Zinswende und Bitcoin-Dauerbär

Moin,

kleines Gedankenspiel am Abend? Was ist, wenn durch die aktuelle Situation auf den Finanzmärkten sowohl FED als auch EZB den Leitzins signifikant anheben, damit den Aktienmarkt abkühlen und somit (leider) auch den Bitcoin-FIAT-Kurs.
Dann würde auf längere Zeit denke ich wieder der Bär wüten, 100k in weiter Ferne. Ein bisschen FUD und ein regulativer Crackdown, Bitcoin fällt um Jahr zurück. Wenn all dies zusammen kommt, wird es wieder Jahre dauern bis wir wieder ein Fenster sehen für eine massive Adoption-Welle, inkl. Bullenmarkt.

Was meint ihr? Spühlt dieses Szenario auch die Shitcoins mit runter oder können die sich mithilfe von Korruption Lobbying tweilweise retten?

Ich glaube eh erst 2024 an 100k
Vollkommen egal was, wer und wann auch immer macht. Und ja ich hoffe aucv darauf :slight_smile: brauche noch ein paar dips :upside_down_face:

3 „Gefällt mir“

Waren die 100k den jemals ein wirklich realistischer Wert? Oder doch mehr ein Wunschdenken?

Natürlich, alleine mit der Inflation (Money Printer Brrr) wird das zwangsläufig passieren. Frage der Zeit

1 „Gefällt mir“

Welchen Vorteil haben „wir Bitcoiner“ denn, wenn der Kurs schnell auf 100k steigt? Ich sehe eigentlich vor allem Vorteile, wenn der Kurs konstant bleibt oder fällt. (Vorausgesetzt es gibt weitere Adoption, Entwicklung, Aufklärung, Hashrate…)

Also wenn man kurz vor der Rente steht oder sich damit ein Haus kaufen möchte, dann könnte ich das verstehen, aber das ist ja nicht die Masse.

Preis =/= Wert

2 „Gefällt mir“

Wenn der Kurs nicht steigt, fällt er und wertet gegenüber FIAT-Geld ab, da dieses ja inflationiert.

Dann wäre Bitcoin als Geld als auch als Wertspeicher langfristig unbrauchbar.

2 „Gefällt mir“

Das würde bedeuten, dass der Kurs das erste mal nach einem Halving nicht in den roten Bereich des von dir verlinkten Rainbowchart geht, bevor das nächste Halving kommt (es kommt natürlich drauf an, wann 2024 du meintest - ich spekuliere jetzt einfach mal auf nach dem halving).

Glaubst du das auch? Und wenn ja warum? Und warum zeigst du dann den Rainbowchart?

Denkt bitte daran, wohin der Regenbogen .am rechten Ende läuft

1 „Gefällt mir“

Ja, glaube ich erlichgesagt.
Ist nur mein Gefühl kein Wissen.und keine Finanzberatung.
Ich glaube das der Ausbruch ins rote schon hätte passieren müssen und abgewürgt wurde mit dem musk/doge/Energie gezwitscher.
Jetzt kann es zwar noch Aufschläge geben aber den roten Bereich erwarte ich nicht mehr. Spätestens im dritten Quartal aber die blaue Welle.

1 „Gefällt mir“

2 „Gefällt mir“

Ja du hast Recht, entschuldige bitte. Hatte direkt vergessen dass die Erde eine von vier Elefanten getragene Scheibe ist.

1 „Gefällt mir“

Ich kann mir eher vorstellen dass eine Leitzinserhöhung durch die aktuelle Situation noch weiter hinaus gezögert wird. Bei den ganzen Sanktionen und steigenden Energiepreisen wird der Bedarf nach billigem Geld groß sein.

Wir haben wieder Bitcoin Season!

:slight_smile:

Natürlich ist das realistisch. Als Vergleich: Gold liegt aktuell, wenn man auf 21.000.000 Einheiten unterteilt, bei über $500.000.

Dass Bitcoin nicht nur ähnliche sondern bessere Eigenschaften als Gold hat muss ich glaube ich nicht erwähnen.

3 „Gefällt mir“

:smirk:

Dann wäre Bitcoin wohl leider auch nicht so das richtige Investment mMn.

Für alle anderen arbeitstüchtigen Hodler gilt:

21 Millionen Leute!

2 „Gefällt mir“

FED hebt Leitzins an. Nun 0,25-0,5% statt 0%.

2 „Gefällt mir“

und: Der Kurs geht gen Norden. Sehr schön. Bleibt zu hoffen, dass sich Bitcoin weiter vom keynesianischen Finanzsystem abkoppelt und FIAT-Spekulaten Bitcoin als komplett eigene Asset-Klasse sehen und nicht diese mit „Tech-Stonks“ in einen Topf packen.

Naja gestern gingen doch „sämtliche“ Aktien auch nach oben…

2 „Gefällt mir“

ja, weil 0,25% eben nichts ist. um die Inflation zu drucken bedarf es jedoch weit höherer Zinsen. an diese werden dann zwangsläufig die Kurse nach unten drücken