Optionale Passphrase ("25. Wort") - Braucht man das wirklich?

Ich meinte das eher in Bezug auf den Threadtitel „Passphrase“, da kann ich mir schon vorstellen, dass sich beispielsweise Hardwarewallets noch verbessern, beispielsweise die Eingabe erleichtern. Auf Paper-Wallets wollte ich meine Aussage nicht beziehen. Eher darauf das heute eine ganz normale Hardwarewallet (aber ohne Passphrase) für die meisten wohl ausreichend ist.

2 „Gefällt mir“

Hallo zusammen

Ich habe auch eine Frage zur optionalen Passphrase.

Habe meine Bitbox 02 Multi mit optionaler Passphrase eingerichtet und ein Backup auf SD Karte gemacht und zusätzlich noch auf Papier aufgeschrieben. Läuft eigentlich auch alles super.

Nach der Lektüre der Beiträge, würde ich meine Bitbox 02 gerne ohne optionale Passphrase nutzen. Das heisst aber, so wie ich es verstanden habe, dass ich meine Coins von der Wallet mit Passphrase auf die Wallet ohne Passphrase senden muss.

Ich würde gerne mein Vorgehen absichern.

So würde ich vorgehen:

  1. In die Bitbox einloggen und die optionale Passphrase nicht eingeben bzw. leer bestätigen.

  2. Eine Adresse auswählen, auf der Bitbox bestätigen und in die Zwischenablage kopieren.

  3. Verbindung trennen und erneut einloggen, diesmal mit Passphrase.

  4. Bitcoin an die gespeicherte Adresse in der Zwischenablage senden.

  5. Optionale Passphrase deaktivieren.

Natürlich alles zuerst mit einem kleinen Betrag.
Wäre das so richtig?

Muss ich dann ein neues Backup auf eine neue SD Karte machen oder ist mein altes Backup noch verwendbar?

Gruss

Das hört sich so richtig an. So sollte es funktionieren.
Ein neues Backup brauchst du nicht, da die die Passphrase nicht Teil des Backups war. Dein Backup der 24 Wörter ist immer dasselbe, egal ob mit oder ohne Passphrase.

3 „Gefällt mir“

Super, danke für die Antwort!

Vielleicht zum Testen erst mal nur einen kleinen Betrag senden und nicht alles auf einmal.

1 „Gefällt mir“

Ja auf jeden Fall!

Gegen eine Testtransaktion spricht grundsätzlich natürlich nichts, ich möchte sicherlich nicht davon abhalten extra vorsichtig zu sein.

Aber in diese Richtung ist sie nicht unbedingt nötig. Während der Weg Keine Passphrase → Passphrase gefährlich sein kann (z.B. durch Tippfehler bei Eingabe - wie oben beschrieben) ist der Weg Passphrase → Keine Passphrase eindeutig.

Es gibt nur einen Seedwert ohne optionale Passphrase und der wird garantiert erreicht wenn man mit der BitBox02 die Eingabe auslässt oder die Funktion komplett deaktiviert.

Die BitBox02 will außerdem immer eine zusätzliche Bestätigung nach Eingabe einer Passphrase, diese fällt beim Auslassen der Eingabe aber ebenfalls weg. Dadurch kann man sich sicher sein in der „Default“ Wallet gelandet zu sein.

Alles richtig :grinning:

Ich hoffe mein Beitrag hat dich nicht zu sehr abgeschreckt, denn grundsätzlich kann eine Passphrase sehr nützlich sein. Der Beitrag ist einfach eher kritisch formuliert um Verluste bei Anfängern von vorne herein zu vermeiden.

2 „Gefällt mir“

Super, danke!

Nein, er hat mich eher zum Nachdenken gebracht. Ich muss mich eher bedanken für die Aufklärung.
Ich habe mir damals als blutiger Anfänger die Bitbox auf Empfehlung des Blocktrainers und nach Lektüre im Forum gekauft. Ich bin auch super zufrieden mit der Bitbox.
Der Blocktrainer hat die Optionale Passphrase beschrieben. Ich habe sie aber eingerichtet ohne sie richtig verstanden zu haben.
Ich habe zum Glück keinen Fehler gemacht, alles gut dokumentiert und bin darum immer in der richtigen Wallet gelandet. Dank deinen Ausführungen habe ich die optionale Passphrase und deren Ausmass nun wirklich verstanden. Ich denke für meine Bedürfnisse reicht die Sicherheit, die mir die 24 Wörter plus Passwort bieten.

Ausserdem denke ich auch an meine Kinder und wie ich meine Sats vererben kann. Da sehe ich in der optionalen Passphrase eine weitere Hürde, die das Vermitteln verkompliziert und auch zusätzlich zu Fehlern in der Handhabung führen kann.

Ein weiterer Punkt ist auch die Verwahrung der relevanten Zugangsinformationen und Backups. Wo verwahre ich die optionale Passphrase? Zusammen mit den 24 Wörtern bzw. mit dem Backup macht keinen Sinn. Separat macht aber alles sehr kompliziert.

Ich schliesse aber nicht aus, dass ich die optionale Passphrase irgendwann wieder nutzen werde. Für den Moment erscheint sie mir aber überflüssig.

2 „Gefällt mir“

Du stellst die richtigen Fragen… Das ist nicht selbstverständlich, da man hier häufig Fragen liest, wie man z.B. SD Backups verschlüsseln kann

Im Umkehrschluss wirst du auch, wenn der Bedarf dafür da ist, die richtigen Antworten finden… :wink:
Was du ja auch machen kannst - du kannst deine Kinder nach und nach immer mehr an das Thema heranführen, damit sie sich gegebenenfalls im Recovery Fall leichter tun.

Ich schenkte jedenfalls meiner Freundin ganz „unauffällig“ zu Weihnachten eine Hardware Wallet :innocent: So kann sie einerseits Sats stacken und andererseits tut sie sich leichter, falls mir was passieren sollte.

3 „Gefällt mir“

Danke!

Ja das ist mein Plan. Zum Glück sind sie noch klein und ich kann noch ein bisschen an meiner Strategie feilen. :grin:
Zur Verwahrung habe ich mir schon einige Gedanken gemacht.
Es wird wahrscheinlich eine Kombination aus Bankschliessfach, Versteck zu Hause und Steelwallet.

Gute Idee!

1 „Gefällt mir“

Hallo Liebes Team, ich habe das 25. Wort anscheinend falsch eingegeben. Danach nicht auf die Idee gekommen es einfach öfter zu probieren. Habe es zurückgesetzt mit dem Backup und nochmal probiert. War das ein Fehler? Die 24 Wörter habe ich und das 25 bin ich mir jetzt sicher aber er zeigt immer 0 an. Ich hoffe es ist nichts weg. wer kann mir helfen oder am besten anrufen? Ich würde eine kleine Spende dafür machen. Ihr seit meine letzte Rettung.

Erstmal muss man das ganz scharf formulieren: Wenn du deine Passphrase nicht mehr kennst sind deine Bitcoin weg. Das ist der Sinn der Funktion und gleichzeitig auch das Risiko.

Ich setze mal voraus, dass du den Beitrag oben gelesen und verstanden hast.

Erstmal ein paar (dumme) Fragen:

  • Hast du die Funktion überhaupt nach dem Zurücksetzen wieder aktiviert? (Gerätepasswort \neq Passphrase)
  • Hast du eventuelle Tippfehler durchprobiert?
  • Hast du Accounts benutzt innerhalb deiner Wallet?
  • Hast du mit dem richtigen Backup zurückgesetzt?

Deine Bitcoin verschwinden nicht einfach. Du gibst entweder die falsche Passphrase ein oder benutzt die falschen 24 Wörter. Falls du bisher nur dieses eine Wallet generiert hast, dann liegt es an der Passphrase.

Bitte schreib so etwas nicht. Du lockst damit die falschen an. Gib bitte niemandem einfach so deine 24 Wörter. Hier im Forum wird dir komplett freiwillig und ohne „Spenden“ geholfen.

Falls du wirklich keine Lösung findest dann kann dir ein professioneller Anbieter wie ReWallet helfen:

Warte damit aber erstmal noch. Es läuft dir nichts davon.

3 „Gefällt mir“

Ich hatte nur ein Backup. Was ist wenn ich die Passphrase erst nach dem Erhalt meiner BTC aktiviert hab. Hätte ich da nochmal ein Backup machen müssen? Weil wenn ich das Backup aufspiele ist erstmal keine Passphrase eingeschaltet.

Und die Adresse auf der es gesendet wurde taucht nicht mehr auf.

Das bedeutet ich könnte jetzt einfach die Passphrase nochmal eingeben?

Die 24. Wörter stimmen 100%

Danke wenn ich es nicht schaffe melde ich mal bei ReWallet.

Danke dir.

Falls du das gemacht hast dann haben wir die Lösung schon gefunden.

Gib mal keine Passphrase ein bzw. schalte die Funktion aus.

Natürlich, jede Passphrase erstellt eine komplett neue Wallet mit neuen Adressen. Das ist oben alles erklärt, bitte lesen!

Wenn deine Bitcoin auf der „originalen“ Wallet ohne Passphrase liegen und du dann eine Passphrase eingibst landest du natürlich in einer leeren Wallet, es ist schließlich eine andere!

Eine Passphrase ist kein „Passwort“ für eine bestehende Wallet, sondern eine optionale Erweiterung für einen komplett neuen Seed, also eine komplett neue Wallet.

Die alte Wallet ist davon natürlich nicht betroffen, also keine Angst.

2 „Gefällt mir“

ich habe die Passphrase ausgeschaltet. muss ich aus dem Backup es wieder neu laden? Immer noch 0.

Oder aus den 24. Wörtern?

Eigentlich nein

dann muss es mit Passphrase sein. Das bedeutet das muss ich jetzt nochmal probieren. Und solange ich nicht die richtige eingebe werden einfach neue Sets erstellt bis es das richtige ist. richtig?

und wenn ich recovery Wörter anzeigen klicke kommen eigentlich die bestehenden?

Ja, dann kommen die Wörter der aktuellen Wallet.

Ich nehme mal an du nutzt eine BitBox02?


Bist du dir zu 100% sicher dass du während dieses ganzen Prozesses nicht ausversehen beim Zurücksetzen eine neue Wallet erstellt hast?

Das kannst du prüfen wenn du mal die microSD rein schiebst und schaust wie viele Backups da drauf sind. (Gerät verwalten → Backups verwalten)

Bevor wir uns jetzt noch 10 mal im Kreis drehen musst du genau verstanden haben wie diese Funktion funktioniert. Hast du den Beitrag ganz oben gelesen?

Schau dir da auch explizit nochmal den Abschnitt zur Handhabung mit der BB02 an:

Versuch anschließend nochmal genau die aktuelle Situation zu beschreiben, also was du schon alles probiert hast, auf welche Wallet du ursprünglich deine Bitcoin geschickt hast und so weiter. Es ist sonst schwierig gezielt weiter zu helfen.

1 „Gefällt mir“

@Naturgut : Als du dir die BTC’s von irgenwoher (Exchange, ATM, Freund,…) auf die Hardware Adresse gesendet hast, welche Adresse war das ?
Adresse als Du nur die 24 Wörter hattest, oder Adresse als du die 24 Wörter und die Passphrase (oder auch bekannt als 25 'test Wort) hattest?

Je nach dem sind die von „irgenwoher Versandeten“ BTC’s auf unterschiedlichen Wallets.

1 „Gefällt mir“