Aufruf: Programmbeschwerde gegen die ARD

Moin mitnanner!

Basierend auf den Beitrag zur Tagesschau vom 08.09.2021 und den zahlreichen Fehltritten, die sich die ARD mittlerweile geleistet hat (Romans Reaktionen dazu findet ihr H I E R, H I E R und H I E R), habe ich Google angeworfen, um zu prüfen, ob man etwas dagegen machen kann.

Gefunden habe ich die Webseite https://www.programmbeschwerde.de - ein Portal der Landesmedienanstalten zur Einreichung von Programmbeschwerden.

Dort kann man die Allgemeinen Programmgrundsätze lesen, die dafür sorgen sollen, dass der öffentlich-rechtliche und der private Rundfunk zur „freien individuellen und öffentlichen Meinungsbildung“ und „Meinungsvielfalt“ beitragen, denn hierzu sind so verpflichtet.

Ich zitiere aus dem Abschnitt „Jour­na­lis­ti­sche Sorgfaltsgebote“:

Ich bin der Meinung, dass die ARD mit den Berichten über Bitcoin ganz klar gegen das „jour­na­lis­ti­sche Sorgfaltsgebot“ verstoßen hat.

Nicht nur, dass die Berichte/Reportagen falsch waren, nein, auch eine Gegendarstellung hat trotz herber Kritik und den Hinweisen auf Fehlern niemals stattgefunden.

Ich find’s nicht okay. :frowning:

Was haltet ihr davon, wenn wir uns beschweren? Sich nur in diesem Forum aufzuregen, bringt herzlich wenig, denke ich mal und Romans Videos alleine werden niemanden dazu veranlassen, der ARD auf die Finger zu hauen.

Für alle Nerds: Eine Beschwerde kann man formlos und online einreichen. :slight_smile:

https://www.programmbeschwerde.de/beschwerde/

Ich überlege allerdings noch, ob es nicht vielleicht sinnvoll wäre, dass wir einen gemeinsamen Text formulieren, so dass jeder diesen 1:1 kopieren kann.

Das hat einige Vorteile:

  • man spart die Zeit, sich selbst einen Text zu überlegen, Quellen herauszusuchen usw.
  • wenn eine „geballte Masse an Wissen“ auftritt, ist das eindrucksvoller und den Beschwerden wird (hoffentlich) mehr Gewichtung gegeben
  • die Antragsprüfer:innen müssen nicht jeden einzelnen Text lesen und die verschiedenen Quellen prüfen

Gibt’s Meinungen dazu und fühlt sich vielleicht jemand dazu berufen, einen solchen Text zu formulieren?

  • Hinweis auf „Jour­na­lis­ti­sche Sorgfaltsgebote“
  • Zitat der falschen Aussagen
  • Angabe von Quellen zur Richtigstellung
  • ggf. auch Verlinkung zu Romans Videos
  • etc.

Das Eingabeformularfeld „Bemerkung“ ist ziemlich lang. Dieser ganze Beitrag passt locker hinein. Wir müssen also nicht mit (Gegen-) Argumenten geizen. :smiley:

39 „Gefällt mir“

Ich bin sofort dabei und lese einen Text gerne gegen (Grammatik, Ausdrucksweise, Kommasetzung…).
Für die eigentliche Formulierung fehlt mit das Fachwissen, um das fehlerfrei hinzukriegen.

Außerdem bin ich grad im Urlaub :grinning_face_with_smiling_eyes::ireland::sunglasses:

6 „Gefällt mir“

Ebenso! :sweat_smile:
Super Idee @DeutscherKryptoMacker :+1:t2::+1:t2:
Bin dabei! Werde dann auch einiger meiner Freunde damit nerven.

7 „Gefällt mir“

Finde die Idee ebenfalls sehr gut und bin dabei!

4 „Gefällt mir“

Hi,

wer mag, findet hier vielleicht entsprechende Anregungen zur Programmbeschwerde. Ich fürchte aber, dass das einfach mit Aussitzen beantwortet wird. Die Autoren Klinkhammer und Bräutigam haben sich da mit Programmbeschwerden schon die Finger wund geschrieben. Es wäre schön, wenn sich beim Rundfunkrat mal was rühren würde. Allein, mir fehlt der Glaube. Dennoch: Viel Erfolg!

Cheers
TB

2 „Gefällt mir“

Ich finde die Idee gut. Wo würdest du den Text vorbereiten? Hier als neuen Thread? Dann müsste sich jemand finden, der Zeit hat alle Kommentare zu finden und in den Text einfließen zu lassen.
Oder wäre es vllt besser bei GitHub aufgehoben? Dann könnte man die einzelnen Themen in issues organisieren.

2 „Gefällt mir“

Ich fänd’s schon gut, wenn’s einer von der Community machen würde und kein MOD. :thinking:

Wir haben hier 100+ aktive Benutzer. Da wird doch wohl einer dabei sein, der das in Angriff nehmen möchte. :heart:

Den Hinweis von @TrainBlocker finde ich gut. Der Schreiber könnte sich dort anmelden, die Fakten kurz darlegen und um Tipps&Anregungen bitten.
Das dürfte die Tipp-Arbeit etwas vereinfachen.

Für den Text (Vorbereitungen, Ausformulierung usw.) kann derjenige hier gerne einen separaten Thread öffnen.
Ggf. könnte man den Thread auch auf read-only setzen.

6 „Gefällt mir“

Grandiose Idee und Recherchearbeit! Bin auch 100% dabei! Und es ist auch völlig egal ob das vielleicht schon im Vorhinaus zum Scheitern verurteilt ist… der Versuch zählt und damit auch jede Stimme!

5 „Gefällt mir“

Ich würde mich mal en einem Text versuchen, word aber vermutlich erst morgen, da ich dafür auch noch ein paar Beweisquellen zusammentragen müsste…

5 „Gefällt mir“

Ich bin ebenfalls dabei.

2 „Gefällt mir“

Wenn jemand ein paar weitere Bespiele von Falschinformationen und eventuell auch gleich mit Quellen wiederlegen mag, wäre mir sehr geholfen…

1 „Gefällt mir“

Guck’ in Romans Videos. Er liefert die Fehler und auch direkt die Quellen.

Das müsste „nur“ kompakt zusammengefasst werden.

2 „Gefällt mir“

Da fällt mir noch folgendes Video ein https://www.ardmediathek.de/video/kontraste/klimakiller-bitcoin/das-erste/Y3JpZDovL3JiYi1vbmxpbmUuZGUva29udHJhc3RlLzIwMjEtMDUtMDZUMjE6NDU6MDBfNDg4NzkxNjAtYzZiNi00MGQwLThkNjItZTBlMzZjZmQ5NzE4L2tsaW1ha2lsbGVyLWJpdGNvaW4/

…Die Chefprogrammierer Story hast du ja sicherlich auf dem Schirm. Dbzgl könntest du oder jemand anderes ja vllt auch mal den Jonas Schnelli auf Twitter anschreiben. Er wollte ja glaube ich auch in irgendeiner Form dagegen vorgehen… war mir zumindest so.

2 „Gefällt mir“

Die exakte Zeit der Einfürung von Bitcoin als Währung war doch 23:00 Uhr unserer Zeit, oder?

1 „Gefällt mir“


18Uhr

2 „Gefällt mir“

Ich bin auch mit dabei. Das ist eine super Idee.

3 „Gefällt mir“

OK, Danke!
Dann hatte ich das wühl falsch auf dem Schirm

1 „Gefällt mir“

Betreff: Beschwerde zu Falschinformationen und einseitiger Berichterstattung der Tagesschau vom 08.09.2021

Sehr geehrte Damen und Herren,

in der Nachrichtensendung „Tagesschau“ vom 08.09.2021 (gesehen auf dem Tagesschau-Youtubekanal: „Bitcoin-Einführung in El Salvador: Kurse brechen ein“) sind diverse Falschinformationen, welche im Folgenden thematisiert werden. Ebenso fehlt es an Ausgewogenheit in dem Bericht, da in keinster Weise darauf eingegangen wird warum El Salvador diesen Schritt unternimmt und was für El Salvador die Vorteile von Bitcoin als Zweitwährung sind oder sein könnten.

Zuerst ist es mir jedoch ein wichtiges Anliegen darauf hinzuweisen dass es in Zeiten von „Lügenpresserufern“, Angriffen auf Journalisten sowie zunehmendem Zulauf von Verschwörungsanhängern oder Coronaleugnern enorm wichtig für die Medien ist, insbesondere einer so bedeutenden Institution wie der Tagesschau, verlässliche und korrekte Informationen zur Verfügung zu stellen.

Darüber hinaus sind Berichterstattung und Informationssendungen nach Medienstaatsvertrag
(MStV) §6 sogar gesetzlich verpflichtet wahrheitsgemäß, unabhängig und sachlich zu informieren.

Zu den konkreten Beschwerdepunkten:

  1. Es wir mehrfach behauptet, dass Bitcoin gerne von Kriminellen für illegale Aktivitäten verwendet.
    Das stimmt nicht: Aufgrund der Transparenz der öffentlich einsehbaren Bitcoin-Blockchain ist Bitcoin völlig ungeeignet um „geheime“ Transaktionen auszuführen. Nur ein verschwindend geringer Anteil der Bitcointransaktionen (0,34% im Jahr 2020 für alle Kryptowährungen zusammengefasst - Quelle: h ttps://blog.chainalysis.com/reports/2021-crypto-crime-report-intro-ransomware-scams-darknet-markets) wurde für kriminelle Aktivitäten verwendet. Dies ist im Verhältnis zu den kriminellen Transaktionen mit den bisherigen Standardwährungen (zwischen 2 und 5% der Weltwirtschaftsleistung – Quelle: h ttps://www.forbes.com/sites/haileylennon/2021/01/19/the-false-narrative-of-bitcoins-role-in-illicit-activity) fast keine kriminelle Aktivität.

  2. Es wird behauptet Bitcoin wäre, durch Probleme bei der Einführung, in dem Moment im Kurs um 30% gefallen als El Salvador Bitcoin als offizielles Zahlungmittel einführte.
    Auch dies ist falsch: Der Kurssturz fand am 07.09.2021 um17:09 Uhr statt und die Einführung von Bicoin als offizielle Währung El Salvadors erst um 18:00 Uhr unserer Zeit. Bis zur tatsächlichen Einfürung als Währung hatte sich der Kurs bereits soweit wieder erholt, dass der Einruch letzten Endes nur rund 10% betrug. Somit stehen diese beiden Ereignisse wohl kaum im behaupteten Zusammenhang.

  3. Dass El Salvador sich von den USA und dem US-Dollar unabhängiger machen möchte, wäre eine wichtige Information, die leider überhaupt nicht erwähnt wird.

(Um die automatische Formatierung der Links zu blockieren ist jeweils ein Leerzeichen hinter dem „h“ von https. Dies sollte vor dem Absenden entfernt werden.)

16 „Gefällt mir“

Klingt gut!

Bei „einführte“ ein Buchstabendreher

3 „Gefällt mir“

Das hast du schonmal sehr gut geschrieben! :+1:
Danke dafür :heart:

Auf welche Verordnung oder auf welches Gesetz bezieht sich der Prargraph 6 noch mal?

5 „Gefällt mir“