Mathe: Anordnung von Würfeln

Jeder kennt doch diese Handy-Entsperrung, in dem man mit dem Finger eine Linie zieht. Dabei hat jeder seine Anzahl an Wegen, die dieser benutzt.
Wenn man sich statt dessen aber 6 quadratische Würfel vorstellt, die in einer festen Formation stehen müssen (2x3) und jeder dieser Würfel selbst aber an jeder Position des anderen Würfels stehen darf, wieviele Möglichkeiten ergeben sich?
Hier als Beispiel was ich meine - Eine Möglichkeit von vielen:

SnagIt-0066

Wie kann man das berechnen? Kennt jemand die Antwort des Ergebnis?

Also du meinst jeder der Würfel hat einen festen (und unterschiedlichen) Wert, man kann sie aber untereinander tauschen?

Das ist dann einfach nur Fakultät, in diesem Beispiel 6! = 720.

Die wächst aber sehr schnell, schon bei doppelt so vielen Würfeln gäbe es 12! = 479 001 600 Möglichkeiten.

Die Formation 2x3 spielt hier eigentlich keine Rolle, du kannst die Würfel auch gleich hintereinander legen, [01, 02, 03, 04, 05, 06].

Wenn jetzt ins Spiel kommt dass jeder Würfel die Werte 1-6 annehmen darf dann spielt die Fakultät von oben keine Rolle mehr, sondern das ist dann einfach nur eine 6 Zeichen breite PIN mit Zahlen 1 bis 6.

Das sind dann 6^6 = 46656 Möglichkeiten.

Beides nicht sicher, falls du darauf hinaus wolltest.

Oder meintest du was anderes?

3 „Gefällt mir“

Danke! :slight_smile: Also gibt es 46656 mögliche Stellungen dieser Würfel in der 2x3 Formation, habe ich das richtig verstanden?

Es gibt 720 Möglichkeiten 6 unterschiedliche Objekte hintereinander aufzustellen, völlig unabhängig ob das jetzt Würfel, Bitcoin Nodes oder Autos sind. Auch deine „Formation“ spielt keine Rolle, solange es wie hier einfach nur eine einfache Reihenfolge ist.

Wenn die Würfel ihre Augenzahl verändern dürfen, dann hast du einfach nur eine PIN mit 6 Zahlen von 1 bis 6, auch hier spielt die Formation oder die Tatsache dass es sich um Würfel handelt keine Rolle. Du hast bei jedem Würfel 6 mögliche Augenzahlen, und das sechs mal, also 6\cdot6\cdot6\cdot6\cdot6\cdot6 = 6^6.

Sicher dass du das ursprünglich meintest?

2 „Gefällt mir“

Nochmals Danke. Dann sind es 720 Möglichkeiten. Das ist ok.

Für was?

Du willst hoffentlich nicht deine Mnemonic absichtlich falsch aufschreiben? :sweat_smile:

Ich möchte dich per PN noch etwas fragen, bezüglich von Möglichkeitsberechnungen und Wahrscheinlichkeiten und werde Dir auch schreiben, warum ich das wissen möchte. Ich hoffe das geht ok. :upside_down_face:

Ein IT-Student im 3. Semester ist kein Wahrscheinlichkeitstheoretiker der dich in Geldfragen beraten sollte, falls es in die Richtung geht. Stell die Frage lieber öffentlich damit das peer-reviewed ist… :wink:

3 „Gefällt mir“

Meine Frage im Forum bezog sich auf einem Sicherheitsmerkmal. Wie du mitgeteilt hast, kann man diese Blöcke 720x in unterschiedliche Stellungen bringen, ohne dass eines der Blöcke seine Ziffer ändert.

Ich möchte meine Frage für die 2. Stufe der Sicherheit erweitern und hätte gerne gewusst, was wäre wenn…
…jeder der einzelnen Blöcke aus 4x4 (minni) Blöcken bestehen würde? Jeder dieser minniBlöcke kann zwei Ziffern speichern. Unabhängig um welche Ziffern es sich handelt, geht es hier um die Leserichtung von 4 minniBlöcken aufeinanderfolgend der Leserichtung. Diese können pro Block in vier Richtungen gehen.
links nach rechts
rechts nach links
oben nach unten
unten nach oben

Es kann pro Block immer nur zwei dieser Richtungen genutzt werden. Also jene Leserichtung der 4x4 minniBlöcke. Hier aber auch nur:
links nach rechts
rechts nach links
oder
oben nach unten
unten nach oben

Wenn man diese Möglichkeiten mit einbezieht in die Berechnung der Möglichkeiten, wie hoch müsste die Anzahl an Möglichkeiten nun sein?
edit: danke für die Geduld! :slight_smile:

Was ist denn die „2. Stufe der Sicherheit“?

Ich kann dir leider bei deinem Wahrscheinlichkeitsproblem nicht helfen, da du aber erst vor paar Tagen hier das gepostet hast:

Und ich befürchte, dass deine „2. Stufe der Sicherheit“ irgendwie damit zusammenhängt, deine mnemonics zu verschlüsseln, wollte ich dir den Ratschlag geben: „Don’t roll your own Crypto“. Das hört sich alles schon so kompliziert an, dass ich befürchte du könntest mit deinem Verhalten deine Coins verlieren…
Wenn das nicht dein Plan ist, dann sorry für den OT.

1 „Gefällt mir“

Diesen Ratschlag unterstreiche ich mit dickem Edding.

Wenn du mehr Sicherheit willst, dann schau dir standardisierte bzw. übliche Verfahren an:

2 „Gefällt mir“

Hallo liebe Helfer…nee nee nee… :slight_smile:
… es ist nichts kompliziert und ja, ich habe einen post geschrieben, welcher ein Beispiel zeigt. Mir geht es ja hier nur noch darum herauszufinden, wie stark mathematisch in Zahlen, bestimmte Sicherheitsmechanismen sind.
Ich kenne privat Freunde und Bekannte, die ihre Seedphrase einfach nur aufschreiben und irgendwo hinlegen.
Was ich damit meine ist, besser wäre es, diese Seedphrase analog zu verschlüsseln, aber so, dass es für den Nutzer einfach ist diese wiederherzustellen und einem Angreifer unmöglich macht.
Ich würde es hier ja vorstellen, aber befürchte schon jetzt anhand der letzten Antworten, dass ihr es zerreissen werdet. Ich bin mir absolut sicher, dass was ich mir hier erstellt habe, sicher ist
.
Diese Seedphrase zu verlieren und damit seine Coins ist nicht das Ziel, zumal nur ein einziges Backup leichtsinnig ist. Ein weiteres Backup kann digital verschlüsselt sein, welches man sich als getarnte Datei auf bestimmte Speicher hält. Das was ich hier meine ist ein analoges Backup, verschlüsselt und so, dass man es immer offen mit sich tragen kann. Selbst wenn ein Angreifer versteht, welches System dahinter steckt, dass sein Opfer verwendet, kann dieser nicht erreichen die Seedphrase zu entschlüsseln. Das ist das Ziel.

Es gibt einen sehr guten Blogpost von Stadicus Bereite deine Bitcoin vor. Für deine Erben.

Die Versuchung ist gross, dieses Geheimnis zu zerteilen, es weniger zugänglich zu machen oder es irgendwo zu vergraben. Aber das schafft nur ein neues Problem: wird es noch zugänglich sein, wenn du nicht mehr da bist? Werden deine Liebsten in der Lage sein, es wiederzufinden? Oder wird dein Vermögen für immer verloren sein?