Warum es nur einen Bitcoin gibt (rant)

Ich wurde in einem Chat gefragt, wie Bitcoin begrenzt sein kann, wenn man es doch forken kann (das Ray Dalio Problem). Was folgte war eine längere Tirade, die ich mit Euch teilen möchte.

Enjoy.

Der große Vorteil von Bitcoin ist, dass es zensurresistent, unveränderbar, offen und sicher ist. Nur ökonomisch betrachtet ist Begrenztheit attraktiv.

Ein Bitcoin-Fork ist aus demselben Grund nichts wert, wie eine Fotokopie einer 100 € Note nichts wert ist. Du bekommst Sie nur an den Mann, wenn derjenige glaubt, es ist echt (Noobfalle).

Warum hat sich der Markt für „das Original“ entschieden:

  1. Netzwerkeffekt: Bitcoin hat die größte Verbreitung mit der größten Akzeptanz. Im Crypto-Space hat Bitcoin daher die monetäre Funktion des „Unit auf account“. Wenn Du Die Wahl hast zwischen einer Währung mit Akzeptanz (z.B. Euro) und einer ohne Akzeptanz (z.B. Venezuelanischer Peso), entscheidest Du Dich für…?
  2. Netzwerksicherheit: Kein anderes Netzwerk hat eine Hashrate (=Netzwerksicherheit gegen Angriffe), die nur annähernd an Bitcoin herangeht. Wenn Du Die Wahl zwischen einem Postfach und einem Tresor hast und beide dasselbe Kosten, entscheidest Du Dich für …?
  3. Dezentralisierung: Kein anderes Projekt ist so dezentral. Das ist wichtig, weil es das unmöglich macht eine Protokolländerung zur Vorteilsnahme weniger durchzubringen. Bei kleineren Projekten ist das nicht der Fall. Bei Ethereum wurden nach dem DAO Hack Transaktionen rückgängig gemacht. Wenn Du Die Wahl hast ein Asset zu kaufen, bei dem Du sicher bist, dass es nur 21 Millionen gibt, oder eins, bei dem die Regeln geändert werden können, entscheidest Du Dich für… ?

Ich kann auch den Jafar-Coin als ERC20 token launchen, von dem es nur 10 Stück gibt. Der ist trotzdem wertlos, weil der keine Adoption hat, kein Netzwerk, keine Sicherheit und nicht unveränderbar ist.

Die entscheidende Frage bei Altcoins ist immer:
Warum wird der token benötigt? Warum kann ich keinen existierenden token nehmen, mit mehr adoption, besserem Netzwerkeffekt und größerer Netzwerksicherheit?
Und wenn Die Antwort darauf is: Ja ginge, aber…

Dann weißt Du bereits, dass der token wertlos ist.

Beispiel: XRP
Warum wird der Token benötigt? Als IOU. Warum kann ich nicht einfach Euro auf dem Ripple Netzwerk nehmen? Kannst Du, aber… (Wertlos!)

Beispiel: Ethereum
Warum wird der Token benötigt? Um Transaktionen zu bezahlen und in Zukunft auch um Proof of Stake Rechte zu erhalten. Kann ich dafür einfach Bitcoin nehmen? Für Transaktionsgebühren: Ja (kommt ggf. bei Cardano), fürs Staking/Governance? Nein
Damit hat der Token einen Wert, aktuell als utility token, in Zukunft mindestens als governance-Token (wie eine Aktie)

Guck Dir mal Litecoin an. In den letzten 2 Jahre ist der Kurs gestiegen, oder?

WRONG!

Guck Dir denselben Chart mal im Vergleich zu Bitcoin an:

Der einzige Grund, warum der Kurs „steigt“ ist, weil Bitcoin im Vergleich zum USD steigt. Litecoin hält sich an Bitcoin fest und hofft, dass von den USD ein bisschen was für Ihn abfällt.

Warum ist die nächste Smart Contract Plattform nicht „the next big thing“?

Um es mit den Worten von Peter Thiel (from 0 to 1) zu sagen: Um ein neues Produkt marktreif zu bekommen, muss es mindestens 10 mal so gut sein, wie ein bisheriges Produkt.

Ist Tron 10x so gut wie Ethereum? Nein? Shitcoin

Warum sind dann Cardano und Polkadot relevante Konkurrenten zu Ethereum:

  • Beide haben bereits Proof of Stake, woran Ethereum noch arbeitet
  • Beide sind in puncto cross-Blockchain Interoperabilität technisch Ethereum voraus.

Reicht das um 10x so gut zu sein wie Ethereum? Debatable. Aber möglich, zudem eine Koexistenz möglich ist. Beide Projekte sind mitlerweile so groß, dass ein Verschwinden in der Bedeutungslosigkeit unwahrscheinlich ist (aber nicht unmöglich).

Wenn ihr „The Next Big Thing“ im Krypto-Space suchen wollt: Wartet auf den ersten Cross-Plattform DEX auf Cardano oder Polkadot. So etwas ist min. 10x so gut wie Uniswap (auf Ethereum). Da kannst Du dann auch mal nen 10x oder 100x rausbekommen. Oder halt 0x, weil es sich nicht durchsetzt.
(An dieser Stelle: No financial advise, DYOR)

Ich glaube, warum viele Leute Schwierigkeiten haben zu verstehen, warum Bitcoin wertvoll ist, liegt daran, dass diese neue Technologie viele Annahmen auf dem Kopf stellt, die wir als gegeben hinnehmen:

  1. Eine Währung hat Wert, weil eine Zentralbank sie herausgibt.
    Bitcoin says Nope!
  2. Eine Wärung braucht eine zentrale Instanz, die sie verwaltet und lenkt
    Bitcoin says Nope!
  3. Einer Währung muss etwas hinterlegt sein, z.B. Gold
    Fiat and Bitcoin say Nope!
  4. Wertvoll ist nur etwas, was etwas produziert (Buffet)
    Bitcoin says Nope!
    Wobei ich anmerken möchte, dass das Bitcoin Netzwerk Sicherheit in eine bisher nicht bekannten Ausmaß produziert. Wenn Du willst, kannst Du Bitcoin als Tresor-Unternehmen betrachten.

Und bisher war die Standard Antwort: Also muss Bitcoin Unrecht haben.

Nun, das stimmt nicht mit der erlebten Realität überein.

Also vielleicht hast DU ja unrecht und es ist an der Zeit etwas zu lernen.

Es stellt sich heraus, dass nur die österreichische Schule der Ökonomie in der Lage ist zu erklären, warum Bitcoin einen Wert hat.

  • Store of Value
  • Medium of Exchange
  • Unit of account

Alles andere ist bedeutungslos.

Oder als Meme:

15 „Gefällt mir“

Super Erklärung und Zusammenfassung! :+1:

Aber hättest du nicht ein anderes Beispiel nehmen können? :roll_eyes:

Auftritt @GermanCryptoGuy in 3, 2, 1, … :grin:

4 „Gefällt mir“

Trigger Warning :laughing:

2 „Gefällt mir“

Den Gefallen werde ich Euch jetzt nicht tun. :rofl:

3 „Gefällt mir“

Ach, VERDAMMT! Was soll’s…

Wenn ich etwas dazu sagen wollen würde: Dein Beispiel ist wirklich schlecht.

Weder ist XRP ein IOU, noch kannst Du den Euro nehmen, weil ja gerade die Verwendung von unterschiedlichen FIAT-Währungen das Problem ist, das Ripple (mit XRP als Brückenwährung) lösen will.

Menno. Ich wollte doch nicht…

Aber ansonsten stimme ich Dir grundsätzlich zu und sollte der Zeitpunkt kommen, dass sich die Welt auf Bitcoin einigt (daumendrück), wäre XRP nutz- und wertlos. Doch bis dahin vergehen vermutlich noch ein paar Jahre…

1 „Gefällt mir“

XRP als „Brückenwährung“ (anstelle des USD z.B.) zu verwenden ist eine reine Willkürentscheidung.
Wenn XRP die Funktion und das Ziel hat sie gegen $Währung einzutauschen, erinnert das mMn an ein IOU.

1 „Gefällt mir“

Na ja…nicht wirklich. XRP zu verwenden hat schon seinen Sinn…sonst hätte man ja den $ nehmen können. :wink:
Aber das wäre jetzt völlig OT, darüber zu diskutieren und ich hab’ auch nicht wirklich Lust dazu.

Ok, dann definierst Du IOU anders als ich. :slight_smile:

Dann passt Deine Aussage.

1 „Gefällt mir“

@Jafar Super Beitrag. Besonders der Umstand, dass du es so einfach und verständlich und dennoch kurz und knapp erklärst, zeigt dein hohes Verständnis von der Materie. :clap:

1 „Gefällt mir“

Top! :muscle:t4: :muscle:t4:

SO und nicht anders.

1 „Gefällt mir“

Passt hier komischerweise ganz gut:

2 „Gefällt mir“

Dieser Clip ist sehr feiernswert!

2 „Gefällt mir“