Roadrunner will endlich blitzschnell werden

Super… dann lag es wohl an der SD Karte

Danke für eure Hilfe Jungs

Die sandisk extreme ist natürlich schon top und verdammt schnell. Da auf der sd Karte das „Betriebssystem“ liegt ist Geschwindigkeit an der Stelle schon nicht verkehrt. Aber eigentlich sollte die ultra aus dem Set schon ausreichend sein.

Was stört euch denn an eurer jetzigen Konfiguration?

2 „Gefällt mir“

Wir versuchen herauszufinden warum es 14 Tage gedauert hat bis die Blockchain synchronisiert war

Welche ssd habt ihr verbaut? Herdteller Modell?

Als sd Karte empfiehlt umbrell eine
Samsung Pro lesegeschwindigkeit 100mb schreigeschwindigkeit 30mb

Samsung Pro 32gb 100/30
Sandisk extreme 64gb 160/60
Sandisk ultra 64gb 120/keine Angabe

Empfohlene ssd:
Crucial mx500 sata 6.0 1TB 560/510

1 „Gefällt mir“

Eventuell habt ihr auch eine stromunterversorgung der ssd. Ließ mal das hier:

1 „Gefällt mir“

Aaahhh haaa… interessant les ich durch

Mein Vater hat den Raspery mit einem Ventilator gekühlt und es ging etwas schneller

Ihr könnt ja mal die Temperatur des pi4 auslesen. Wenn der zu warm läuft gibs auch Gehäuse mit integrierten Lüfter.

1 „Gefällt mir“

Ich liebe das Blocktrainer Forum

1 „Gefällt mir“

Hallo ich klink mich mal mit ein,
So ich habe eine „1.0 TB SSD Samsung 860 EVO, 80mm M.2 SATA 6Gb/s lesen: 550MB/s, schreiben: 520MB/s, TBW: 600TB“ verbaut werde jetzt mal die SD Karte Tauschen. Habe mich für das Gehäuse entschieden da es klein und kompakt ist.

1 „Gefällt mir“

Kann man die sd Karte Clonen? Bin auch am überlegen meine durch eine schnellere zu ersetzen. Wenn ich sie neu flashe wird ja die Node neu aufgesetzt inkl. Formatieren der ssd.

1 „Gefällt mir“

Mit Win32 Disk Imager kann man ein Backups erstellen (Images) was man dann auf eine andere SD karte wieder schreiben kann.

1 „Gefällt mir“

Sicher das es eine m.2 ist ?

1 „Gefällt mir“

Habe ich hier gekauft.
https://www.csv.de/artinfo.php?artnr=A0204113&KATEGORIE=0204

1 „Gefällt mir“

die Nink Box habe ich auch, aber ohne aktive Kühlung benutzt , da ich nichts bewegliches haben wollte. Kleine Lüfter verstauben mir zu schnell. Habe Metallgehäusse mit passiver Kühlung.
Viel wichtiger, Das Netzteil hat zwar die elektrischen Werte des original Raspi Netzteils, konnte aber durch die SSD nicht genug Strom liefern. Also am besten Original Raspi Netzteil nachordern oder gleich holen.
Die Erfahrungen in der Gruppe sind einfach so.

2 „Gefällt mir“

ok wunderte mich nur über die für eine M.2 niedrige lese und schreibgeschwindigkeit.
in meinem rechner sind 3 stk. 970 Evo verbaut mit 3400/2500 mb/s

Eine Normale ssd Ist dann ja genauso schnell wie deine M.2 SSD

1 „Gefällt mir“

Ein anderer user hier aus dem Forum hat seine SSD nochmal extra mit einem Y kabel mit Strom versorgt und eine Powerband dazwischen gehängt und ist so auch gegen stromausfälle abgesichert.

1 „Gefällt mir“

@TrailSlave Nicht verwechseln: M.2 ist der Steckplatzstandard. Es gibt M.2 SATA und M.2 NVMe.

2 „Gefällt mir“

ok ok ok mein fehler :rofl:

1 „Gefällt mir“

Gegen Stromausfall sichern ist mit Sicherheit eine gute Sache, mit runtergefallenen Linux Systemen sei es auf SD Card oder SSD hatte ich schon erheblichen Trödel.
Meine Node habe ich jetzt neben die keine APC USV neben meiner NAS gesetzt. Zwar fährt der Raspberry nicht automatisch runter , weil die USV en nur einen USB Ausgang haben den die NAS blockiert. Aber Kurzfristige Ausfälle im Minutenbereich (welche statistisch eh häufiger sind) werden damit abgefangen. Z.B. Ziehen falscher Sicherung oder Fallen des FI weil im Haushalt Wasser in die Kaffeemaschine tropft. Es muss nicht immer ein externes Ereignis sein.
Diese kleinen USV gibt es ab 59 Euro.
Eine USV in Form einer Powerbank bei ständiger Pufferung habe ich nicht gefunden, da diese am Port max. 2,4 A abgeben oder für mehr das Quickcharge Protokoll brauchen, was der Raspi ja nicht kann und darf. (Hochfahren der Spannung auf 12 Volt um den Strom klein zu halten)
Wer da was findet, darf das hier gerne ergänzen !

1 „Gefällt mir“
1 „Gefällt mir“