115 mal mehr Papiergold als physisches Gold? Kann nicht sein

Hallo Leute,
Roman wiederholt in letzter Zeit öfter, dass von einigen Experten gesagt wird, dass es 115mal mehr „Papiergold“, also Zertifikate auf Gold, gibt, als es physisches Gold gibt.
Quelle dieser Aussage ist auf der homepage usdeptclock:

https://www.usdebtclock.org/gold-precious-metals.html

Hier ist weiter unten das „PAPER TO GOLD RATIO NOW“ aufgeführt, welches momentan sogar bei 120 steht.

Kann mirt mal jemand erklären, wie diese Zahl zu deuten ist?

Ich gehe davon aus, dass es zurzeit ca. 200000 Tonnen physisches Gold gibt, welches ungefähr einen Wert von 12 Billionen US$ hat.
Diese Zahlen findet man z.B. auch auf Wikipedia.

Wenn es nun 120 mal mehr Papiergold gäbe, müsste dieses 1,44 Billiarden US$ wer sein.

Das gesamte weltweite Anlagevermögen aller Anlageklassen sind aber in derselben Größenordnung.

Folgender Artikel ist von 2015:

https://swz.it/wp-content/uploads/pdfs/cde8c3b8-60c6-4745-99c3-6058e541224a.pdf

Damals gab es demzufolge:
Bitcoin: 5 Milliarden
physisches Silber: 14 Milliarden
Bilanzsumme FED und EZB: jeweils 4,5 Billionen
Bargeld: 5 Billionen
kommerzielle Immobilien: 7,6 Billionen
physisches Gold: 7,8 Billionen
Bargeld und Guthaben auf Girokonten: 28,6 Billionen
Marktkapitalisierung aller Aktien: 70 Billionen
Gesamtwert der weltweiten Schulden: 199 Billionen
Gesamtwert der weltweiten Derivate: 630 bis 1200 Billionen

Alles zusammen wäre also nicht mehr als die oben errechneten 1,44 Billiarden nur für Papiergold.
Klar, da der Artikel schon 8 Jahre alt sind, werden die Summen vielleicht doppelt so groß sein… passt aber immer noch nicht.
Die 1,44 Billiarden fallen meines Erachtens nach unter die Derivate. Aber es gibt neben Goldderivaten ja soooo viele andere, dass die Goldderivate vermutlich nur einen kleinen Teil davon ausmachen müssten.

Wo ist der fehler?

Ich denke (vermute), dass sich die Zahl 115 nur auf die bekannt eingelagerten Bestände bei offiziellen Institutionen (welche auch immer das sind) bezieht, und nicht den in Privatbesitz befindlichen Anteil wie Anlagemünzen und -barren oder Schmuck sowie den für industrielle Nutzung im Umlauf befindlichen Anteil berücksichtigt.
So könnte ich es mir zumindest erklären.

Ja, so ist es auch gemeint. Also so hatte ich es auch immer verstanden.

Nein. Er suggeriert:

Wenn ich ein auf gold lautendes gehandeltes Papier kaufe,
werde ich 1 zu 115 über den Tisch gezogen.
Sorry, aber kommt genau so rüber.

Nö, min Jung. Nix Augenbrauen hochziehen. Datt is so. Ahoi.

Verlinkt doch mal die Aussage von Roman in einem Video, dann kann man sie im Original sehen/hören und sich dann eine Meinung bilden.

Oder ist es andersherum.
Momentaner Wert von Gold ca. 12 Billionen / 120
Und das ist der eigentliche Wert von Gold? Also 100 Milliarden? Dann wäre Bitcoin schon jetzt 9-10x mehr Wert als alle Goldbestände.

Ich denke das Papiergold ist schon in den 12 Billionen drin.

Hallo liebes Team Blocktrainer,
ich habe gehört, dass ca. 100x mehr Goldzertifikate verkauft wurden, als Gold physisch vorhanden ist. Das ist ersteinmal ein riesen Betrug. Zweitens wurde damit der Goldpreis künstlich niedrig gehalten, vielleicht sogar um die Umwelt zu schonen. Wenn diese Goldzertifikate nun umgeschichtet werden (nach BTC), wird dann der Goldpreis rapide fallen? Es gibt ja dann einen Verkaufsdruck auf Gold, das gar nicht da ist. Oder fällt das zunächst (bei den obersten 10%) nicht auf. Danach kommt dann das Erwachen und ein Goldrun. Aber dann werden die Zertifikate nicht angenommen, weil kein Gold mehr da ist.

Lustige Vorstellung, dass in Fort Knox möglicherweise nur Luft bewacht wird. :smiley:

Amerikaner sind gute Schauspieler, das muss man ihnen lassen :smiley:

2 „Gefällt mir“

Noch lustiger, wenn in den riesigen Tresorräumen nur eine Stahlplatte mit 24 Wörtern liegen würde :smiley:

„Ich denke (vermute), dass sich die Zahl 115 nur auf die bekannt eingelagerten Bestände bei offiziellen Institutionen (welche auch immer das sind) bezieht“

Das könnte es erklären. Dann gäbe es ca. 240 Billionen „Papiergold“ Wenn es ca. 2000 Billionen Derivate insgesamt gäbe, wären es etwas über 10% Goldderivate.