Relai, Pocket, Bitkipi, Bittr & Co. -- Entfall der Luxemburger Einzahlungskonten

Ich empfehle ein Konto bei der Volksbank Raiffeisenbank Oberbayern Südost, dann klappt es auch mit der Echtzeit-Überweisung. :wave: :innocent: :+1: Dort könnt Ihr dann auch die Jungs und Mädels von 21Bitcoin treffen.

Relai verwendet 0% Spread. Wir sind an die gängigen Börsen angeschlossen und suchen nach dem Zahlungseingang der Überweisung sofort nach dem besten Preis, welcher i.d.R bei Kraken zu bekommen ist.

**Wir geben diesen Börsenpreis 1:1 weiter und schlagen 0% Spread drauf. **
Bei Relai gibt es absolut gar keine versteckten Gebühren.

Wie immer im Space gilt: „Dont trust, verify.“
In unseren ausgeführten Kaufaufträgen wird der exakte Kaufzeitpunkt dargestellt.
Dieser kann mit dem Preis von Kraken minutengenau verglichen werden.

Die Darstellung ist daher missverständlich und kann leicht falsch interpretiert werden.
Der Grund liegt daran, dass die Daten, die sich der Vergleichsrechner zieht, nicht korrekt sind.
Der Preis könnte nur ermittelt werden, wenn du dem exakten Testzeitpunkt eine Überweisung bei Relai eingegangen wäre, was nicht der Fall war.

Wir arbeiten gerade mit dem Blocktrainer Team daran, den Börsenvergleich zu optimieren, um akkurate Ergebnisse zu präsentieren.
Sobald wir ab Oktober auch den Sofortkauf per Kreditkarte und Apple/Google Pay anbieten, wird dies auch aufgeführt und verbessert nochmal die Transparenz.

1 „Gefällt mir“

Darf eine deutsche Bank überhaupt in Zusammenhang mit Soft-KYC Angeboten ihre Dienste anbieten?

Wenn das was man bei 21Bitcon machen muss Soft-KYC ist, dann ja.

Soweit ich mich erinnere*, muss man bei 21bitcoin den Ausweis abfotografieren.
Das ist ja keine Soft-KYC im Sinne des Soft-KYC der schweizer Anbieter.
Die bekommen mit der Überweisung nur deinen Namen und Adresse soweit ich weiß.
Bei der Adresse bin ich mir nichtmal ganz sicher.

EDIT:

*) bestätigt

1 „Gefällt mir“

Ich fürchte die Tage von Soft-KYC könnten sowieso gezählt sein. Möglich ist das ganze meistens wohl sowieso nur mit geringen Geldbeträgen. Und selbst dass ist vielen Regulierungsbehörden ein Dorn im Auge.