Lightning - Erfahrungen [Liquidität, Gebühren]

Warum ? 1 Channel genügt doch. Am ende gehts doch um die Balance. Man kann auch channels öffnen und gleich values auf die andere seite pushen. Es kommt nur darauf an wie die andere seite dan dafür bezahlt. Es gibt auch interaktive BOS comandos die beide zu selben zeit aus führen. Mit Keysend kann man auch gut haben auf die andere seite senden.

https://openoms.gitbook.io/lightning-node-management/advanced-tools/balancedchannelcreation

Es nutz hald nix, wenn ich die rebalance nicht über weiter anderen in und outbounds herstellen kann und eine 50/50 channel auf machen will muss einer der gegenseite vertrauen

1 Like

Hm, ok wieder was gelernt. Geht das nur per Command Line? Hat das noch kein Tool integriert?

Das verlangt Vertrauen von völlig unbekannten Personen.

Ich glaub du denkst viel zu kompliziert, was hintert eine seite daran einfach eien Invoice zu stellen über 50% der balance ?
Ähm ja mit völlig fremden öffnet man für gewöhnlich auch keine balanced channel.
Sonder schaut das man ein Dreicke herstellt.

Des weiteren geht das hier,Push token to Partner:

oder hier KeySend, muss aber bei der gegenseite enabled sein (in der lnd.conf)

Und völlig fremd is realtiv, wen wir beide jetzt eine channel öffnen und entscheidn uns,
das balanced zu machen und du bescheißt mich weil du dich nicht an den dealt hälst,
hast du im optimal fall ein paar 100 vieleicht sogar tausend euro erbeutet. Aber dein Ruf hier im forum kannst du dann vergessen und niemand will mit dir mer eine channel öffnen.

Und das is ja völlig losgelöst von LN, selbst wenn Ich mit jemand ein Geschäft mache,
und entscheide ich bezahl mit einer 0815 BTC onchain TX und die andere Partei erfüllt seine abmachung nicht gibts ein Problem. Is bei jeder online shop Bestellung so das verhindert auch das bitcoin netzwerk nicht.

Seh ich übringens als ein Problem beim Onlinshoping und bezahlen mit BTC. Die Refundierung, über LN würds sogar mechanismen geben eine zahlung zu sperren und erst bei erhalt der ware zb sie frei zu geben. Nun muss dir aber der Händler vertrauen das du das auch tust…du siehst wir kommen hier ein wenig an das oracle problem…

1 Like

Ok, akzeptiert.
Aber ist es nicht auch ein Ziel von Lightning, ein möglichst großes Netzwerk von Zahlungswegen (payment routes) zu ermöglichen? Und damit zugleich eine Zentralisierung des LN zu verhindern?

Also, ich seh das so:

Das Lightning ist „nur“ ein weiteres Protokoll, eine Sprache wenn man so will. Die sehrgut bit der Bitcoin Blockchain kommunizieren kann. Was das Ziel von etwas ist, bestimmen wir. In unserem Umfeld, in einer Community, als Gesellschaft, als Menscheit.

Wir bekommen Werkzeuge in die Hand und formen damit ein Ökosystem, nimm das Internet. Grundsätzlich ist es denzentral aufgebaut, jeder kann es nutzen. Trozdem gibts es noralgische Punkte wie große Knoten die zugewaltigen Störungen führen können wenn sie ausfallen. Und Ich daheim bin auch abhägig davon das mein ISP meine Leitung aufrecht erhält. (Ja gäbe dann noch Funkfeuer oder andere freie Netze aber Redundanz hat auch ihr ende).

Das wissen und die Technik um eine Webseite zu betreiben ist da und meist sogar frei zugänglich.
Frei im Sinne, „Free speech not free as beer“. Und Trozdem betreibt nicht jeder einen eigenen root server um seine sache zu hosten. Warum nicht? Weils viele nicht können, oder nicht wollen oder einfach anderen Komfort haben wollen.

Letztendlich ist vieles eine Sache der eigenen Gewichtung, ich denke das eine Balace ensteht zwischen eigenverantwortlicher denzentralität und zentralen Komfort. Beweisen muss sich Lightning noch immer ich kann nur sagen das hald viel Dampf hinter der Entwicklung ist. Ich glaube einfach kooperation bringt einem im leben weiter als permanetes Misstrauen. In diesem Space halt eine Gradwanderung gibt hald auch viel A…löcher auf der Welt, naiv soll man natürlich nicht sein.

1 Like

Mein gibt es eine Anleitung (deutsch/englisch), wie man mit Liquidität Fees einnehmen kann? Ja, ich weiß, da kommt nicht viel bei rum.
Aber das spielt auch keine Rolle.
Konfigurieren möchte ich das gerne auf dem Raspiblitz.

Vielen Dank!

Ich weis nicht genau welche art von Anleitung du dir erwartest, die Werkzeuge und das prinzipielle Rundherum hab ich oben ja beleuchtet.

Es gibt kein wirkliches Rezept und einige Dinge in LND ändern sich laufend. Aber grob gibt es aus meiner Sicht folgende Dinge:

  • Bei Channels unter 500k is man permanent nur am rebalancen
    bei zu kleine Channels hat man keine „luft“ um was zu bewegen

  • Keine Sinnlosen Re-Channels, das ist „verschwendetet“ Liquidität die man
    für einen weiteren Channel zu einem anderen peer sinnvoller nutzen kann

  • Sinnvolles setzen von Routing Fees wie oben etwas erläutert bei 1ppm kommt nix rum natürlich

  • mindestesn 2-3 Gut angebunden große Nodes Outbound und 2-3 Inbound Channels

  • Gut gebalanced Channels möglichst 50/50 aber zumindest liquidität auf beiden Seiten

  • Geduld, alter eines Channels bringt mehr als Günstige routings fees

  • Geduld, für BOS Scoring

  • Wenig möglich Downtime

  • Finde raus wo Liquitität gebraucht wird, Empfänger, oder verbraucht wird Sender
    zb. Cusdotial Services WOS zu Breez zb.

  • Die Routing events treten mehr random auf als kalkulierbar, dh. um so mehr channels mit große Liquidität desto höher die chance ein route abzugreifen.

  • Bonus: Liquidität im zb über Pool oder andere services verkaufen

  • Ein Routing node ist keine „Fire and Forget“ sache also einmal einstellen und laufen lassen is nicht

2 Like

Was ist eigentlich mit der LN DEX Stakenet. Hatte mal versucht an die LN Nodes, die im Stakenet sind, anzuknüpfen. Scheinbar ist das ein geschlossenes System, das nur mit den Stakenet-Nodes betrieben wird. Wäre doch nett, am Hochfrequenzhandel teilnehmen zu können.

Okay, dann schaue ich mal, wo genau deine Infos liegen und versuche das zu sammeln. Klingt momentan im „Space“ immer alles etwas schwammig wie man das konfigurieren soll/kann worauf man zu achten hat alles in Richtung „trial and error“. Gesammeltes Wissen wäre hier hilfreich, um den Prozess, der dahinter steckt bzw. einen sauberen Workflow zu verstehen.
Danke schon mal für die rasche Rückmeldung. :slight_smile:

Ja weil alle herum probieren auch die entwickler, LN kommt erst das letzte Jahr so richtig in die Gänge, zähl dich zu den early adoptern die da mit herumprobieren.

Aber manchmal fängt man schon einen größeren Fisch

Du kannst ja versuchen mit Nodes von denen zuverbinden. Man kann auch einen open --dryrun machen um zu checken was überhaupt minimum Chan Size ist. Viele haben dan schon hohe schwellen LN Markest zb min 10M. Wenn die Node Adresse nicht bekannt sind benötig man eine Invoice von denen die kann man decoden und da die Public Node Adresse rauslesen

1 Like

Konnte keine der Nodes als peer hinzufügen. Deren pubkeys sind wohl nicht kompatibel.

Ich hab mich mit deren system nicht beschäftig aber ins blau hinaus würd ich sagen
https://1ml.com/node/03757b80302c8dfe38a127c252700ec3052e5168a7ec6ba183cdab2ac7adad3910

Ups, danke. Hatte bislang nur auf deren Seite (stakenet.io) nach Nodes geforscht.

Ich habe erst seit knapp einem Monat den Blitz.
Momentan testet man halt rum. Peers, Channels, WatchTower, Invoice begleichen, App verbinden, Updaten etc. und nun würde ich auch gerne verstehen, was man wie konfigurieren muss, um Fees zu generieren. Also 500.000 Sats sind das Minimum?

Kann man in etwa den Zeitaufwand abschätzen, wie oft man über Thunderhub konfigurieren muss? (D/W/M)
Ändert sich die Inbound / Outbound Liquidität, dadurch das andere User meine Node verwenden oder bleibt der Betrag immer statisch? Hatte einmal kurz die Auto Funktion aktiv. Aber das habe ich schnell wieder deaktiviert da ich das noch nicht verstanden habe was da genau ab geht.

Weiß momentan noch nicht so ganz, welcher Aufwand produziert wird und an welche Stelle ich was swappen/loopen muss.
Habe den Prozess leider noch nie wirklich gesehen.

Danke für die Mühe meine Fragen zu beantworten! :slight_smile:

Das wird schwierig zu beantworten. Es gibt Wochen in denen kümmere ich mich gar nicht um meine Nodes und dann wieder welche wo ich jeden Tag an den Parametern rumfummel.

Die Liquidität ändern sich immer wenn eine Route/Zahlung über deine Node läuft. Derzeit sehe ich das sportlich und nehme keine Gebühren (1sat = default). Dann versuche ich die Nodes so ins Netz zu integrieren, das sie auch als Hub für Zahlungen verwendet werden. Der Rest ist einfach nur „dranbleiben“. Von allein passiert da nicht viel.
Hier mal als Beispiel, die Zahlungen gehen bei mir häufig über Coingate, über RuckiZucki und Milky Way zum Ziel.
Jetzt könnte ich ggf. Channels direkt zu RuckiZucki und Milky Way aufbauen um diese Hops zu sparen bzw. selbst den Paymenttraffic abzubekommen. Dann schau ich mir diese Nodes mal genauer an.

1 Like

Das zeigt sich auch erst mit der Zeit. In RTL/Thunderhub sieht man dann ganz schön, wo die Knete fließt und wo es stockt. Dann kann man an den Stellschrauben drehen (Rebalance, Fee Policy). Höhere Gebühren bremsen den Abfluss von Kapazität bspw.
Also ganz allgemein dreht sich Channel Management um:

  • Channel von/zu großen Playern oder Shops erstellen
  • Balance (~50:50) im Blick haben
  • Gebühren ökonomisch niedrig halten für höhere Nutzung
1 Like

Oh, das ist ja cool, über meine Node ist das gelaufen :smiley:

1 Like

Okay Aufgabe für heute Abend, Thunderhub installieren und dann mal hier im Thread Infos sammeln.
Bedankt!

Edit: Kann man einen Daemon (oder ähnliches) aktivieren der in einem konfigurierten Rahmen das Balancing automatisiert ausführt und die ppm anpasst? Mit der Option keine „Abstrafung“ zu erhalten?
Habe mir nun einiges durchgelesen. Verstehe den Ablauf nun deutlich besser.
Klingt aber auch nach Arbeit. ^^

So der /tip ist raus!
Gute Anleitung um das Thema mal besser zu checken.
Wird eigentlich durch Zufall, einer meiner Channels für die Spende benutzt oder wird immer der Channel genommen der die schnellste Route bietet? (Zeus App)