Relai, Pocket, Bitkipi, Bittr & Co. -- Entfall der Luxemburger Einzahlungskonten

Ich empfehle ein Konto bei der Volksbank Raiffeisenbank Oberbayern Südost, dann klappt es auch mit der Echtzeit-Überweisung. :wave: :innocent: :+1: Dort könnt Ihr dann auch die Jungs und Mädels von 21Bitcoin treffen.

Relai verwendet 0% Spread. Wir sind an die gängigen Börsen angeschlossen und suchen nach dem Zahlungseingang der Überweisung sofort nach dem besten Preis, welcher i.d.R bei Kraken zu bekommen ist.

**Wir geben diesen Börsenpreis 1:1 weiter und schlagen 0% Spread drauf. **
Bei Relai gibt es absolut gar keine versteckten Gebühren.

Wie immer im Space gilt: „Dont trust, verify.“
In unseren ausgeführten Kaufaufträgen wird der exakte Kaufzeitpunkt dargestellt.
Dieser kann mit dem Preis von Kraken minutengenau verglichen werden.

Die Darstellung ist daher missverständlich und kann leicht falsch interpretiert werden.
Der Grund liegt daran, dass die Daten, die sich der Vergleichsrechner zieht, nicht korrekt sind.
Der Preis könnte nur ermittelt werden, wenn du dem exakten Testzeitpunkt eine Überweisung bei Relai eingegangen wäre, was nicht der Fall war.

Wir arbeiten gerade mit dem Blocktrainer Team daran, den Börsenvergleich zu optimieren, um akkurate Ergebnisse zu präsentieren.
Sobald wir ab Oktober auch den Sofortkauf per Kreditkarte und Apple/Google Pay anbieten, wird dies auch aufgeführt und verbessert nochmal die Transparenz.

1 „Gefällt mir“

Darf eine deutsche Bank überhaupt in Zusammenhang mit Soft-KYC Angeboten ihre Dienste anbieten?

Wenn das was man bei 21Bitcon machen muss Soft-KYC ist, dann ja.

Soweit ich mich erinnere*, muss man bei 21bitcoin den Ausweis abfotografieren.
Das ist ja keine Soft-KYC im Sinne des Soft-KYC der schweizer Anbieter.
Die bekommen mit der Überweisung nur deinen Namen und Adresse soweit ich weiß.
Bei der Adresse bin ich mir nichtmal ganz sicher.

EDIT:

*) bestätigt

1 „Gefällt mir“

Ich fürchte die Tage von Soft-KYC könnten sowieso gezählt sein. Möglich ist das ganze meistens wohl sowieso nur mit geringen Geldbeträgen. Und selbst dass ist vielen Regulierungsbehörden ein Dorn im Auge.

Also, mein Sparplan bei Pocket steht an. Von Comdirect auf das Schweizer Konto geht das ohne Horrorgebühren?
Sich durch die AGB und Preisverzeichnis durchzukämpfen ist ja maximale Lebenszeitverschwendung!

Mein Sparplan bei Bitkipi läuft auch ohne Probleme. Weder bezahle ich eine Gebühr für die Überweisung auf das Schweizer Konto, noch dauert diese bis zu drei Tagen wie es hier jemand geschrieben hat.

Der Betrag ist bis spätestens mittags am selben Tag eingegangenen u. ich bekomme Instant eine Info über den Kauf der sats :blush:

1 „Gefällt mir“

Ja geht gebührenfrei. Zumindest an das schweizer Konto von Relai.
Und auch in den AGB bzw. im Preisverzeichnis ist das als kostenfrei aufgeführt - eigentlich in überschaubarer Zeit herauszufinden.

Also ist das von Bank zu Bank anders? Ich schaue gerade die Gebührenlisten meiner Bank. Hoffnungslos. Mir ist immer noch unklar ob und wie viel Überweisungen in die Schweiz mit und ohne Echtzeitüberweisung kosten.
Ich muss wohl direkt die Bank fragen.

Ja das ist meist nur über zusätzliches lesen der Fußnoten ergründbar. Aber auch das sollte ja nicht unmöglich sein.

Bei welcher Bank bist du denn?

Ich konnte das bei meinen Banken innerhalb weniger Minuten herausfinden, mit Ausnahme der Sparkasse. Die hält sich da etwas bedeckt, und schreibt nur vom EWR und erwähnt nicht die Schweiz. Ich habs einfach gemacht, und es kostet nichts.

Man sollte sich diesbezüglich eher keine großen Gedanken machen, und am besten auch keine Mitarbeiter fragen, wenn man nicht genau weiß, wie und mit welchen Infos man fragt. Sonst kommt schnell heraus: „Eine Auslandsüberweisung in die Schweiz die ist teuer.“

Aber eine SEPA Überweisung in Euro darf nicht mehr kosten als eine Inlandsüberweisung.

Und zumindest Pocket und Relai ermöglichen dies.

Das mit der Sparkasse kann ich aus erster Hand bestätige. Meine Freundin, selbst Angestellte bei diesem Geldinstitut, wollte einen Sparplan bei Relai einrichten, war sich aber selbst nach dem Studium der Gebührenliste nicht sicher, ob bei Überweisungen in die Schweiz Gebühren anfallen. Erst nach mehreren Nachfragen innerhalb des Hauses bekam sie eine klare Antwort: „Ja, die Schweiz ist zwar Drittland, gehört aber zum EWR und somit werden Überweisungen dorthin gebührentechnisch wie eine Inlandsüberweisung behandelt.“ Und das bedeutete KEINE GEBÜHREN.

2 „Gefällt mir“

Wissen wir jetzt eigentlich schon, warum das Luxemburger Konto bei Relai gesperrt wurde? Bekomme leider keine Information mehr über den Support. Ein Unternehmenskonto wird ja nicht einfach so gesperrt!

Durch die schlechte Kommunikation seitens Relai, hab ich bedauerlicherweise erst zu spät gemerkt, dass mein Sparplan nicht mehr ausgeführt wird. Eingericht wurde er ja, weil ich mich NICHT darum kümmern wollte.

Das einzige, dass Relai geschrieben hat war: Ärgerlich aber nicht schlimm. Keine Entschuldigung und keine Erklärung. Durch die intransparente Kommunikation und den schlechten Kundensupport werde ich keinen neuen Sparplan aufsetzten. Sorry Jungs, aber wie ihr das handhabt ist einfach nicht wirklich seriös.

EDIT:
Fast zeitgleich hab ich eine Nachricht vom Support erhalten, in dem mir mitgeteilt wurde, dass das Konto aufgrund von regulatorischen Änderungen in Luxemburg geschlossen wurde. Was auch immer das heißen mag.

1 „Gefällt mir“

Wäre toll wenn Pocket Bitcoin wieder eine Alternative zum Schweizer Einzahlungskonto anbieten könnte. Ich bin einer derjenigen, die von absurden Gebühren bei Überweisungen auf schweizer Konten betroffen sind. Solange es also keine Alternative gibt, kann & muss ich wohl oder übel wo anders mein Fiat tauschen.

2 „Gefällt mir“

Hast du das Schweizer Euro Konto verwendet und Euro überwiesen?

Bank Luzerner Kantonalbank, Pilatusstrasse 12, CH-6002 Luzern
EUR CH67 0077 8214 7683 0200 3

Da dürften dann eigentlich keine erhöhten Gebühren anfallen, da SEPA (meines Wissens nach).

Echtzeitüberweisungen funktionieren aber mit dem Schweizer Konto nicht oder?

Ne funktioniert nicht.

Weiß jemand wie es bei der Postbank, oder der ING ist? Würde es irgendwann mal ausprobieren wollen :slight_smile:

Ich lese nur immer wieder, dass die Regeln von SEPA vorgeben, dass eine Überweisung in Euro innerhalb des SEPA Raumes (wozu die Schweiz gehört) nicht teurer sein darf, als eine entsprechende Inlandsüberweisung.

Wenn du also z.B. das Euro Konto von Pocket nimmst, dürfte es kostenlos oder zu üblichen Inlandskosten gehen.

Danke für die Info. Mich würde dennoch interessieren, ob hier jemand Erfahrung mit den beiden Banken im speziellen hat.