Breaking: Bitcoin wird gesetzliches Zahlungsmittel in El Salvador

Ich denke, jedem sollte auch klar sein, dass sich die meist amerikanischen Zahlungsdienstleister das was sich da in EL Salvador anbahnt, nicht einfach gefallen lassen. Die Zahlungsdienstleister verdienen sich mit den Millionen Wanderarbeitern weltweit eine goldene Nase. Die machen Milliardenumsätze.
Da werden in nächster Zeit noch viele Lügen erzählt werden.

1 „Gefällt mir“

Ah, Du meintest DEN Beitrag. Da hängt ja eine Menge dran und es hätte ja sein können, dass in den Kommentaren etwas steht. :slight_smile:

Ich wollte damit nichts aussagen, keine Stellung beziehen oder was auch immer. War nur als Info gedacht. Wie man’s bewertet, muss jeder für sich entscheiden.

Welcher (hohe) Politiker hat das nicht? :frowning:

:+1:

Habe meine These auf diesem Artikel 2. Absatz gestützt.

Wird im Handelsblatt auch nochmals angesprochen
"Die einzige Ausnahme für einen Annahmezwang von Bargeld für Gläubiger von Geldschulden sei bisher gewesen, dass die beteiligten Parteien vorher auf freiwilliger Basis etwas anderes vereinbart haben. "

Aber sogar im Jura-Forum ist man sich da nicht so ganz sicher (wobei es dort hauptsächlich um Bargeld und Kartenzahlung geht)

Nach nochmaligem lesen, glaube ich aber, dass es um die Thematik Bargeld - digitale Zahlungen geht und nehme meine Behauptungen von meiner 1. Antwort zurück.

Habe keine Ahnung aber interessantes Thema!

2 „Gefällt mir“

Hmpf.

Warum zitierst Du’s nicht einfach? Der zweite Absatz beginnt mit „Es scheint, als sei Barzahlung in Deutschland auf dem Rückzug.“ und das meinst Du sicher nicht, oder?

Geht’s um „Es gibt jedoch Ausnahmen. Die erste leitet sich aus dem Münzgesetz…“?
Ja, richtig, da geht’s aber um die Anzahl von Münzen und nicht um EURO an sich, wie Du ja schon selbst festgestellt hast.

Jedoch in der aktuellen Pandemie ist das vermutlich sowieso…anders, könnte ich mir vorstellen. Selbst ich als Bargeld-Fan zahle seitdem mit Karte, was ich die 45 Jahre davor nicht einmal gemacht habe.

1 „Gefällt mir“

Hallo @GermanCryptoGuy,
eine kurze Nachfrage als relativ Neuer. Verstehe ich dich richtig, dass der Markt dahingehend manipuliert wird, in dem die großen Investoren per OTC kaufen und es somit keinen sofortigen Einfluss auf den Preis hat? Wäre interessant für mich bzw. vor allem es richtig verstanden zu haben, nicht dass ich was falsches erzähle. Außer du meinst bezüglich der Manipulation doch etwas anderes, das mir gerade nicht klar ist (mal Musk ausgenommen).
Besten Dank und liebe Grüße

1 „Gefällt mir“
  1. Nein, per OTC zu kaufen, ist keine Manipulation.
  2. Ja, große Investoren kaufen nicht auf einer Exchange, so wie wir Retailer. Entweder kaufen sie halt OTC oder sie beauftragen eine Exchange so am Markt zu kaufen, dass der Preis nicht ansteigt. (Wurde bspw. von Microstrategy+Coinbase so gemacht.)

Guckst Du hier: Trading / Hebel / Charts / Marktmanipulation

Und speziell hier

2 „Gefällt mir“

Oh heftig vielen Dank für die schnelle Aufklärung.

1 „Gefällt mir“

3 „Gefällt mir“

Top!
… wären da nicht die ganzjährigen 32°C Tagesdurchnittstemperatur und die 7 Monate Luftfeuchtigkeit (>= 25°C, > 75%), wär ich sofort dabei. :sweat_smile:

Das ist wahrscheinlich die krasseste Nachricht aus Miami.
Ich bin gespannt, wie der IWF reagiert. Das Establishment wird sich das nicht so ohne weiteres gefallen lassen, fürchte ich. Wahrlich interessante Zeiten brechen an.

Meine weitere Befürchtung: Der Abstand ARM/REICH wird noch verstärkt, denn die Armen sind bildungsfern - keine Ahnung, wie und ob die jemals Kryptowährungen verstehen, bevor sie um ihre Satoshis erleichtert werden. Schnell profitieren und ihre Pfründe sichern werden nur Privilegierte mit Bildung, Handy und Internet. Also so wie immer.

2 „Gefällt mir“


:thinking:

Quelle

1 „Gefällt mir“

Knapp die Hälfte der Bevölkerung lebt in Armut. Kriminalität und Korruption sind auf Rekordneveau.
Viel Spaß in deinem neuen Traumland.

Hier sind sind immer mehr Leute komplett Brainwashed.

4 „Gefällt mir“

El Salvador interessiert die Industriestaaten überhaupt nicht. Ich könnte mir sogar vorstellen, dass der Präsident von Michael Sailor usw. geködert wurde weil es eh egal ist und die Veranstaltung eine „Topmeldung“ brauchte.

Nein Nein, dass ist nichts von Belang! Da müssen wir warten bis die Adaption in einem Industriestaat oder zumindest in einem Schwellenland stattfindet. Entwicklungsländer sind sehr unbeständig was die Regierungen angeht. Putsche, Unruhen, Korruption und Regierungswechsel, geben sich in Entwicklungsländern die Klinke in die Hand. In einem Jahr kann Bitcoin da schon wieder Geschichte sein.

Wir befinden uns aktuell in einer Bitcoin Flaute ohne große Schlagzeilen. Diese befeuert den Bullrun bestimmt nicht.

4 „Gefällt mir“

Wenn Bitcoin irgendwo gesetzliches Zahlungsmittel ist, kann das sehr wohl Auswirkungen haben. Steuerliche nämlich. Es wäre dann ganz sicher kein „sonstiges Wirtschaftsgut“ gem §23 EStG mehr, sondern eine Fremdwährung. Wobei die Einstufung ja ohnehin fragwürdig ist.

1 „Gefällt mir“

Und dabei ist es auch gleich mal in Paraguay vorbeigefahren?

:man_facepalming:

Es. Geht. Nicht. Um. Den. BullRun.

Wie lange bist Du dabei? 3 Monate? 6 Monate?

Alle, die sagen „Das hat nichts zu bedeuten!“, sollen sich mal BITTE informieren, welchen Status Bitcoin und Kryptowährungen allgemein vor 2, 3, 4 oder 5 Jahren hatten.

Natürlich wird BTC jetzt nicht in 3 Tagen auf $100k springen. Darum geht’s aber auch überhaupt nicht.

6 „Gefällt mir“

klär mich auf?

seit Ende 16!

Bin informiert danke!

Das war eine Anmerkung, weil viele sich von dem Miami Dings sowas in der Art versprochen haben.

Ansonsten war das eine normale Aussage, nicht bewertend ob es darum geht. Für mich geht es schon lange ums Projekt und da ist die Meldung nicht so groß wie sie einige haben wollen. Staat ist leider nicht gleich Staat!

1 „Gefällt mir“

Deswegen hat die USA / CIA auch noch nie eine Regierung in Mittel- und Südamerika geputscht…
Ja ne, is klar…

1 „Gefällt mir“

Man beachte den Kontext! Ich spreche nicht von Geopolitik!

Vor 1 Stunde gepostet

Oh.

Das habe ich nicht als „normale Aussage“ erkannt. Entschuldige bitte.

  1. Die Einstufung eines Assets in einem anderen Land bewirkt nicht zwingend auch eine Übernahme dieser Einstufung in Deutschland. In den USA gibt’s Kryptowährungen, die als Security Tokens eingestuft sind, was sowas wie Aktien bei uns wären. Trotzdem sind sie bei uns keine Aktien, sondern weiterhin ein Wirtschaftsgut.
  2. Selbst wenn Bitcoin als Währung eingestuft wird, würde doch weiterhin §23 gelten. :thinking:
4 „Gefällt mir“

Das hab ich gelesen, aber hat doch nichts damit zu tun. Als ob man sich in der heuten Zeit ausschließlich persönlich treffen kann und es keine anderen Kommunikationswege geben würde. Deswegen habe ich die Aussage nicht verstanden.

Ich finde das ist eine normale individuelle Aussage/ Meinung, wie es jeder eigenständige Mensch für sich bewertet steht doch nicht zur Debatte. Ich glaube es geht um Meinungen und Bewertungen!