Eine Bitte an dich Roman

Hallo Roman,

hallo Forum,

ich folge deinem YouTube-Kanal schon mehrere Jahre und habe wahrscheinlich fast alle deine Videos gesehen und möchte meine Wünsche bzw. Kritik hier äußern.

Viele deiner Videos geben mir Input, sodass ich mir selber über Dinge weiterdenken kann.

Eins vorweg: Ich bin auch mit vielen Entscheidungen der Politiker nicht einverstanden und sehe, wie du auch, auch das Problem des persönlichen Interesses der Politiker und damit deren Anreiz zur Korruption.

Hierbei hast du dich vom von Crypto-YouTuber zum Bitcoin-YouTuber entwickelt. Soweit ich’s verstanden habe, siehst du dich selbst als jemand, der Bildung weitergeben möchte. Natürlich ist das dein Kanal und du kannst deine Meinung äußern wie du möchtest.

Wenn man Dinge auf wissenschaftlichem Niveau untersucht oder sich damit beschäftigt gehört aber auch immer die Diskussion dazu, d. h. die Gegenüberstellung von Pro- und Kontraargumenten.

Es mag sein, dass du diese für dich durchdenkst, aber meiner Meinung nach kommt diese, z. B. in deinem letzten Video nicht beim Viewer an. Ebenso empfiehlst du in jedem deiner Videos den BTC-Standard. Eben dieser hängt sich an seinen Argumenten auf und argumentiert stur in seine Richtung, was natürlich auch die Intension des Autors ist und natürlich auch erlaubt ist, aber entsprechend deshalb auch keine wissenschaftliche Arbeit ist.

Auch setzt du meiner Meinung nach die Wirtschafts-/Sozialpolitik bzw. der Marktwirtschaft oder eines harten Geldes mit der gesamten Politik des Staates gleich:

„Das System Politik, so wie wir es haben ist längst überholt. Bitcoin beweist, dass wir uns als Menschen über einen Zustand einigen können, global wohlgemerkt, ohne dabei eine politische Instanz zu haben, die wir dafür wählen. Wir wählen, indem wir selber entscheiden - welche Software läuft auf diesem Gerät.“

Beim Bitcoin geht es zum einen um hartes Geld und zum anderen darüber aber nur über den Konsens, dass niemand an der Menge der Satoshis betrügt, welche Transaktionen zugelassen werden und ob ein Update erfolgt. Dies sind drei ja oder nein Entscheidungen. Unser Leben und die Politik sind aber wesentlich komplexer als eins und null.

In der Politik geht es um mehr als nur Entscheidungen, welche Unternehmen gerettet werden, welche für bestimmte Entitäten wichtig sind. Du hast in deinem letzten Video gesagt:

„Ich glaube Bitcoin ist das gerechtere System“ und hast du unter einen Kommentar geschrieben:

„Am Ende denke ich, ist Bitcoin dieses demokratische System und unsere Wahl treffen wir nicht auf einem Toten Baum den wir in eine Wahlurne werfen, sondern mit der Software die wir in Zukunft betreiben“.

In der Politik geht es um viele Entscheidungen, bei z. B. 10 Entscheidungen würde dies 2^10 ja/nein Entscheidungen geben. Als Software/Blockchain würde dies bedeuten, dass sich 1024 Forks ergäben

Alternativ müsste man sich für die Mehrheit jede einzelner dieser Entscheidungen einigen, was ja im Prinzip dem demokratischen Gedanken entspricht, die wir in Deutschland in Form einer repräsentativen Demokratie haben. Kleiner Abschweif: Eine direkte Demokratie funktioniert meiner Meinung nach nicht, z. B. würde dann jeder für Steuersenkungen stimmen ohne sich dessen bewusst zu machen was seine Entscheidungen bewirken, denn die Mehrheit der Menschen denkt kurzfristig und nicht langfristig, bestes Beispiel: Investment in Kryptowährungen.

Entsprechend möchte ich dich bitten dich selbst nicht in einer Bubble zu fangen, andere Ansichten in deine Videos zu diskutieren und abzuwägen und den Staat nicht mit der Wirtschaftspolitik und dem Geldsystem gleichzusetzen.

In einigen deiner Formate machst du das, z. B. in deinem Gespräch zu MMT, in anderen aber nicht, z. B. wenn du gegen den Staat argumentiert was meiner Meinung nach zu radikalen Meinungen und Parolen führt, wofür du natürlich in letzter Instanz natürlich nicht verantwortlich bist, aber trotzdem durch deine Reichweite zur Meinungsmache beiträgst – auch weil einige nicht verstehen, dass sich deine Kritik gegen die Wirtschaft des Staates des richtet und nicht den gesamten Staat.

Meiner Meinung nach sieht man auch an deinigen Kommentaren, dass deine Botschaft nicht so rüberkommt, wie du sie intendiert hast.

Viele Grüße und vielen Dank fürs Lesen

Lenus


Achtung etwas Offtopic:

Unter einem weiteren Kommentar schreibst du:

„1. Verbote funktionieren maximal lokal. Dadurch sind sie sinnlos. Wir können unsere Klimaprobleme in DE hinbekommen, das ändert aber nichts daran, dass China jährlich 70 Kohlekraftwerke baut. Bitcoin fördert sowas automatisch, ohne dass es dafür Gesetze einer zentralen Partei geben muss.“

Es hindert aktuell niemandem daran BTC-Miner mit Kohlestrom zu betreiben. Solang dieser günstiger ist als Energie aus erneuerbaren, würde sich daran nichts ändern.

„ 2. Die Bahn muss ich Produkt verbessern, dann werden mehr Menschen diese nutzen. Das ist eine Frage von besserem Angebot. Allgemein gilt auch hier, der freie Markt regelt. Schau dir Apple an, nach viel GESELLSCHAFTLICHER Kritik, baut Apple mittlerweile 100% recyclebare Uhren. Das war kein politisches Thema. So kann eine aufgeklärte Gesellschaft Druck auf Unternehmen ausüben… Wie genau? Genau mit unserem Kaufverhalten → Kapitalismus, freier Markt entscheidet“

Konsumenten entscheiden sich, jetzt argumentiere ich selbst pauschal, für das günstigere. Im Fall elektrischer Energie dadurch fossile Brennstoffe zu verbrennen, ohne an die Generation von morgen zu denken, welche, auch in 1., die leidtragenden sind. Solche Entscheidungen werden in einem freien Markt nicht getroffen und können nur durch Regulierungen verändert werden (vgl. Entscheidung des Bundesverfassungsgerichtes zu den Klimazielen der Bundesregierung)

Zu zentralen System (das hier hat nur indirekt was mit hartem Geld zu tun):

Nur durch zentrale Systeme, gesteuert durch die Politik kann es in einem, hoffentlich, freien demokratischen Land, folgendes geben:

-Schulen zur Bildung und potentieller Chancengleichheit

-Infrastruktur (Wasserversorgung, Energieversorgung, Kontrolle der Qualität von Lebensmitteln, Feuerwehr und ärztliche Versorgung (überall und nicht nur im Reichenviertel))

-Rechtsstaat (Wer sollte es sonst kontrollieren? Verhindert die Software auf meiner Node, dass jemand mich über den Jordan schickt, weil er mich nicht leiden kann?) mit Polizei usw.

21 „Gefällt mir“

Hey Lenus,
ich habe deine gesamte Kritik gelesen und auch angenommen.

Ich fasse kurz zusammen:

  1. Thema Bitcoin Standard, ich stimme dir in allen Punkten zu und werde das in Zukunft anders und objektiver kommunizieren.

  2. Der Staat und seine Aufgaben. Ich denke der Staat ist die ineffizienteste Lösungen für die breite Masse Lösungen zu finden.
    Nichts destotrotz übernimmt der Staat aktuell Aufgaben, die nicht ohne weiteres ersetzt werden können. (Thema Polizeischutz etc.)
    Eine Antwort der österreichischen Schule sind hier Privatstädte, welche Infrastrukturen ebenfalls stellen, dabei auch eine Steuer der Bürger nehmen, aber das ganze eben nicht national, sondern lokal gergelt wird.

Dabei entsteht eine Konkurrenz zwischen den Städten, da ich als Mensch jeder Zeit die Wahl habe, wo ich lebe und damit auch, für was und wie viel meiner Steuern draufgehen.

Sozial ungleichheit entsteht in meinen Augen gerade durch das Einmischen des Staates und ist die Folge aus Inflation. Wenn auch nur schleichend, ist es dennoch ein Prozess der sich hier gut nachvollziehen lässt: wtfhappenedin1971.com/

Alles in allem bin ich am Ende trotzdem kein Staatsfeind oder sowas.
Ich versuche klar zu machen, dass Bitcoin diese Strukturen ersetzen kann und vermutlich zweiffellos früher oder später auch wird.

Wir sollten unsere Gesellschaft dahingehend bilden, dass sie ein Bitcoinsystem nicht mit dem Hammer trifft, sondern dass es jeder für sich, seine Familie und allen Mitmenschen die positive Entwicklung nimmt, die wir uns erhoffen.

Je tiefer ich in das Bitcoin Rabbithole falle, desto mehr wird mir bewusst, dass diese ganzen Themen mit Bitcoin zusammenhängen… Das kein Asset der Welt und auch keine andere Währung langfristig mit Bitcoin konkurrieren kann und dass die Folge zweifellos, das gerade beschriebene Szenario nach sich zieht.

Am Ende habe ich aber die Weisheit nicht mit Löffeln gegessen und bin dir sehr dankbar für deine Kritik. Ich werde es mit einfließen lassen und berücksichtigen.

Zu dem Video noch als kurzer Anhang:
Es war lediglich die Feststellung, die ich heute nach einer Diskussion mit Peter Bofinger hatte, der Bitcoin als Zockerei sieht und der der festen Behauptung ist, dass die Lösung die Bitcoin bietet, viel besser durch einen Staat übernommen werden könnte.

Daraufhin ist mein Video entstanden. … evtl. erklärt das etwas.

Viele Grüße und gute Nacht!

15 „Gefällt mir“

Dort würde ich sehr gerne diskutieren. Die Folge der Inflation sind extreme Unterschiede der Finanzen von Menschen, aber nicht die soziale Ungleichheit selbst.

Wenn wir das Problem der Inflation gelöst haben muss für soziale Gleichheit gesorgt werden, denn solange das Gefälle zwischen Arm und Reich so groß ist kann man sich nicht einfach hocharbeiten.

Der Staat muss mit dem Bitcoin koexistieren. Das die Privatstädte beworben werden finde ich nicht so gut und Stück für Stück finde ich es auch immer kritischer wie der Bitcoin Standard als die Bibel der Bitcoiner beworben wird.

Inflation ist ein großes Problem, Steuern nicht. Diese Begriffe sollten auf keinen Fall vermischt oder vertauscht werden. Da kann man nur die Auslegung der Steuer anzweifeln.

Da wäre ein Video das so wie die Diskussion bei MMT sehr lange geht besser. Da Bitcoin einfach politisch ist, sollte man nicht einfach so tun, als würde diese nicht existieren.

Lieber dann sich damit beschäftigen und andere Meinungen einholen, ich wäre gerne für eine Diskussion z.B. bei Twitch oder so wos nicht so relevant ist zu haben. (Gern auch YT, aber diese Ehre wird mir sicher nicht gegeben weil ich nur bisschen mehr als 1k Abonennten habe :smiley: )
Würde aber wirklich gerne so ein Gedankenspiel machen in dem ich die Rolle des Sozialstaats übernehme und Roman für den freien Markt das wäre interessant.

Da ich selbst auch Umweltingenieur studiere kann ich das gut erklären warum es viele Berufe in einer rein wirtschaftlichen Welt ohne Staat nicht geben könnte, einfach weils nicht so rentabel ist.

Wie kann ein Übergang von Staaten mit Fiat zu Staaten mit Bitcoin und dann gar keinen Staaten funktionieren?

Das wäre auch eine sehr interessante Frage, bin mal gespannt ob sich weiter alles nur um Grundlagen und Technik drehen soll oder man so eine Entwicklung hinlegen will wo eben auch auf die holistischen Effekte eingegangen wird, fände ich persönlich langsam interessanter.

So oder so würde es mich freuen, wenn man an dem Punkt nicht aufhört da dieses Thema jetzt viele Wellen schlägt und wir den Staat neu denken sollten… Aber richtig, auf spieltheoretischer Ebene der globalen Skala und nicht nur ein paar Privatstädten mMn.

Würde mich freuen und danke fürs lesen :slight_smile:

6 „Gefällt mir“

@Lenus, schön zu lesen, dass es noch Leute gibt, die über den Tellerrand hinaussehen!
Bei Roman wars früher auch mal so, doch seit ein paar Wochen ist er dem Scheuklappen BTC-Extremismus verfallen. Unglaublich was eine Käsebrochure wie der Bitcoin Standard mit einem vormals vernünftigen und weitsichtigen Menschen anrichten kann.

3 „Gefällt mir“

Deine Kritik ist für mein Empfinden leider häufig so wenig differenziert.
Vielleicht kannst du dich mal etwas konkreter und argumentativ tiefergehender ausdrücken ohne nur leere Parolen zu verschleudern bzw. in das Horn anderer Meinungsträger zu blasen.

Da ich keine Ökonomin bin, finde ich den „Bitcoin-Standard“ zum Verständnis der verschiedenen Geldsysteme innerhalb der Zeitgeschichte und ihren Einfluss auf gesellschaftliche Ereignisse sehr informativ. Und daraus herleitend die Chancen (und als Nichts anderes ist es zu verstehen) des Bitcoin in diesem Zusammenhang.
Ihn als „Käsebroschüre“ zu bezeichnen finde ich schon recht anmaßend und überheblich.

6 „Gefällt mir“

Lieber Roman,

Da vieles schon gesagt wurde, will ich nur auf diesen einen Punkt eingehen.
WENN es zur Bildung von Privatstaaten/Privatstädten kommt, ist es mit der freien Wahl des Wohnortes (Privatstaates) vorbei.
Die Freiheit der Wohnsitzwahl haben wir in Europa erst durch die EU sowie ihre Vorgängerorganisationen erhalten. Versuch mal in die Schweiz zu ziehen … geht nur wenn du dort bereits vorher einen Arbeitsplatz hast, und wenn du den verlierst, hast du nur wenige Monate um dir einen anderen zu suchen, sonst fliegst du aus der Schweiz wieder raus.
Befürchte, wenn es tatsächlich zur Bildung von Privatstaaten kommt, dass es wieder viel mehr Kriege geben wird - WEIL die Konkurenz um Resourcen wieder dazu zwingt - denn nicht überall gibt es genug zur Selbstversorgung.

DAS kann auch Bitcoin nicht lösen - solche Transfer-Erfordernisse können leider ausschließlich über ein flächenübergreifendes Steuersystem abgedeckt werden. So gruselig das auch sein mag. Und glaub mir, ich bin echt kein Fan davon, weil gerade wir frühen Bitcoiner künftig viel abgeben werden müssen.

Aber falls es nicht so kommt, dann müssen wir uns tatsächlich in Citadellen zurückziehen, und das fänd ich noch viel grußeliger.

lg
Petzi

7 „Gefällt mir“

Solche Themen wie österreichische Schule oder Inflationär oder Deflationär könnten in der Bertzitadellekanal laufen. Nicht das Roman wie der Attila Hildmann endet. Der Blocktrainerkanal soll technisches Wissen vermitteln und uns nicht in eine politische Ecke oder Meinung drängen.

Es könnten ruhig wieder mehr technische Erklärungen geben warum andere Altcoin schlecht oder gut sind.
Andere Youtuber sind dafür nicht so authentisch und rational genug wie der Roman.

6 „Gefällt mir“

@Blocktrainer :raised_hands: :pray: BITTE :pray: :raised_hands: :pray: BITTE :pray: :raised_hands:

2 „Gefällt mir“

meep meep

Dem schließe ich mich an. :blush::pray:

Wir müssen doch wissen in was für ein Scheiß wir investiert haben :rofl: mir fällt es sonst schwer mit dem Staken von Cardanos aufzuhöre.

Nein ohne Witz ich würde es auch seeeehr begrüßen auch Altcoins mal wieder mit dir anzuschauen

4 „Gefällt mir“

Ja das würde ich mir auch wieder wünschen, dass Roman auch ein paar Videos zu Altcoins macht, wenigstens zu den größeren wie Ethereum und Cardano oder Iota
Klar kann Roman entscheiden was er in seinen Kanal berichtet aber er soll die Community auch etwas miteinbeziehen.
Vielleicht sollte Roman mal hier ne Umfrage machen zu welchen Altcoins wir mehr Infos haben wollen

4 „Gefällt mir“

In der jetzigen Situation wird dabei nicht viel rum kommen fürchte ich, da Blocktrainer ja selbst sagt, dass er tief in

gefallen ist. Und da kann er nicht mehr objektiv über andere Projekte berichten.
Ich finde das auch sehr schade.
Jeglicher Radikalismus ist gefährlich. Ich hoffe, dass Roman aus der Höhle wieder raus kommt.

5 „Gefällt mir“

Als das mit Altcoins halte ich für keine gute Idee.

Es sollte wirklich darum gehen was der Bitcoin nun in der Welt verändert durch das was im Video angesprochen wird und hier auch ewig diskutiert wurde, da man dabei wenigstens wirklich gute Daten hat die man messen kann im Vergleich zu der Modeerscheinung der Altcoins.

Da ist Bitcoin wesentlich wichtiger im Moment genau anzusehen und die Entwicklung mit der Staatensituation und der MMT bei Zentralbanken z.B.

3 „Gefällt mir“

wenn die Spenden während den YT Sendungen nicht mehr kommen würden, würde dies bei Roman sicher ein strategisches finanzielles „Umdenken“ bewirken! leider sind es mittlerweile zu viele hörige BTC-Jünger, welche für eine pupelige Frage bis 10Euronen und mehr bezahlen, verrückt!

3 „Gefällt mir“

Ob der BT Kanal wieder mehr in Richtung BTC Technik gehen sollte oder auch politisch sein soll, da kann man gerne drüber diskutieren.

Aber ob jetzt wieder mehr Shitcoin Themen aufkommen sollen, da gruselt es mir.

Für Shitcoin ist dieser Doktor Julian zuständig…

Mein persönliches Werterhalts-Ranking:

1 Bitcoin / physisches Gold
2 irgendwas anderes
3 " "
4" "
5
6
7
98 PokeMon Karten (weil die so schön bunt sind :rofl:)
99 Fiat (weil Papier halt gut brennt :wink:)
100 Shitcoins ( :yawning_face:)

7 „Gefällt mir“

Der Kanal heißt BLOCKtrainer

Bei der Frage nach technischen Erklärungen, geht es nicht darum Shitcoins zu hypen, sondern zu erklären worin die Unterschiede und Gemeinsamkeiten der unterschiedlichen Projekte liegen.

Es stimmt ja, dass viele Shitcoins diese Bezeichnung wirklich verdienen, aber es gibt auch einige wenige Projekte, deren unterschiedliche technische Herangehensweise sehr wohl interessant ist - auch wenn diese vielleicht später an den Wert von BTC gekoppelt werden (Stichwort WrappedBTC), um Funktionalitäten zu ermöglichen die BTC selbst nicht abdeckt, ist es mehr als nur interessant, die Technik dahinter zu verstehen.

Und eines muss man Roman zugutehalten - er war in der Vergangenheit sehr gut darin, Technik für „nicht Techniker“ zu erklären. Und darum geht’s

Keiner wünscht sich einen weiteren „Shitcoin-Hyper“ … davon gibt es mehr als genug
lg
Petzi

2 „Gefällt mir“

stimmt. Schande über mich :zipper_mouth_face:

@Lenus Ich kann deine Kritik gut nachvollziehen und stimme in den meisten Punkten auch zu.

Aber eine Aussage ist falsch und muss meiner Meinung nach klar korrigiert werden. Du behauptest eine direkte Demokratie würde nicht funktionieren, aber dafür gibts ja die Schweiz als Gegenbeweis. Es ist sogar so, dass sich die Leute sehr ernsthaft mit Themen auseinandersetzen und nicht nur kurzfristig, gefährlicher als das kurzfristige Denken der Menschen ist das Verbreiten von falschen Inhalten bzw. Propaganda durch Medien, Politiker, sozialen Medien etc. z.B. aktuell wird viel Pro Klima Politik betrieben, welches nur mehr Papierkram und Bürokratie oder Verbote zu Folge hat, somit reine Augenwischerei ist.
Beispielsweise haben die Schweizer schon eine Woche mehr Urlaub abgelehnt.

Der Staat ist nun einmal häufig das Problem, jeder der mit Staatsbetrieben zusammenarbeitet kennt diese Apparate und wie nutzlos und bürokratisch diese aufgebaut sind. Ich gebe zu einen Staatsmantel sollte es geben, aber viele Betriebe sollten viel stärker an die Privatwirtschaft angelehnt sein und dennoch vom Staat kontrolliert z.B. Wasserwerke oder ähnliches zur Grundversorgung.

Beim oberen Teil bin ich fast gänzlich deiner Meinung, gut das du das Thema ansprichst.

Was Roman u.a. auszeichnet ist seine Fähigkeit zur Selbstkritik, trotz Öffentlichkeit! Kompliment dafür. Das sollte ihm nicht als Schwäche ausgelegt werden. Dass er kein politisch-philosophisches Niveau eines zB Prechts hat, ist wohl Jedem hoffentlich klar und sollte man so auch einordnen!

Keep up the good work!

9 „Gefällt mir“

Bitcoin mag das sicherste Network der Welt sein, dass man in einem Atemzug aber die Politik mit reinbringen muss, besprechen, erklären und hoffen muss, zeigt aber auch die Schwachstelle. Nichts ist sicher, auch Bitcoin nicht - wenn Blocktrainer das auch als Mantra immer wiederholt.

Für Blocktrainer finde ich Interview-Partner gut, da über sie dann auch verschiedene Perspektiven in den Kanal reinkommen.

2 „Gefällt mir“

Okay fahre Mal runter. Nicht der Bitcoin Standard hat mich überzeugt, sondern die miserablen Absichten der Altcoin-Chefprogrammierer und Projektverantwortlichen.

Darüber hinaus die physikalischen Grundgesetze unseres Universums.

Alles spricht für Bitcoin. Nichts spricht für Altcoins.
Das Problem welches bei dieser Debatte ständig im Raum steht ist die fehlende Weitsicht oder das fehlende Know How.

Von mir zu erwarten, dass ich Dinge die ich weiß ignoriere und so tue als würde die Welt sich anders drehen als sie es tut ist extrem naiv.

Darüber hinaus ist es extrem naiv zu denken ich hätte Scheuklappen auf oder wäre dem Extremismus verfallen.

Das finde ich schon sehr anmaßend, da ich ALLES was ich sage begründe und bei diesen Themen die für 100% Bitcoin sprechen, auch bisher keine valide Kritik dagegen gehört habe.

Denkst du wirklich, dass Dinge die ich über JAHRE gelernt habe und die ich heute für falsch sehe einfach in meinem Kopf verloren gegangen sind?

Ich versuche in unzähligen Videos Beispiele zu bringen, warum nur Bitcoin gutes Geld ist. Aber jeder XY Shitcoin der x100 gemacht hat, lässt die Leute diese grundlegenden Dinge vergessen.

Ich warte nur auf den Tag bis diese ganzen Dr. Scams, Mr. LSD ich baue Netzwerke aus Luft und Liebe und anderen Scammer Clowns ihre Exits hingelegt haben und wieder Ruhe einkehrt und wir uns wieder rational unterhalten können ohne wissenschaftlichen Grundthematiken einen Extremismus zu unterstellen.

Das erinnert mich hier alles stark an das Mittelalter… und an die Anfänge des Internets xD

In dem Sinne #HFSP wir werden ja auf lange Sicht sehen wo das alles hin führt :wink:

13 „Gefällt mir“