Bison App für Minderjährige möglich

Ich würde gerne für meine Kiddies (11 und 14) eine Wallet eröffnen…
Mir persönlich gefällt Bison sehr gut.
Ist das möglich ? Falls nicht, habt ihr eine Idee, einen Vorschlag ?

Siehe AGBs unter Punkt 3.3

Ferner musst du volljährig sein; nach dem Recht der Bundesrepublik Deutschland tritt die Volljährigkeit mit der Vollendung des 18. Lebensjah- res ein.

Also ist dies leider nicht möglich

Aber wieso möchtest du bei einem Broker einen Account für deine Kids eröffnen? Du kannst es doch unter deinem Namen eröffnen bzw. deinen bestehenden Account benutzen und auf deren Wallets auszahlen lassen.

Sprich in der BisonApp ist es noch deins und danach findet die Schenkung statt

2 „Gefällt mir“

Danke…ich kann dir ja auf meinen Namen laufen lassen :grin:

Du schreibst du möchtest eine wallet eröffnen, das ist nicht unbedingt das Gleiche wie ein user account bei einem broker - auch wenn du deine Käufe dort kurzfristig parken kannst. Kauf doch für deine Kinder zwei hardware wallets (ledger, bitbox) und sende ihnen die bei Bison von dir gekauften Bestände. Dann ist auch klar, wem die coins nachher gehören, nämlich deinen Kindern als Besitzern der Wallets → not your keys - not your coins.
Alternativ kannst du, zumindest bei Ledger, getrennte user auf einer wallet anlegen. Jedem eine eigne Hardware Wallet fände ich aber besser. Du musst ihnen die physische wallet ja nicht unbedingt jetzt schon aushändigen, dafür sind vermutlich beide noch etwas jung.

Das werde ich mit Sicherheit später tun, wenn die Kiddies am Ball bleiben und dann die Bestände größere werden…
Für 50 Euro BTC Guthaben Kauf ich noch keine Hardware Wallet…
Dennoch danke

Auch auf die Gefahr hin, besserwisserisch zu klingen:
Wenn es „nur“ um €50 Gegenwert geht, dann sprich mit deinen Kids, ob sie die Verantwortung dafür selbst übernehmen wollen, oder ob sie die Verantwortung temporär noch bei dir lassen wollen.

Worauf ich hinaus will ist, dass dein 14jährige/r mit Sicherheit alt genug ist, diese Entscheidung für sich zu treffen - ist ja auch schon strafmündig - und daher auch alt genug ist, sich an Eigenverantwortung zu gewöhnen.
Dein 11jährige/r mag vielleicht noch nicht so weit sein - aber das kannst nur du selbst entscheiden.

Für diesen Gegenwert, würd ich an deiner Stelle, den beiden einen watch-only link am Handy speichern, und den Seed zur Sicherheit bei deinen Unterlagen zu deinen Seeds aufheben. Später können diese Guthaben ja auf eigene HW-Wallets übertragen werden.

Der grundlegende Vorteil liegt daran, dass deine Kids an die Eigenverantwortlichkeit herangeführt werden, und sollte das Handy zu Bruch gehen, kannst du gemeinsam mit ihnen über die Seeds den Zugriff auf die Guthaben sicherstellen.

Hab das mit meiner Tochter so ähnlich gemacht - heute ist sie 15, und ihre SATS sind auf Ihren Wunsch noch unter meiner Aufsicht/Verwaltung - auf meiner HW-Wallet - aber sie hat eine eigene Adresse, und mit einem einfachen link kann sie jederzeit die Auswirkungen der Kursverläufe verfolgen, und 2-3 Mal pro Jahr entscheidet sie selbst, wie viel der finanziellen Geburtstags- und Weihnachtsgeschenke in SATS gewechselt werden, und auf „ihre Adresse“ abgelegt werden.

Ich nehm an, dass sie in den kommenden 2-3 Jahren auch die Verwaltung der Seeds übernehmen wird, aber ich zwinge sie aktuell nicht dazu. Wenn es so weit kommt, wird sie eine eigene HW-Wallet kriegen/kaufen, und wir werden das bis da hin angesparte Guthaben gemeinsam auf die darauf neu generierten Adressen übertragen. Aber bis da hin ist ja noch Zeit.

Also nix für ungut, will dir nix aufzwingen, sag auch nicht, dass meine Vorgehensweise die einzig richtige ist, aber vielleicht ist es ja eine Überlegung die du noch nicht kanntest, und ebenfalls interessant findest

lg
Petzi

2 „Gefällt mir“

ich finde es furchtbar dass Minderjährige vor allen Dingen im Alter so ab 16 keinerlei Möglichkeit haben bzw hatten Bitcoins zu erwerben.

PocketBitcoin u.a. ändert dies nun. wer sein eigenes bankkonto hat, wo man auslandsüberweisungen tätigen kann (was man ja bei diversen Banken und Sparkassen bekommt) kann nun also auch bitcoin kaufen.

Ich bezweifle, dass 16jährige mit der notwendigen Eigeninitiative wirklich daran scheitern würden Bitcoin zu kaufen, auch wenn die Eltern nix davon halten.

Gibt genug „Gutscheinsysteme“ für „Internetgeld“ (amazon-Gutscheine udgl), die auf dezentralen Börsen gegen SATS gehandelt werden können.

Tatsache bleibt, das das erheblich aufwendiger, und betrugsanfälliger ist … aber Jugendliche in dem Alter können VIEL MEHR als viele ihnen zutrauen wollen. Und dass das Bankensystem die Kids erst ernstnimmt, wenn sie ihnen ab 18 Kredite und Kreditkarten andrehen können, liegt am Bankensystem, nicht an den Kids.

Für die verfügbaren Jugendkonten der unterschiedlichen Banken, müssen die Eltern gradestehen - ohne Eltern kriegt die Jugend keine Konten mehr. … Nicht mal mehr die ehemaligen Schulklassenkonten der Oberstufen werden gemacht, die begründen das mit AML-Gesetzen. Aber dass kann nur eine Ausrede sein.

klar, aber da hast du dann 10%, 20%, 30% Spread. Das ist absolut unerträglich.

Hat nichts mit AML zu tun, sondern einfach damit das man u18 nichts geschäftsfähig ist und alle Verträge nur „schwebend wirksam“ sind, von daher: Das machen die Banken nicht „freiwillig“.

Aber das betrifft zum Glück nur die Kontoeröffnung, ich konnte schon mit 13 mit meinem Spasskassenkonto und meiner Spasskassenkarte bezahlen, überweisen, usw.

deshalb helf ich meiner Tochter ja auch … aber wenn Jugendliche keine Unterstützung durch ihre Eltern kriegen, dann haben sie zumindest noch diese Möglichkeiten - auch wenn das sehr teuer ist.
Der Vorteil liegt trotzdem bei den Jugendlichen, weil sie dafür enorme Eigeninitiative lernen und zeigen müssen - und DAS hilft ihnen später im Leben auf jeden Fall.
Traurig ist eher, dass viele Eltern in Finanzdingen schlechte Vorbilder für ihre Kinder sind, und das daher nur wenige diesen Weg gehen werden.

Aber lassen wir das - das soll nicht das Thema dieses Threads werden.

1 „Gefällt mir“

Sehr interessant…
Wie macht man das denn mit einem „watch only Link“ ?
In Verbindung mit Bison ?
Fütter mich da bitte mal :grin:.
Lg

Nochmal:

Bison ist keine Wallet!

Sondern ein Broker…

Ich würde folgendes machen:

  • Entweder du legst dir innerhalb deiner Wallet Accounts an um die Bestände klar zu trennen, Verwahrung liegt dann natürlich weiterhin bei dir.

  • Oder du installierst deinen Kindern die BlueWallet und schickst jedem 50€ Gegenwert in Bitcoin. Wenn sie es verlieren ist das direkt das erste Lehrgeld.

Wie andere bereits geschrieben haben musst du derjenige sein der über den Broker kauft und dann das gekaufte an die Kinder verschenkt.

Bitte die Forumssuche nutzen, du wirst massig Informationen dazu finden.

2 „Gefällt mir“

Gefällt mir… Danke dir für diese hilfreichen Tipps :ok_hand:

zu Bison kann ich nix sagen - da ich Bison nicht verwende - und nebenbei Bison ist keine Wallet, sondern ein Dienstleister

Aber watch only link ist was ganz einfaches - du generierst mit deiner HW-Wallet (oder software-wallet) eine eigene btc-adresse (vorzugsweise aktuelles format, da dies technische Vorteile und Kostenvorteile bringt). Auf diese Adresse schickst du die SATS für deine Kinder (je Kind 1 eigene Adresse, oder beide Kinder gemeinsam 1 Adresse, solltest du mit deinem Nachwuchs klären).

Auf der Seite von https://mempool.space
kannst du nun die Adresse ins Suchfeld eingeben, und die dann aufgebaute Infoseite zu dieser Adresse erzeugt einen link in der Browserleiste, die du aus der Browserleiste rauskopieren kannst, und an deine Kids verteilen kannst.
Hab eine beliebige taproot-adresse aus der Richlist rausgesucht und dir hier einen Beispiellink generiert mempool - Bitcoin Explorer

Das schöne an dieser Übersicht ist, dass sämtliche Transaktionen dieser Adresse angezeigt werden und auch der aktuelle Umrechungskurs in USD dargestellt wird. Wodurch sich deine Kids voll informieren können, ohne Gefahr durch „unglückliche“ Aktionen die SATS zu verlieren. Da ja DU die seeds und Schlüssel noch verwaltest.

Das mein ich mit „watch only link“

Spitze. Danke Dir. Vor allem sehr verständlich mit Beispiel…:grin:

Bei nur €50 ist das eine Überlegung, aber wenn Kids mehr vom Sparkonto auf BTC wechseln wollen, würd ich niemandem empfehlen, alles in hotwallets zu lagern - bluewallet ist außerdem eine standardmäßig fremdgehostete lightning wallet, und das könnte ganz am Anfang zu mehr Verwirrung als Erkenntnis führen.

dadurch wird auch klar, dass bitcoin jederzeit von jedem vollständig ausgelesen und nachverfolgt werden kann - also nur pseudonym und niemals anonym sein kann - wenn ich weiß, wem eine adresse gehört, kann ich nachvollziehen was er/sie mit seinen coins macht

Das meinte ich nicht.

@Romanus Wenn du die erste Option von mir umsetzt, also Accounts innerhalb deiner Wallet erstellst kannst du den xpub (hier erklärt) des jeweiligen Accounts bei deinen Kindern in der BlueWallet importieren. Die haben dann Zugriff auf Adressen, sehen ihre Bitcoin in der App und können sich cool fühlen. Ausgeben d.h. verlieren können sie allerdings nichts.

Du benutzt eine BitBox02, richtig?

Dann diesen Beitrag lesen:

In der BitBox App unter Kontoinformationen wird dir dann der xpub des aktuell ausgewählten Accounts angezeigt.

Hat ja auch keiner gesagt. Aber selbst bei 500€ lohnt sich eine 100€ Hardware Wallet in meine Augen nicht. Eine open source Hot Wallet auf dem Smartphone ist ausreichend sicher, man sollte das auch nicht verteufeln.

Mir gehts nicht ums verteufeln, sondern um die mögliche Verwirrung, weil es eben eine Wallet inkl. Lightning ist

Die Watch-only Möglichkeit mit xpub ist toll - aber blue-wallet ist eben ne recht komplexe Wallet.

Ich kann mich daran erinnern, als ich zum ersten mal Mycellium installiert hab, weil die reviews damals diese Wallet als eine der besten bewertet hatten, war ich von der Funktionsfülle erstmal schwer überfordert. Heute kräht keiner mehr danach