Was haltet ihr von einem Sparplan Bot / HODL Bot?

Was haltet ihr von einem Sparplan Bot? Eure Meinung ist gefragt!

Was ist der Sparplan Bot?
Kurz gesagt ein Sparplan Tool für verschiedene Kryptowährungen. Ein Tool das nach einmaliger Einrichtung automatisiert, in regelmäßigen Intervallen für feste Beträge diverse Kryptowährungen auf verschiedenen Börsen kaufen kann.
Grundfunktionalitäten

  • Einfache und übersichtliche Bedienung und Einrichtung
  • browserbasierte Oberfläche zur Einrichtung und Verwaltung von Sparplänen
  • Schnittstellen zu mehreren Börsen
  • Historie aller Sparplan Orders
  • Anzeige von Portfolio Daten der Börsen

Wann brauchst du den Sparplan Bot?
Wenn du mittel- bis langfristig auf Kryptowährungen setzen möchtest, eine breite Streuung bevorzugst und du dir viel Zeit und Nerven sparen möchtest.
Du möchtest

  • dir nicht ständig Gedanken über den „richtigen“ Kaufzeitpunkt machen.
  • keine Zeit für die Organisation, Planung und Durchführung von regelmäßigen manuellen Käufen verschwenden.
  • möglichst emotionslos regelmäßige wiederkehrende Käufe automatisiert tätigen.
  • deine Käufe möglichst breit streuen, indem du statt einmal im Monat einen größeren Betrag, täglich oder wöchentlich kleine Beträge einsetzt.
  • bei hoher Volatilität durch eine breite Streuung stark vom Dollar Cost Averaging Effekt (DCA) profitieren um Kursschwankungen auszugleichen und einen möglichst niedrigen durchschnittlichen Kaufpreis erzielen.
  • über einen längeren Zeitraum regelmäßig feste Beträge in eine Kryptowährung tauschen, weil du ein HODLer aus Überzeugung bist.
    Wenn dich folgendes auch stört, dann brauchst du den Sparplan Bot.
    Es gibt nur einzelne Börsen die überhaupt so etwas wie eine Sparplan Funktionalität anbieten. Dies ist mit deutlich höheren Gebühren verbunden, die Einrichtung ist oft unflexibel und es gibt monatliche maximale Kauflimits die nicht überschritten werden können.

Hättest du Interesse an dem Sparplan Bot und könntest dir vorstellen ihn zu nutzen?

  • Ja
  • Nein

0 Teilnehmer

Warum stelle ich diese Fragen?
Mich würde eure Meinung zu dem Sparplan Bot interessieren und würde gerne wissen was ihr davon haltet.
Ich bin schon länger auf der Suche nach einem Tool das diese Anforderungen abdeckt, bin aber nicht fündig geworden. Bei der Suche habe ich mir bereits einige Ansätze angesehen, von denen mich aber bisher keiner vollständig überzeugt hat.
Deshalb habe ich jetzt damit angefangen den Sparplan Bot nach meinen Vorstellungen selbst zu entwickeln. Falls auch von eurer Seite weiteres Interesse an einer solchen Anwendung besteht, würde ich über das Konzept und die Entwicklung mal weiter berichten.

Reden wir von einem „dummen“ Bot (kaufe jeden xten Tag im Monat Crypto y für den Betrag z) oder einen „intelligenten“ Bot (der auch Metriken wie MovingAverage, RSI usw. berücksichtig)?

Das Ziel ist nicht mit einem gleitenden Durchschnitt, RSI Indikatoren oder sonstigen Algorithmen zu arbeiten. Für diese Zwecke gibt es schon genug Trading Bots. Es geht wirklich um das wesentliche bei einem normalen Sparplan. Z.B. kaufe jeden Montag um 10:30 Uhr für 25,- € BTC (oder eine andere Crypto Währung) bei Kraken (oder einer anderen Börse). Das Ziel ist hier über den DCA Effekt in Kombination mit geringeren Gebühren mittel- bis langfristig Vermögenswerte von Fiat in Crypto umzuschichten.

Ich persönlich hätte aktuell kein Interesse. Aber das ist wohl momentan trotzdem eine Marktlücke. Das ist ähnlich wie ein Sparplan auf einen Index ETF, nur dass man die Bestandteile selbst bestimmen würde. Und man braucht keine Bank oder Broker dafür.

Allerdings sehe ich folgendes Problem:
Ich und wahrscheinlich auch andere haben evtl. keine Lust/Zeit, sich selbst in die hierfür benötigte Programmierung einzuarbeiten, auch wenn manche Tools das schon visuell ermöglichen. Gleichzeitig würde ich aber auch keinem Bot vertrauen, den jemand anderes geschrieben hätte.

3 „Gefällt mir“

Natürlich gibt es so etwas schon. Krypto Magazin hat auch eine sehr lange Tutorial-Reihe dazu. Er programmiert einen Bitfinex DCA Bot mit PHP: https://www.youtube.com/watch?v=VxhDFeL3pFo&list=PLW1SXDTNDcVSNZ3Ng3Al9t0WjiTZc45Bh

Wie du es beschreibst ist so ein Bot ja relativ einfach zu programmieren und du müsstest den Bot vom Krypto Magazin nur auf andere Börsen (Befehle, API Keys etc.) ummünzen. Gibt auch unzählige open-source codes diesbezüglich. Google doch einfach mal Bitcoin/Crypto DCA/Dollar Cost Average Bot github.

Wenn du deinen fertigen Bot anderen zur Verfügung stellst sehe ich zwei Probleme:

  1. Wie bereits schon erwähnt, ist es nicht gerade empfehlenswert für Anfänger seine API Keys oder gar Log-In Daten einer fremden Person/Software im Internet anzuvertrauen.
  2. Der Bot muss ja auch gehosted werden wenn du deinen PC nicht 24/7 laufen lassen willst d.h. da kommen dann gegebenenfalls noch Kosten auf dich zu und jeder der den Bot auch laufen lassen will muss das auch tun.

@skyrmion Danke für Feedback.
Wenn jemand dieses Sparplan Tool nutzen möchte, sollte das natürlich nicht dazu führen das man sich als erstes in eine Programmierung einarbeiten muss. Ganz im Gegenteil, das Sparplan Tool soll dir Arbeit abnehmen und dir Zeit ersparen. Die Erfassung von Sparplänen soll ganz einfach über eine browserbasierte graphische Oberfläche erfolgen.
Das Vertrauen zu einem neuen Tool kann man sich natürlich nur erarbeiten. Im Grunde genommen ist ja auch jedes andere „Tool“ was man im Crypto Space nutzt von jemand anderem geschrieben. Vielleicht ist auch der Zusatz „Bot“ im Namen von mir irreführend gewählt und assoziiert beim ein oder anderen eine Verbindung zu einem unseriösen Trade Bot’s. Im Grunde soll das Sparplan Tool nur die von dir erstellten Sparpläne zum eingerichteten Zeitpunkt ausführen. Auf jeglichen anderen Schnickschnack wollte ich hier explizit verzichten.

Hatte ich schon verstanden, ich wollte nur meinen Gedankengang erklären. Wenn jemand nach einem Sparplan-Bot sucht gibt es zwei Möglichkeiten:

  1. Selbst einarbeiten
  2. fertige Lösung verwenden

Auf 1. haben wahrscheinlich viele keine Lust, wenn sie sich nicht eh schon auskennen.
Bei 2. müsste man jemandem vertrauen. Oder die Lösung nochmal überprüfen, wofür man dann wieder Programmierkenntnisse braucht.

Nur wenn der Bot von einem größeren vertrauenswürdigen Anbieter käme, wäre das vielleicht anders (z.B. von satoshi erwähntes Krypto Magazin). Bei Privatpersonen sehe ich das eher als unrealistisch an, dass andere Personen die Lösung blind verwenden würden.

1 „Gefällt mir“

Warum nicht einfach den Exchange eignen Sparplan verwenden. Bitpanda hat Crypto Sparpläne. Leistet alles bis auf dass du halt auf die Cryptos beschränkt bist die sie anbieten (~40), und nicht die Kurse mehrerer Exchanges abfragen. Andererseits; niemand wird einen Sparplan für einen Shitcoin abschließen und wer einen Sparplan macht und sich nicht selbst um die Kurse schert dem kann die 0,1% Abweichung zwischen den Exchanges auch egal sein. Oder übersehe ich was?

2 „Gefällt mir“

@satoshi Danke für deinen Verweis auf das Krypto Magazin, den ich kurz aufgreifen möchte. Alexander Weipprecht ist der Kopf hinter dem Krypto Magazin. Ich hatte mit ihm auch kurz darüber kommuniziert ob eine Weiterentwicklung seines DCA Bot in Bezug auf die Erweiterung auf mehrere Börsen geplant ist. Da dies nicht der Fall war, war das auch ein Auslöser den Sparplan Bot zu entwickeln.

Das das alles relativ einfach ist, den Krypto Magazin Bot auf mehrere Börsen umzustellen, sehe ich nicht so. Die Umstellung einer eindimensionalen Version mit nur einer Börse und nur einer festen Kaufwährung (USD) auf eine mehrdimensionale Version für mehrere Börsen und unterschiedliche Kaufwährungen, ist eher eine Neuentwicklung, da auch die SQL Datenbankstruktur im Hintergrund nicht mehr dazu passt. Auch die Anforderungen an eine übersichtliche Darstellung auf HTML Seiten ist dann deutlich komplexer. Ich gebe dir recht das das aus Sicht eines erfahrenen HTML und PHP Programmierers mit API Erfahrungen auf den ersten Blick einfacher aussieht.

Natürlich findet man beim googlen und auch auf github ganz viele unterschiedlich geartete „Insellösungen“. Aber die Kombination von übersichtlicher Bedienoberfläche und die Anbindung von mehreren Börsen mit unterschiedlichen Kaufwährungen habe ich bisher nicht gefunden.

Der Sparplan Bot würde auf gar keinen Fall mit Login Daten arbeiten sondern eine API nutzen. Wie alles im Internet birgt auch das ein Risiko. Wenn die API aber richtig eingerichtet wird und z.B. withdrawal deaktiviert ist, dann kann jeder das Risiko deutlich reduzieren. Zumal die API auch ganz einfach deaktiviert und regelmäßig erneuert werden kann. Das Risiko das die eigentliche Börse, deren API ich benutze, gehakt wird halte ich für deutlich größer weil hier der Anreiz für einen Hacker auch viel großer ist.

Wie du auch schreibst, kann derjenige der den Sparplan Bot nutzen möchte diesen auf einem eigenen Webserver laufen lassen. Und ja, das ist mit Kosten verbunden. Dem Gegenüber steht dann die Zeitersparnis und die Ersparnis bei den Gebühren. Die Zielgruppe ist also nicht der Anfänger, der einen einzelnen Sparplan erstellen möchte. Der Sparplan Bot ist etwas für jemanden der mehr will.

1 „Gefällt mir“

@nittels Die Nutzung der Exchange eigenen Sparpläne oder der Relai App ist ein einfacher und komfortabler weg. Der Komfort kostet dann eben Gebühren. Für jeden der kleinere Sparpläne erstellen möchte, dem dieser Komfort wichtig ist und die Gebühren dabei eine eher untergeordnete Rolle spielen ist das der richtige Weg. Ich selbst nutze auch die Sparpläne von Bitpanda und Coinbase, möchte dies aber umstellen.

Dazu ein paar Rechenbeispiele. Wenn ich bei Bitpanda einen Sparplan habe kostet dies ca. 3% Gebühren und zusätzlich den Spread.
Bei Coinbase ist das ähnlich, wobei es hier eine Mindestgebührenstaffel gibt. Dadurch ist die prozentuale Gebühr bei Coinbase, bei einem Sparplan unter 100,- € noch deutlich höher. Wenn ich hier ein breite Streuung haben möchte, in dem ich einen täglichen Sparplan von 25,- € bis 30,- € erstelle, liegen die Gebühren durch die Mindestgebührenstaffel bei ca. 6 bis 7%.

Wenn ich jetzt z.B. den gleichen Bitpanda Sparplan über den Sparplan Bot bei Bitpanda Pro platziere spart man knapp 3% an Gebühren (inkl. Spread Unterschied). Beim Bitpanda Sparplan kommt noch hinzu das es eine monatliche Gesamtbetrags-Maximalgrenze für Sparpläne gibt, die nicht erhöht werden kann.
Wenn ich den 30,- € Coinbase Sparplan über den Sparplan Bot bei Coinbase Pro platziere spart man schon 5,5 bis 6,5 % Gebühren.
Wenn ich die gleichen Sparpläne über den Sparplan Bot bei z.B. Kraken platziere ist die Gebührenersparnis noch größer (wg. der dort geringeren Gebühren und dem niedrigerem Spread).

Wenn ich also mittel- bis langfristig Fiat Vermögenswerte in Coins umschichten möchte die ich für vertrauenswürdig halte (allen voran natürlich BTC), möchte ich persönlich eine breite Streuung haben. D.h. viele kleine tägliche Sparpläne statt eines großen monatlichen. Dazu möchte ich nicht nur den DCA Effekt nutzen um Kursschwankungen auszugleichen, sondern kann langfristig die Rendite durch die Einsparung von Gebühren deutlich erhöhen.

1 „Gefällt mir“

Wenn ich das mal aus der Sicht eines Programmierers beurteilen darf:

Nein, der Benutzer spart nicht die kompletten Gebühren, denn er wird Deinen „Sparplan Bot“ vermutlich käuflich erwerben müssen, oder?

Ich denke nicht, dass jemand eine so wichtige Software ohne Support und ohne Ansprechpartner für Rückfragen nutzen wollen würde. Willst Du kostenlos 24/7 Support leisten?

Wie sieht die rechtliche Seite aus? Was passiert bei einem Softwarefehler? Der Hinweis „Nutzung auf eigene Gefahr“ spricht Dich nicht automatisch frei.

Du schreibst, es soll eine browserbasierte Oberfläche sein. Stellst Du den Webserver dafür bereit? Wer übernimmt die Kosten und wie sieht’s mit der Verfügbarkeit und einem Redundanz-Server aus? Datenschutz? Sicherheit?

2 „Gefällt mir“

@GermanCryptoGuy Bei dem Sparplan Bot handelt es sich erstmal um mein privates Projekt, das noch in der Entstehungsphase ist. Deshalb freue ich mich über kritische Fragen und Hinweise die zu beachten sind.

Grundsätzlich ist diese Projekt von mir eher als OpenSource Lösung ohne kommerzielles Interesse angedacht. D.h. ich möchte hier nichts verkaufen sondern nur meine Idee vorstellen. Genau die Punkte die du aufführst führen natürlich zu nicht unerheblichen Kosten. Wenn man so etwas kommerziell betreiben wollte müsste man entsprechende Nutzungsgebühren veranschlagen. Für eine kommerzielle Ausrichtung ist eventuell auch die Nische zu klein. Die Nutzung eines solchen Dienstes würde dann erst ab einer bestimmten Größenordnung von Sparplänen Sinn machen und sich damit eher an langfristig denkende HODLer aus Überzeugung richten.

Die Punkte, die du aufführst sind neben der Funktionalität auch für mich sehr wichtige Aspekte. Die rechtliche Frage ist noch nicht abschließend geklärt. Da ich eine OpenSource Lösung angedacht habe ist dies ohnehin nicht immer so eindeutig. Einen 24/7 Support kann ich natürlich nicht leisten. Ich schätze aber auch einen möglichen Supportbedarf als nicht so groß ein. Da es sich um ein OpenSource Lösung handeln soll, kann jeder seinen eigenen oder ein gehosteten Webserver nutzen und die Themen Datenschutz und Sicherheit nach seinen eigenen Bedürfnissen ausrichten.

1 „Gefällt mir“

Gut, wenn der Sparplan selbst noch mit einer zusätzlichen Gebühr belegt ist lass ich das Argument gelten.

Wie realisierst du die Bezahlung? Oder musst du jetzt bei jeder möglichen Exchange ein Konto + Guthaben haben damit der Bot funktioniert?

Oh, Du würdest Dich wundern, wieviele Anfragen reinkommen. :smiley:

Unter uns: Benutzer sind dumm. Du kannst in großen, leuchtenden Buchstaben hinschreiben, was sie machen sollen und sie überlesen es trotzdem und fragen beim Support an. 100000 Mal erlebt.

Hm, aber wer hat Webspace und könnte selber so eine Software installieren oder sogar seinen eigenen Webserver aufsetzen? Ich vermute, dass die wenigsten Interessenten wissen, was ein FTP oder Cronjob ist. Es gibt nicht ohne Grund bei mittlerweile allen großen Providern eine One-Click-Installation für Wordpress und diverse andere Software.

Verstehst Du, worauf ich hinaus will?

Ich find’s super, wenn Du sowas machen willst, aber erwarte nicht zuviel. Gerade weil es ein OpenSource-Projekt ohne Support ist, befürchte ich, dass Du 2 bis 3 Monate (+ Testphase) Programmierarbeit reinstecken wirst, aber das System letztendlich nur sehr wenige nutzen werden.

Man könnte bei der Bank einen Dauerauftrag einrichten.

Da fällt mir ein: Wie bekommt man die automatisch gekauften Coins von der Exchange weg? Je nach Portfolio-Wert sollte man sie zum Ledger transferieren oder so.
Ich weiß nicht, ob es klug wäre, sowas zu automatisieren?!

Woher weiß ich wie viel ich brauche; der Kurs schwankt ja? Und ständig nachjustieren würde den ganzen Usecase zunichten machen.

Um auf die ursprüngliche Frage zurück zu kommen. Wenn man es denn machen will weil es auf keiner Exchange momentan eine ebenbürtige Alternative gibt die genauso günstig ist macht es Sinn (jetzt egal wie und ob man es realisieren kann). Aber die Umfrage zeigt dass 2/3 das gar nicht will.

1 „Gefällt mir“

Man kauft bei DCA doch immer für denselben Euro-Wert, also bspw. 100 Euro.
Dann bekommt man für seine Euros halt 0.3 ETH, 0.4 ETH oder 0.5 ETH.

Oder kauft man immer dieselbe Coin-Menge und der Euro-Wert schwankt? Dann wird’s natürlich schwierig mit der Dauerüberweisung. :thinking:

Ja, die Nutzergruppe ist eher klein. Aber wenn man trotzdem Bock hat, sowas mal zu programmieren…go for it. :smiley:

1 „Gefällt mir“

Sagt mal eine Sache verstehe ich daran nicht:
Wie bekommt der Sparplan-Bot die Euros?
Es gibt ja nur zwei Möglichkeiten:

  1. mit Einzugsermächtigung
  2. Euros liegen immer in ausreichender Höhe griffbereit auf den Exchanges

Zu 1. das fällt wohl vollkommen raus. Gibt es solche Berechtigungen? Oder soll das über Daueraufträge an die Exchanges funktionieren?
Zu 2. das wäre wohl der Super-Gau!

:slight_smile:

1 „Gefällt mir“

Der Sparplan Bot kann aus regulatorischen Gründen keine Accounts bei Exchanges ersetzen. Der Sparplan Bot nimmt dir die Arbeit ab deine Sparpläne regelmäßig manuell auf der Exchange zu platzieren. Er löst die Kauf Order zum eingerichteten Zeitpunkt aus. Dies wird über die API der jeweiligen Börse realisiert. Der Sparplan Bot selbst empfängt und veraltetet kein Geld. Wie GermanCryptoGuy schon ausgeführt hat kannst du einen Dauerauftrag nutzen um Geld auf deinen Exchange Account zu transferieren.

Ja, ich verstehe genau worauf du hinaus willst. Auch ich sehe dies als einen großen Schwachpunkt meiner Lösung. Da ich aber einen 24/7 Cronjob benötige kommt man um den Webserver nicht herum. Zumindest sehe ich keine andere Lösung.

1 „Gefällt mir“