Wo Bitcoins kaufen ohne KYC und mit Privatsphäre

Hallo, ich suche eine Möglichkeit Bitcoin zu kaufen. Ich habe bereits diesen Berater auf der Blocktrainer Webseite durchgemacht, aber es kam immer kein (brauchbares) Ergebnis dabei raus. Ich habe mich auch meiner Lieblingssuchmaschine bemächtigt, aber da habe ich auch nichts bzw. nicht vertrauenswürdiges gefunden.

Was ich suche:

  • kein KYC
  • ich möchte die Bitcoin auf meine Hardware-Wallet packen können (oder direkt da drauf kaufen)
  • ich möchte die maximale Privatsphäre (dazu gehört auch coinmixing)

Wasabi sieht sehr gut aus (ich wollte es eigentlich verwenden), aber die haben eine Mindestgrenze wie viel BTC man kaufen muss (irgendein sehr hoher Betrag 0,01 BTC glaube ich?). Ich habe mich auch schon mit bisq auseinandergesetzt, aber das hat soweit ich weiß kein coinmixing und ich bin mir nicht sicher ob ich bisq richtig verstanden habe. Es wirkt etwas kompliziert.

Sowas wie Wasabi nur ohne Mindestgrenze bzw. deutlich niedrigere Mindestgrenze zum kaufen wäre denke ich perfekt. Eine Mindestgrenze von 50 € wäre das mindeste womit ich leben könnte.

Kann mir bitte jemand helfen, ich verzweifle ein wenig daran etwas zu finden?


UPDATE:
Danke schonmal für die ganzen Vorschläge und Infos. Bis jetzt hat sich Pocket als sehr attraktiv herauskristallisiert. Ich habe mir auch Paprika angeguckt - was ja einfach nur an Moonpay und Ramp angebunden ist - aber diese waren jetzt nicht so vielversprechend. BlockFi scheint ebenfalls KYC zu fordern (und eventuell steuerlich problematische wegen Zinsauszahlung?).

Über weitere Vorschläge oder ergänzende Infos über bereits genannte Anbieter würde ich mich weiter freuen :slight_smile:

1 „Gefällt mir“

Hi,

schau mal ob https://coins.coinpaprika.com etwas für dich ist. Ab einer bestimmten Summe wirst du am einen KYC nicht vorbeikommen. Darf ich fragen was dich am einen KYC stört?

3 „Gefällt mir“

Naja, Bisq hat kein eingebautes Coinmixing, aber du kannst mit deinen dort gekauften Coins anschließend machen was du willst. Ja, Bisq ist ein bissel hölzern und umständlich, und man muss sich vorher einlesen, aber was besseres wirst du momentan in dem von dir gesuchten Segment wohl nicht finden. Es ist auf jeden Fall viel sicherer als irgendwelchen privaten Direktkäufe von Personen die man nicht kennt. Von so etwas ist strikt abzuraten.

Bisq ist genau das, ein privater Handelsplatz, auf dem man direkt Coins mit unbekannten handelt. Jeder Handel ist also ein direkter Kauf bei einer Person der du dein Fiat überweist.

Hm, ja und nein. So ganz direkt ist es nicht, da man ja eine Vermittler-Instanz benutzt, nämlich eben Bisq die ein Sicherheitsdeposit mit Mulitisig und Mediatoren verwenden weil sie ja auch nicht daran interessiert sind das ihre Teilnehmer betrogen werden. Ein Restrisiko bleibt immer, aber das existiert ja auch bei KYC-behafteten P2P Börsen wie Bitcoin.de.
Was ich jetzt mit Direktkauf meinte, war eher so etwas wie Localbitcoins, mit Angeboten wie „Wir treffen uns an einem stillen und neutralen Ort und du bringst das Geld mit und ich die Coins“

So habe ich 2010 die ersten BTC von Minern gekauft.

2 „Gefällt mir“

Naja weil es halt einfach nicht sein muss. Ich gebe ungern so sensible Daten aus der Hand. Vorallem nicht den Perso, was ja leider auch viele Anbieter fordern. Mal abgesehen davon, dass es auch ein unheimlich großes Sicherheitsrisiko ist den einfach per Videoanruf oder so zu zeigen. Roman predigt es ja auch immer wieder, wie wichtig Privatsphäre ist. Es gibt genug Gründe sowas so gut es geht geheim zu halten.

Also ich habe mir mal coinpaprika angeschaut und wenn ich das richtig verstanden habe ist das einfach nur eine Plattform, die alle wichtigen News und diverse Börsen/Exchanges angebunden haben. Das eigentliche kaufen läuft wohl über ramp oder moonpay. Stimmt das so?

Wenn ja stellt sich dann die Frage ob diese beiden Anbieter meine Anforderungen erfüllen. Auf den ersten Blick sieht moonpay so aus als würde das bei denen gehen. Die nehmen auch normale Banküberweisungen (hab und will keine Kreditkarte). Ramp hat wohl KYC aber irgendwie indem man die Bank verbindet. Was das jetzt genau heißt weiß ich nicht. Weißt du was die damit meinen?

Roman hat ja leider kein Video bisher gemacht (und will ja auch keins machen) zu bisq. Kannst du irgend ein gutes Video empfehlen, dass alles was man wissen muss erklärt? Ich hab schon Videos gesehen, aber ich bin generell erstmal extra vorsichtig, wenn es nicht von Roman ist.

Wusste nicht, dass es auch separate coinmixer gibt. Welche sind denn zu empfehlen und vertrauenswürdig? Außer Wasabi kenne ich eigentlich keine. Habe nur mal des öfteren von einer Samurai Wallet gehört.

Und was würdest du zu den beiden moonpay und ramp sagen, die an coinpaprika angebunden sind, was Heino oben empfohlen hat?

Naja, auf der Blocktrainer Seite gibt es diese Einführung zu Bisq:

Auf der Seite von Bisq selber gibt es zahlreiche Infos, Wiki und auch ein eigenes Forum um sich einzuarbeiten

Mit Coinmixern habe ich keine praktischen Erfahrungen da ich noch keine benutzt habe. Aber im Nuri Thread wurde doch z.b. neulich Coinjoin von einem User erwähnt der wegen Benutzung des selbigen von Nuri gesperrt wurde. Von Bisq würdest du deswegen nicht gesperrt werden.

Allerdings musst du für Bisq schon ein paar Satoshis besitzen, da für Trades ein Sicherheitsdeposit erwartet wird.

Dann benutz doch einfach Pocket. Ich meine du hast ja vermutlich ein Girokonto (ob die Sparkasse besser mit deinen Daten umgeht, wer weiß).

3 „Gefällt mir“

Super einfach, vertrauenswürdig und mit Zinsauszahlung ist BlockFi. Kann ich nur empfehlen.

Hm auf den ersten Blick sieht das tatsächlich vielversprechend aus. Hatte schonmal von Pocket gehört, aber dachte irgendwie an was anderes.

Das werde ich mal in die Liste mit aufnehmen. Ich sammle noch und würde dann gerne einen Vergleich machen zwischen allen machen.

Danke für dein Vorschlag. BlockFi erfordert KYC wenn ich das richtig sehe. Und ich glaube es könnte steuerlich problematisch sein hier in Deutschland bezüglich dieser Zinsen die man bekommt, oder?

Hi @Bitty, würde uns freuen wenn du Pocket ausprobieren würdest. Da wir keinen Minimum-Betrag haben, kannst du auch einfach mit einem sehr kleinen Bitcoin-Kauf starten. Lass uns dann unbedingt wissen was du davon hältst. :slight_smile:

1 „Gefällt mir“

Also so wie ich das jetzt verstehe suchst du einfach etwas Privatsphäre beim Kaufen von deinen Bitcoin, sprich du willst keine sensiblen Daten durch irgendein KYC-Verfahren abgeben.

Würde mich dann mit der Empfehlung für Pocket anschließen.

Du musst nur deine Adresse (kryptographisch) verifizieren und eine SEPA-Überweisung tätigen, solange du unter 900€ am Tag bleibst.

Edit: Wenn du eine BitBox02 hast kannst du mittlerweile deine Adresse bzw. deinen xpub ganz einfach direkt mit der BitBox App verifizieren, den Umweg über Electrum im verlinkten Video von Roman brauchst du gar nicht mehr zu gehen.

Der große Vorteil ist halt die deutlich einfachere und unkompliziertere Nutzung. Ist natürlich mit Bisq nicht vergleichbar, aber zumindest erfüllt es deine Forderungen.

3 „Gefällt mir“

Jap also ich denke Pocket ist die beste Wahl.

Ich habe zwar nicht vor Bitcoins zu verkaufen, aber wenn ich in Zukunft doch mal etwas mehr FIAT-Geld brauche und Bitcoins verkaufen möchte, kann ich das wenn ich das richtig gesehen habe nicht bei Pocket machen. Wenn ich mich irren sollte, bitte korrigiert mich @sutterseba & @Pocket. Da brauche ich leider einen separaten Anbieter.
Also ganz ist mein Problem leider noch nicht gelöst. Fürs kaufen habe ich mich für Pocket entschieden.

Lass uns dann unbedingt wissen was du davon hältst. :slight_smile:

Jap werde ich machen :slight_smile:

Hi Bitty,

Wasabi hat sogar eine Mindestgrenze von etwas mehr als 0,1 Bitcoin. Das ist tatsächlich sehr hoch.
Ich wollte mir demnächst mal „Sparrow“ anschauen. Auf Bitcoin-Twitter wird der Dienst in hohen Tönen gelobt.
Einunzwanzig hat dazu auch schon ein Tutorial gemacht. Es gibt einen Teil 1&2.

Dort kann man scheinbar auch 0,01 Bitcoin mixen.
Du könntest also bei Pocket kaufen und anschließend bei Sparrow mixen wenn du die Mindestgrenze erreichst.

3 „Gefällt mir“

Hier genau das gleiche ausgeschrieben als Artikel:

Mit Gebühren liegt der Mindestbetrag im kleinsten Pool bei 0.0011 BTC, also sehr niedrig und für jeden realisierbar. Steht auch alles im Artikel falls man sich das genauer anschauen will.

Habe es auch einmal aus reiner Interesse (bin großer Fan der Sparrow Wallet) ausprobiert und hat einwandfrei funktioniert. :+1:

Aber wie gesagt: Man muss da für sich selbst erörtern inwiefern das überhaupt sinnvoll ist.

1 „Gefällt mir“

Habe mir die beiden Videos dazu mal angeschaut und nochmal recherchiert. Sieht sehr vielversprechend aus. Werde ich - bis es mal soweit ist - im Hinterkopf behalten. Vielen Dank! Und natürlich auch an dich @sutterseba

1 „Gefällt mir“