RaspiBlitz – Metal Case vs Heatsink Case und Location

Servus beisammen,
bin absoluter Anfänger in Sachen Bitcoin & co., bin aber nun dank Roman, dem Blocktrainer Team und The Bitcoin Standard überzeugt, dass es das sicherste für mich und das Hilfreichste für die Community ist, wenn ich ein Fullnode zum laufen bringe.

Deshalb zwei Fragen:

  1. Wo sollte ich diese plazieren? Unser Router liegt im Wohnzimmer auf einem Schrank und dort wollte ich ihn plazieren. Oder brauche ich permanenten, direkten Zugang dazu?

  2. Welchen Vorzug hat der Metal Case vor dem Heatsink Case?

Danke für eure Hilfe,
Thomas Berber

1 „Gefällt mir“

Meinst du den Unterschied zwischen diesen zwei Gehäusearten?

4 „Gefällt mir“

Ja, genau. Beziehungsweise es gibt ja auch noch eine kleine mit Touchscreen, oder?
Und ob und warum ich permanenten Zugang zu einem von beiden brauche.
P.s.: Warum hast Du zwei Nodes?

Ja es gibt den Touchscreen den man direkt auf die RaspiPins stecken kann. Ist dann quasi die rote Variante nur mit aufgestecktem Screen. Zugang braucht man eigentlich nicht wenn die Node einmal aufgesetzt ist und stabil läuft. In der Anfangszeit würde ich die erstmal greifbar aufstellen, beim Erfahrungen sammeln kann es vorkommen das man nochmal neu flashed, rebooted usw.

Hab 3 Nodes laufen, diese 2 und dann noch eine virtuelle auf meinem Nas. Das Warum ist nicht so leicht zu beantworten, „weils geht“ und damit ich Erfahrungen mit Raspiblitz, Umbrel und MyNode sammeln kann.:grin:

3 „Gefällt mir“

Ist deiner Meinung nach eine Kühlung (passiv/aktiv) bei einer Full Node überhaupt nötig? Wusste gar nicht, dass man Raspiblitz auch ohne Display betreiben kann. Welche der drei Softwarepakete ist dir am liebsten? Kann mich nicht wirklich zwischen Raspiblitz und Mynode entscheiden. Glaube es spielt keine Rolle, dass ich keine SSD sondern eine HDD habe?

1 „Gefällt mir“

Meiner Meinung nach ist eine passive Kühlung definitiv nötig, der wird schon recht heiß, vor allem bei der ersten Synchronisierung mit dem Netzwerk hat der kleine ordentlich zu tun.
Für Raspiblitz braucht man kein Display, das ist nice2have. Ich schau aber gern drauf und freu mich wenn fürs Routing ein paar Sats hängen bleiben. Welche Software mir am liebsten ist…schwierig. Erstmal tun sie alle 3 was sie sollen. Bei Umbrel gefällt mir das absolut simple Setup. Ich mag es wenn ich mich wenig um die Prozesse kümmern muss und nen Update per Knopfdruck bekomme. Bei MyNode find ich es blöd das man für recht einfache Dinge schon Geld bezahlen soll und Raspiblitz ist bei der Updateroutine etwas „altbacken“.
Um es in eine Reihenfolge zu bringen:

  1. Raspiblitz
  2. Umbrel
  3. MyNode

Obwohl ich mit Raspiblitz anfangs auch ein paar Probleme hatte überzeugt mich das Konzept bisher am meisten. HDD oder SSD, wirst du bei der Geschwindigkeit merken, aber ansonsten egal.

2 „Gefällt mir“

Tolle Infos, danke.
Hast Du Deine Nodes hinter Tor laufen?

Ja die laufen hinter Tor. Eine Besonderheit gibt es bei Raspiblitz, da hab ich eine IP2Tor Bride gebucht, damit die Node eine Tor und eine IPv4-Adresse hat.

Danke für die Infos. Probiere gerade Raspiblitz mit einem Raspberry Pi 4 (4GB) mit HDD aus und ist gerade noch am synchronisieren. (25%)

Sorry, melde mich nocheinmal. :sweat_smile:
Mir ist auf dem Foto aufgefallen, dass du einen passiven Kühler (Farbe bronze) für den Raspberry Pi verwendest. Würde dort noch ein LCD Display darauf passen, also mit Kühler? Oder funktioniert das nicht wegen der Steckverbindung und der Höhe des Kühlers?
Vielen Dank für die Info.
PS: Bin mir am überlegen ob ich zum passiven Kühler eben noch einen Display holen soll oder nicht.

@schui
Ich habe ja auf diesem Kühler kein Display, glaube aber man benötigt eine PinVerlängerung um das Display drauf zu bekommen.

1 „Gefällt mir“

Was ist den der Vorteil wenn man noch eine IPv4-Adresse hat? Und wie viel kostet der IP2Tor bride?

Kostet 20 sats pro Tag und der Vorteil ist das es für andere Knoten beide Verbindungsvarianten zur Verfügung stehen. Hatte gelesen das ipv4 Nodes Probleme haben sich mit Tor-Only-Nodes zu verbinden und gerade die großen Nodes sind eher per ipv4 unterwegs. Noch ein Vorteil der „MietAdresse“, ich gebe meinen Standort nicht bekannt.

Danke für die Antwort. 20 sats sind wirklich ok. :+1:t4: Über welchen Anbieter beziehst du die bride?

Nabend,

Ich habe die Beiträge verfolgt und ich frage mich, in welcher Relation steht die Ausgabe von 20 Sats/Tag zu den zu erwartenden Transaktionsgebühren über die erhöhte Reichweite des Knotenkopplung über Tor -und IvP4.

Ist bei Betrieb beider Möglichkeiten die tägliche Ausgabe gedeckt, gibt es da schon Erfahrungen zu?

Beste Grüße

Also die 20sats/Tag nehm ich locker durch Gebühren wieder ein, aber ob es ohne ipv4 Adresse zu weniger Routing kommen würde kann ich nicht sagen. Ich denke es ist sehr sinnvoll den Betrieb einer Node von der Idee zu entkoppeln, dass man damit Geld verdienen kann. Ich kenne an die 100 Varianten wie ich mit dem Geld was auf der Node in Channels schlummert woanders viel mehr verdienen könnte. Wirtschaftlich gesehen ist der NodeBetrieb ein schlechter Witz. Ich sehe das eher wie ein Sammler. Man sitzt auf „etwas“ wertvollem das einen interessiert, beschäftigt sich regelmäßig damit und freut sich darüber. Die Frage warum man damit kein Geld verdient stellt sich da nicht.

3 „Gefällt mir“

Servus mal wieder,
danke für all die Tipps, meine Node läuft seit damals schön, aber ich habe noch keinen Channel aufgemacht, obwohl ich jetzt schon Sats drauf habe.
Wieviel Sats tust Du auf einen Channel und wieviele Channels hast Du?
Kannst Du noch irgendwelche Anleitungen empfehlen - auch wenn ich schon ein paar bei 21 angeschaut habe.
Danke Dir!

Hi TomB,

ich nehme mal an das du mich meinst ;-).
Also ich hab derzeit 58 Channels und ein Volumen von 2 Bitcoins (ist ja kein Geheimnis, steht alles auf 1ml, amboss usw.). Zu den größeren Nodes pack ich 10M in die Channels und als Minimum eigentlich 2-3M pro Channel. Hier und da hab ich auch mal 1M Channels aufgemacht, wenn ich ne kleine Node ankoppeln wollte, die nicht mehr in einen Channel packen konnte.
Ich würde jetzt nicht speziell ein Video empfehlen, aber 21 ist schon mal ne gute Anlaufstelle. Wichtig finde ich dass man das Prinzip verstanden haben sollte wie sich sats in den Channels bewegen und wie dadurch ein Routing entsteht. Das sind quasi die Grundlagen. Erst dann sollte man sich mit den Themen wirtschaftliche Gebühren, Rebalancing usw. befassen.
Wie würdest du jetzt vorgehen um deinen ersten Channel aufzumachen bzw. einen Channelparter auszuwählen?

1 „Gefällt mir“

Ich hoffe, dir kann dieser Artikel noch weiterhelfen :slight_smile:

Danke für die Antwort.
Ich hätte dann aber alle meine BTC Ressourcen im Lightning Netzwerk liegen und nichts mehr auf meinem Hardware Wallet.
Ist das sinnvoll?