Fragen an Hans Moog

Hallo zusammen,
Ich plane regelmäßig Interviews mit Hans Moog und ich möchte euch die Chance geben, hier Fragen zu schreiben die ich ihm stellen soll.

Bitte brücksichtigt, dass ich 1. nicht alle Fragen mit in das Interview nehmen kann und 2. diese ggf. auch etwas abändern muss.

Nach einem Interview wird dieser Thread bereinigt und alle Fragen gelöscht um die Übersichtlichkeit zu behalten!

Viele Grüße

4 Like

Hallo Roman und Hans Moog :slight_smile: :wave:
Ich freue mich schon wie ein kleines Kind auf euer Interview!!!

Ich würde gerne wissen:

  1. Ob die Permanode’s bis ende 2 Quartal 2020 fertig werden ?
    bzw ab wann sie Rewards bringen und ob es euch hilft wenn wir die schon vorher in der Testphase mal laufen lassen wenn es so eine Testphase denn gibt?

  2. Ist der Tangle nicht eigentlich ein Gewirre aus vielen kleinen Blockketten?
    Also eine Verwirrte Blockchain quasi xD :slight_smile: :relaxed: :sweat_smile:

3 Like

Hallo Roman
Freue mich auch schon.
Habe die Frage auch bei Frag den Trainer rein gemacht. Falls du das beantworten kannst, kannst du sie hier streichen.
Frage:
Wie wird IOTA das „Speicherproblem“ lösen. Und das Problem mit den schnellen Internetleitungen, welche man braucht, lösen?
Ich denke da mal an 10’000TPS oder mehr. Das generiert ja riesige Datenmengen und brauch schnelle Internetleitungen.
Zusätzlich: Angreifer können ja das Netzwerk voll Spammen, es existieren ja keine Transaktionskosten. Gibts da einen Schutz?
danke für deine Arbeit :metal:

2 Like

Habe das Thema und meine Antwort dazu, um einer Diskussion hier vorzubeugen, mal in einen separaten Thread verschoben.
Damit wir hier nicht die Fragen-Sektion vollmüllen :slight_smile:

1 Like

Hallo Roman, bitte frag den Hans doch mal…:
Ich bin vor einigen Jahren mit dem Fahrrad durch ganz Schweden gefahren, um schließlich in Lulea Freunde zu finden. In der Nähe von welcher größeren Stadt lebt ihr denn, und wie löst ihr das heftige Mücken-Problem im Sommer in Schweden?
Vielen Dank und freundliche Grüße :slightly_smiling_face:

Hallo Roman.
Das Video mit Hans Moog war wirklich sehr interessant für mich. Auch wenn ich technisch nicht viel verstanden habe, so hat mich doch das Gespräch sehr fasziniert. Auch deine Fragen fand ich sehr interessant. Vielen Dank.

Ich hätte gerne eine Frage, die für mich derzeit in Bezug zum Ledger sehr aktuell ist. Nun zu meiner Frage:
Könntest du Hans Moog fragen, ob man auf die Sicherheit des Trinitiy-wallet und alle weiteren Versionen vertrauen kann oder zusätzlich noch einen Ledger nano S oder X braucht, um seine Miotas zu sichern? Wenn ja, warum? Und: Könntest du ihn fragen, ob er einen Ledger nutzt und wenn ja warum?

Ich habe nach dem Video den Eindruck, dass die Programmierer von Iota womöglich so gut sind, dass ein wiederholter Hack ausgeschlossen scheint, wohingegen die Firma Ledger bestimmt einen guten Job macht, aber nicht an das technologische Niveau von Iota heranreichen könnte. Das ist meine Intuition, aber ich kann mich auch schwer irren und habe vielleicht noch nicht wirklich verstanden, was der Ledger ist und bringen soll. Für andere Kryptowährungen wie Bitcoin und Co. ist der Ledger wie auch der Trezor wohl ein absolutes Muss, aber für die Trinity-wallet? Ich weiss es nicht, ich bin da im Zweifel und vielleicht kannst du meine Frage im nächsten Gespräch mit Hans Moog einbauen.

Vielen und herzlichen Dank.

Hallo Roman
Danke für die Antworten im Frag den Trainer 38. Danke natürlich auch an Hans.
Ich habe nun noch eine Frage.
Die Fragen betreffen das Sharding.

  1. Werden die Shards dynamisch sein? Sie entstehen und verschwinden automatisch? Falls ja, wie?
  2. Was passiert wenn im einem Shard die TPS sehr gering ist (zb <0.1TPS)? Ich lernte mal, dass je mehr TPS je sicherer der DAG. Wird dann der Shard unsicher? Oder spielt das mit den neuen Tools gar keine Rolle mehr (FPC, usw)?
  3. Nehmen wir mal an wir haben einen kleineren Shard in welchem wir 5 Permanodes haben. Nun gehen alle Permanodes offline. Sind dann von diesem Shard alle „historischen“ Daten verloren (Values wären ja nicht betroffen, sind ja auf jeder Node).

Aus meiner Sicht müssten die Shards dynamisch entstehen und verschwinden (zb. zu wenig Permanodes, zu kleine TPS, …). Bin halt nicht aus der IT und weiss daher nicht ob das einfach umsetzbar ist.

Gruss aus der Schweiz
duke68

Meine Fragen haben sich geklärt.
habe das Interview mit Alex Skidanov gesehen. Sehr technisch aber erklärt viel. Hier der Link von HelloIOTA:

Hallo Roman,

die Werte Transaktionen in GoShimmer sind wohl eine Schlüsselkomponente. Mich würde mal interessieren. Wie ist denn hier denn aktuelle Stand?

Vielen Dank für eure Arbeit.
Mathias

Mich würde interessieren, wie es mit dem Mana-Konzept aussieht.
Hat man sich schon festgelegt wie es genau aussehen soll?
Falls Ja: Wurde es schon von Popov und Co approved?
Kann er die Fortschritte der letzten Monate bei dem Thema anreißen?

Wie lange bleiben, wenn wir deutlich über 1000ctps haben, die Daten im Tangle, bevor sie von einem dezentralem Snapshot ‚geprunt‘? wurden? Wenn es dann z.B. nur wenige Sekunden sind (weil die Daten sonst zu viele für eine kleine Node wären), bekommt der Empfänger die Daten nur mit einer guten Internetverbindung. Dann müsste der Empfänger im Prinzip eine Bestätigung senden, und wenn die nicht gekommen ist, wird die Nachricht gleich noch mal gesendet? Von welchen Größenordnungen sprechen wir hier? Oder werden einfach die Shards immer kleiner statt dass die Zeit zwischen den Snapshots verkleinert wird?

Wallets sind nie 100%ig sicher. Wenn jemand Zugang zu deinem Computer hat (geht auch mittels Trojaner), könnte er eine modifizierte Version von Trinity oder einen Keylogger installieren, damit bekommt er dann Zugriff auf dein Wallet. Solche Angriffe sind bei eigentlich allen Kryptowährungen möglich.

Es gibt eine Daumenregel, dass man sich ein HW-Wallet holen sollte, wenn man mehr als 25% seines Bruttomonatslohn investiert hat. Ein Muss ist es mMn erst dann, wenn man mit größeren Summen (z.B. mehreren tausend € oder ganzen Bitcoins) herumspielt.
https://shop.ledger.com/products/ledger-nano-s Hier bekommst du für 60€ ein sehr gutes HW-Wallet, was für das sichere Speichern von Kryptowerten ausreicht. Und lieber einmal 60€ investiert, als am Ende 600€ verloren

2 Like

Das Sicherheitskonzept muss stimmen. Deine Wallet Transaktionen kannst Du auf einem Offline Computer signieren und sie dann über eine Webseite die Signatur eingeben.

Für viele stellt wegen mangelnder Erfahrung ein Hardwarewallet eine gute Alternative da.