Verbot der anonymen Wallets - Leute, Leute, Leute

Ich habe Dich doch zitiert:

Ob das Forum hier ein Sammelbecken für politisch extreme Ansichten sein soll oder nicht.

1 „Gefällt mir“

Angenommen es sollte das nicht sein, wie würdest du das dann umsetzen?

2 „Gefällt mir“

Geschwurbel-Leute sind hier erwünscht? Äh. Nein.

Nein, natürlich nicht.

Weder soll es so werden, noch sehe ich Anzeichen dafür, dass das Forum so ist bzw. auf dem Weg dorthin ist. :thinking:

Schließe mich der Frage an.

Ich hoffe, ich bin nicht betriebsblind, denn ich finde den Umgangston, die Forums-Mitglieder, die Themen usw. sehr angenehm.

Natürlich gibt’s Ausreißer/Querschläger, aber diese haben die Forums-Mitglieder und MODs ganz gut im Griff. :smiley:

3 „Gefällt mir“

Du äußerst selbst Kritik und wenn man den Eindruck bestätigt, ist plötzlich alles ok. Soll ich es nochmal zitieren?

Dann ist penetrant und immer präsente Kritik an:

  • dem Staat
  • den Steuern
  • den Politikern
  • besonders den Linken
  • besonders den Grünen
  • den öffentlich Rechtlichen
  • der Demokratie
  • der sozialen Marktwirtschaft
  • Wissenschaftler oder Fachleute mit andere Meinunng

also im Sinn des Forenbereibers?

Natürlich nicht.

Jeder darf seine Meinung sagen. Alles andere wäre ja auch Zensur. Da kann man wohl nichts machen.
Die Geister die ich rief…

2 „Gefällt mir“

Moment, Moment.

Geschwurbel-Äußerungen sind für Dich „politisch extreme Ansichten“?

Dann haben wir uns missverstanden.

Das kommt (für mich) auf das Niveau an, auf dem man diese Kritik äußert. :thinking:

Ich lese Zynismus, weiß aber nicht, warum. :frowning:

Ich mag es auch nicht wenn einfach nur etwas nachgeplappert wird, ohne sich selbst damit beschäftigt und eine Meinung gebildet zu haben. Aber mich wundert es nicht, dass die Bitcoin Community dieses Buch im Durchschnitt sehr gut findet.

Erstens ist es ein Lobgesang auf den Bitcoin, den wahrscheinlich viele gerne hören die Bitcoin haben. Wer träumt nicht davon reich zu werden, weil Bitcoin das Geld der Welt wird. Dafür muss man den Inhalt nicht mal verstanden haben.

Wenn ich mir zweitens die Links-Rechts-Skala im ökonomischen Sinne ansehe:

Komplett freier Markt - Regulierter Markt - Stark regulierter Markt - Planwirtschaft

Wo würde man eine dezentrale, unkontrollierbare Währung vor dem Hintergrund einsortieren, dass das Währungsmonopol ein starkes Kontrollinstrument der Staaten ist?

Ich finde es deshalb nicht verwunderlich, dass Bitcoinis im Mittel Richtung wirtschaftsliberal tendieren. Das betrifft natürlich weniger die reinen Investoren, als die grundlegend von Bitcoin als Geld überzeugten Leute. Erstere sind wohl breit gestreut, während letztere eher liberal sind.

Daraus ergibt sich meiner Meinung nach auch die mittlere Tendenz im Forum. Ich würde sogar die gewagte These aufstellen, dass die Forenteilnehmer, die man eher dem linken Spektrum zuordnen würde, Bitcoin wahrscheinlich eher als reine Finanzanlage betrachten.

Nachdem ich selbst regelmäßig andere darauf hinweise, möchte ich nicht noch weiter off-topic werden. Deshalb schreibe ich in diesem Thread lieber nichts mehr dazu.

4 „Gefällt mir“

Ich glaube, diese Grenze haben wir in diesem Thread eh schon längst übertreten. :smiley:

Aber so schlimm finde ich’s nicht. Manchmal entstehen halt solche Diskussionen. :man_shrugging:

3 „Gefällt mir“

Dieses Forum zeichnet sich absolut durch einen einwandfreien Sprach- und Verhaltenskodex aus. Ich bin mittlerweile seit Monaten hier unterwegs und wirklich erstaunt, wie friedfertig miteinander umgegangen wird.

Mir scheinen die verschiedenen, teilweise sehr konträren politischen Meinungen eher zweitrangig.
Viel wichtiger finde ich, dass hier jeder Gehör findet, diskutiert wird, mal mehr, mal weniger hitzig.
Dadurch bleiben wir geistig in Bewegung. Selbst wenn ich mich über manche Äußerung aufrege, werde ich ja trotzdem zum Nachdenken angeregt.
Stillstand ist der Tod.

Der einheitliche Konsens liegt ergo im Austausch und nicht in der Überzeugungsarbeit anderer von meiner Meinung. Egal, ob links, rechts oder mittig, ob der BTC als Wertspeicher oder Geld der Welt betrachtet wird, denke ich.
Das ist doch auch furchtbar anstrengend, denn jeder Mensch hat ja seine eigene Wahrheit, die auch nur er selbst ändern kann.

8 „Gefällt mir“

Also wenn du mich zitierst, dann bitte nur richtig. :wink: Ich habe geschrieben in ein „potenziell“ kryptofreundlicheres Land (auf die Zukunft bezogen) Jetzt leben wir in Deutschland mit der jährlichen Steuerfrist und der Möglichkeit FIFO anzuwenden wie im Himmel auf Erden.

Und ich glaube „Verschwörungstheorien“ ist ein sehr dehnbarer Begriff geworden. Für mich sind es in erster Linie einfach nur Theorien, worüber ich mir gerne Gedanken machen möchte aber ich sitze dabei ja nicht im meinem kleinen Kämmerlein und „schwöre“ auf Behauptungen an denen ich festhalte.

Ich finde auch Skyrmion hat es weiter oben in seinem Beitrag über Verhältnismäßigkeit hier im Forum auch sehr aut auf den Punkt gebracht.

Ein Hr. Giegold konnte sich dies im Einundzwanzig-Talk sehr gut vorstellen. Hier der Link: Spotify Ich habe leider keinen Zeitstempel, an welcher Stelle darüber diskutiert wurde. Mir fehlt leider gerade auch ein bisschen Zeit diesen rauszusuchen. Kannst du dir ja aber auch ruhig mal so geben. :+1: Interessanter Talk.

5 „Gefällt mir“

Ok. :slight_smile:

Bitte nicht falsch verstehen. Das war nicht explizit auf diesen Thread bezogen, sondern eine Entwicklung, die ich allgemein im Forum und auf Twitter, Telegram usw. beobachte.

Danke. Hab’ leider keinen Account bei Spotify.

2 „Gefällt mir“

Er erklärt ziemlich klar und überzeugt, wie er ALLES daran setzen will, Geldtransfers so kontrolliert und transparent wie möglich zu machen.

Vorgeschoben werden die Opfer von Betrug, Steuerhinterziehung und Erpressungen.

4 „Gefällt mir“

Hahaha. Keine Sorge.

Ich kann ihn gerne Mal bei Gelegenheit zitieren, wenn ich Zeit hab. …Es ist ja auch nur eine Meinung von einer Entität, die eine Partei vertritt, die sich immer noch gegen andere Parteien behaupten muss. Und so weit ich es noch richtig in Erinnerung habe meinte er glaube ich auch, dass er es auch vermeiden wollen würde, wenn es in seine Pläne bzw. die der Grünen auch so passt. Er betonte auch immer, dass er jedem seine Kryptowährungen auch gönnt „oder so ähnlich“. :sweat_smile:

Bis dahin!

2 „Gefällt mir“

Ich befürchte der Ironie Smiley steht hier nicht wirklich für Ironie :see_no_evil:

Wenn du glaubst das wir Steuererleichterungen bekommen wenn der Staat mehr Steuern einnimmt, dann empfehle ich dir das „Schwarzbuch der Steuerzahler“ zu bestellen (ist kostenlos) aber das empfehle ich dann nur dir und nicht den Menschen die bereits in Richtung Wutbürger tendieren, denn diese Menschen laufen dann vielleicht Gefahr etwas radikalisiert zu werden. :wink:

Also ich denke wenn die Regierung 5 Mrd. mehr Steuern einnimmt kauft die Bundeswehr einfach 15 Segelyachten mehr, irgendwo wird eine weitere nutzlose Brücke ins nichts gebaut und der Bundestag bekommt ne Salztherme oder sowas^^

4 „Gefällt mir“

Deshalb schrieb ich

Ich denke schon, dass es dem Staat finanziell deutlich besser gehen würde, wenn alle so Steuern zahlen würden, wie es vorgesehen ist.

Vom Handwerker, der schwarz ein paar Quadratmeter Fliesen verlegt bis hin zu großen Firmen, die in DE Mio. und Mrd. an Umsatz machen, aber durch Steuertricks 0 Euro Gewinn haben und somit keine oder so gut wie keine Steuern zahlen.

Das könnte dazu führen, dass alle weniger Steuern zahlen müssen.

Aber halt nur bei einem Staat mit „idealisierter Verteilung der Steuergelder“, der wohl leider unrealistisch ist, denn der nächste nutzlose Gehweg wird vermutlich jetzt schon geplant. :frowning:

5 „Gefällt mir“

Den brauchst Du nicht. Einfach anklicken und anhören.

(Getestet im Brave Browser unter Windows)

1 „Gefällt mir“

Ein Beitrag wurde in ein existierendes Thema verschoben: Herzlich willkommen!

also ich habe jetzt in der neuen Ausgabe von Crypto Kompass (Ausgabe August 2021 S.13) folgendes gelesen, was mich in Bezug der privaten Wallets jetzt doch etwas beunruhigt, auch wenn ich den ersten Post von GermanCryptoguy als sehr treffend empfand.
Naja, in diesem Artikel heißt es unter anderem:
" Ein inoffizieller Entwurf der EU-Kommission fordert neue Richtlinien für den Kampf gegen Geldwäsche und Terrorfinanzierung- und die haben es teilweise in sich. So soll in Zukunft die Bereitstellung und Nutzung von anonymen Wallets verboten werden"
und weiter in dem Zitat:
Neben der Einschränkung für anonyme Kryptowallets sieht der Entwurf auch eine Obergrenze für Bargeldtransaktionen vor

also im ersten Teil des Zitats ist zwar vom Verbot von „Nutzung und Bereitstellung“ die Rede ist, im zweiten lediglich von Einschränkung, das möchte ich mal außen vor lassen.
Also nehmen wir an, es ist wirklich von einem Verbot von Bereitstellung und Nutzung die Rede.
Muss ich mir jetzt Sorgen um meine Atomic Wallet oder Trust Wallet machen?
weil da kann man ja auch traden, halt nicht zurück in fiat aber trotzdem.
ledger und so bliebe davon unberührt?
Also ich verstehe das schon so, dass von einer generellem Verbot die Rede ist, mag zwar schwer umsetzbar erscheinen, aber dennoch… oder verstehe ich das falsch?
zugegeben crypto kompass ist wohl möglich auch nicht die seriöseste Quelle aber dennoch bitte seriöse Antworten und kein „die böse EU is watching you“ zeugs

ps. allein die tatsache, dass es schwer umzusetzen wäre, heißt ja nicht dass es für uns EndnutzerInnen auch verboten würde. Ok Atomic könnte man aus den appstores verbannen, aber via vpn auf dem desktop natürlich immer noch möglich. Mir geht’s viel mehr darum ob ein wirklicher Verbot im Raum steht? Vergleichbar mit vielleicht unangeschnallt auto fahren, zu schnell fahren oder illegal Sachen downloaden oder zum upload bereit stellen. Alles vielleicht schwer zu kontrollieren aber dennoch mit einem Verbot behaftet und wenn man erwischt wird (wie immer dieses „erwischt werden“ bei der nutzung von private wallets auch aussehen möge) halt mit einer Strafe belegt.
Ich stelle mir vorallem deswegen die Frage, wie das konkret aussehen könnte, da die Steuerpolitik (wenn es um die steuerlichen Vorgänge bei Cryptos geht ) ja gar kein Kompetenzbereich der EU ist.
Also steuerliche Angelegenheiten sind ja immer noch Länder Sache.
hat da jemand beruhigende ausfklärende Worte :slight_smile:
besten dank

1 „Gefällt mir“

Jetzt wo darknetirgendwas dankenswerterweise diesen Thread wieder aufgewärmt hat und wir schon im anderen Thread über Sprache geredet haben, hier noch ein bisschen ungefragter Senf von mir:

Ich finde diesen Bedeutungswandel von „Verschwörungstheorie“ sehr interessant. Eigentlich bezeichnet das Wort ja eine Theorie, die besagt, dass irgendwelche Leute heimlich zusammenarbeiten, also eine Verschwörung bilden.

Immer mehr wird es aber so verwendet, dass es um Theorien beliebigen Inhalts geht und es vielmehr die Anhänger der Theorie sind, die sich damit irgendwie gegen die Welt verschwören.

Besonders interessant finde ich das auch deshalb, weil dieser Wandel ja an sich ein sprachliches Phänomen ist, aber genauso und sogar noch stärker im Englischen zu beobachten ist, wo statt „that’s a conspiracy theory“ oft nur noch gesagt wird „that’s a conspiracy“, was die Bedeutung völlig umdreht.

2 „Gefällt mir“

Rein Interessehalber: Hast Du den 1. Beitrag in diesem Thread gelesen und verstanden? :thinking:

Was hat das mit dem Thema zu tun? Ich sehe den Zusammenhang nicht.

1 „Gefällt mir“

gelesen ja, dachte auch dass ich ihn verstanden hätte. (vielleicht irre ich auch ganz stark)
also zusammenfassend gehst du davon aus, dass die Anbietenden gemeint waren richtig?

also darunter kann ich schon verstehen, dass atomic wallet darunter begriffen werden könnte,
sie bieten ja wallets an.

also man kann bei atomic crypto kaufen beispielsweise via kreditkarte zum beipsiel
also @osito ging in Beitrag 4 in die selbe Richtung…
ledger bietet ja glaub auch crypto zum verkauf an… ist zwar hardware,
aber atomic und trust wallet sind ja reine software