Neu geminter Block - wer war der schnellste?

Hallo Leute,

Ich habe eine Frage, die mich seit einigen Tagen umtreibt. Wenn ein Miner einen neuen Block generieren will, muss er ja verschiedene Noncen durchprobieren, bis er einen gültigen Hash herausbekommt. Gehe ich Recht in der Annahme, dass für die Verifikation durch die Nodes die richtige Nonce mitgeteilt werden muss? Wenn ja, bringt uns das doch zu dem Problem, dass durch die Veröffentlichung der Nonce der „Arbeitsbeweis“ gefährdet ist. Ein Konkurrent könnte die Nachricht abfangen und als seine Leistung verkaufen. Wie wird sichergestellt, dass der schnellste Miner auch seine Belohnung erhält? Geht es nur um Zeitvorsprung, bietet es sich als Miner an, mit möglichst vielen Nodes gleichzeitig verbunden zu sein? Wie funktioniert das Broadcasting neuer Transaktionen und Blocks überhaupt? Habt ihr da Literaturempfehlungen?

Vielen Dank!

Du musst dich erstmal grundlegend mit Mining auseinandersetzen.

Auch sollte klar sein wie eine kryptographische Hashfunktion funktioniert und was sie für Eigenschaften hat.

Natürlich, aber es wird doch sowieso der komplette Block mitgeteilt, inklusive aller Transaktionen und Parameter im Header (darunter auch die Nonce).

Andere Nodes die den neuen Block erhalten können dann selbst lokal den Header hashen und somit verifizieren dass der Hash (und damit der Block) gültig ist.

Es wird übrigens nicht nur die Nonce angepasst, dafür ist sie viel zu klein. Miner haben im Bruchteil einer Sekunde alle Möglichkeiten durch. Auch Transaktionen und deren Reihenfolge, sowie ein „Notizfeld“ in der Coinbase Transaktionen werden angepasst um den Hash zu beeinflussen. Siehe dieser Thread:

Ich denke mal dass dir klar ist was ein „gültiger“ Hash ist, falls nein, dann lies dir mal diese Analogie durch:

TL;DR: Du suchst nach einer Zahl die kleiner ist als die vom Netzwerk vorgegebene. Je kleiner die Zahl, desto schwieriger ist es eine gültige Zahl zu finden.

Völlig ausgeschlossen. Die Bezahlung an den Miner ist doch im Block, in der ersten Transaktion (Coinbase), verankert. Würde man diese Transaktion abändern ist der Hash wieder ungültig.

Außerdem kann die Belohnung an den Miner für 100 Blöcke nicht ausgegeben werden, was zusätzlichen Schutz gegen Manipulation bietet.

Siehe dieser Beitrag:

Oder dieses Video von Andreas Antonopoulos:

Bei den gefunden Blöcken funktioniert das genau gleich. Miner sind Nodes. Finden sie einen gültigen Block veröffentlichen sie diesen im Netzwerk. Dieser breitet sich dann, nachdem er jeweils verifiziert wurde, von Node zu Node im Netzwerk aus bis irgendwann das gesamte Netzwerk den neuen Block kennt und akzeptiert hat.

In etwa so:

9 „Gefällt mir“