Wertspeicher/Inflationsschutz

Mein Kollege hat auf Grund der Argumente von Wertspeicher/Inflationsschutz bei 50k BTC gekauft. Gestern kommt die Frage, was denn mit dem Wert passiert sei. Auf seiner Bank verliere er nie über Nacht fast 50% von seinem ersparten.
Ich sagte ihm, es ist reine Spekulation, alles sehr dünnes Eis. Was würdet ihr im sagen? Er soll in 70 Jahren nochmals nachschauen, oder was wäre eine tröstende Antwort auf seinen eingefahren Verlust?

Eine solch hohe Volatilität ist im Crypto Bereich völlig normal. Das mit Chartverläufen in der logarythmischen Ansicht erklären.

Erklären was ein Bullenmarkt und ein Bärenmarkt ist.

Ihm erklären warum es wahrscheinlich ist das wir vermutlich noch nicht am Ende des Bullruns sind sondern nur eine Verschnaufpause machen.

Ihm erklären was es mit den Halvings auf sich hat und deren Auswirkungen auf den Kurs.

Ihm versuchen zu erklären was Bitcoin ist und warum es sicher noch deutlich an Wert gewinnt auf lange Sicht gesehen.

Ihm erklären das er auf keinen Fall verkaufen sollte sondern besser vier Jahre bis zum nächsten Halving abwarten soll und er dann mit viel Gewinn verkaufen kann.

Ihm erklären warum Bitcoin ein Asset ist in das man auf lange Sicht investieren sollte 10 -15 Jahre und länger. Das es nicht dazu da ist innerhalb kurzer Zeit reich zu werden.

Ihm erklären das er in Zukunft nur das investieren sollte was er bereit ist zu verlieren. Keiner kennt die Zukunft.

Das würde ich deinem Bekannten :wink: erzählen

1 „Gefällt mir“

Siehe obige Antworten.
Ich würde außerdem die Lektüre „Der Bitcoin-Standard“, den Eintritt in dieses Forum und ein paar Meditations-Übungen empfehlen (die beruhigen den Geist und geben ein anderes Gefühl für Zeit).

5 „Gefällt mir“

Ich würde ihm noch ein paar Videos von Roman empfehlen und die Blocktrainer Seite

Zusätzlich würde ich ihm erklären, dass es auf seinen Anlagehorizont ankommt.

Da der Kryptomarkt noch komplett neu ist, ist ein kurzfristiges Investment (Wochen, Monate) wie du schreibst Zockerei.

Bei einem Investment über Jahre hat er den riesigen Vorteil, wie wir alle hier, dass er noch während der relativ frühen Adoptionsphase eingestiegen ist.

Gold kennt z.B. jeder. Das heißt der Preis steigt, wenn sich etwas ändert, z.B. wenn industriell mehr benötigt wird, Goldschmuck modern ist, die Leute Angst haben, die Zinsen niedrig sind, durch Inflation etc. .

Bei Bitcoin im Vergleich steigt der Preis in diesen Jahren zusätzlich dadurch, dass dieses Asset noch gar nicht bei allen bekannt ist und nicht von allen gehandelt werden kann oder darf.

An dem Punkt, wo Bitcoin auch nur ein Wertspeicher für jeden ist, sind wir ja noch nicht einmal.

Wir sind immer noch in der ersten langen Preisfindungsphase. Kryptos werden in der Zukunft auf jeden Fall ihren Platz haben. Mit jedem neuen Anleger und jedem neuen Use Case fließt mehr Kapital in den Markt, und dein Kollege ist früh mit dabei.

Wenn man also auf Jahre anlegt, ist trotz der hohen Volatilität das Chance/Risiko Verhältnis besser als bei anderen Assets.

2 „Gefällt mir“

Im Moment werden wahrscheinlich all jene herbe Verluste eingefahren haben die vor wenigen Monaten eingestiegen sind und bis jetzt gehalten haben.

Jetzt aber zur passenden Antwort die, wie ich finde noch nicht deutlich durch kam: Als Kaufkraftspeicher werden Kryptowerte langfristig mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit funktionieren. Kurzfristig betrachtet machen die hohen Kursschwankungen zumindest für den Kleinanleger zum reinen Glücksspiel mit mehr Nervenkitzel als ein Lotterielos.

Nachkaufen könnte zumindest die prozentuale Verlustquote senken. Was auch wieder nur mittel- bis langfristig sinn machen dürfte.

@Maro Das wirst Du ihm aber doch hoffentlich schon vorher gesagt haben.

Er hat viel Blocktrainer geschaut, da sei dies mit den Verlusten des absolut sicheren und einzig raren Gutes auf der Welt nie so rübergekommen.

Wie lange ist langfristig?

Also sollte man als Kleinanleger warten bis BTC die angedachten Eigenschaften hat. 20 Jahre?

Diese Frage ergibt ehrlich gesagt keinen Sinn.
Entweder ein Asset hat diese Eigenschaft oder nicht. Du wirst diese Eigenschaft aber niemals in einen kurzen Zeithorizont (Wochen, Monate) erkennen.
Auch Gold hat seine Hochs und Tiefs in kurzer Zeit - das ändert aber nicht an seinem stabilen Preisanstieg.
Auch bei Gold kannst du schnell mal 20% im Minus sein, wenn du hoch eingekauft hast.
Gold-Chart

Wertespeicher bedeutet niemals, dass es ein „StableCoin“ ist.

Das liegt daran das Roman fast ausschließlich von einer langfristigen Sache ausgeht.

Ab 10 Jahre und länger. Je länger desto mehr macht es sich bemerkbar.

Bitcoin hat diese Eigenschaften auch jetzt schon.
Und nein warten ist nicht besser.
Jetzt früher desto besser.
Nach einem Sparplan regelmäßig Käufe tätigen und gerade dann kaufen wenn der Kurs gefallen ist.

Und dann einfach abwarten. Das ist mental eine Herausforderung gerade wenn der Kurs fällt und man ins minus geht. Aber gerade dann ist es wichtig sich vor Augen zu führen was Bitcoin ist.
Wenn der Kurs fällt gilt es ruhr zu bewahren und nicht zu verkaufen dann wird später alles gut

2 „Gefällt mir“

Gerade wenn er die Videos gesehen hat erstaunt es mich wenn dann jetzt diese Fragen oder gar Vorwürfe aufkommen.

Beim Zeitraum denke ich eher in drei, fünf oder zehn Jahreszeiträumen.

Hast du unsere vorherigen Beiträge gelesen? Wenn du jetzt was davon schreibst, dass man als Kleinanleger warten soll, kommt man sich ein bisschen veräppelt vor.

Ab mindestens 3…4 Jahre warst du in der Vergangenheit immer im Plus.

Wieso willst du eigentlich plötzlich deinen Kollegen beruhigen, wo du doch hier ständig gegen Bitcoin wetterst?

Weil er nicht zugehört hat!

Wenn er nicht zugehört hat, gibt es doch auch nichts mehr zu begründen oder zu beruhigen.

Gerade Ktyptos sind aus meiner Sicht wegen der damit erreichbaren Autonomie für Kleinanleger so attraktiv.
Diese Autonomie bezahlt man halt mit Eigenverantwortung.

Wer da nicht zuhört bevor er experimentiert trägt halt jammernd die Konsequenzen und geht vielleicht beim kommenden Investitionsexperiment besser zu einer Bank. 😵‍💫

1 „Gefällt mir“

Feiner Zug von dir! :wink:

Also nochmal kurz und knackig: Jetzt noch verkaufen wäre Quatsch. Selbst wenn es nochmal bis 20k runtergehen sollte, weiß man das jetzt erstens nicht, und zweitens ist die Chance sehr groß, dass wir spätestens nächstes Jahr die 50k weit übersteigen.

Er soll also einfach weiter halten, nicht rumjammern und die Schuld nicht bei anderen suchen!

13 Beiträge wurden in ein neues Thema verschoben: Abzocke beim vermeintlichen Bitcoin Kauf über Fake-Banken