Wieso xrp wieder so stark gestiegen?

Hier begibst du dich denke ich auf Glatteis weil Germancryptguy hier in diesem Forum einen extrem aufwendigen Thread erstellt hat wo er Ripple ziemlich genau erklärt. Also ich denke er weiß über Ripple und seinen Usecase ziemlich genau bescheid.

3 „Gefällt mir“

Das kann man auch sagen bevor er anfängt sich groß hinzustellen und auf mich herabzublicken mit seiner angeblich überlegenen Meinung. Stattdessen schreiben:

„Hab hier schon einen Ripple Erklärthread, evtl. hast du XY nicht verstanden“

Stattdessen wird halt abgewartet, um Schwachstellen anzugreifen weil man sich persönlich mit XRP identifiziert.

Bei dem Thread konnte ich zumindest direkt den Diskussionspunkt raussuchen und wenns darum geht was Ripple für eine Rolle neben Bitcoin einnimmt kann man da auch weiterkommen in der fundamentalen Analyse. Jetzt schau ich erstmal was für eine Antwort da kommt vom XRP Boss :smiley:

Edit: Hab den Thread jetzt durchgelesen und kann mir schon gut vorstellen welche Aussage jetzt angefochten wird, schonmal vorab… jaa es gab steilere Anstiege wie XRP. Aber die sind auch noch viel schlechtere Coins.

Das lasse ich einfach mal unkommentiert stehen.

Du warst derjenige, der das Video erwähnt hat und nicht ich.

Erstens greife ich niemanden an, sondern ich argumentiere und diskutiere.

Zweitens diskutiere ich gerne mit Deinem jetzigen Ich, wenn es Argumente bringt, über die man diskutieren kann.

Drittens (wie schon geschrieben) warst Du derjenige, der mit dem Video und seinem „Hate“ darin zu Ripple/XRP geprahlt hat.

Was macht Mega denn zu einem „guten Produkt“? Wird der Coin ernsthaft genutzt? Wo ist der UseCase und wo ist der USP beim Megacoin, so dass ich genau diesen Coin benötige und den UseCase nicht mit einem anderen Coin abbilden kann?

(Ich frage jetzt lieber nicht, wie es preislich bei Mega aussieht, obwohl das ja Dein Einstiegsargument gegen XRP war.)

Wieso fühlst Du Dich denn so angegriffen?

Du stellst Dich hier als Kenner der Kryptoszene hin, weil Du in einem Video von 2014 Ripple erwähnt hast und wenn man sagt, dass Deine damalige Aussage keine Analyse war, bist Du beleidigt.

Ich mache mich keineswegs über Dein Video lustig und ich erwarte auf keinen Applaus.

Ich finde es nur etwas lächerlich, wenn Dein heutiges Ich behauptet, dass Dein altes Ich schon 2014 Ripple als $hitcoin erkannt hat, obwohl Du Dir damals lediglich die MarketCap angesehen hast, was absolut kein Indiz dafür ist, ob ein Coin ein $hitcoin ist oder nicht.

Nein, der Einzige, der das jetzt persönlich nimmt, bist Du. Ich versuche zu argumentieren und zu diskutieren, was Du aber offenbar nicht willst, denn bislang bist Du auf keine meiner Fragen eingegangen.

Viel Spaß damit

Tut mir leid, aber ich kann Dir beim besten Willen icht folgen.

Wo siehst Du denn einen stetigen Preisabfall „über Jahre“? Das würde ja bedeuten, der XRP-Preis wäre am Anfang sehr hoch gewesen und seitdem immer nur gefallen.

Diese Aussage passt doch auch überhaupt nicht zu Deinem Chart, in den Du die Pfeile reingemalt hast.

Was willst Du denn mit dem Chart ausdrücken?

Ripple ist keine Bank. Ripple ist eine Software-Firma.

Sofern Du andere Beweise hast, die Deine Aussage bekräftigen, immer her damit.

Ah, weil der Bitcoin-Preis steigt, steigt auch der XRP-Preis und Ripple macht damit seine Gewinne? Das heißt: Die XRP-Verkäufe kommen also von Ripple und nicht von Retail Investoren?

Ist das Deine Aussage?

Nein, das ist nicht Dezentralität. Wer einen Coin herausbringt, hat nichts mit Dezentralität zu tun. Absolut überhaupt gar nichts.

Wenn man (so wie Du) Dezentralität falsch interpretiert, dann stimmt Deine Aussage.

Weil mir die Argumentation dumm vorkommt und ich nicht glauben kann, dass Du ernsthaft der Ansicht bist, dass Ripple den XRP-Preis pumpt, um dann mit Gewinn zu verkaufen.

Das hat mir meiner Meinung nichts zu tun. Es geht mir um Fakten.

Guck’ Dir meine Beiträge an. Ich äußere mich zu vielen Themen.

Könntest Du damit aufhören? Dieser Quatsch bringt nichts.

Ja, ich bitte sogar darum. Was ist denn die Wahrheit?

Ripple pumpt den XRP-Preis? Das ist falsch.
Ripple ist eine Bank? Das ist falsch.
XRP und XRPL sind zentralisiert? Das ist falsch.

Noch etwas?

Und Du meinst nun, dass diese Investitionen von Ripple selber kommen? Dir kommt dabei nicht in den Sinn, dass es echte Investoren sein könnten?

Hast Du Dir mal in der letzten Zeit den BTC-Chart angesehen?

Beweis? Bitte.

Lass’ das, bitte. Ich mache das nicht, also solltest Du es auch nicht machen. Dieses Niveau ist abartig.

Halte für mich bekloppt, aber ich verstehe diesen Satz (auch) nicht.

Ist Dir eigentlich bewusst, dass Ripple eine Softwarefirma ist?

Investoren mussten verstehen, was Ripple macht. Das ist korrekt. Dazu haben sie sich das Problem angesehen, die Softwarelösung von Ripple analysiert und den Sinn und Zweck von XRP verstanden.

So macht man das, wenn man ein Projekt beurteilen möchte.

Was gibt es dagegen einzuwenden?

10% Analyse? Sorry, das bezweifle ich, denn sonst würdest Du mal echte Argumente liefern und keine Behauptungen wie „Ripple ist eine Bank“ und „Ripple kauft alle Währungen“ in den Raum werfen.

Eine Bank definiert sich dadurch, dass sie Währungen tauscht? Okay, das war mir neu.

Ripple tauscht Währungen…joa, so ganz falsch ist die Aussage nicht.

Aber genau genommen geht es um das Settlement von Zahlungen zwischen Banken und Ripple stellt hierzu als Softwarehersteller das Tool zur Verfügung, um das Settlement zu realisieren.

Wäre Ripple wirklich eine Bank und würde sie nur Währungen tauschen, wäre sie nicht besser als eine Korrespondenzbank im SWIFT-System und das passt nun vorne und hinten nicht.

Ripple ist keine Bank. Fakt. Eine Diskussion erübrigt sich.

Weil Du nichts sagst. Du malst Pfeile in einen Chart und erzählst was von einem Pump.

Ich warte auf Argumente und stelle Fragen, die ich nicht beantwortet bekomme.

Och, ich denke denke schon, dass ich das erklären kann und ich auch in der Lage bin zu diskutieren, wenn mein Gegenüber nicht zu 100% voreingenommen ist.

Besser als Bitcoin? Nein, das behaupte ich ja gar nicht. Das habe ich auch niemals gemacht.

BTC ist hervorragend als Store-Of-Value geeignet (mehr als jedes mir bekannte Asset) und wenn das mit den 2nd-Layer-Lösungen richtig gut läuft, könnte ich mir BTC sogar auch als tägliches Zahlungsmittel vorstellen.

XRP ist weder ein Store-Of-Value, noch ein Zahlungsmittel im klassischen Sinne.

BTC und XRP direkt zu vergleichen und zu sagen „BTC ist besser als XRP“ oder „XRP ist besser als BTC“, ist meiner Meinung nach…Quatsch. Wer diesen Vergleich zieht, hat entweder von BTC oder von XRP keine Ahnung.

Ich glaube, Du hast nicht verstanden, wieso ich darauf eingegangen bin. Aber egal.

Lassen wir das mit dem Video und den persönlichen Angriffe weg und diskutieren ganz ernsthaft. Was hälst Du davon?

Ich blicke nicht auf Dich herab! Stell’ Dich doch bitte nicht als Opfer hin, weil ich Deine Aussage(n) hinterfrage.

Was bringt DIch dazu, das zu sagen? Diskutiere ich allen meinen Beiträgen immer nur um Ripple und XRP?

Weder hatte ich vor noch nach diesem Kommentar geplant, auf andere Coins einzugehen. Warum? Weil ich mich damit nicht auskenne und ungern über etwas diskutieren, von dem ich keine Ahnung habe.

Stimmt, meine das auch nicht böse, nur wenn du mich so ernst nimmst, dann muss man auch ernsthafte Argumente bringen, das seh ich aber dann auch sehr gerne. :grin:

„Mega“ nicht „MegaCoin“
Falls du Megaupload und Megavideo und den ganzen Mega Konzern damals nicht mitbekommen hast, der vom FBI hingerichtet wurde wegen Copyright sehr schade, eine interessante Geschichte.
Diese kamen nach dem Beschlagnahmen von allen Servern nochmal mit einem neuen Projekt, nur Mega.co.nz encrypted Filehosting.
In 2014 hat man schonnoch glauben können das dieser damalige Visionär auch dort mitmacht, aber er hat sich dann nur auf seiner Villa verschanzt und zockt die ganze Zeit :sweat_smile:

Das Video und den „Hate“ hab ich aber doch nicht so ernst gemeint, das war kein Bewerbungsvideo sondern eher sowas persönlich nostalgisches.

Fühle mich schnell angegriffen und fordere dann eben Substanz zum argumentieren, aber alles gut. :wink:
Aber wenn du ein tatsächlich recherchiertes Video sehen willst, immer gerne.
So sieht ein Cryptovideo von mir aus, welches ich bisschen mehr produziert hat, leider hat der Coin der gezeigt hat nur einen Usecase für die Wissenschaft.

Also das kannst du schon eher als Referenz nehmen, denn mein Hauptaugenmerk ist nicht der Preis des Coins, sondern die Fundamentals und über diese zu philosophieren.

Wenn ich dreist wäre könnte ich behaupten Gridcoin hat bisher mehr für die Menschheit (wegen BOINC) getan als XRP, aber das ist wirklich Äpfel gegen Birnen.

Deswegen finde ich das auch keinen adequaten Punkt über XRP vs Megacoin zu diskutieren.
Da war mein eigentliches Eingangsargument XRP vs. BTC, deswegen war ich so bearish gegenüber XRP.

Aber nachdem ich deinen Thread gelesen habe stimme ich zu, dass es einen momentanen Usecase für Ripple gibt. Die Vergleiche die ich gesetzt habe waren aber auch zu dem krassen Usecase des Bitcoins unsere ganze Wirtschaft zu retten. Da kann der das Transaktionswesen noch so revolutionieren und kommt nicht and den Bitcoin ran und die Vision dahiner!

Das prägt jetzt z.B. für mich den Term „Shitcoin“, aber evtl. kann ich das ja weiter unterteilen in wirkliche Shitcoins wie Megacoin und eben Coins mit momentaner Anwendung und Potential für langfristige Usecases.

Hab ich im ersten Moment tatsächlich, ich dachte du nimmst es mir übel, dass ich deinen heißgeliebten XRP hier schlecht mache. Da dachte ich du beziehst dich auf mich, da ich ja noch gar kein Argument aufgestellt hatte wie Megacoin vs. XRP. Ne, in meinem Kopf wars XRP vs. Bitcoin ganz klar.
Wir sind hier ja beim Blocktrainer, da dachte ich ist es im Forum (annähernd( Konsens, das Bitcoin der Standard ist.

Als ob ich nicht auf deine Fragen eingehe?!?! Wenn du etwas fragst, was komplett an dem vorbeigeht was ich irgendwo meinte, werde ich wie ich schon mal beschrieben habe nicht gegen eine von dir konstruierte und aussichtslose Position argumentieren. (z.B. Megacoin vs. XRP oder ich wolle das Thema wechseln oder ob ich weiß was ein Pump n Dump ist)
Wenn wir mit der Vorstellung dann fertig sind können wir gern mit den brennenden Fragen weitermachen: Warum gibt es keine bessere langfristige Lösung als XRP für Banken?
Es ist soweit ich weiß ja Transaktionsgeschwindigkeit und Kosten oder?
Da hat man ja vll z.B. IOTA als eins von vielen Beispielen die im Rahmen des Möglichen den Usecase besser erfüllen können. Warum sagst du nein, XRP ist das Beste dafür?

Wenn du Fragst ob ich sage XRP ist eine Bank denke ich nur, ja ich weiß das ich nicht genau weiß wie die Nomenklatur der Bankprozesse ist, die beschleunigt werden. Hab mich mein meistes Leben nur für die Fundamentals der Bank interessiert, weil da hörts bei der Inflation auch wieder auf mit dem Interesse.

Zu schnell gewesen, aber ja ich frage erneut :grin:
Da finde ich das Zitat gut: „Wer etwas nicht einfach erklären kann, hat es noch nicht gut genug verstanden.“

Bin da schon im Kopf viel zu sehr in dem Modus, dass ich nur in Bitcoin reche. Darüber hattest du dich ja beschwert, dass ich zuerst mich an dem Kurs orientierte. Denn gegenüber Bitcoin gabs n jahrelangen Abfall nach 2017 (und 2015). Aber ich glaube dir mal aus deinem Thread, dass das ja nicht der richtige Preis ist, obwohl der Markt sich ja immer dem realen Preis annähert.

Super, dann nennen wir es so. Obwohl ja die übrigen XRP zu halten, was du in deinem Thread mit „wäre unklug zu verkaufen“ versuchst zu entkräften.
Aber gut, ich finde man sollte auf die Dehnbarkeit von Begriffen aufpassen.
Klar, es ist keine Bank im jetzigen Sinne, aber die Frage für mich ist was eine Bank nach Bitcoinstandard macht?

Für mich klingt es eben die ganze Zeit nicht so, als würdest du an den Bitcoinstandard glauben, denn du scheinst noch nicht darin zu denken.

Weil hier behauptest du Bitcoin wäre nicht dezentral oder hast du dich da verschaut und meinst was anderes?

Dachte evtl. ein bisschen Bitcoin mitgehandelt, aber aus deiner Reaktion zu schließen bist du da mehr drinnen und weißt schon, dass die keine kaufen :smiley:

Aber siehst du, wann habe ich deine Aussage „dumm“ genannt? Das führt doch zu nichts.
Hätte gesagt sie pumpen den Preis eher weils gut aussieht, aber du scheinst ja besser bescheid zu wissen deiner Reaktion nach zu urteilen.

Gefühlt bist du schon einiges sachlicher geworden :wink:

Das sind doch mal Ansagen, ich würde sagen wenn YuGiOh Karten so wertvoll sind, dass sie gehandelt werden ist Konami technisch gesehen eine Bank die die Karten inflationieren kann indem sie neue druckt. Verstehst du warum ich sage „Bank“ ist viel dehnbarer als mans im Lehrbuch vorgesetzt bekommen.
Da würde ich diesen Vortrag empfehlen:

Nein, eher das Ripple zu diesen Zeiten große Werbekampagnen gefahren hat eher.

Schaust du den Bitcoinchart auch manchmal logarithmisch an? Ist denke ich einsichtiger.

Falsch ausgedrückt, es erstellt ein Protokoll um diese zu handeln dann? Studieren Ingenieur nicht Wirtschaft, kenne mich mit der Nomenklatur nicht so genau aus dabei.
Aber das meine ich auch, du machst es dir leichter wenn du immer nur fragst was der andere meint. Dann hast du ja die Angriffsfläche und ich will nicht rumjammern, sondern die Spielregeln hier angesprochen haben wenn du dann wieder mit den neuen Schwachpunkten kommst :smiley:

Stimmt schon, das sollte man lassen. Auge um Auge, Zahn um Zahn ist nicht zeitgemäß. Dann hör du auch auf einfach auf sowas wie ‚Nöööö, dein Argument is doooooof‘ oder sowas zu schreiben und bleib sachlich.

Der war echt kacke formuliert. Geht nur darum, dass Ripple Werbung macht, deswegen Reichweite und wer früher davon Wind bekommt ist im Vorteil. Was bei mir nicht der Fall war.

Hoffe das hab ich jetzt zum letzten Mal umformuliert :smiley:

Ja, aber für mich ist eine Bank eben auch Konami und Blizzard. Alles was eine „Währung“ betreibt die man in Echtgeld umrechnen kann…

War wieder ne Anspielung auf die Werbung. Also eigentlich nicht viel… Meinte nur BTC braucht keine.

Also dann für dich, damit dir die Worte die ich benutze besser gefallen: Ripple ist ein Software Hersteller, der Software zum austauschen von allen Währungen herstellt. (Hätte ich bisschen weitergelesen hätte ich ja gesehn, dass es jetzt passt)
Also frag ich mich warum du da mir Anschuldigungen machst, als hätte ich es nicht verstanden. Dabei ist es nur ein Formulierungsproblem. Wir haben halt andere Denkweisen. Aber ob ichs jetzt Bank oder Softwareunternehmen nenne ändert doch nichts an dem worüber wir reden sollten:
Warum ist die Ripple Software besser als die Blockchain?

Das war aber was ich die ganze Zeit argumentiert habe oder dachtest du ich hab zum Spaß mit Bitcoin vergleichen? :sweat_smile:

Will mich nicht als „Opfer“ hinstellen, von was denn auch. Aber die ganze Zeit vorgeworfen zu bekommen meine Argumente sind dumm und bringen nichts muss ich mir auch nich gefallen lassen, dann stell ich das halt mal in den Raum und schau woher das denn kam…

Kp ich hab mich vor 3 Tagen im Forum angemeldet und nicht rückwirkend alle Beiträge durchgelesen.
Es war nur, dass ich mit der Einstellung rangehe hier wird der Anstieg von XRP im Vergleich zu BTC diskutiert und du dann eben schon losgelegt hast, obwohl ich noch gar nicht wusste was dich so stört.
Das versuchen wir ja gerade herauszufinden, was hast du missverstanden und stört dich so und warum können wir nicht Ripple anderen Projekten wie XLM gegenüberstellen. Ich selbst habe tatsächlich XLM getraded und immernoch kleine Bags, aber nie XRP.

Gut, hier ist mein UseCase: Ripple löst mit seiner Software bzw. ODL ein großes Problem der Banken und XRP ist für ODL das beste und mMn auch das einzig geeignete Krypto-Asset.

Doch doch, ich bin schon lange im Internet unterwegs und auch OCH sind mir nicht fremd. :slight_smile:

Das ist alles ganz interessant, aber Du hast mir immer noch nicht gesagt, was Megacoin (auch heute noch?) zu einem guten Investment macht. :eyes:

Hm, nein, das möchte ich nicht, wenn ich ehrlich bin.

Ich wollte einfach nur Deine Aussage „Weil XRP schon immer gerne gepumpt wurde, sieht man an dem Kursverlauf, welcher immer schlagartig nach oben geht und dann langsam abverkauft.“ hinterfragen, denn wenn man so etwas behauptet, muss man auch den Beweis liefern und…ganz ehrlich…der fehlt mir immer noch.

In Deiner Argumentation hast Du auf Dein Video verwiesen und ich habe Dir meine Einschätzung dazu gesagt.

Ich will nicht sagen, dass Du nicht recherchieren kannst. Dafür kenne ich Dich und Deine Videos nicht gut genug. Aber sich hier als den Experten hinzustellen (den Eindruck hatte ich) und Ripple/XRP objektiv bewerten zu können, weil Du bereits 2014 Ripple bzw. XRP „gehated“ hast…nee…das war mir zu dünn.

Damit hätte er 1 UseCase mehr als 99.5% der Altcoins.

Den Eindruck hatte ich nicht. „Weil XRP schon immer gerne gepumpt wurde…“ klingt für mich wenig fundamental. Auch Deine Chart-Bilder haben mir nicht verdeutlicht, dass es Dir darum geht, Fundamentals zu besprechen.

Will auch niemand.

Ich habe das Thema Megacoin aufgegriffen, weil Du damit angegeben hast, Ripple/XRP schon in 2014 als $hitcoin entlarvt zu haben.
In demselben Video machst Du eine Aussage zu Megacoin, die nachweislich falsch war.

Siehst Du da keinen Widerspruch? Darauf wollte ich hinaus.

Ansonsten über Megacoin zu diskutieren oder Megacoin mit anderen Asset zu vergleichen ist lahm. Niemand hat Megacoin ernsthaft genutzt, niemand nutzt ernsthaft Megacoin und niemand wird Megacoin jemals ernsthaft nutzen.

Von mir aus können wir das Thema Megacoin fallen lassen.

Das wäre nett. Dann könnte die Diskussion einen positiven Ausgang finden. :slight_smile:

Ich weiß nicht, ob Du den gesamten Ripple-/XRP-Thread gelesen hast?! Ich habe zwischendurch noch einmal ganz deutlich klargestellt: XRP ist für mich nicht das beste Asset aller Zeiten. Auch ich bin kein Fan der Banken. (Ganz im Gegenteil.)
Ich kann auch keine Gewinne mit XRP garantieren oder zusichern, dass Ripple erfolgreich sein wird.

Aber: Ripples ODL ist eine Lösung, die Banken hilft und die Banken brauchen eine Lösung und haben keine.
Sollten Ripples Pläne aufgehen und XRP im ODL eingesetzt werden, ist das Gewinn-Potential sehr groß.

Nichts anderes versuche ich zu vermitteln. Ich will niemanden überreden. Ich streue keine Gerüchte. Ich lüge und übertreibe nicht. Ich liefere Fakten und jeder soll bitte objektiv entscheiden können, ob XRP ein gutes Investement ist oder nicht, denn jeder sollte das Recht dazu haben, objektiv entscheiden zu können.

Viele YT-Videos und noch mehr Artikel, in denen es um Ripple und XRP geht, helfen nämlich nicht, diese objektive Betrachtung machen zu können, weil alles, was Ripple macht, verteufelt wird und Fakten falsch dargestellt werden.

Zwei verschiedene Paar Schuhe. :slight_smile:

BTC ist für mich genauso wertvoll bzw. wichtig wie XRP.
Aber sie sind stark in zwei völlig verschiedenen Bereichen und deshalb (aus meiner Sicht) nicht vergleichbar.

Da würden Dir sicher sehr viele widersprechen und die „Wandlung“ des Blocktrainers ist nicht bei allen gut angekommen.

Nicht XRP per se. ODL. Und für ODL gibt es nun einmal kein besseres Asset als XRP.

Siehst Du das anders? Welche Währung würdest Du als Brückenwährung nehmen?

Stimmt. Und die Liquidität und Ripples Software, denn ohne die würde das System ja gar nicht erst funktionieren?

Und bevor Du fragst: Ja, die Software ist für mich sehr entscheidend, denn im Gegensatz zu vielen anderen Krypto-Projekten hat Ripple eine Software, die wirklich funktioniert und genau das macht, was sie machen soll.

Bei vielen steht nur eine Problembeschreibung und der Coin im Fokus. Die Softwarelösung soll kommen…irgenwand…
Oder kurz: Viele Kryptoprojekte leben von Versprechungen.

Na ja, Gegenfrage: Was kann IOTA besser als XRP?

Ich muss zugeben, dass ich kein IOTA-Experte bin, aber zumindest die TPS sind mit 10k (oder gab’s wieder ein Update?) deutlich geringer.

Es ist zwar nicht so, dass es nur auf die TPS ankommt, aber sie sind schon nicht unwichtig.

Zudem lässt sich IOTA (meines Wissens nach) nicht im XRPL nutzen, da IOTA ja keine klassische Blockchain ist. Demzufolge müsste man das ganze System im „Tangle-Modus“ aufbauen, wobei ich mir dann nicht sicher bin, ob hier die erforderlichen Zusatzdaten (Stichwort: KYC) übermittelt werden können, wie es im ILP vorgesehen ist.

Wie sieht’s mit der Wegfindung und der Kostenermittlung vor der Transaktion aus? Kann IOTA bzw. der Tangle das leisten?

Nicht zu verwechseln mit „Wer etwas ausführlich erklärt, hat’s nicht verstanden.“ :smiley:

Ich denke schon, dass ich’s wirklich einfach erklärt habe. Aber ohne die Hintergründe und Zusammenhänge hätte man meine Aussage mMn nicht verstanden, weshalb ich „etwas“ weiter ausgeholt habe.

Ich hätte es auch mit 1 Satz auf den Punkt bringen können: XRP löst als Brückenwährung im ODL das Settlement-Problem der Banken und elimiert die teuren Nostrokonten, die die Banken aktuell im langsamen und fehleranfälligen SWIFT-System betreiben.

Aber hätte man mir geglaubt oder verstanden, was ich damit sagen will? Ich denke nicht.

Ja, so wie bei so ziemlich allen Altcoins und selbst bei Bitcoin, denn nach 2017 und nach 2015 gab’s Bärenmärkte. Das hat aber doch mit dem Usecase oder den fundamentalen Eigenschaften eines Coins nichts zu tun.

Bitcoin ist nun eher gezündet als XRP, das stimmt. Das war schon immer so, dass BTC zuerst steigt und die Altcoins nachziehen. Manche schneller, manche weniger schnell.
Aber auch das ist für mich kein Indiz dafür, ob ein Coin gut oder schlecht ist.

Der Preis nähert sich (langfristig gesehen) dem Wert an, ja.

Aber nicht vergessen: Unser Markt ist im Vergleich zu anderen Märkten (Aktien, Gold,…) sehr jung und wahnsinnig klein. Die Wert-/Preisfindung kommt noch…

Ich entkräfte damit den Vorwurf, dass Ripple den Preis von XRP mit dem XRP-Verkauf dumpen will.

Hat mit dem Thema nichts zu tun, aber wenn (sobald) Bitcoin der Standard wird, werden die Banken genau das machen, was sie immer machen: Sie werden versuchen, daraus Profit zu schlagen.

Heißt: Sie verteufeln Bitcoin, damit der Preis möglichst lange niedrig bleibt und sie einkaufen können. Irgendwann treten sie nach vorne und werden Bitcoin anpreisen wie geschnitten Brot und Bitcoin den Leuten mit Profit verkaufen.

IMHO noch in diesem Jahr…

Dann irrst Du Dich. :slight_smile:

Aber ob ich Bitcoin als Standard sehe oder nicht, muss ja nicht ausschließen, dass ich mit XRP noch Gewinne mitnehmen will, oder? Vielleicht sogar nur, um mir BTC kaufen zu können :wink:

Nein, Du hast geschrieben, dass XRP nicht dezentral ist, weil Du der Meinung bist, dass Ripple (wie eine Bank) XRP ausgegeben hat.

Ripple hat die XRP nicht erzeugt und selbst wenn es so wäre, würde das XRP nicht zentral machen.

Die im Kryptobereich viel zitierte Dezentralität bezieht sich auf das Netzwerk und dessen Eigenschaften und nicht darauf, wer den Coin herausgebracht hat oder wer wieviel davon besitzt.

Der XRP Ledger (also die „Blockchain“ rund um XRP) ist frei zugänglich und jeder kann ohne Genehmigung (permissionless) daran teilnehmen. Keine zentrale Instanz überwacht, kontrolliert oder beeinflusst die Transaktionen im XRPL.

Somit ist der Vorwurf der Zentralität hinfällig.

Solltest Du das anders sehe, bitte ich um Fakten und Argumente.

Es wäre mir neu. Wenn Du die Aufsichtsbehörden der US kennst, wirst Du wissen, dass man dort sowas öffentlich machen müsste. (Stichwort: Formular 10-K)

Also nein: Sie handeln nicht mit Bitcoin.

Gar nicht. Das hast Du falsch verstanden. :slight_smile:

Ich hatte Dir geschrieben, dass ich Deine Aussagen bezüglich des Abverkaufs nicht verstehe und Du hast mich gefragt, wie ich damit „schon so verwirrt sein kann“.

Daraufhin war meine Antwort, dass Deine Argumentation mir (so wie ich sie verstehe) dumm vorkommt und ich deshalb extra noch einmal nachfrage, um Deine Argumenation richtig zu verstehen…weil…ja, weil ich sie einfach verstehen will, um Dir ggf. auch ein Gegenargument zu liefern.

Womit wollen sie’s pumpen? Dazu braucht man Unmengen an Geld. Sie würden doch Geld verlieren, wenn sie im fallenden Kurs die XRP wieder verkaufen. Das ergibt überhaupt keinen Sinn und geht mathematisch/finanziell doch gar nicht auf.

Und „weils gut aussieht“? Für wen denn? Für die Banken? Denen ist der Preis völlig egal. Für institutionelle Investoren? Meinst Du nicht, dass die zu clever für so einen Fake-Pump wären? Oder für die Retail Investoren? Die interessieren sich für sowas nicht.

Ich versuche solche „Vorwürfe“ logisch zu hinterfragen und mir erschließt sich der Sinn und Zweck eines solchen Pumps einfach nicht. Finanziell geht er nicht auf und langfristig hätte es überhaupt keinen Effekt.

Ok, damit kann ich etwas anfangen. :smiley:

Was Du leider übersiehst: Ripple kann keine XRP nachdrucken. Der Supply bleibt. (Das habe ich auch in meinem Thread geschrieben und -hoffentlich- eindeutig bewiesen.)

Ja, jetzt kann ich das etwas besser nachvollziehen. Aber wie geschrieben: Ripple kann keine neuen XRP drucken. Ripple dumpt XRP nicht auf dem Markt. Ripple bestimmt nicht die Transaktionen im XRPL.

Also: Keine Bank. Nicht einmal, wenn man „Bank“ dehnbar definiert.

Ja, und? Was ist daran verwerflich?

Man geht Geld von Investoren einsammeln. Das mag im Fall von Bitcoin nicht passiert sein, aber ansonsten macht das so ziemlich jede Firma, wenn das Eigenkapital nicht ausreichend, um die eigenen Ideen umzusetzen.

Aber zur „Werbung“ gehört es mit Sicherheit nicht, den Preis von XRP zu pumpen.

Na, jetzt bitte nicht ausweichen.

Deine Aussage war, dass ein steiler Preisanstieg auf „gezieltere Investitionen deuten lässt“ und dass dies bei anderen Coins „je nach Zentralität“ auch fast so ist.

=> Steiler Anstieg = Zeichen für Zentralität?

Gucken wir uns mal den BTC-Chart der letzten Wochen und Monate an, sehe ich auffällig viele „gezieltere Investitionen“, denn steile Aufstiege gab es einige…

Würde also Deine Aussage stimmen, wäre BTC Deiner Meinung nach zentralisiert. :smiley:

Ich will Dich halt verstehen und nicht auf etwas eingehen, was Du nicht gesagt oder gemeint hast. :eyes:

Deine Aussage war: „Ripple kauft alle Währungen,“ und ich habe einen Beweis gefordert. So funktioniert (mMn) eine Diskussion. Der eine stellt eine Behauptung auf und der andere fordert den Beweis.

Doch, weil man ein gemeinsames Verständnis über die Begrifflichkeiten haben muss, denn sonst redet man einander vorbei.

Genau das zeigt auch Deine darauffolgende Frage:

Hier stecken sooo viele Fragen drin. :thinking:

Was bezeichnest Du als „Ripple Software“? Meinst Du ODL? Meinst Du den XRP Ledger? Meinst Du das ILP? Oder geht’s Dir hier um XRP?

Was ist „die Blockchain“? Meinst Du Bitcoins Blockchain? Blockchain allgemein?

Wo habe ich geschrieben, dass XRPL (Ripples „Blockchain“) besser ist als Bitcoins Blockchain?

Ich habe doch mehrmals geschrieben, dass ich der Meinung bin, dass man das überhaupt nicht miteinander vergleichen kann.

Ein Stuhl ist nicht besser als ein Zaun. Als Sitzgelegenheit hat ein Stuhl einige Vorteile gegenüber einem Zaun, aber wenn ich mein Grundstück abgrenzen will, wäre es nicht klug, dafür Stühle in den Garten zu stellen.

Und wieso vergleichst Du XRP mit BTC?

Gut. Dann urteile bitte auch nicht über mich. :slight_smile:

Zur Erinnerung…

Du: „Weil XRP schon immer gerne gepumpt wurde, sieht man an dem Kursverlauf, welcher immer schlagartig nach oben geht und dann langsam abverkauft.“

Ich: „Ach?! Das ist mir neu. Kannst Du das belegen?“

Und auf diesen Beleg warte ich immer noch. Dein Chart hat mich nicht überzeugt und Deine Aussage Ripple würde den Preis selber pumpen, damit’s gut aussieht, ist für mich auch haltlos.

BTW: Um BTC oder um einen Vergleich mit dem BTC-Anstieg ging’s in diesem Thread nie

Können wir gerne machen.

Stellar hat (im Gegensatz zu Ripple) keine Softwarelösung.

Firmen und sogar Staaten wollen zwar auf der Stellar-Blockchain arbeiten (eigentlich gute Nachrichten), aber dass sie Lumens (also XLM) nutzen, hat noch niemand gesagt und das ist es, worum es geht.

Die Nutzung der Blockchain allein macht noch keinen hohen Wert/Preis für das Asset. (Langfristig gesehen. Ich meine damit keine Pumps durch Retail Investoren, weil sie die News falsch deuten!)

1 „Gefällt mir“

Wenns so ist isses ja schön, ist das schon implementiert oder steht da noch etwas aus?

Ist es nicht. Das war doch nur random in dem Video :smiley:

XRP war mir lediglich suspekt, evtl. lasse ich mich überzeugen bin da nicht so voreingenommen.

Auf das Video hab ich nur verwiesen, weil mir kurz zuvor aufgefallen war das ich da nicht überzeugt war von XRP, aber nicht als Beweis gemeint. Wie gesagt in den ersten 2 Nachrichten wusste ich doch nicht dass du das jetzt alles so exakt und ernst nimmst.

Tut mir leid, dass ich nostalgisch geworden bin aber Megacoin hast du dir doch aus dem Video rausgepickt, da hab ich nie angefangen drüber zu reden. Also lassen wir dieses Failinvestment, hast ja deutlich gemacht das ich auch Fehler mache mit 16 :sweat_smile:

Auf mein Video verwiesen? Als Experten hinstellen? Du nimmst das als auch als hätte ich mit dem Satz ein Vertrag beim Notar unterschrieben oder? Also zur Klarstellung, das war so gemeint:
‚LOL darüber hab ich als Jugendlicher schon so geredet‘.

True, weil ich bisher XRP für 0 wichtig für Fundamentals gehalten hab, aber gut du hast mich dazu gebracht das ich mittlerweile sag is nich auszuschließen, dass der evtl. n guten Usecase hat, zumindest kurzfristig. Warum es langfristig nichts besseres geben kann ist beim Bitcoin da aber viel klarer.

Der Punkt den ich die ganze Zeit im Kopf hatte dabei ist, dass doch die Banken in riesen Schuldenblasen stecken und Probleme ohne Ende haben, wenn Bitcoin da das Feld langsam übernimmt werden diese doch an einem Punkt auch mal kollabieren können und dieses mal sollte der Staat sie mal nich retten.
Das ist doch einer der u.A. grundlegenden Punkte, glaubst du die Deutsche Bank stellt mal eben auf Ripple um in einem der nächsten Bullruns und ist fein raus? Da seh ich noch das Problem.

Bei mir eig. sehr gut, denn ich denke der Bitcoin muss ein Schuldenimperium zu fall bringen, welches schon viel zu lange vor sich hinsiecht… Das kann eben nur Bitcoin und da steh ich mit Leib und Seele beim Blocktrainer und seiner Meinung. (Auch der Grund für mich jetzt das Weiterbesprechen zu wollen)

Aber kann es sein, dass er deswegen nicht mehr so oft im Forum aktiv ist?

Das ist jetzt mal eine wirklich gute Frage, da hast du mich auf jeden Fall zum nachdenken gebracht.
Klingt auf der anderen Seite aber auch bisschen nach dem Vektoring der Telekom.

Rüsten wir nach was wir noch haben(Vektoring bei Kupferkabeln), dann müssen wir nich alles umwerfen und neu aufbauen(Glasfaser).

Dann kommt aber irgendwann der Zeitpunkt wo die Umstellung unvermeidbar wird und die Infrastruktur für evtl. z.B. lightning basiertes Banking nicht aufgebaut wurde…

Das hättest du nicht mal ansprechen müssen und ich hab das schon die ganze Zeit gedacht :smiley:

Das ist die Sache, ich dachte bis zu deiner Argumentation XRP würde genauso (bisher) leere Versprechen machen wie IOTA. Nur als ich deinen Thread gesehen hab verstehe ich was du meinst.

Bei IOTA ist das wirklich noch ein Problem mit dem Tangle und da muss man jetzt auch wieder warten auf das neue Update, immer mit der Frage ob die Idee dieses Mal aufgegangen ist.

Der Usecase wäre hier auch das Internet of Things, also vom Scaling denke ich wäre das machbar solange das Prinzip sich nich zu sehr verändert bis alles funktioniert, aber mir war schon früh klar, dass dieses Projekt noch wesentlich länger brauchen wird bis das so funktioniert wie überlegt.

Wenn ich jetzt antworten müsste, muss ich sagen das ich auch nicht mehr viel Hoffnung in IOTA habe, aber ist einer der wenigen Altcoins die ich noch weiter halten werde.

Mit dem Coordinator schon, aber das ist ja grad auch so ein richtiger Krampf im Projekt…

Wenn es allerdings so funktioniert wie erdacht sind TPS kein Problem, aber ohne Coordinator wirds mit Kostenermittlung schwer.

Also sagen wir einfach XRP hat da wirklich schon einen Usecase, aber dezentraler. IOTA könnte das nur in der Theorie übertreffen, aber die hatten auch nicht die Vorlaufszeit von XRP mit OpenCoin usw.

Geil, das gefällt mir! :smiley:
Schade, jetzt weiß ich gar nicht ob ichs nur mit dem Satz verstanden hätte oder den XRP Threads wirklich durchlesen müsste. (So verstehe ich das auf jeden Fall gut.)

Das hatte mich erst dazu gebracht zu denken er hat noch keinen so guten Usecase.

Ja wird mal Zeit das es sich noch mehr entkoppelt, momentan kann ist die Wahl des Altcoins schon hartes Gambling, da bin ich lieber 90%+ in Bitcoin.

Aber für eigenen Profit könnten die XRP ja gedumpt werden, sagen wir wenn ein Black Swan für XRP eintritt, wie weiter Probleme mit SEC oder so?

Ich würde da eher auf die nächsten 2 Jahre verteufeln tippen und kaufen vor dem nächsten Halving ein. Finde die anderen Theorien auch interessant, aber mit dieser werde ich die nächsten Jahre fahren.

Gut das klingt stimmig,
Mache ich mit entspanten Longs durch den Bullenmarkt, aber jedem das seine :grin:

Mein Argument wäre ja nur ganz klassisch es ist nicht so dezentral wie Bitcoin, also was Roman eben in seiner Veranschaulichung der Aufteilung der Coins zeigt. Kann man sowas auch irgendwo für XRP finden?

Kann mich dabei auch auf „dezentral genug für den Usecase“ einigen.

Geht mir genauso, hab deinen Standpunkt auch verstanden und werde XRP nicht mehr als Shitcoin bezeichnen. Zumindest bis es schlechte Neuigkeiten geben sollte :smiley:

Darauf wollte ich hinaus, jetzt sind die ganzen Investoren immer sehr schnell aufgestiegen, was für mich nur ein Hinweis auf engere Zentralität war.
Kann man jetzt glauben wie man das will, wenn der XRP CEO wirklich so ein Jesus ist wie Hal Finney und entspannt sein Programm schreibt während ihm die Kohle am Arsch vorbeigeht dann hast du ja recht.

Aber ich frag mich, woher weißt du das die im Hinterzimmer mit ein paar Richboys den nächsten (Werbe/News-)Pump abgesprochen haben, damit die im engen Kreis früh drinnen sind?
Wäre das überhaupt strafrechtlich relevant? Die SEC wirft ja schon ein Auge… Da kann man bis dahin nur schätzen.

Schon klar, ging mir echt eher um die 50% XRP die nich bewegt werden.

Gut scheint so zu sein, aber man kann sagen mit Banken im Zusammenhang, also wenn das Eine fällt, fällt das Andere… :thinking:

Da kann ich mir nur vorstellen, dass nach dem 2017 Hype im großen Stil abverkauft wurde um FUD zu schüren. Man hat dann aber Anfang 2020 realisiert, dass es nimmer geht mit Corona und Halving. Dann konnte der Preis nicht mehr unterdrückt werden und ist endlich ausgebrochen und auf seinen eigentlichen Wert geschnellt. (bzw. in die Nähe)

Wenn ich die beiden Charts nochmal seit Ende 2013 logarithmisch im Vergleich betrachte ist der Unterschied extrem auffällig in meinen Augen.
2017 in 7 Wochen um 50x nach oben z.B. gabs beim Bitcoin nach 2013 nimmer.

Aber ich sag jetzt einfach mal es stimmt, dass es schon gehen kann weil die Auffälligkeiten im Flippening und 2018 in der großen Altseason waren.Evtl. unterschätze ich das Internet da im Moment ein bisschen und der Hypetrain kann einfach als Butterflyeffekt so abgehen.

Ja, hatte das falsch formuliert und dann ja richtiggestellt… irgendwo, das ist schon echt viel Text langsam :sweat_smile:

Hat sich eigentlich schon geklärt mit der Unterscheidung, aber gut muss auch zugeben den kompletten Überblick über den Zusammenhang der Funktionsweisen hab ich nicht, da mir da das SWIFT wissen fehlt. Geht aber auch schon zu sehr ins Detail, ich dachte bis eben schon du wärst nicht für den Bitcoin Standard :smiley:

Weil es ja in diesem Thread um den Anstieg der XRP ging und ich am Anfang diese eher schlecht geredet habe, da der Preis im Vergleich zu BTC trotzdem nurnoch fällt seit 2018 und ich bin ja sehr gespannt ob der XRP das wirklich wieder aufholen kann diese Altseason, da scheinst du ja schon davon überzeugt zu sein.

Sicherlich nicht, ich spreche es nur so an wie es mir vorkommt um Missverständnisse gleich auszumerzen, sonst kommt später nur noch Quark raus.

Ja gut, war schon mein Eindruck, aber du hast diesen ja eigentlich entkräftet. (Zumindest stimmt es, dass ich keinerlei Beweise habe, außer meine bescheidene Einschätzung :grin: )

Das ist ein interessanter Einblick, wusste gar nicht so das die dann nur auf der Blockchain arbeiten und kein Wert reingeht. Pumps durch Retail Investoren die News falsch deuten ist auch eine Erklärung für diese extrem steilen Anstiege.
Sind die XRP mit noch anderen Softwärelösungen um diesen Usecase am konkurrieren?
Denke mal nicht, also so wie ich das jetzt von dir erfahren habe zumindest.

Alles fertig und funktioniert. ODL mit Moneygram & Co. war der Testlauf, der „den Großen“ beweisen sollte, dass das System läuft.

Alter. Was soll das jetzt?

Zitat aus Deinem Beitrag von gestern: „Stattdessen machst du dich lustig über einen schlechten Altcoin den ich 2014 gesehen habe und ja ich finde Mega ist ein gutes Produkt.

What? Mit was für Leuten diskutierst Du denn sonst? Natürlich soll mein Gegenüber mich und meine Aussagen ernst nehmen. Ansonsten ist doch die ganze Diskussion für den A*sch.

So klang es für mich nicht und dass Du 16 warst, wusste ich auch nicht.

Ob es ein besseres Asset gibt als Bitcoin, steht gar nicht zur Debatte. Es geht um XRP. :slight_smile:

Aber: Wenn Bitcoin der Standard ist und die ganze Welt nur noch mit Bitcoin zahlt, dann wäre XRP hinfällig. Doch bis dahin vergehen vermutlich noch ein paar Jahre.

Du weißt, was Nostrokonten sind und hast auch meine (subjektive) Überlegungen gelesen, wieviel Geld in diesen Nostrokonten steckt?

Mit ODL könnte man diese Nostrokonten auflösen und sehr, sehr viel Geld freigeben.

Was hat das denn mit einem Bullrun zu tun??

Die Banken spekulieren nicht mit XRP! Sie nutzen XRP!

Roman war noch nie viel im Forum aktiv. Deshalb gibt’s ja Moderatoren. :smiley:

Ein Nachrüsten bei SWIFT kommt nicht in Frage. Das System ist fast 50 Jahre alt. Die damaligen Programmierer sind vermutlich schon alle in Rente und man kann so ein uraltes System nicht einfach updaten. (Bevor Du fragst: Ich bin Programmierer. So ein ganz wenig Kompetenz darf man mir diesbezüglich zutrauen.)

Aber Du hast meine Frage (wieder einmal) nicht beantwortet:

Siehst Du das anders? Welche Währung würdest Du als Brückenwährung nehmen?

Der ist bereits da.

Lightning? Du hast meinen Beitrag also wohl doch nicht gelesen. :frowning:

Lightning basiert auf vorfinanzierten Konten. Das wäre also äquivalent zum Nostrokonten. Das ist keine Lösung. Man tauscht lediglich das Asset.

Wie geschrieben: Wenn Bitcoin der Standard wäre und die ganze Welt „in Bitcoin denkt“, dann wäre dieser ganze Kram hinfällig, denn dann gäbe es keinen Tausch in andere Währungen.

Aber von diesem Szenario sind wir (mMn) noch Jahre entfernt und vorher könnten(!) Banken und FI das ODL von Ripple nutzen, denn SWIFT ist teuer, langsam und fehleranfällig.

In der Theorie ist JEDER Coin besser als XRP. Das sehe ich tagtäglich in den Kommentaren.

Aber hier geht es nicht um die Theorie, sondern um die Praxis und wenn ich Dich richtig verstehe, hast Du eingesehen, dass IOTA keine Alternative zu XRP wäre.

Sonst noch Vorschläge?

BTW: Ja, Ripple hat einen zeitlichen Vorsprung, was mMn auch nicht zu verachten ist.
Mit OpenCoin hat das aber nichts zu tun, denn xCurrent, xRapid (ODL) und die anderen Produkte kommen von Ripple. OpenCoin hatte ganz andere Ziele bzw. wollte andere Wege gehen.

Wusstest Du vor 2 Tagen, was ODL ist? Oder Nostrokonten? Wenn nicht, hätte meine 1-Satz-Erklärung sicher nicht ausgereicht. :wink:

Wenn wirklich ein Black Swan Event eintritt, das die Pläne Ripples zunichte macht, werden sie wohl andere Sorgen haben, als ihre XRP dumpen zu wollen.

Ripple hat keine Probleme mit der SEC.

Ja, aber diese Sichtweise ist halt falsch. Die Dezentralität bezieht sich nicht auf die Verteilung eines Coins.

Auf die Coin-Verteilung reagieren die Leute immer nur total panisch, da sie es von Bitcoin her kennen, dass ein Wal den Preis von BTC nach unten drückt.

Obwohl dieses Szenario bei XRP niemals vorgekommen ist, nutzen Hater gerne dieses Argument gegen Ripple und blenden die Preis-Manipulation bei Bitcoin aus. (Auch das habe ich in dem bereits mehrfach genannten Thread relativ deutlich beschrieben.)

Du meinst eine Rich List?

Danke schön. :heart:

Ich erwarte keine…

Noch einmal: Warum sollte man das machen?

Jeder hat die Möglichkeit XRP zu kaufen. Es gibt keinen „inneren Kreis“.

Was bringt es Ripple, den Preis von XRP künstlich nach oben zu treiben. Ohne Basis fällt doch der Preis wieder nach unten und alles wäre für die Katz’.

Sorry, ich verstehe Deinen Gedankengang nicht.

Ripple will doch (langfristig gesehen) sein Geld nicht mit XRP verdienen. Ripple ist eine Softwarefirma. Sie wollen ihre Software verkaufen/vermarkten. Sie sind keine Asset-Spekulanten.

Natürlich.

Ach? Ich dachte, Ripple dumpt XRP auf dem Markt, um den Preis zu manipulieren? Jetzt bewegen sich die 50 Mrd. XRP nicht?

Ganz ehrlich: Bin ich wirklich der einzige Mensch auf der Welt, der sieht, wie sich die Argumente gegen Ripple/XRP immer widersprechen?

Das ist genauso wie „XRP ist ein Bankencoin“ und „Keine Bank wird jemals XRP nutzen.“

JackieChan

Nein, nicht „scheint so zu sein“. Ripple ist keine Bank. Punkt. Aus. Ende.

Sag’ mal. Ich diskutiere hier mit Dir und bringe Argumente gegen Deine voreingenommene Meinung und Du schreibst „schein so zu sein“. WTF?

Natürlich stehen sie mit Banken im Zusammenhang. Banken sind die Kunden von Ripple.

Wenn Ripple fällt, ist das für Banken wohl nicht relevant und dass Banken fallen werden…also davon sind wir noch sehr weit entfernt.

Ich weiß ja, dass ihr BTC-Maxis die Banken gerne wegoptimiert haben wollt, aber zu glauben, dass ein Asset innerhalb von wenigen Jahren ein System zerbrechen wird, das seit Jahrhunderten besteht, ist mehr als blauäugig.

Die Aufgaben von Banken werden sich ändern. Aber eine Welt ohne Banken? Nicht innerhalb der nächsten 20 Jahre, vermute ich.

Sorry, aber darüber will ich einfach nicht mehr diskutieren, weil das so eine abstruse und haltlose Theorie ist.

Darf ich helfen? Hier :smiley:

Das spielt doch überhaupt keine Rolle. Selbst wenn ich total gegen Bitcoin wäre, liegen die Fakten (siehe Thread) auf der Hand und die kannst Du nicht wegargumentieren.

Recherche, mein Freund. Ich betreibe Recherche. Die Dummschwätzerei überlasse ich anderen. :smiley:
(Nein, ich meine nicht Dich.)

Soweit ich weiß nicht. Stellar (XLM) will ja auch im Payment-Sektor bei den Banken mitspielen, aber mir ist keine Software bekannt, die sie dafür nutzen könnten.

Viel läuft natürlich unter NDA, aber man hätte da vermutlich schon mal etwas gehört.

1 „Gefällt mir“

Chill, habe ich eben in den ersten zwei Einzeilern noch nicht. Da war ich ja nich ernst wie gesagt :smiley:

Voll bei dir.

Das war nicht auf XRP nutzen Banken bezogen. Sondern Schuldenblase platzt → Banken schließen → XRP bekommt Problem

Mir scheints grad so, als wäre dir nicht bewusst was für eine Schuldenblase wir in den Banken haben, egal wieviel Nostrokonten zu auflöst, damit kannst du doch nicht die Schuldenblase lösen:
(Eurokrise - Unangenehme Wahrheiten über Europa und die Welt - Prof. Dr. Christian Kreiß / Kreiss - YouTube)

Hmm, also ist das hier fast schon ne eigene Community oder? :eyes:

Das habe ich mitbekommen, deswegen schreibe ich jetzt auch wesentlich respektvoller.
Dachte nur ganz am Anfang du bist nur investierst und verteidigst das Projekt deswegen.

Wenn es eh eines Tages auf lightning oder etwas neues für BTC umgestellt werden muss wäre meine Idee gewesen lieber jetzt als zu spät die Infrastruktur aufbauen.

Verstehe schon worauf du hinauswillst, aber meinte da gibt es evtl. etwas was wir zwischen XRP und Bitcoinstandard verwenden.

Mein Argument wäre eben nur, dass XRP eventuell nicht der letzte Übergangsstein ist bis Bitcoinstandard. Denn selbst im Bitcoinstandard sehe ich nicht, dass es nurnoch Bitcoin gibt, sondern dass alle anderen Währungen auf den Bitcoin bezogen werden.

Aber glaubst du irgendwann wird der Altcoinmarkt platt gemacht?
Nein, egal wie sehr der stirbt es wird immer irgendwelche Währungen geben in die man evtl. reintauschen will… Es wird mMn immer Projekte geben, die versuchen Bitcoin wieder vom Thron zu stoßen oder Usecase XY zu erfüllen, Währungen tauschen würde dann schon relevant bleiben.

Ja, aber ich hätte wie im Studium einfach die Fachbegriffe in Google reingehaut.
Lernt ihr die noch alle einzeln? Bei uns ballern die einfach worauf die bock haben in den Skript und du musst eben raus finden was zum Geier das bedeutet. (Oft findet mans nich raus… zumindest momentan ohne Vorlesung und Präsenz)

Aber wenn die als erstes wissen die haben ein riesen Problem und entscheiden sich aufzugeben und schnell die XRP in BTC zu wechseln?

Aber hast recht, das ist dann wohl das kleinste Problem :smiley:

Finde ich bedenklich, mag es am BTC ja gerade so, dass man jede Bewegung mitbekommt und nicht alles so untransparent hinter der Tür abläuft wie bei Banken, wo man evtl. mit 20 Jahren Verzögerung einen Dump bekommt der eben sofort „auf 0“ geht.

Banken gleichen eben künstlich viel aus, während es bei BTC dann eben mal nach unten geht wenn gedumpt wird, daher finde ich die Preismanipulation der Banken alles künstlich stabil oben zu halten viel schlimmer und hatte das Gefühl XRP hätte da auch selbst etwas die Finger im Spiel, glaube dir aber mal, dass dies nicht der Fall ist.

Stimmt, es wäre die Verteilung der Miner und Miningpools oder?

Exakt, danke. Aber dazu gibts wahrscheinlich keine Studien, hab ja schon von dir erfahren, dass die Verteilung weniger kleinanlegerlastig ist.

Dann verlass ich mich einfach mal darauf :thinking:

Wie langfristig? War mir auch nich klar, dass denen so ein XRP pump nicht so viel bringt…

Wenn man als XRP weiß es kommt ein gutes Update, welches die Software weiterbringt können die doch: Großen Fischen bescheid geben. Diese machen dann 5x mit der Kohle über den Bullrun und geben dann 1x als Provision weiter.

Das ist man halt von der Politik oft gewohnt, wenn da XRP so viel korrekter ist als die Politik mach ich mir aber auch irgendwo Sorgen…

Err, das war nur weil ich meine Argumentation entsprechend deiner Argumente angepasst habe :sweat_smile:

Ist doch was gutes, wenn ich dir zustimme oder?
Evtl. falsche Form verwendet: „schien so zu sein“

Sehr weit? Wie siehst du den Verlauf in den nächsten Jahren? In 10 Jahren bekommen Banken Probleme wegen Schuldenblasen und Inflation? Das wäre meine Einschätzung, über 20 Jahre könnte ich mir schon nicht mehr vorstellen. (Oder ‚wollte‘ :cold_face:)

Da bin ich voll bei dir, sollte eine Bank sich nicht um gute Investmentmöglichkeiten kümmern dann?
Also die Bank in Zukunft nicht als Währungsausgeber, sondern Nachhaltigkeitsspezialisten :smiley:

Interessiere mich für SWIFT so sehr wie du für den Gridcoin, in meinem Kopf ist BTC schon maximal und das Konto leer.

Wenn du gegen Bitcoin wärst könnten wir wenigstens eine Diskussion führen wo ich mehr Ahnung habe, momentan spielen wir ja eher dein Heimspiel. Aber bin auch eher Ingenieur und will deswegen lieber über Implementierung statt Funktionsweise diskutieren. Hab mich ganz bewusst entschieden mein Informatikstudium damals abzubrechen.

Essenzielle Info hier, wenn ich weiß es gibt keine Softwarekonkurrenz bisher aber XRP funktioniert praktisch.
Halt mich mal kurz, damit die Posts wieder ne halbwegs normale Länge annehmen :sweat_smile:

1 „Gefällt mir“

Wenn die Schuldenblase platzt und die Banken schließen, mache ich mir um andere Dinge Sorgen, als um XRP.

Das ist so wie die Argumente „Was ist, wenn das Internet ausfällt?“ und „Was ist, wenn der Strom ausfällt?“ gegen Bitcoin. Wenn Strom und/oder Internet weltweit ausfallen, haben wir ganz andere Sorgen als Bitcoin und an meine Euro komme ich dann auch nicht.

Doch, das weiß ich. Genau deshalb bin ich ja überzeugt davon, dass das SWIFT-Modell in 2021 nicht mehr tragbar ist, weil es unnötig hohe Kosten verursacht.

Dass sich mit ODL die Probleme der Banken nicht in Luft auflösen, ist mir klar. Aber wenn 3 Dornen in meinem Fuß stecken und ich zumindest schon mal 1 davon entfernen kann, dann mache ich das und laufe nicht weiterhin mit 3 Dornen herum.

Verstehe ich nicht. Natürlich sind wir eine Community. Das hat aber doch nichts damit zu tun, ob Roman hier aktiv ist oder nicht.

Ok. Ich sehe das schon, denn (Ich denke langfristig!) andere Währungen hätten keine Daseinsberechtigung mehr, wenn eh alles über Bitcoin läuft.

Ja. Abgsehen von einer Handvoll Altcoins wird früher oder später alles gegen 0 gehen.

Ich denke, dass dieser Spekulations-Aspekt irgendwann hinfällig sein wird, weil die Kurse lange nicht mehr so steigen wie jetzt.

Mein Informatik-Studium liegt fast 20 Jahre zurück und von ODL oder Nostrokonten war da nie die Rede. :wink:

Selbst wenn’s so wäre…da käme nicht viel dabei herum, weil das Preis von XRP dermaßen schnell in den Keller gehen würde.

Ich find’s schlimm, aber nicht schlimmer. Ich finde es chon bedenklich, wenn ein Wal einfach mal ein paar Tausend BTC auf den Markt werfen und den Markt manipulieren kann. Das ist so gesehen zwar „transparent“, aber nicht weniger schlimm.

Genau.

Noch einmal: Ripple ist eine Softwarefirma. Die wollen Software verkaufen und nicht mit XRP handeln oder spekulieren.

Wenn sie den Kram wirklich an Banken verkaufen können, werden sie nicht ihre XRP rausballern und die Tore schließen.

Ich meinte „sehr weit“ im Hinblick auf den aktuellen Bullenmarkt. Den nehme ich noch mit, aber länger werde ich XRP auch nicht halten. Vielleicht noch ein paar Hundert für den Fall, dass XRP doch mal auf $10.000 geht, aber…das ist wohl nur Wunschdenken.

Machen sie ja: Sie bieten (bald?) Kryptowährungen an. :smiley:

Ein Beitrag wurde in ein existierendes Thema verschoben: Eine Diskussion um BTC und die Zukunft

@GermanCryptoGuy
Also siehst du das auch so das zwar das XRP-Netzwerk eventuell genutzt wird aber der XRP-Token eigentlich keine Bedeutung hat?

1 „Gefällt mir“

Nein, das sehe ich nicht so.

Ripple baut kein System auf, um dann den nativen Coin des Netzwerks nicht zu nutzen. Das ergibt keinen Sinn. Zumal ja dieser Coin für die Liquidität sorgt, die für ODL erforderlich ist.

Man kann im XRPL auch andere Coins nutzen, aber zumindest für ODL sehe ich keine Alternativen aufgrund der Eigenschaften von XRP.

1 „Gefällt mir“

Dann verstehe ich aber nicht das du nach diesem Cycle deine XRP abstoßen wirst.
Was ist denn aus deiner Sicht der eigentliche Wert (in heutigen dollar gerechnet) eines XRP-Tokens?

1 „Gefällt mir“

Ich will einfach nicht mehr. :slight_smile:

Mit dem, was ich investiert habe (nicht nur XRP) könnte (werde) ich mir im BullRun ein finanzielles Polster schaffen, das mir ausreicht. Mehr wäre Gier. Dafür bin ich nicht der Typ.

Außerdem müsste ich (wenn ich weiterhin investiert wäre) „am Ball bleiben“: News checken, Charts im Auge behalten, Diskussionen führen, auf Events reagieren usw.

Schließlich kann immer mal etwas passieren und wenn man nicht oder zu spät reagiert, ist das Geld weg. (Nicht, dass ich’s erwarten würde, aber man sollte vorbereitet bzw. wachsam sein, denn letztendlich ist alles Spekulation.)

Deshalb habe ich für ich beschlossen, ab einem gewissen Gewinnziel komplett auszusteigen. (EXIT-Strategie)

Kann ich nicht sagen. Nicht, weil ich’s nicht will, sondern weil ich’s nicht abschätzen kann.

Sollte Ripple wirklich SWIFT komplett übernehmen und XRP tagtäglich für Mio. von Transaktionen genutzt werden, könnte der Preis sogar 3- oder 4-stellig werden.

Ich weiß es aber nicht. :slight_smile:

Ich weiß nur: Die aktuell $0.583 und mein Einkaufspreis von durchschnittlich ~$0.17 sind weit unter dem möglichen Preis. :wink:

1 „Gefällt mir“

Mehr in Bitcoin oder Fiat? :nerd_face:

1 „Gefällt mir“

Hihi, sag’ ich nicht. :smiley:

Nee, Spaß beiseite. Ich habe finanziell (Fiat) etwas vor und wenn ich das mit Krypto erreiche, wäre das ein Traum. (Last, Schulter, Stein vom Herzen…Du verstehst schon.)

Ich werde am Ende sicher noch ein paar Satoshis, ADA und XRP haben, aber die Mengen wären so gering, dass ich mich nicht mehr als „investiert“ bezeichnen würde.

1 „Gefällt mir“

Meinst du jetzt von diesem Bullrun oder welches Ende?

Ja. Im Laufe dieses Bullenmarktes wird (wenn meine Investitionen richtig waren) der Tag der Tage kommen. :wink:

2 „Gefällt mir“

Grad is mir eingefallen, wie schauts mit dem EZB Coin aus, der könnte XRP doch ersetzen oder?
Als ob die nich genug Geld haben auch sone Lösung in ihrem krass zentralisieren System zu machen…

Nicht bös’ gemeint, aber das kann man nur fragen, wenn man meinen Text nicht gelesen oder nicht verstanden hat.

Es ergibt sich doch exakt dasselbe Problem wie jetzt mit den verschiedenen Landeswährungen.

Was denkst Du, wie die Zentralbanken ihre selbst erschaffenen CBDC international nutzen kann?

Glaubst Du, dass bspw. die ZB in den USA die von der Türkei erschaffenen CBDC annehmen wird? Oder dass die ZB in Venezuela die CBDC von China haben will?

Na also. Und jetzt…einen Schritt weiterdenken. (Spoiler: Brückenwährung)