ersten Blick keinen schlechten Eindruck.

2 „Gefällt mir“

Was erhoffst du dir genau davon? Warum nicht lieber eine altbewährte und bekannte Börse wie Kraken nutzen?

2 „Gefällt mir“

Die waren schon bei Einundzwanzig, da kannste reinhören…

2 „Gefällt mir“

Jepp, Einundzwanzig Podcast Interview #78

4 „Gefällt mir“

Ein einfaches DCA und die automatische Auszahlung auf die eigene Wallet reicht mir schon. Und die Gebühren sind auch sehr günstig.

2 „Gefällt mir“

Super, vielen Dank!

Wirklich sehr einfach einzurichten, und aktuell bekommst du noch einen „Early Adopter Rabatt“ auf die Kaufgebühren und zahlst nur 0,49%.

2 „Gefällt mir“

Das ist schon ziemlich günstig, weniger als Bison (0.75) und ein ganzes Prozent billiger als Pocket, wo auch noch Netzwerkgebühren anfallen. Hab nur persönlich keinen Bedarf und nur zum Spass nochmal irgendwo KYC durchlaufen, muss auch nicht.

Ich kaufe immer bei Kraken mit Limit Order, da sind es glaube ich 0,15%. Bei sowas bin ich geizig. Übers Jahr läppert sich das auch, wenn man häufiger kauft.

2 „Gefällt mir“

Same, allerdings BSDEX. Kraken zahlt glaube ich nicht kostenlos aufs Wallet aus, oder?

1 „Gefällt mir“

Die Feilscherei um Zehntelprozente bei den Kaufgebühren ist so oder so irrelevant.

Bei jährlichen Gebühren wäre die Auswirkung viel größer. Aber die fallen bei Kryptowährungen ja nicht an.

Und bei den Transaktionsgebühren muss man halt aufpassen, dass man sich nicht zu oft zu kleine Beträge schickt.

Sehe ich nicht so. Würde man beispielsweise einen ganzen Bitcoin als maker order zu 0.2% oder für 1.5% kaufen, macht der Unterschied aktuell ca. 250 Euro aus. Ende November letzten Jahres wären das sogar 650 Euro Differenz gewesen. Das mag relativ gesehen kein großer Betrag sein, ist aber absolut gesehen mehr, als ich verschenken möchte. Zumal mit dem günstigeren Anbieter null sonstige Nachteile verbunden sind.

Bei den Kleinstbeträgen gebe ich dir aber recht, das wird unterschätzt. Zum Glück kann man immer mal wieder günstig konsolidieren.

1 „Gefällt mir“

Und kaufst du für den Betrag was heute ein Bitcoin kostet, Satoshis und bekommst eine um die Gebühren reduzierte Anzahl Satoshis, dann hättest du bei einem angenommenen zukünftigen Bitcoin Preis von 1 Mio. eben nur den Gegenwert von 985.000 statt 998.000.

Mir wäre das wirklich egal.

2 „Gefällt mir“

Wie funktioniert das mit dem Sparplan ?
Wird da monatlich was vom Konto abgebucht oder muss ich zuerst einen gewissen Betrag „aufladen“ ?
Gut, wahrscheinlich könnte ich einfach monatlich dahin was überweisen und dort per Sparplan in Bitcoin tauschen, oder ?
VG

Nein, es wird nichts abgebucht. Die machen keinen Lastschrifteinzug.
Du musst schon selbst einen Dauerauftrag bei deiner Bank einrichten und bei bitcoin21 einen Sparplan.
Dann wird bei Eingang des Geldes automatisch Bitcoin gekauft (beim Sparplan).
Du kannst auch zusätzliche Überweisungen machen (wie die investiert werden - automatisch oder manuell - bin ich mir grade nicht ganz sicher).

2 „Gefällt mir“

Hier ein neues Interview mit den Machern von 21Bitcoin:

4 „Gefällt mir“

Sehr interessantes Interview. Vielen Dank fürs teilen. Kann die Ausführungen der Jungs im Interview nur bestätigen. Nutze die App schon seit über einem Monat und bin wirklich schwer begeistert. Sehr übersichtliches und cleanes Design. Einfach Handhabung, Bitcoin only und super günstige Gebühren.

Einerseits läuft ein Sparplan: Die Überweisung auf das deutsche Bankkonto erfolgt noch am selben Tag (von Österreich). Anderseits kaufe ich natürlich auch den DIP. Dafür haben sie erst vor kurzem SEPA Instant integriert. Zweimal ausprobiert und das Geld war in wenigen Sekunden auf meinem 21bitcoin Konto.

Außerdem haben sie noch ein Feature, mit dem meine angesparten Sats, ab einem im Voraus definierten Limit, automatisch auf mein externes Wallet überwiesen werden. Hab ich so noch nirgends gesehen und finde ich absolut genial um ganz einfach seine Bitcoin selbst zu verwahren.

1 „Gefällt mir“

Ich hab es heute selbst ausprobiert, so schnell ging es bisher bei noch niemanden!

Kann man echt empfehlen.

2 „Gefällt mir“

Also ich habe das mal ausprobiert. Die Gebühren sind 0,49% vom Kaufwert (mind. 49 Cent!).
Ab ca. 100 Euro kann man automatisch auf sein eigenes Wallet überweisen lassen. Dort fallen aber trotz Batching mindestens 2500 Satoshis an Gebühren an, egal wie voll oder leer der Mempool ist!. Trotzdem ist es immer noch günstiger bei höheren Beträgen als Relail oder Poket. Außerdem gibt es eine viel höhere Grenze beim Kauf pro Tag. Das sind (ich hoffe ich irre nicht) 15.000 Euro pro Tag.
Die Registrierung ist allerdings mit Ausweis (wie bei einer Börse) geht aber viel schneller.
Das es ein deutsches Konto für die Überweisung gibt, kann man auch bequem Echtzeit überweisen,
muß man aber nicht. Man kann auch überweisen und dann bei einem Dip sofort mit dem hinterlegten
Geld kaufen wie bei einer Börse. Also ich finde es als Alternative zu Pocket und Relai für empfehlenswert gerade für Anfänger. Sparpläne sind auch möglich.

3 „Gefällt mir“

Sehe ich sehr ähnlich. Bei mir dauerte der Registierungsprozess keine 5 Minuten. Was ich dabei sehr gut fand ist, dass es keinen Videocall mit jemanden gab, sondern lediglich ein Ausweisdokument hochgeladen werden musste.

3 „Gefällt mir“