Gründung eines (Blocktrainer) e.V. in Verbindung mit einer BTC eG (Genossenschaftsbank) und einer Exchange (ähnlich Kanga)

Hallo liebe Community!

Seit Romans neustem Video mit dem Titel „Bitcoin als Index für den Fortschritt unserer Zivilisation" und seinem Aufruf um Förderung des Pilotprojekts bei den Sparkassen lässt mich die Frage nicht mehr los, wie wir insbesondere in – oder besser für – Deutschland den Wandel vom zentralen hin zum dezentralen Währungssystem, sozusagen in einer Symbiose aus beiden Wirtschaftssystemen zu unserer aller Wohl auf den Weg bringen könnten.

Und wie soll ich sagen, ich habe nun fertig…

Deshalb suche ich nach lieben Mitmenschen aus den unterschiedlichsten Bereichen mit dem Herzen am rechten Fleck, die „gagga“ genug sind mit vollem Engagement an einer Vereinsgründung mitzuwirken, in jenem man anschließend einfach verschiedene Funktionen übernimmt sowie z.B. nach individuellem Gusto die Arbeitsgruppen anleitet und die Menschen inspiriert. Um später – wenn erst ein Gegenwert von min. 3 Mio. €uronen, denn so viel braucht es zu einer Bankengründung - auf der Wallet (BitBox) des Schatzmeisters zusammen gesammelt ist, eine Bürgschafts- / Genossenschaftsbank (eG) nach dem Vorbild des „Solidarismus“ von Rudolf Diesel (1903) (Solidarismus, by Rudolf Diesel, a Project Gutenberg eBook) aus dem Verein hervorzubringen.

Hätte der Erfinder des einstigen Traktormotors, mit dem heute Rennen gefahren und sogar gewonnen werden das damals auch nur zu erahnen vermocht, er wäre aus dem Weinen (vermutlich) nicht mehr herausgekommen.

Fazit: Soviel zur Kernfrage nach dem Produkt aus Energie und Zeit.

Also Feuer frei, ich freue mich auf Eure Ideen!

5 „Gefällt mir“

Bin dabei!

1 „Gefällt mir“

Okay, sehr gerne…

Wo würdest Du dich sehen, bzw. was wäre deine Ausrichtung im Vereinsleben? Zur Gründung bräuchte es sieben Mitglieder, vielleicht könnten wir unseren Roman dazu als 1. Vorstand gewinnen.

Lass es Dir mal in ruhe durch’s Gemüt gehen.

Übrigens schön, daß Du der erste bist

1 „Gefällt mir“

Solange du den Namen Blocktrainer nicht verwendest, kannst du tun, was du möchtest.

Wünsche dir bei deinem Vorhaben viel Glück.

1 „Gefällt mir“

Ich glaube, Du verstehst das ganze Projekt vielleicht ein wenig falsch…

Ich, bzw. wir möchten den „Blocktrainer“ nicht verwenden oder gar benutzen, sondern seinen Initiator zu gegebener Zeit als 1. Vorstand / Ehrenmitglied und damit als Urvater für unsere Intention gewinnen.

Schließlich hat er bereits die Adaption hin zur Bitcoin-Blockchain sowie eine Verbreitung von Fullnodes im Lightning-Network maßgeblich auf den Weg gebracht, bzw. im deutschsprachigen Raum gar ins Leben gerufen, oder?

Es geht hier also keinesfalls um Namensrechte o.ä., trotzdem danke für Deinen Hinweis und die Glückwünsche. Vielleicht können wir Dich ja umstimmen und Dich zum Engagement gewinnen.

2 „Gefällt mir“

Danke für das Angebot. Ich hab da allerdings keine Zeit für. Hauptjob, zweites Standbein und Familie machen da nen Strich durch die Rechnung. Werde deine Idee aber weiterverfolgen :wink:

2 „Gefällt mir“

Na ja, vielleicht etablierst Du ja unsere Idee hinsichtlich deines zweiten Standbeins oder sogar zu deinem Hauptjob…

Denn denkbar wären doch beispielsweise tilgungsfreie Darlehen zur Firmengründung / -Expansion und zum Erwerb eines Familienheims aus der Genossenschaftsbank, wovon der Zinsaufwand jährlich in Satoshis aus einem Sparplan zu erbringen wäre.

Wie gesagt, bevor Du dich gegen ein Engagement entscheidest, schau einfach mal wie Du dem / deinem Projekt mit anfangs geringem Zeitaufwand das Laufen beibringen könntest.

Jedenfalls wäre es für Dich der erste Schrit aus der Fremdbestimmung, oder?

Denk mal ein wenig auf der Materie herum, vielleicht konnte ich Dich ja ein wenig anleckern… :sweat_smile: :blush:

1 „Gefällt mir“

Ich finde die Idee erstmal klasse.
Und dafür, daß du direkt Nägel mit Köpfen machen willst : :+1:t6::+1:t6:!!!
Also ich hab zwar noch keine Ahnung, wie ich da helfen btw. Mich einbringen könnte, aber prinzipiell bin ich dabei.
P. S. Wollte schon immer mal in ne Bank ausrau… ähh, arbeiten. :grin::upside_down_face:
Gruss

1 „Gefällt mir“

Nicht ganz, aber der Ansatz ist schon mal nicht schlecht.

Denn nach der Gründung erhält eine solche Bank kraft Satzung eine Lizenz von der BAFin und damit das Geldschöpfungsprivileg, so daß wir mit einem Multiplikator von 50 (bei 2% Stammkapital und min. 3 Mio. €) Darlehen an Firmen- und Immobilieneigentümer vergeben dürften.

Aber wie gesagt, erst einmal die 7 Nasen zur Vereinsgründung und danach Mitglieder finden, die unseren Ansatz verstehen und vor allem keine kommerziellen Absichten verfolgen, fleißig Beiträge sowie Spenden sammeln und dann bestünde eine gute Chance - wenn der Kurs z.B. in 2023 nach der Einführung einiger Spot-ETF’s seine 150K erreicht oder überschritten hat - mit 20 - 25 BTC dem Kinde das Laufen beizubringen…

Denk mal ein wenig auf der Materie herum, schau in Ruhe wo Du dich sehen sowie einbringen könntest und lass uns teilhaben.

1 „Gefällt mir“

Hallo mein Lieber^^

Nein…nein, bitte nicht falsch verstehen. Ganz im Gegenteil soll das Projekt eine Symbiose aus beiden Systemen bilden.
Und das heißt konkret, daß es auf Romans Grundidee aufbaut „not against the system“… Denn es ist in der Tat so, daß Banken dieses Privileg mit ihrer Lizenz innehaben und eine separate zur Verwahrung von Bitcoin bereits mit integriert ist.

Demgemäß könnten wir nach deren Gründung und Zulassung beispielsweise tilgungsfreie Darlehen an Firmen- und Immobilieneigentümer vergeben, worauf die Zinsen jährlich nach einem Sparplan - z.B. in Satoshis - aufzubringen wären.

Deshalb denk einfach noch ein wenig auf der Materie herum, bevor wir uns an die Gurgel gehen… :sweat_smile: :rofl:

Schön, daß Du dabei bist!

Ich vergaß, noch eins zu Deiner Kernfrage: Wie sollte es denn zu Kaufkraftverlust und Inflation führen, wenn der ganze Spaß doch von Vornherein Bitcoin gedeckt ist und verschiedene Szenarien dabei auf dem Lightning Network abgebildet werden?

Aber schade, vielleicht kannst Du ja dein Zeitkontingent ein wenig auf unser Projekt fokussieren und z.B. über die Frage der Umverteilung ein wenig zu diskutieren.

Bis denne

1 „Gefällt mir“

Bin universell einsetzbar!

1 „Gefällt mir“

OK, das kapier ich auch nicht ganz… In Bitcoin „gedeckt“ sind ja dann lediglich 3% wenn ich dich richtig verstanden habe. Und raushauen kannst aber dann 100mille…also würdest du schon damit Inflation und den anderen mist fördern. Oder seh ich das falsch? Gerne korrigieren bitte…

…??? Was ist das? Könntest du das ebenfalls näher erläutern? Also wir nehmen es aus der Luft zu 97% und geben es denen, die es brauchen, (nach einem dezentralen Entscheidungsgremium, das mindestens alle Teilhaber der Genossenschaftsbank beinhaltet33% + 66%die einen Querschnitt der Bevölkerung 18-99j.repräsentiert.) Das wollen wir dann auch nicht zurück, sondern nur Zinsen in satoshi jährlich, um die Kosten zu decken. Klingt gut für mich, ist das denn so oder so ungefähr gedacht?
Also Zeit spielt jedenfalls bei mir keine Rolle. :grin:

1 „Gefällt mir“

Hört sich toll an, ich freu mich…

Wo würdest Du dich denn bei der Vereinsgründung sehen? Beispielsweise als aktives Mitglied in einer Position als Vereinsorgan (Kassenwart, Vorstandsmitglied oder Schriftführer), sozusagen als early bird. Oder lieber allgemein als Gründungsmitglied - eines von sieben - das sich z.B. in einer Arbeitsgruppe um die Ausarbeitung einer ausgefeilten Vereinssatzung kümmert.

Nicht falsch verstehen, ich stelle nur solch einen Haufen Fragen vorab, um zu eruieren aus welcher Ecke Du kommst, damit du uns auch voller Motivation erhalten bleibst und nicht die Lust verlierst, wenn Du dich wider erwarten deplatziert oder gar ausgenutzt fühlst.

Guck einfach noch in Ruhe, wo vielleicht Deine Vorlieben wären. Schließlich befinden wir uns noch ganz am Anfang.

Gründungsmitglied

1 „Gefällt mir“

Wie vorhin, sehr gut aber nicht so ganz…

Zu Frage 1:

Denn in Deutschland beträgt der notwendige Eigenkapitalanteil der Banken bei der Kreditvergabe gesetzlich 2% und das Stammkapital einer Genossenschaftsbank 3 Millionen Euro. D.h. im Umkehrschluss, daß wir das Stammkapital beispielsweise in 2023 bei einem angenommenen BTC-Kurs von ca. 150K mit 20 - 25 BTC stellen und die Gründung aus dem Verein heraus beginnen würden. Wobei man die BTC ggf. einfach beleihen könnte, falls das Stammkapital ausdrücklich nur in €uronen oder als Schuldverschreibung gestellt werden kann oder darf.

Zu Frage 2:

Ja in der Tat, wir machen es nach der Gründung und Lizenzierung durch die BAFin tatsächlich wie die Anderen und greifen das Fiat quasi aus der Luft. Macht übrigens jede Volksbank genau so. Demgemäß könnten wir Darlehen mit einer Quote von beispielsweise 10% an rollierendem Eigenkapital und zu 5% per anno verzinst in Höhe von anfänglich 150 Mio. €uronen vergeben und das EK beispielsweise verlustfrei aus dem Verein durch Investoren sowie die Zinserträge via Sparplan in Satoshis durch das Mitglied aufbringen.

Wobei beide Positionen direkt dem Stammkapital zufließen würden.

Ist also fast genau das selbe Spiel wie im zentralen Währungs- und Wirtschaftssystem, nur ist das Pferd diesmal von der richtigen Seite aufgezäumt, da der ganze Zauber mit Bitcoin unterlegt ist und beim beleihen von Bitcoin, also auf Schulden keine Steuern erhoben werden können.

Sorry aber das beantwortet meine Frage nicht.
Okay ich bin kein Fachmann, und ob du mit dem hinterlegten Bitcoin (oder wahrscheinlich Euro) von 3 Mill. Nun 100k oder 150k erschaffen kannst, is mir jetzt grad egal. Es geht um Geldausweitung, Inflation. Das war meine eigentliche Frage 1. Es sind ja nur 3mill.hinterlegt für 150mill.
Zu 2. Habe ich das mit dem „tilgungsfrei“ nicht so kapiert. Deshalb habe ich das dann, so wie ich es verstanden hatte, danach dargelegt.

P. S. Mit den k’s mein ich natürlich Millionen. Sorry😅

Wenn du mir das vorige beantwortest, geht es danach noch um die „Nutzer“ die Kreditnehmer sozusagen. Du sagtest immobesitzer und Firmen. Wieso gerade die? Immibesitzern noch mehr Geld zum spekulieren hinzuschaufeln, damit die nochmehr Gebäude kaufen, leerstehen lassen und nach 10jahren mit Gewinn verkaufen können.? Wir haben doch eh zuwenig bezahlbaren Wohnraum.

1 „Gefällt mir“

Ist die von dir gemeinte Verbindung von bestehendem System und Bitcoin nur dieses Hinterlegen von den 3%? Oder umfasst das noch mehr?

1 „Gefällt mir“

Ah okay, die Ausweitung der Geldmenge geschieht analog zum übrigen Wirtschaftssystem und ausschließlich im zentralen in Gestalt von sogenanntem Buch- / Giralgeld, das so wie es per Kreditvertrag geschöpft auch wieder ausgebucht wird.

Ein Kreditvertrag beinhaltet im wesentlichen Zinsen und Tilgung in jeder einzelnen Rate, deshalb würden wir nur Darlehen an Firmen- sowie Immobilieneigentümer und ausschließlich an unsere Mitglieder vergeben, die der Gemeinschaft einen realen Mehrwert, beispielsweise durch ehrliche Arbeit erbringen, damit das Ausfallrisiko so gering wie möglich bleibt.

Auf der anderen Seite wäre die Wertentwicklung am Stammkapital in BTC, sowohl im Verein als auch in der Genossenschaft vermutlich derart positiv, daß wir die Tilgung von Euro locker vernachlässigen könnten und bei 5% an Zinsaufwendungen und -Erträgen nicht einmal Gewinne erwirtschaften müssten.

Also ganz einfach, es wird weder Geld für Spekulanten noch für windige Buden, die der Gemeinschaft nichts sinnvolles zurückgeben, geben…

Der Transfer von BTC zu Fiat und wieder retour erfolgt nach dem Geschäftsmodell eines klassischen Pfandleihhauses.

5% für Gepumptes und 5% auf Investiertes, und wenn beispielsweise die junge Familie kein oder nicht genug Eigenkapital für ihr Häuschen hat, dann vermitteln wir ihr halt Co-Investoren auf drei oder fünf Jahre, weil 5% von 5% schließlich nur 0.25% sind…

Ich hoffe nun, alle deine Fragen für Dich zufriedenstellend beantwortet zu haben.