Lohnt es sich Freunde für Kraken zu empfehlen?

Hallo,
Da viele Freunde und bekannte mich gerade auf btc ansprechen wollte ich euch mal fragen ob es sich lohnt diese für Kraken zu empfehlen? Ich habe gelesen das man 20% auf irgendwelche Gebühren bekommt ? Aber auf welche Gebühren? Und wieviel würde das bei einem Investment von zb sagen wir mal 1000 Euro aus machen ?

Ich bin bei Kraken und mag auch Kraken. Trotzdem hätte ich ein moralisches Problem, denn ich würde niemanden Kraken empfehlen, nur damit ich die 20% bekomme.

Kraken ist nicht unbedingt eine einfache Exchange und gerade Anfängern würde ich eher Bitpanda, Bitwala o.ä. empfehlen, denn wichtig wäre mir, dass die einen guten Einstieg finden.

Aber zu Deiner Frage: Du bekommst 20% der Fees, die Deine Freunde umsetzen. Maximal aber $1000.

Sonstige Details und das übliche „Kleingedruckte“ gibt’s hier:

Das Tracking bei Kraken funktioniert absolut bescheiden.

Selbst wir, mit einem großen Kanal und einigen referrals haben bisher insgesamt irgendwie noch keine 10€ bekommen :smiley: .

Moin,

ich war bis vor gut einer Woche noch der Meinung, das Kraken empfehlenswert ist.
Alles schien problemlos, wenn ich bis dahin auch noch nicht viel dort unternommen hatte.

Im Februar habe ich dann mal eine „größere“ Summe (1000€) überwiesen, mit der ich dann später Bitcoin getradet habe.

Nun, am 13.06.22 habe ich 2 mal 1000€ überwiesen. Grund war, daß ich ein Limit von 1000€ bei meiner Bank gesetzt hatte, aber gerne 2000€ überweisen wollte.
So habe ich in meiner ganzen Naivität nach der ersten Überweisung das Limit angepaßt und dann die restlichen 1000€ überwiesen, statt erst das Limit zu ändern…

Resultat: Das Geld kam bei Kraken an, erhielt aber den Status „On Hold“.
Schlau gemacht ergab sich, daß wenn innerhalb von 72h gleichlautende Beträge eingehen, diese für 72h den genannten Status erhalten.
Als das Geld selbst nach 4Tagen immer noch unveränderten Status zeigte habe ich weiter geforscht: Ich laß den Hinweis, bis zum 20.06. zu warten.
Am 21.06. war das Geld noch immer nicht aus dem Status.
Eine direkte Support-Anfrage erhielt als Antwort die Aufforderung zu folgender Zirkusnummer:

  • ein hochauflösendes Porträt meinerseits aufzunehmen,
  • gleichzeitig meinen Ausweis zu zeigen und
  • mit der anderen Hand eine selbst geschriebenes Dokument mit vorgegebenem Text ebenfalls in die Kamera zu halten
  • zudem sollten beide Arme zu sehen sein.

Die machen doch hoffentlich nur Scherze !?

Meine Antwort: Das wäre mir alles zuviel Aufwand und ich bitte deshalb meine 2000€ zurück zu überweisen.
Antwort Kraken: Your request has been escalated to the relevant department who will get back to you as soon as possible.
6 Minuten später neue Nachricht:
Unfortunately, we must inform you that we will be closing your Kraken account. For security purposes, we cannot disclose the reason for this action. Your deposits are being returned to your sending bank, please double check your bank statement for confirmation of the return.

Please also complete the following actions within the next 72 hours (from the time and date of this message)

Noch Fragen ?
Der Grund der Kündigung kann mir also aus Sicherheitsgründen nicht genannt werden - Hammer!

Ganz nebenbei: Als Person bin ich durch die Bank-zu-Bank-Transfers jederzeit eindeutig identifizierbar.

Sollte es sich um den Geldwäscher-Wahn handeln, mache ich mir ernsthafte Sorgen um unser Bankwesen.

Ja, das steht doch auch deutlich beim Deposit Vorgang dort, dass man das nicht machen soll. Wahrscheinlich, weil die einzelnen Überweisungen ja keine eindeutige ID haben und deshalb nicht zugeordnet werden können.

Ich vermute, die wollen sicherstellen, dass es auch Du bist.

Schlechte Antwort… man sollte vielleicht keine dicke Lippe riskieren, wenn man am kürzeren Hebel sitzt… ich denke, die wollen keinen Ärger und deshalb werden unkooperative Kunden rausgeworfen…

1 „Gefällt mir“