Auszahlung BTC Binance --> Bitbox - Welches Transfer network

Hi Zusammen,
mir ist es mit den verschiedenen Transfer networks noch nicht klar geworden.
Ich möchte von Binance zu meiner Hardwarewallet BTC senden. Sind die hohen Kosten 0.0005BTC (23€) immer so hoch? Liegt das an Binance oder am Bitcoin Netzwerk? Kann ich ein anderes Netzwerk nutzen bei einem Transfer auf die Bitbox2 Bitcoin only Version? (Binance Chain (BNB) BEP2, Binance Smart Chain (BSC) BEP20 (BSC), BTC, Ethereum (ETH) ERC20?
Ist eine Transaktion über das nicht BTC Netzwerk auch als sicher einzustufen?

Vielen Dank

Du musst „leider“ BTC auswählen, siehe auch hier:

Transaktionen auf der Bitcoin Blockchain sind aktuell relativ teuer, aber bei weitem nicht so hoch wie das, was Binance berechnet.

Der Grund ist, dass die meisten Anbieter erstens pauschale Kosten für eine Auszahlung ansetzen, also auf Nummer sicher gehen, und zweitens die Kosten in BTC angeben (hier 0,0005 BTC, was nicht unüblich ist).

Wenn dann der BTC Kurs in EUR stark ansteigt und sie ihre Kosten nicht schnell genug anpassen, dann ist das sehr teuer. Kraken ist übrigens schon vor Wochen nach dem ersten Bitcoin Anstieg auf 0,00015 BTC runtergegangen.

Ich habe aktuell die gleiche Frage, denn aus der Antwort werde ich nicht schlau. Ich möchte BTC von Binance an die Bitbox02 senden und weiß auch nicht welches der Netzwerke. Ich geh mal davon aus BTC, aber was bedeutet dann BEP2 und BEP20?

Das ist eine Ansicht

Wenn es nur die gäbe, wäre es ja noch verständlich, verwwirrend ist aber diese Ansicht in der Gebührentabelle

:face_with_raised_eyebrow:

Und habe ich das richtig verstanden, die Transaktionsgebühr werden immer von den Coins abgezogen, die man übertragen will und nicht von einem EUR oder BNB Guthaben? Ist das nicht für die Steuer verwirrend, wenn man z.b. für 1000€ BTC gekauft hat und dann aber durch den Transfer in die Hardware Wallet die BTCs weniger werden. Am Ende wird unterstellt, das man diese verkauft hat. Oder gibt es dann wie beim Kauf/Verkauf eine Historie dazu? :upside_down_face:

Vital

Ja, steht ja auch oben.

Du hast dann BTC Token auf der Binance (Smart) Chain, kannst sie dort theoretisch hin und her transferieren, lagern und auf Binance zurückschicken.

Du hast dann aber keine echten Bitcoin auf der im Vergleich sichereren und dezentralen Bitcoin Blockchain.

Letzteres ist praktisch physisches Gold, das du dir zuschicken lässt, während ersteres nur Goldzertifikate wären, bei denen du nie sicher sein kannst, ob es dein Gold gibt und du es auszahlen lassen könntest.

Am spannendsten finde ich, dass Binance offenbar die Gebühr von 0,00050 BTC auf 0,00055 BTC erhöht hat.

Kraken ist Anfang des Jahres nach dem Anstieg auf den BTC Preis, bei dem wir jetzt wieder sind, mit den Gebühren von 0,00050 BTC auf 0,00015 BTC runter.

Ja, das ist aber so üblich und wäre bei anderen on-chain Transaktionen auch nicht anders.

In die üblichen Steuertools gibt man das so ein und diese verstehen das ohne Probleme.

1 „Gefällt mir“