Neubau und Photovoltaik Überschuss für Mining

Hey Leute,
ich werde 2022/23 ein eigenes Haus bauen. Natürlich kommt dort auch eine Photovoltaik Anlage und ein Speicher zum Einsatz, das Haus wird ein kfw 40+ Haus.
Jetzt stelle ich mir die Frage was ich mit dem überschüssigen Strom mache, da die Einspeisevergütung nur noch bei ca 5 Cent pro kWh liegt.

Die Photovoltaik Anlage wird eine Leistung von ca. 15-20 kw peak haben. Das macht eine jährliche Produktion von ca. 17000 kWh.
Der Speicher wird zwischen 5 und 10 kWh haben.
Die Anlage erzeugt im Jahr einen Überschuss von ca 11000 kWh (das meiste davon zwischen Mitte April bis Mitte September)

Meint ihr das sich hier ASIC oder Gpu mining „lohnen“ könnten?
Ich selbst tendiere wenn dann eher zu einem GPU Rig, da diese leiser laufen und weniger Strom verbrauchen, das mit der Lautstärke ist so ne Sache, da ich keinen Keller habe und die Geräte wenn dann in den Abstellraum oder in den Technik Raum kommen.
Des weiteren haben alle Räume eine Be und Entlüftung mit wärmerückgewinnung.

Meine zweite Frage wär folgende…
Könnte ich das ganze so programmieren, dass ich der Steckdose/ dem Gerät sage wenn ich mehr als X Watt einspeise sich das Gerät einschalten soll und wenn ich x Watt aus dem Netz beziehe sich das Gerät wieder ausschaltet. Da ich hier dann möglichst wenig Strom aus dem Netz verwenden möchte.
Photovoltaik Anlage und Speicher sind im Netzwerk wo ich auch die Daten (aktuelle Einspeisung/Netzbezug auslesen kann)

Wäre super wenn ihr mir eure Meinung oder Erfahrung dazu mitteilen könntet.

Gruß SuicideAngel

3 „Gefällt mir“

Da ein Antminer S19 Pro / XP 3,3 kW hat ist das wohl schlauer, mit klein anfangen und schauen wie viele noch gehen würden. Selbst wenn ich um die Grakas der Gamer eine Träne vergieße.

Können auf jeden Fall, wenn du die Skills hast. Könnte aber sein, dass es eher drauf rausläuft, dass du die ganze Zeit das Mining betreibst und den Rest einspeist oder?

Grüße

Habe 2 bis 3 Bekannte die Itler sind und auch mit pi etc basteln. Ich selbst kann mir auch etwas helfen. Hab mir 2017 ein Rig mit 12 gpus selbst gebaut, eine fullnode läuft auf meinem pi und auf meinen Server läuft ein eth 2.0 validator.

Es soll eben nicht 24/7 laufen, da das Rig nicht über Nacht den Speicher leeren soll, desweiteren werde ich im Winter auch bei weitem nicht genug Strom für das Rig haben.

Kauf dir ein E-Auto und fahre mit deinem eigenen Sonnenstrom. :sunglasses: Das ist vermutlich sinnvoller, als in den paar Stunden, in denen die PV Strom erzeugt, zu minen.

5 „Gefällt mir“

Habe leider einen Firmenwagen. Der nächste wird ein E-Auto :wink: ist aber erst im April 2023 soweit :frowning:
Eine Ladestation und E-Auto sind bei der Photovoltaik schon eingeplant :slight_smile:

2 „Gefällt mir“

Falls die Größe der Anlage keine Bedingung für die KfW ist, würde ich sie kleiner dimensionieren und für das Geld Bitcoin kaufen. Der Kredit ist natürlich zweckgebunden, aber vielleicht wird ja dadurch woanders Geld frei.

ich machs so ähnl. wie du das beschreibst:

ca. 30kWp PV am Dach.
ein S19J läuft damit dauerhaft. Und weitere kleinere Miner schalte ich nur zu, wenn genug PV-Überschuss da ist. Das ist mit Smarthome und ein paar Schütze kein Problem.
Die kleinen, sind halt gebrauchte alte Geräte, die ich günstig zusammengesammelt hab. Die würden sich ohne PV-Strom nicht lohnen. Und einen S17+ lass ich so ca. halbe Zeit auch ohne PV mitlaufen.
Auch ganz rentabel. (aber Österreichische Strompreise wohlgemerkt)

Die Sache ist:
den Sonnenstrom kannst du nur zu einem Bruchteil der Tageszeit wirklich fürs Mining nutzen.
Da bräuchtest du eher eine gigantische PV mit keine Ahnung 50kWP+ und einen fetten, fetten Speicher, um das wirklich gut fürs Mining nutzen zu können.
Ich schaff mir jedenfalls demnächst auch einen größeren Speicher an.

Durchs Mining hast du so einen extrem hohen Eigenverbrauch, dass sich PV+Speicher viel schneller rechnet, als es ohne Mining je möglich wäre.
Und das ist auch mein Hauptreiber hinter dem geplanten Ausbau: das Mining zahlt mir die PV&Speicher Investition überproportional schnell zurück.
Du musst zwar einen großen Teil deiner geschürften BTC in Fiat tauschen, um die Stromrechnung bzw. Investition abzuzahlen. (es sei denn, du hast eh Kohle genug übrig)
Aber quasi hat sich damit deine eigene Stromerzeugungs-Anlage relativ schnell selbst bezahlt.
Und falls du später den Spass am Mining verlierst, verkauf die Geräte mit Gewinn, und die PV-Anlage bleibt. Die ist weiterhin nützlich.

Allerdings:
bitte unterschätze nicht, dass die Teile extrem viel Lärm und Hitze produzieren.
Wenn du da keine eigene Hütte oder einen Keller hast, der ohnehin irgendwie beheizt werden will, wird das nicht so einfach.
Weiters musst du dir wirklich Gedanken über die Belüftung der Geräte machen.

Eine coole Sache wäre da „immersion cooling“
Also die Flüssigkeits-Kühlung der Miner. Das könntest du im Neubau ins Heizsystem deines Hauses integrieren. Dann hast du keinen Lärm mit den Minern, und eine Heizung und Warmwasser-Erzeugung, die nebenbei Bitcoins erzeugt.
Ich überleg schon was in die Richtung zu bauen. Leider ist das aber immer Bastel-Lösung. Also für einen neuen S19 oder sowas würd ich das nicht unbedingt machen, weil du sofort die Garantie verlierst.

4 „Gefällt mir“

Genau so wollte ich das auch machen, allerdings fehlt mir noch das Haus dazu :rofl:

1 „Gefällt mir“

Die Anlage möchte ich persönlich nicht kleiner bauen, da der Stromverbrauch mit E-Auto, Haushalt und Wärmepumpe relativ hoch ist, des Weiteren sollte der Speicher auch außerhalb von den besten Monaten voll werden(bei kfw 40+ ist der Speicher Pflicht)
E-Autos laden erst ab 1,6kw ladeleisten (wenn ich mich jetzt nicht täusche) und da will ich bei nicht optimalen Bedingungen gleich vom Netz ziehen müssen.

1 „Gefällt mir“

Das von dir hört sich ganz spannend an :slight_smile:

Ja das mit dem Lärm ist mir bewusst, hatte 2017 schon ein Rig mit 12 GPU’s.
Der Lärm von den Grafikkarten ist noch okay und bei geschlossener Türe nicht mehr störend( wenn es nicht zu viele sind und die Lüfter nicht auf 100% laufen müssen.
Deswegen eher keine ASIC miner, da diese noch mal um einiges lauter sind.

Ich Plane jetzt auch keine Mining Farm mit 10 Rigs und mehr sondern eher was kleines.
Ich sag mal so 10-20 Gpu’s oder 2-3 ASIC miner sollten es doch solche werden.
Bei ASIC miner würde ich mir nur gebrauchte kaufen, da aktuelle Modelle um die 15k kosten und diese nach spätestens 1 Jahr auch wieder alt sind.

Das mit den extra stromspeicher kann ich mir persönlich nicht vorstellen das sich das rechnet. Wenn ich jetzt mal von ca 800€ pro kw Speicher ausgehe. (Hab aber jetzt nichts nachgerechnet :wink:

naja, soo teuer sind die Speicher auch wieder nicht.
erstbeste google Treffer:

noch dazu wird sowas gefördert.
Bei uns in Ö kommt nächstes Jahr wieder eine Speicherförderung, da werden wohl um die 250-300EUR/kWh drin sein.
Ich kenn die Situation in D nicht, aber bei mir rechnet sich das dank Miner rel. schnell

In Bayern sind die Förderungen geringer.
Wenn ich aber jetzt mal mit den 12,7k für den Speicher rechne und dann gegen einen Strompreis von 30cent kann ich dafür den miner (3kw) 587 Tage mit Strom aus dem Netz betreiben. Und dein Strom ist auch nicht kostenlos. Die Photovoltaik Anlage hat auch was gekostet. Einspeisevergütung weiß ich jetzt in Ö nicht.

Aber ist jetzt nicht so wichtig. Du wirst dir das ganz schon ausgerechnet haben :slight_smile:

Gerade nachglesen, bei uns bekommt man 500 Euro für einen 4kw Speicher. Pro kw mehr bekommt man 100 Euro mehr. Das ganze hängt aber auch von Größe der Photovoltaik Anlage ab.
Die Grenze liegt bei eine Zuschuss von 3200 Euro

hab grad keine Zeit mehr.
Aber stimmt schon, die Situation D/Ö ist da schon sehr anders. Ich zahle aktuell noch 16,5C/kWh. Wobei das nächstes Jahr auch deutlich angehoben wird

Wenn ich wieder aus dem Krankenhaus bin werde ich das ganz mal in Pv Sol planen und simulieren. :slight_smile:

ja, hab ich auch so gemacht.
Die Miner hab ich so gerechnet, dass die ca. 3-4 Jahre laufen und dann verkauft werden bzw. neue angeschafft werden.
Ertrag der Miner hab ich jährlich um ca. 6% reduziert (passt bisher recht gut in Sachen Difficulty vs. Preissteigerung.)
Strompreiserhöhung ist freilich die gute Frage… Ziemlich ungewiss. Kannst wohl mit allem zw. 1,5-10% ansetzen?!

Bzgl. ASICs:
mit den deutschen Strom-Preisen wirds aber trotzdem schwer. Da müsstest echt günstig an die Geräte kommen. Aber da ist Scam und Abzocke fast vorprogrammiert. Hab noch in keinem anderen Bereich so viele Betrüger gesehen, wie im Gebraucht-Miner Verkauf. Da kommst an sämtliche Drogen der Welt einfacher ran, als an „günstige“ Miner :sweat_smile:
Glaub in D würd ich auch eher nur Coins kaufen statt minen.
Mit GPU-Mining kenn ich mich hingegen nicht aus. Da weiß ich nicht

1 „Gefällt mir“

Ja genau deswegen will ich das ganze so steuern, dass möglichst wenig Strom aus dem Netz bezogen werden muss. Hier möchte ich das so regeln das die Miner nur laufen wenn genug Strom vom Dach oder dem Speicher kommt.
Der Strom ist in D viel zu teuer für sowas.

Ja genau deswegen und wegen der Lautstärke tendiere ich eher zu gpu mining. Kann ja dann trotzdem die coins in btc tauschen :wink:

Gpu mining hat auch den Vorteil das ein Rig mit 6 Gpu’s „nur“ um die 800 bis 1100 Watt benötigt. Hier ist es auch möglich einzelne Gpu’s zu pausieren. Also könnte ich im Winter das Rig mit z.b 50% Leistung laufen lassen oder ich kann sagen im sommer kann über nacht das Rig mit 50% laufen weil da der Speicher reicht.

ja, da kannst du viel hin und her rechnen, bis du auf eine (für dich) sinnvolle Strategie kommst.
Die Situation ist ja für jeden anders.

Für ASICs kann ich dir jedenfalls sagen:
Wenn du die nur bei Überschuss starten willst, zahlt sich das schwer bis unmöglich aus. Nur wenn du die Miner od. die PV-Anlage „fast geschenkt“ bekommst.
Ein Speicher kann das wieder hinbügeln, aber eben auch nur, wenn du günstig ran kommst, oder gut gefördert.

Kadena Miner wären da auch sehr interessant gewesen. Gibts auch mit kleinem Stromverbrauch.
Ich hab damals überlegt, leider aber dann den Zeitpunkt verschlafen, welche zu kaufen. Dann kam ein Hype und mittlerweile sind die Gräte unrealistisch teuer. Würd ich nicht mehr kaufen.

1 „Gefällt mir“

Wie gesagt werde mir das ganze mit pv sol simulieren und etwas spielen :wink:

Die Photovoltaik Anlage und Speicher rechne ich da nicht mit ein, da ich die Anlage sowieso baue egal ob ich mine oder nicht. Das einzige was ich hier eventuell anpassen werde ist die Größe des Speichers.
Was natürlich berücksichtigt werden muss ist die Einspeisevergütung die mir dadurch verloren geht. Ca 5 Cent pro kWh. Was natürlich ein recht günstiger Strompreis ist.
Wenn ich meine Stromkosten noch rechne was ich pro erzeugter kWh zahle wären das noch mal 8 Cent pro kWh inklusive Speicher. Kosten Photovoltaik Anlage mit Speicher/erzeugter Strom in 20 Jahre

Dann würde ich auf einen Strompreis von ca. 13 Cent kommen.

eines noch dazu:
Mining macht wesentlich mehr Spass, als Coins zu kaufen :smiling_face_with_three_hearts:

Das ist und bleibt irgendwie eine coole Sache. Das muss schon auch gesagt werden :wink:
Den Mehrwert dafür musst du selbst beurteilen :innocent:

1 „Gefällt mir“