Bitcoin und Kriege in der aktuellen Weltpolitik

Klar, aber es ist halt seltsam wenn alle die gegen den Westen argumentieren immer die Rhetorik „Putin did nothing wrong.“ heranziehen, die von Putin ja gezielt gestreut wird.

In kurz isses doch so:
West is bad. East is worse. Buy Bitcoin.

Hier die interessante Rhetorik >>leicht<< höheren Temperaturen.
Wir sind bei min. 4°C, ich denke eher +5°C.
Das bedeutet aber nicht, dass es hier mal 5°C wärmer ist, sondern, dass es im Mittel +10°C wärmer ist, da wir nicht im Meer wohnen und die Schwankungsbreite aber -10°C bis +30°C geht, wenn wir bei 5°C ankommen um 2100.

Also wir hatten ja ausgiebig diskutiert und ich finde es interessant, dass alles was über einen gewissen Erwartungswert an Katastrophe geht dann automatisch „Alarmismus“ ist, denn es kann ja gar nicht sein, dass jegliches Öl auszustoßen wie eine Bakterienspezies ohne jegliche Kommunikation die normale Wachstumskurve im begrenzten System aufnehmen:

Hast du dir mal überlegt: Was wenn es eben genau diesen Erwartungswert gibt, welcher einen schlimmen Klimawandel einfach nicht zulässt?
Was wenn die jahrzehntelange Streuung von Unwahrheiten diesen Erwartungswert komplett nach unten manipuliert hat?
Woher weißt du, dass die Kaskadeneffekte der Erwärmung uns nicht über 8°C schießen lassen langfristig? Die Versteppung die Ausbreitungsrate der Bäume überholt und Biosphären nicht langsam über Jahrhunderte wandern können, wie es sonst der Fall war bei allen bisherigen Klimawandeln…

Das kann dir kein Forscher und kein Modell sagen, aber du kannst es besser einschätzen als ich selbst nach all den Diskussionen die wir geführt haben?

Das finde ich lediglich interessant festzustellen, ich habe sicher auch einen gewissen Bias, aber bei dem Worst Case des Klimas reicht mir kein „Wird schon alles gut werden“.

Aber was ist der Gegenvorschlag?
Du scheinst ja wirklich nach so vielen Diskussionen stark überzeugt es kann nicht in einem great filter enden, aber woher ziehst du diese unglaubliche Sicherheit?
Mehr Sicherheit als ich, der sich seit über 10 Jahren intensiv mit dem Thema beschäftigt.
Das finde ich durchaus faszinierend, da muss ja eine wirklich sehr vertrauenswürdige Quelle hinter dem stecken, dass Co2 unbedenklich ist.

Ich denke eher die Menschen sollten zusammen den Klimawandel angehen, statt sich gegenseitig unter hohem Ausstoß zu plätten, aber da sind wir uns ja einig.

Ja, aber du darfst nicht die Gewichtung vergessen. Neuronen ohne Gewichtung bilden evtl. auch eine Logik ab, aber im Einsatz sind se dann nutzlos.

Oder wie zeigt man Jahrzehnte von Forschung einem überarbeiteten Normalverdiener, der jetzt einfach nur sein Feierabendbier trinken will?
Wie überzeugt man den, wenn er schon mit der gemütlichen Überzeugung lebt es gäbe kein Problem?

Wende das Argument mal auf „Fiat verursacht keine Inflation“ an. Fällt dir auf, dass Maurice Höfgen genau dieses Argument nutzt, um zu sagen die Inflation kommt nicht von Geldmengenausweitung?

Auch eine geile Rhetorik. USA überflutet von Fentanyl als stärkste Wirtschaftskraft, während in den ganzen armen Ländern alle so hart am verrecken sind, dass sie einfach in die Ungewissheit rennen. Aber hier in DE verarmen alle. :face_with_hand_over_mouth:

Wie wäre es wenn wir es uns in der Bitcoincommunity angewöhnen, den Klimawandel ernst zu nehmen und einfach Bitcoin als Lösung zu präsentieren.
Ja, es startet damit, dass erstmal alle lachen.
Aber dann sagst du einfach Bhutan ist als einziges klimanegatives Land auf Regierungsebene am Bitcoin minen. Dann vergeht denen das Lachen schnell und du kannst mit 10 weiteren guten Argumenten nachlegen und wirklich leicht etwas gegen Desinformation tun!
Wäre das nicht schön?

Das stimmt, aber deswegen lasse ich es eigentlich auch lieber mich zu sehr zu Kriegen zu äußern.
Mir ist nur aufgefallen, dass etwas viele Putinargumente vorgebracht wurden und da wollte ich mich doch einklinken, jetzt wo mein Lieblingsthema mal wieder uninteressant ist.

Am liebsten wäre mir auch, wenn jegliche Verhandlungen in der Öffentlichkeit geführt werden würden. Aber gerade hier bin ich eigentlich einer ähnlichen Meinung wie bei Israel:
Kann ich nix dran ändern, gibt auch keine perfekte Lösung für diesen Zeitpunkt also lieber raushalten.

Stimmt auch, Drittstaaten werden zu wenig einbezogen und es werden dann nutzlose persönliche Rachefeldzüge gestartet. Die EU war sich ja nichtmal einig wer boykottiert und man könnte gern auch mal mit Xi oder Modi reden, ob die nicht das Wort erheben können, damit es nicht eskaliert.

Das sind jetz mal gute Punkte! :wink:

Haben wir? Ich finde wir haben uns angemessen verhalten. Etwas Rüstung geliefert, aber versucht möglichst neutral zu positionieren.
Ganz am Anfang hätte es mich so angepisst, dass Putin jetzt auch noch damit ankommen muss, dass ich da wahrscheinlich im ersten Moment noch deutlicher die Ukraine in Schutz genommen hätte, weil dieses alte NATO Spielchen muss auch irgendwann mal gut sein.

Stimmt, ich würde mich hier auch stark von der USA distanzieren. Am Ende wechselt der Präsident zu Trump, der tritt aus der NATO aus und wir müssen dann den Frieden zu heftigen Bedingungen akzeptieren. Das wärs noch…

1 „Gefällt mir“