Russland und die Ukraine - Krieg mit Folgen?

Hallo liebe Community, liebe Leser,

Ich spreche jetzt gezielt alle an, da es hier um ein Thema geht, welches uns alle betrifft und meiner Meinung nach noch ziemlich verharmlost wird.
Es geht um den aktuellen Konflikt zwischen der Ukraine und Russland.

1.Warum mache ich mir Sorgen?
Angesichts der Tatsache, dass Russland, wie in den Nachrichtenbildern zu sehen, militärische Truppen mit schussbereitem Kriegsgerät vor der Tür der Ukraine stationiert, ein waschechter Krieg in Europa in der Regel eine Auswirkung (in welchem Maße auch immer) auf die Finanzmärkte und in diesem Fall vielleicht auch einen Einfluss auf den Crypto Markt (Bärenmarkt wäre eine Möglichkeit) haben sollte.

2.Warum bin ich mir so sicher, dass es zu einem Krieg kommen wird?
Im folgenden habe ich 2 Artikel, die meine Argumentation stützen.
Zunächst ist es so, dass Putin vor geraumer Zeit ein Essay und Interview veröffentlicht hat, indem er davon spricht, „so etwas wie ein eigenständiges ukrainisches Volk gebe es nicht; es sei eins mit dem russischen Volk; der ukrainische Staat sei ein künstliches Konstrukt, ein historischer Zufall und man sollte Russland dankbar sein, dass es seine Existenz erlaube“, so in dem Artikel.

Nun, jetzt kann man sagen, dass es Putin hier vielleicht Nordkorea nachahmen will und in Verbindung mit dem militärischen Aufgebot Politisches Machtgehabe demonstrieren will. Doch dann schaut euch mal an, wieso sollte er dann zusätzlich noch die Deutschen im kalten sitzen lassen?

3.Aber Deutschland wird das sicherlich doch verhindern (können), oder nicht?
Und hier kommt das Gas ins Spiel. Im folgenden zeigt der Artikel, dass die Gasspeicher in Deutschland zu knapp 40% gefüllt sind. Russland (unteranderem der Staatskonzern Gazprom) fülle die Gasläger kaum auf, trotz der erhöhten Nachfrage. Es heißt, man benötige zu 50% gefüllte Speicher zum 1. Februar, um einen harten kalten Monat zu managen. Die Folge wäre sonst, dass wir im kalten sitzen würden.

Bitte lasst mich nicht recht haben und für einen Verschwörungstheoretiker halten. Denn meiner Meinung nach versucht Russland schon gezielt seit letztem Jahr Deutschland die Gasläger aufzubrauchen, um im Falle des Falles (militärische Intervention) ein Druckmittel gegen mögliche Sanktionen zu haben.
Es heißt dann: „haust du mich, dreh ich dir die Bude kalt“.

Und die USA?
Zehrt noch immer von ihrem Eingriff in den Nahen Osten; wohl kaum werden sie in den nächsten Jahren ein erneutes Experiment wagen. Sie setzt in diesem Fall auf die gebundenen kalten Hände der Deutschen.

4.Wieso sind gefühlsmäßig alle noch so entspannt?
Jetzt frage ich euch, wieso zeigt sich der Aktienmarkt, wieso auch der Bitcoin, noch so unbekümmert von all den Anzeichen? Alles schon eingepreist? Wohl kaum. Sollte es keine Auswirkungen haben? Putin holt sich blutig die Ukraine und die Anleger/ HODLer kümmert es nicht?

2 „Gefällt mir“

Biden hatte gestern Russland quasi einen Freibrief für eine kleine Operation in der Ukraine gegeben und damit sämtliche diplomatische Drohgebärden des Westens konterkariert. Man weiß noch nicht, ob das Absicht war. Ich für mich deute das aber so, dass die USA eine Angliederung der abtrünnigen Gebiete akzeptieren würde. Russland wird aber auch die Wasserversorgung der Krim wichtig sein… selbst dann wäre das also noch noch nicht alles. Ich glaube aber nicht, dass sich Russland die komplette Ukraine holt - das wird ihm zu teuer.

Sollte Russland die Souveränität der Ukraine militärisch verletzen, wird es eine heftige Reaktion der Finanzmärkte geben. Davon werden auch die Kryptos stark betroffen sein, weil die Leute ihre riskanten Assets verkaufen werden. Naturgemäß sind solche Reaktionen zunächst übertrieben.

Du kannst aber davon ausgehen, dass weitere Sanktionen auch die Deutsche Wirtschaft zusätzlich belasten. Auch gut möglich, dass die Russen daraufhin die Gaslieferungen reduzieren (sie könnten behaupten, die Ukraine sei schuld daran und dem wäre nicht so, wenn man denn endlich Nordstream 2 starten würde). Das würde die Energiekrise verstärken. Weitere Folge wäre, dass die EZB in noch größeren Problemen steckt, denn bei einer noch schwächeren Wirtschaft kann sie kaum die Zinsen erhöhen.

just my 2 Sats

3 „Gefällt mir“

Das glaube ich auch nicht. Zumal im Westen einige Millionen „vollblut“ Ukrainer sitzen.

Kiew, der Osten und die Landstriche am schwarzen Meer werden ihm genügen, um die strategisch wichtigen Punkte zu nennen.

Alles in einem bin ich froh, dass ich nicht der einzige bin, der schwitzige Hände (nicht weak hands) bekommt, wenn man einen Blick auf die Märkte nimmt.

1 „Gefällt mir“

Soweit ich weiß handelt es sich im Westen um polnischstämmige Ukrainer und im Osten um russischstämmige Ukrainer. Wie man weiß können sich diese beiden Nationen nicht leiden.

Ich hab da ebenfalls ein wenig Angst. Es werden wieder viele Menschen sterben und auch um meine eigene Gemütlichkeit hab ich ein wenig Angst.
Meine Cryptos werd ich natürlich nicht verkaufen, eher sogar nachkaufen sollte es richtig crashen. Momentan schauts eh wieder recht düster am Cryptomarkt aus. Ob das die Ukraine ist oder der Techmarkt, keine Ahnung.

Ja genau, danke für die Korrektur! :slight_smile:

Aktien/ Crypto hin oder her, das ist natürlich das schlimmste.

Da denke ich auch dran.

Sollte es dort richtig krachen, was ich nicht glaube, da dies auch nicht im Sinne der Beteiligten ist, müssten wir uns ganz andere Sorgen als um den Finanzmarkt/Cryptomarkt machen….dann ist High-Noon, und wir können dann froh sein wenn unser Stromnetz noch funktioniert und wir was zu beißen haben…

1 „Gefällt mir“

Kannst du das bitte näher Ausführen? @Rok

Möchte deine Gedanken dazu gerne nachvollziehen.

Hi,

im Sinne des „audiatur et altera pars“ findest Du hier interessante Informationen, die die Situation von der anderen Seite beleuchten und vielleicht zu einem besseren Verständnis der Zusammenhänge beitragen können. Nach der Literatur des verlinkten Artikels ist der „böse Russe“ vielleicht nicht mehr ganz so böse. :wink:

Cheers
TB

3 „Gefällt mir“

Na sollte die Situation da militärisch eskalieren dann werden da sicher keine Erbsenpistolen zum Einsatz kommen, und was dann los ist kannst sich glaube jeder vorstellen-also ich kann es…

1 „Gefällt mir“

Ich denke nicht das der Russe einen Krieg anfangen wird.

Dann kann Putin seinen Job an den Nagel hängen.

Wenn er einen Krieg beginnt nur um ein Land zu erobern um sein eigenes Reich noch größer zu machen wird keine Wirtschaftsmacht mehr Geschäfte mit dem Russen machen Solang er machtführer ist. Das kann er sich nicht leisten.

Er demonstriert massiv seine militärische Macht und weiß das er damit durchkommt. War ja bei der krimgeschichte Auch so.

Ich bin der Meinung das ihm da die anderen Weltmächte ganz klare Grenzen aufzeigen sollten.

2 „Gefällt mir“

Wir wissen schon, worüber wir sprechen!? Ein Krieg gegen Rußland! Früher hieß das Weltkrieg und da wird unser geringstes Problem sein, wie der Kurs von BTC zu FIAT ist!
Hoffen wir, dass die Weltmächte wieder einmal eine Mauer durch ein Land ziehen i.S.v. „Das ist Deins und das ist meins“.
„Es gibt 2 Dinge welche unendlich sind: Das Universum und die Dummheit der Menschen- beim Universum bin ich mir nicht so sicher!“ (Einstein?)

Dem widerspreche ich.

Guck dir mal an wer im WW2 so alles gegen wen gekämpft hat.

Da hast du z.B. die achsenmächte. Bestehend aus Deutschland Italien und dem Kaiserreich Japan.

Auf der anderen Seite wären da die Aliirten. Ein Zusammenschluss aus den USA, Großbritannien, Frankreich und der Sowjetunion.

Und dann gab’s da noch unzählige andere Länder die neutral waren und sich nur gegen die Besatzung des eigenen Landes/Reiches verteidigt haben.

Und dann gab’s noch Länder die sich nicht aktiv an den kämpfen beteiligt haben aber den großmächten den Durchzug durchs eigene Land erlaubten oder auch Truppenstationierungen der anderen Mächte im eigenen Land gestattet haben. Teilweise auch mit logistischer Unterstützung. Kleidung Nahrungsmittel etc.

Das Bild des bösen Russen ist erst viel später entstanden. Stichwort kalter Krieg. West vs Ost.

Ein Krieg gegen Rußland ist bei weitem noch kein WW

1 „Gefällt mir“

die Sowjetunion kannst du abziehen. Ohne den Hilter - Stalin Pakt hätte Hitler den zweiten Weltkrieg nicht begonnen

Das ist richtig. Zum Ende hin wendete sich das Blatt so kam der Russe von Osten gegen die Achsenmächte und der Rest der Aliirten über Frankreich.

Viele Länder wechselten im Laufe des Krieges die Seiten.

Ja, ich weiß wie das so war… ich meinte dann halt „nur“:
Ein Krieg mit weltweiten Auswirkungen! Bei Nato gegen Rußland ist ganz schön viel Material im Spiel ( Ich sage nur: ABC)!
Ich will ja nicht so „Schwarzsehen“ wie Gysi, aber…
(… ach ja, es gibt auch noch das „Taiwanproblem“).
Was passiert ist nicht ungefährlich! So eine Situation kann innerhalb von MINUTEN eskalieren, da die Reaktionszeiten sehr gering sind. Es geht nicht um Glauben, Hoffnung oder sog. menschliche Venunft- es geht um Strategien im Falle von Aktionen des „Feindes“, welche gerade, im Falle eines Einmarsches Rußlands in die Ukraine so definiert sind: „…Die NATO hat angekündigt, dass ein Überfall auf die Ukraine „ernsthafte Konsequenzen“ haben werde. Wie diese im Einzelnen aussehen könnten, dazu äußerte sich das Bündnis nicht.“
Ja dann!? Soldaten werden in erhöhte Alarmbereitschaft versetzt, Truppen zusammengezogen und an Grenzen stationiert, Diplomaten werden abgezogen, die klassische Kriegspropaganda ist in vollem Gange,… es gab schon friedlichere Nachrichten!
O.K. kein Weltkrieg, dann halt nur ein möglicher großer Krieg auf europ. Boden…
NICHT WITZIG Leute
! DIE reden davon!!! (Und dieser Jargon in den Medien- voll Krieg ey :face_vomiting:)

P.S. Mit „früher“ meinte ich übrigens: während des kalten Krieges
P.P.S War eigentlich schon mal einer in der Ukraine? Auf der Krim?
Nicht alle wollen den Anschluß an den Westen. Es geht auch nicht um „das Wohl eines Landes“ sondern ganz klar um geostrategische Interessen und da scheint mir die NATO expansiver als Rußland- meine Meinung :shushing_face:

2 „Gefällt mir“

Ok dann sind wir einer Meinung.

Was das für Konsequenzen haben soll da bin ich mir nicht schlüssig. Außer den Amis hat doch kaum einer aus der Nato das Budget und die Eier in der Hose einem einmarschierenden Russen die Grenzen aufzuzeigen und zu sagen wo der Hase lang läuft.

Wenn Putin wirklich ernst macht und mit seiner gigantischen panzerarmee anrollt. Dann gibs keinen der ihn aufhalten kann.

1 „Gefällt mir“

Sind Panzer mittlerweile nicht voll oldskool🤔?

1 „Gefällt mir“

massive Panzerschlachten sind sicher „oldschool“ und tatsächlich gab es in den 90ern die Meinung, dass Main Battle Tanks irgendwie obsolet sind. Aber Panzer sind nach wie vor ein sehr effektives Mittel, um eine aufsässige Bevölkerung zu dominieren und niederzuzwingen.

Ausser die Panzer gehören der deutschen Bundeswehr :woozy_face:

1 „Gefällt mir“

Sicher sind sie nicht mehr so vorherrschend und wichtig wie vor 70 Jahren aber unerlässlich für moderne kriegsführung neben einer guten Luftwaffe.

Panzer sind die perfekten Maschinen um in kurzer Zeit viel Raum zu gewinnen. Zudem wirken sie durch ihre geräuschkulisse beim Fahren massiv einschüchternd auf die Bevölkerung.

Der Leopard 2 ist einer der modernsten und besten kampfpanzer der Welt.

Allerdings gibs da ein Problem. Von den paar die die Bundeswehr noch hat (Das sind nicht viele) sind die hälfte nicht einsatzfähig da zerlegt oder Ersatzteile fehlen. :tipping_hand_woman:

1 „Gefällt mir“