Crypto-Cafes kritische Betrachtungsweise zum Blocktrainer (Video). Idol, Reichweite, Perspektive

Vielleicht verfolgt ja auch der ein oder andere Ji vom Crypto-Cafe. Seine Videos sind ja oft sehr technisch und beinhaltet viele Details zu Hintergründen statt Shill und Chartanalysen. Von daher eh eine Empfehlung wert.

Er hat gestern ein, zumindest teilweise, kritisches Video zum Blocktrainer rausgebracht: https://www.youtube.com/watch?v=vsp_ra_oJJY

In vielen Dingen stimmt er Roman zu, gerade durch die hohe Expertise von Roman zum Thema Bitcoin. Aber gerade die doch oft heftig utopische Betrachtungsweise in gesellschaftlichen Fragen, sieht er kritisch.
Kann ja jeder seine Meinung (eigene Wahrheit) haben hierzu, immerhin ist das ja auch der Hintergrund des Videos. Was mich allerdings wirklich schockiert sind dann die Kommentare unter dem Video.

Man spricht Ji sozusagen die Erlaubnis ab Roman zu kritisieren, weil Blocktrainer viel mehr Reichweite hat, ein Idol ist und seine Meinungen definitiver Fakt sind.
Klar sind das nur einzelne Kommentare aber so ein Personenkult der sich langsam bildet, wo keine Aussagen mehr kritisch hinterfragt werden ist schon etwas besorgniserregend.
Hoffe hier kann man sich noch reflektiert mit kritischen, anderen Meinungen auseinandersetzen.
Das Video ist zumindest ein Blick und darauf rumdenken wert.

5 „Gefällt mir“

Danke, dass du das Thema aufbringst, hab ich auch schon beobachtet. Kenne Blocktrainer/Roman seit seinen Kanalanfängen, wo er noch ein Crypto-Kanal war - besonders seine einfach verständlichen Erklärungen in technische Hintergründe ohne Hype und ohne Übertreibungen haben mir damals sehr gefallen. Durch das tiefe Loch seiner massiven Erkrankung hindurch hab ich ihm von Herzen nur das Beste gewünscht. Heute erklärt er noch immer einfach verständlich technische Details, allerdings beobachte ich zunehmend, dass der Hype um ihn immer größer wird, und ihn (leider) auch zunehmend verändern.

Noch immer wünsch ich ihm von Herzen alles Gute für ihn, aber ich tu mir zunehmend schwer dabei seine Videos zu genießen. Was in den Chats trotz der Admins läuft wenn er streamt ist teilweise SEHR EXTREM … mir ist klar, das das natürlich nicht seine Aussagen sind, aber es zeigt, das sich seine Gefolgschaft zunehmend verändert.

Ich hoffe, dass die EXTREM-Positionen nicht überhand nehmen, hier im Forum geht es ja meist noch sehr vernünftig zu. Es geht eben nicht um Meinungsgleichschaltung, sondern um Austausch …

So, jetzt dürft ihr mich zerreissen

17 „Gefällt mir“

Bitcoiner - speziell aus dem DACH-Raum - werden von Nicht-Bitcoinern zunehmend als fast schon religiös anmutende Sekte wahrgenommen.

Das Investment (ja, das ist es tatsächlich immer noch und keine neue Religion, so weit ich weiß) Bitcoin wird nicht mehr neutral als Mittel zum Zweck betrachtet. Es wird aufgeladen mit allen Wünschen und Träumen die Menschen haben und die dieser digitale Code dann erfüllen soll.

Das Problem betrifft aber nicht nur Bitcoin. Die XRP Army ist mindestens genau so toxisch und träumt von Lambo’s, Strandhäusern etc. wenn sich der Kurs erst verhundert- bzw. vertausendfacht hat.
Was nur eine Frage des Wann und nicht des Ob für sie ist.

Es ist vermutlich der Versuch von Menschen in einer Welt, deren Sicherheit und Gewissheiten zunehmend erodieren, einen Halt und eine feste Hoffnung auf eine bessere, ja glorreiche und finanziell freie Zukunft zu finden. Das Vehikel dafür ist Bitcoin/Kryptotoken XY.

Und die Influencer mit der größten Reichweite halten diesen Traum am Leben und werden daher als Menschen verehrt, die ein gutes Gefühl bescheren.

Natürlich ist das Roman gegenüber nicht fair. Aber ganz unschuldig ist er daran auch nicht. Bitcoin wird in der letzten Zeit zunehmend von ihm als Oneway-Ticket in die Zukunft dargestellt, bei dem so gut wie nichts mehr schief gehen kann. Zumindest empfinde ich das so. Ich hoffe natürlich dass er damit recht hat. Aber ich selbst kann aufgrund meiner Vermögensallokation, meinem Alter und vielen Jahren Anlegererfahrung mental und finanziell damit umgehen, sollte sich das alles doch nur als Hirngespinst herausstellen.

Bei vielen anderen habe ich da ernsthafte Sorgen.

10 „Gefällt mir“

Ein Vogel hat mir gezwitschert, dass sowas entstehen könnte wenn eine Person nicht so gut mit Kritik umgehen kann und dann nurnoch die um sich schart, welche brav zustimmen egal wie die Meinung aka. Eigene Wahrheit abdriftet.

Solange es abstrakt genug bleibt wie „Der Staat ist immmer ineffizient.“ kann man eh nur mit Meinung erwiedern und wenn diese nicht geteilt wird könnte man nicht mehr als Teil der gemeinschaft angesehen werden.

Ob die Person es eigentlich gut gemeint hat uhd nur eine negative Entwicklung verhindern wollte ist dann zweitrangig, denn man hat es ja gewagt zu oft zu widersprechen.

Shooting the messenger.

Dann gibts keine Kritik mehr und im inneren mekrt kaum noch jemand wie die Gemeinschaft abdriftet während alle von außen sich gar nicht äußern wollen, da sonst direkt der Shitstorm durch Reichweite verbeischaut.
Die Anderen gehen von gewissen Falschaussagen unbeeindruckt weiter, während in der Bubble von den richtigen Aussagen abgeleitet wird, dass die anderen Aussagen auch nicht so schlecht sein können.
Ein ähnlicher Bias mit entgegengestzter Wirkung.

Klar scheint das von innen toll, alle sind nur positiv drauf und der Hype geht höher und höher.

Bis zu dem Punkt wo alles zusammenfällt, weil die einen schon da sind und es langweilig wird und die anderen lieber kein Teil einer extremen bubble werden wollen.

Geht mir genauso, ich habe hier versucht auf die schwierigen Aussagen hinzuweisen und die extremen Positionen im Chat kritisch zu betrachten, aber wurde dafür auch fast nur abgestraft.
Jegliche Versuche eine Kommunikation aufzubauen, um diese Problematik anzugehen wurde ignoriert und verwehrt.

Daher kann ich die Videos mit vielen schwierigen Aussagen, die kritische Diskussionen benötigen nicht mehr sehen und bin in den letzten Monaten nur noch im Forum und bei Artikeln dabei.

Das liegt auch nicht an der starken Position zu Thema Bitcoin.
Meiner Erfahrung nach kann ich sunny decree in jedem politischen Kreis gut empfehlen.

Das liegt wohl daran, dass wenn es ums eigene Geld geht viele Emotionen im Spiel sind und in solchen subgruppen das gleiche Problem der exclusion andersdenkender abläuft.

11 „Gefällt mir“

Ich muss auch gestehen, dass mich diese emotionsgeladenen und mantraartigen Wiederholungen in den Videos immer mehr zum Abschalten des Streams bringen. Es steckt so viel Hopium in Romans Videos und seine Rolle als Guru kann man leider nicht mehr so ganz verkennen.
Naja, vieles gefällt mir hier, gerade objektive technische oder politische Themen. Sobald es aber wieder um Mutmaßungen oder den Untergang der Wirtschaft geht, denke ich mir meinen Teil und bin raus.
Grüße

15 „Gefällt mir“

@Ji_cryptoCafe ist übrigens auch Mitglied hier im Forum, wenn auch seit 1,5 Jahren nicht mehr gesehen.

Komplette Zustimmung! Das schreibe ich hier im Forum auch immer wieder.

Kann mir aber auch nicht vorstellen, dass Roman selbst zum Guru aufsteigen will. Das nimmt ihm am Ende ja sogar wieder Glaubwürdigkeit.

3 „Gefällt mir“

…nicht nur von Nocoinern! Auch ich habe von Anfang an thematisiert, dass das hier religiöse Züge hat. Alle Kriterien einer Religion sind erfüllt. Und mit Roman ist ein überzeugender Guru vorhanden.

Die Videos schaue ich mir selten noch an, weil sie für mich zu ritualisiert sind und mich an unsere katholische Messe erinnern. Die Heilsversprechen erreichen mich, hier wie dort, nicht (mehr).

3 „Gefällt mir“

Roman hat ein sehr libertäres Mindset. Das entspricht schon sehr meiner Denkweise. Was mich mit Skepsis erfüllt ist mehr die Tatsache, wie sehr er das an Bitcoin als scheinbar einzigem Ausweg für nahezu alle Probleme verknüpft. Aber es ist ja sein Content und nicht meiner, er kann ihn gestalten wie er will, das geht mich nichts an, es wird ja auch niemand gezwungen, es sich anzuschauen.

Ja, das kann man schon so sehen. Beim Geld hört der Spaß auf, hat meine Oma immer gesagt :slight_smile:

Das ist aber kein spezielles Problem der Bitcoin-Community. Der DFI-Token von Julian Hosp hatte eine ähnlich „gläubige“ Gruppe, für jeden Versuch sachlicher Kritik wurde man in der Telegram-Gruppe gefühlt gekreuzigt. Heute hat der Token 99 % Miese gemacht vom Top, jetzt ist es dort ruhiger. Von den Heilsversprechungen, die sich die XRPler einreden, die schon seit Jahren trotz Nullperformance irgendwelche Villen auf Nordzypern shoppen wollen, fange ich erst gar nicht an.

:point_up_2: This :dart:

Ähnliches habe ich schon vor 25 Jahren als ganz junger Anleger am Neuen Markt in den Wallstreet-Online-Foren erlebt. Auch damals gab es exakt die gleichen Verhaltensmuster, mit Gurus, wahnwitzigen Kurszielen und einer fanatisierten Fanboy-Gruppe, die das jeweilige Asset als heiligen Gral betrachteten, den sie wie Kreuzritter vor jeglichem Zweifel und Frevel beschützen mussten.

6 „Gefällt mir“

Auch schon bevor du den Kanal kanntest?

Die libertäre Denkweise selbst sagt mir sehr zu. Was mich 180° hat wegrennen lassen sind die ein oder anderen Vertreter in der Szene, welche mir vor Augen geführt haben, dass wenn die das Sagen haben wir noch viel größere Probleme haben als entwertendes Geld.

Vor allem, weil wir diese Probleme gar nicht haben, sondern die Leute die auf dem Sparkonto sparen.

Interessant, ich war vor diesem Forum nie auf einem Ökonomieforum, aber ich kenne das Gleiche aus politischen Diskussionen.
Warum es wohl selbst da zivilisierter ist als bei Investments, ist weil nur der gefühlte Selbstwert auf dem Spiel steht und kein richtiger Wert auf dem Konto.

4 „Gefällt mir“

Ja, absolut ! Schon viel länger. Ich erkenne in Roman’s Gedanken sehr viel von dem, was ich selbst verinnerlicht habe. Deshalb habe ich auch absolut kein Problem damit, wenn er vor sich hin philosophiert, denn ich finde, er macht das wirklich gut, sowohl von seiner Struktur der Gedanken, seinen Schlüssen und auch seinem flüssigen Vortrag derselben.

4 „Gefällt mir“

Bis er anfängt die Funktion des Staates aus dieser Denkweise abzuleiten, denn das macht 0 Sinn.

Es könnte aber mMn. gut sein, dass es politisch nicht der beste Schachzug war nachdem er schon einen Draht zu Wissenschaftlern und Politikern hatte 2020 dann 2021 zu erzählen der Staat gehört abgeschafft.

Zu dem Zeitpunkt hat er schon rund ein Prozent der erwachsenen Menschen dieses Landes erreicht, vor allem die Wichtigen und das war ein Patzer.

Persönlich finde ich Selbstbestimmtheit und Bitcoin sehr gut, aber sowas leichtsinniges schreckt Menschen einfach nur ab. Gerade bei Menschen die Selbstbestimmtheit predigen und dann eigentlich auch mit entsprechendem Bedacht vorgehen sollten.

Naja, die Politiker und Wissenschaftler waren dann wahrscheinlich vergrault, weil seitdem habe ich 2 Jahre nichts mehr von irgendwas mit Politikern und Wissenschaftlern wie Harald Lesch gehört und dann ist natürlich der Bestätigungsbias unter lauter Unternehmern die ihm da natürlich vollen Support geben sicher.

Zack haben wir Wissenschaftler und Politiker vs. Unternehmer und es wird sehr schwer in dieser Teilung Aufklärung durchzubringen.
Weil für jedes dieser 3 Gebiete muss man viel Vorwissen mitbringen, um sich qualifiziert äußern zu können.

Meine Idee für Roman in dem Falle wäre nicht nur outside the box zu denken, was ich auch sehr gerne tue, aber auch mehr Stimmen von außerhalb reinholen, welche sich inside the box in gewissen Gebieten auskennen, wenn er dort Aussagen tätigen will.
Weil dann könnte er durch die Argumente von anderen Ansichten in diesen Feldern wie Politikexperten und Wissenschaftlern verschiedener Bereiche einordnen lassen.

Das wäre bei Physik interessant bzgl. Energie, bei Politik bezüglich der Bedeutung von Staatsorganen usw. das könnte wieder ausgleichend auf die Community wirken, auch wenn wir wissen, dass dann der Chat nicht nur hört was er hören will.

5 „Gefällt mir“

Vielleicht ein Thread, indem @Blocktrainer Lust hat, ein bisschen mit uns darüber zu quatschen?

Natürlich kann ich auch verstehen, dass Roman besseres zu tun hat, als hier im Forum rumzuhängen; dennoch finde ich es schade, dass er sich so wenig hier „blicken lässt“.

Ich bin auch schon seit der Crypto-Anfangsphase dabei so wie es @petzi beschrieben hat und kann die allg. Kritik am Blocktrainer-Channel sehr gut nachempfinden. Auch ich sehe mir nicht mehr all zu oft Romans Videos an. Bin auch wie @Bontii mehr hier im Forum wegen den Leuten und den News-Artikeln hier. Sunny degree ist für mich auch eine gute Alternative geworden. Wobei hier auch betont werden sollte, dass es mehr als gesund ist, sich verschiedene Blickwinkel anzuschauen, und nicht nur einem Channel oder einer Person zu folgen. Roman greift meiner Meinung nach sehr erfolgreich die Newcomer ab, weswegen es vielleicht für die alten Hasen eher langweiliger wird, seinen Videos zu folgen. Macht ja auch ökonomisch Sinn. Wir dürfen nicht vergessen, dass es sich hier um eine gewinnorientierte Firma handelt, die natürlich auch versucht Produkte an den Mann zu bringen. Da ist das Klientel der alten Hasen wohl auch eher etwas uninteressanter.

10 „Gefällt mir“

Ich verstehe was Du meinst, bin aber anderer Meinung. Bitcoin und besseres Geldverständnis führen zwangsläufig zum Hinterfragen und letzten Endes zur Ablehnung des Fiatsystems.
Und dann kommt - zumindest bei mir - die Rolle des Staates dazu, den ich als kontrollsüchtig und in vielen Lebensbereichen als viel zu übergriffig und freiheitseinschränkend empfinde. Das gehört für mich also schon zusammen. Nur freie Menschen wollen auch ein freies Geld, ein Sklave braucht das vielleicht auch, sieht aber gar keine Notwendigkeit dazu, weil ja ohnehin auch der ganze Rest von A-Z für ihn geregelt bzw. vorgeschrieben wird. Dann wird das mit dem Geld schon auch passen. Zumindest fühle ich mich in Deutschland immer mehr so, gerade die neu aufkommende Diskussion um die Dienstpflicht ist jetzt noch das i-Tüpfelchen, die dieses Gefühl final bei mir und meiner Familie verstärkt.
Einfach mal 1 Jahr oder so unter Zwang für den Staat opfern - natürlich, wir sind ja nur biologische Verfügungsmasse.

Markus Krall hat das recht schön auf Twitter beschrieben, ich habe viele dieser Punkte mit JA beantwortet:

https://x.com/Markus_Krall/status/1811133885704712294

4 „Gefällt mir“

Die Livestreams bis vor ein paar Monaten von ihm waren ja noch ganz witzig. Aber lernen tut man bei eigentlich kaum was bzw. man bekommt keine neuen Denkanstöße. Die Videos sind leider überhaupt nicht mein Fall. Die haben nicht Mal mehr Unterhaltungswert

1 „Gefällt mir“

Ja da gebe ich dir recht, war auch eher auf seine Livestreams bezogen und man lernt natürlich auch nicht bei jedem Video etwas neues hinzu. Vielleicht finde ich ihn als Person einfach irgendwie lustiger bzw. er hat eben ein gewissen Unterhaltungswert, den Roman auch hat, nur anders :smiley:
Tatsächlich schaue ich allgemein seit Wochen aber auch keine bitcoinbezogenen Videos. Das klassische Sommerloch hat auch bei mir zugeschlagen und ich habe besseres zu tun als stundenlang Livestreams zu schauen :stuck_out_tongue_winking_eye:

1 „Gefällt mir“

Ich kann keine wirklich spezfische Sache beobachten. Es gibt keinen spezielles Personenkult um Roman. Nicht mehr als um andere bekannte Influencer mit einer gewissen Reichweite auch. Auch andere Influencer werden oft von ihren Zuschauern verteidigt und viele werden ausfallend und extrem. Von einer religiösen Sekte ist dann aber meist nur bei Roman oder Bitcoin die Rede.

Fakt ist das Internet hat viele Lager und alle Seiten haben mehr oder weniger extreme Leute in ihren Reihen die teilweise fanatisch ihre Ideen und Personen verteidigen. Das ist bei Bitcoin auch nicht viel anders und es ist leider nicht möglich einen idealisierten Zustand zu schaffen wo die Bitcoin Community diesbezüglich viel besser sein kann als die anderen. Die Fanatiker sind ein Teil des Phänomens. Wer daran die Zukunft von Bitcoin misst begibt sich meiner Ansichtn ach in ein Irrtum. Vieles was sich in der Geschichte durchgesetzt hat, war begleitet von Fanatismus und Extremen. Auch die Geburt der Menschenrechte und Demokratie war von Extremen begleitet.

Man kann das kritisieren und dagegen arbeiten aber ganz weg kriegen wird man das vermutlich nie.

11 „Gefällt mir“

13 Beiträge wurden in ein neues Thema verschoben: Einordnung von Libertären in die rechts-radikale Ecke

Das wird jetzt etwas Off-Topic hier. Bitte möglichst bei Kritik an Roman bzw. Blocktrainer bleiben und nicht in irgendwelche Diskussionen um andere Personen abdriften. :slight_smile:

Für uns wird es dann nur schwerer, das eigentliche Feedback herauslesen zu können.

7 „Gefällt mir“

Einen Personenkult sehe ich nicht. Eher eine gewisse Naivität in der Community. Der Glaube das Bitcoin fast alle Probleme der Menschheit lösen kann, nimmt schon fast religiöse Züge an. Ja BTC ist eine geniale Idee und Technologie, aber schlussendlich doch nur eine Anlagemöglichkeit und vielleicht mal ein Zahlungssytem, vielmehr nicht.

2 „Gefällt mir“

Dem stimme ich zu. Finde es auch schade, dass gar nichts mehr kommt.

Man könnte wenigstens ein zwei interessante Threads bei YT diskutieren und sich hierbei mit beiden Argumentationsseiten der Community auseinandersetzen. Z.b. bei dem aktuellen mit der Sicherheit von Bitcoin gibt es sehr viele ausführliche kluge Argumentationen, die es wirklich lohnt zu lesen. Auch bei manch anderen Threads habe ich das Gefühl, dass der Input, der zwar immer weniger wird, tatsächlich auch mal Beachtung vom Blocktrainer verdient hätten. Denn sonst wird es vielleicht auch für die klugen Köpfe hier im Forum immer langweiliger etwas Gehirn beinzusteuern, wenn es in der Weite des Internets verloren geht und immer häufiger von den schon angesprochenen Extremen und Ideologen überschwemmt wird.

Desweiteren würde ich mir ein wenig mehr Hineinversetzen/ Auseinandersetzen mit den Kontra Bitcoin Perspektiven wünschen. Bei mir ist nämlich auch erst dann das Gefühl an dem Punkt angekommen an dem ich gemerkt habe, dass sich Roman schon fast zu weit im Rabbit Hole aufhält und von nichts anderem redet, wie Bitcoin wirklich alle Probleme auf der Welt lösen kann (es kommt so rüber), als ich mich auch mal mit anderen Youtubern und Nachrichtenartikeln, als die vom Blocktrainer befasst habe.

Und dies ist mein nächster Kritik Punkt:
Ich finde es wird zu viel „Blocktrainer-Stoff“ gezeigt.
Bei mir hat das dauerhafte Vorlesen der Beiträge von Blocktrainer.de irgendwann erzeugt, dass ich das Gefühl hatte, ich befinde mich in einer Bubble. Alles aus dem Video kommt gefühlt schon durch die Blocktrainerseite gefiltert als Kontent hoch, was grundsätzlich in der Recherchearbeit nicht zu kritisieren ist.
Dennoch fand ich es damals besser, als er sich direkt selbst mit den Quellen offen auseinandergesetzt hat.
Dies gibt mir nämlich das von einigen Leuten schon beschriebene Gefühl des Personenkults. Überall steht Blocktrainer drauf.
Bitte versteht mich nicht falsch, ich finde eure Arbeit wirklich Klasse und wünsche euch weiterhin viel Erfolg, aber schraubt ein wenig das kommerzielle herunter und versucht es wieder mit etwas Schlichterem und Offenem, weniger nach außen wie eine “Bubble“ wirken.

EDIT:
Zu Blocktrainer.de
Um das nochmal deutlicher zu erklären:
Für mich ist das Vorlesen der Artikel so, als würde ein Ölkonzern eine Studie über die Auswirkungen von Fossilen Brennstoffen auf den Klimawandel in Auftrag geben und sich dann öffentlich hinstellen und sagen: ah schaut mal, da haben Wissenschaftler herausgefunden Öl ist geil!

Ein bisschen überspitzt, aber so wirkt es hier mit Bitcoin auch. Vielleicht ab und zu mal mit anderen Quellen einsteigen, als mit den Artikeln von Blocktrainer.de

(Bye the way, ich lese fast jeden Artikel und finde es wirklich gut, dass es diese kostenlose Möglichkeit der Bildung gibt)

5 „Gefällt mir“