Ist Ampleforth das bessere Bitcoin?

Welche Übergangsphase meinst du?

Bis Bitcoin ein genug grosses Marketcap hat, um nicht mehr so Volatil zu sein. Natürlich Spekulation, ob es überhaupt einmal dazu kommt :wink:

Also mich hat die Volatilität jetzt nicht so gestört…

1 „Gefällt mir“

Mich auch nicht, weil ich mich auf das eingestellt habe. Bitcoin macht das was er soll. Jedoch geht es bei Geld nicht nur um sparen, oder investieren. Kaufen, Leasing, Kredit, mach das ganze Mal mit Bitcoin und genau das ist der Punkt wo ich Ampleforth in der Zukunft sehen könnte.

z.B. Du hast dir vor 1 Jahr 5 Bitcoins geliehen und damit ein Auto gekauft. Nun musst du diese 5 Bitcoins zurückzahlen, jedoch sind diese vom Wert so gestiegen, dass du sie dir nicht mehr Leisten kannst. Für solche Anwendungen ist Bitcoin nutzlos, jedoch sind solche Verträge Bestandteil unserer Wirtschaft.

Ich gehe in meinen Gedanken noch etwas weiter… Was ist genau das Problem an unserem Geldsystem. Zum einen Versuchen die Banken die Währung möglichst stabil zu den Währungen im Ausland zu halten, wegen Import und Export. Dies können sie z.B. durch Inflation der Währung erreichen. Das Problem ist dass dieses neue Geld ungerecht aufgeteilt wird. Was zu den Problemen in unserer jetzigen Wirtschaft führt. Ampleforth verteilt nun das ganze neu generierte Geld komplett fair unter allen Nutzer auf. Das wäre ja genau der Richtige Ansatz.

Oder mache ich hier eine Falschüberlegung?

Was ist das Problem welches existiert (nicht erfunden wird) wird gelöst?
Usecase?

Für mich zumintest, ist da letzte was ich will, ein Coin der an irgendeine Fiatwärung (Zentralisiert) gekoppelt ist. In welcher Form auch immer!

Wobei das koppeln an USD in deiner Erklähung nicht ganz passen kann:
Halte ich immer X% ODER Kann die Menge der Coins angepasst werden?
Wenn sich die Menge verändert aber der Wert pro Coin gleich bleibt würde das ja bedeuten, dass beim Kauf ein Teil der Coins, die man kauft, an alle „verschenkt“ wird, oder verstehe ich das falsch.

Der Preis wird über Chainlink errechnet. Da sich der Dollar Wert verändert wird immer der Dollar Wert von 2019 als Price-Target errechnet. Dieser Dient für immer als Ursprungswert beim rebalancing. Also falls der Dollar in Zukunft an Wert abnimmt würde dies Ampleforth nicht betreffen.

Auf dieser Seite sieht man alle Daten und Zeit wann das rebalancing statt findet:

Die Menge der Coins auf deinem Ethereum Wallet verändern sich jedes mal wenn der Preis eines AMPL +/- 5% vom Preis-Target abweicht. Man kann natürlich so viele kaufen/verkaufen wie man will. Da bei einem rebalancing alle neuen Coins Prozentual gleich auf alle Adressen aufgeteilt werden. Besitzt du danach immer noch gleich viel % im Verhältnis zur gesamten Marketkapitalisierung wie vorher.

Wie kommst du denn darauf? Es funktioniert alles genau gleich wie bei allen anderen Coins mit dem Unterschied, dass sich beim hodln die Anzahl an Coins sich verändern kann.

Der Ansatz klingt interessant! Wie ist das dann steuerlich zu regeln in DE? Ich habe dann ja möglicherweise mehr „Geldeinheiten“ anstelle von einer Wertsteigerung zu versteuern.

@Mischa:
Wie vertraut bist du mit dem Code hinter Ampleforth?

Ich fasse das ganze mal zusammen:

Du findest es toll, dass irgendein Algorithmus die volle Kontrolle darüber hat, wie viele Token du besitzt? Das ist ja noch schlimmer als die EZB, die nur Geld druckt… :crazy_face:

Ich fall’ vom Glauben ab…

Im Grunde wäre es auch möglich, dass die Anzahl deiner Token auf 0 geht… oder kennst du den SmartContract dahinter?
Ich habe in diesem System nicht den Vorteil gegenüber Bitcoin gesehen, bei dem einfach nur der Preis (noch) volatil ist.

Wie war das @Blocktrainer: „Ich hab’ gerade mal geguckt. Bitcoin ist immer noch 1 Bitcoin wert.“

Wer das macht, hat Bitcoin nicht verstanden.

Number go up!
Forever, Laura.

Ja. Das Kreditwesen wie es heute funktioniert, ist Teil des Übels. Unter einem Bitcoin Standard musst du das Auto schon sehr dringend benötigen, um dich dafür zu verschulden. Konsumkredite wird es so nicht mehr geben.

1 „Gefällt mir“

Ok. Das eliminiert AMPL aber doch als Investment.

Angenommen, ich habe 100 Tokens. Die Nachfrage steigt und ich bekomme (damit der Preis stabil bleibt) 20 Tokens dazu.

1 Woche später geht die Nachfrage zurück und mir werden wieder 20 Tokens weggenommen.

Was soll das bitte für ein Investment sein?

Außerdem halte ich es für äußerst bedenklich, wenn jemand direkten oder indirekten Zugriff auf meine Wallet hat. Token hinzufügen ist ja grundsätzlich okay ( :wink: ), aber mir Token wegnehmen? Auf. Gar. Keinen. Fall.

Bei BTC besteht aber auch die (recht hohe) Chance, dass der Wert des Portfolios mit der Zeit wächst. Und zwar deutlich.

Ja? Nenne mir 1.

Das ist keine Hürde. Im Gegenteil. Egal, wann Du vor dem 01.01.2020 gekauft hast, Deine BTC sind heute mehr wert.

Ich würde die Volatilität demnach als Vorteil (und sogar als Voraussetzung) sehen, wenn wir hier von einem Investment sprechen.

Indem man Tokens druckt und Tokens vernichtet. Genau wie bei Fiat. :thinking:

Doch und zwar dramatisch.

  • Wertbehalt: (siehe unten)
  • Dezentralität: Wenn mir jemand aus meiner Wallet Tokens wegnehmen kann, halte ich das für sehr bedenklich. Das ist (u.a.) das, was Dezentralität verhindern will. ICH will Zugriff auf meine Wallet haben. Niemand sonst. Wenn mir jemand in meiner Wallet herumfummeln kann, führt dies den Gedanken der Dezentralität ad absurdum.
  • Spekulation: Na ja, sooo schlecht finde ich die Spekulation nicht. :smiley: Ich find’s sogar ziemlich cool, endlich in etwas investiert zu sein. Nicht zuletzt, weil alle Anzeichen darauf stehen, dass meine Entscheidung nicht nur richtig war, sondern ich auch sehr, sehr früh dabei bin.

Du willst AMPL für nur 12 Monate einführen? :wink:

Was hindert die reichen Leute daran, AMPL zu kaufen? Dadurch entsteht wieder das Ungleichgewicht, das AMPL eigentlich verhindern will.

Ja.

Wie genau? Was ist, wenn’s Chainlink mal nicht mehr gibt?

Hm, also wenn ich die Grafik richtig verstehe, schwankte AMPL allein in den letzten 90 Tagen zwischen $0.77 und $1.54

Im Jahreschart sogar zwischen $3.75 und $0.59

DAS nennst Du Wertbehalt?

Wo ist da bitte der Bezug zum Dollar-Wert von 2019? Wenn ich es richtig verstehe, war AMPL also am 01.07. das 3,75-fache von dem Dollar aus 2019 wert. Das ist ein ziemlich deutlicher Unterschied.

Wenn man sich an dem Dollar-Wert orientieren will, wieso ist der Preis dann nicht am 02.07. direkt wieder auf $1 gegangen? Wurden nicht genügend Tokens erzeugt? Warum nicht?

Das Preis-Target wurde mit $1.65 deutlich verfehlt. Und schlimmer noch: Am 03.07. wurde nicht erneut nach unten korrigiert, so dass man endlich die $1 erreicht, sondern es geht wieder hoch auf fast $2.

Fehler im Algo? Man kann doch nicht von „stabil“ reden, wenn innerhalb eines Jahres das HIGH um das mehr als das 6-fache vom LOW abweicht.

Was verstehe ich hier nicht?

Wenn der Preis heute um 4% steigt, morgen um 4% steigt und übermorgen um 4% steigt, ändert sich mein Wallet-Inhalt nicht?

Dann hätte ich also in 3 Tage >12% verloren? :thinking:

2 „Gefällt mir“

Nun ja mit programmieren kenne ich mich nicht so aus :sweat_smile:

Denke nicht das dies Möglich ist.

Wäre ja in dem Projekt ebenfalls so. Nur das 1AMPL wirklich immer etwa die gleiche Kaufkraft besitzt :wink:

Okay, stimme ich zu

Ganz normales Risiko Investment :joy: Wenn Bitcoin 1 Woche steigt und danach 1 Woche sinkt hat man auch keinen Gewinn gemacht. Weiss nicht was in deinen Augen an Ampleforth so schlechter ist.

Ja, stimme ich zu. Zum andern ist AMPL etwas unbekannter und es könnte in nächster Zeit ebenfalls wachsen. Momentan arbeiten sie an einer Aave Integrierung (was noch nicht zu 100% heisst das es kommen wird) und mit einer solchen Integrierung würden einige neue Möglichkeiten im DEFI Bereich entstehen.

Um nicht sofort einen Schock zu kreieren wird jeden Tag (wenn ich das richtig im Kopf habe) eine Veränderung von maximal 10% Zugelassen. Somit sollte sich die eigene Wallet nicht zu fest verändern. Wenn am 2ten Tag der Preis immer noch deutlich über dem Preis-Target liegt, wird die Anzahl noch einmal verändert bis sich das ganze wieder einpendelt. Um Manipulationen zu verhindern wird immer der Durchschnitt der letzten 24h genommen, um danach mit diesem Wert zu arbeiten.

Ich würde sagen das liegt daran das die Nachfrage zu dem Zeitpunkt viel grösser war als das was der Algo verändern kann. Eigentlich ist es dumm wenn man den AMPL Token bei 2 USD kauft. Jedoch gibt es einfach zu viele Leute die einfach blind in ein Projekt investieren :man_shrugging:

Was ich gehört habe, ist dass Satoshi im Whitepaper geschrieben hat, dass er am liebsten Bitcoin mit einem so zu sagen rebalancing ausgestattet hätte. Jedoch war das zu diesem Zeitpunkt (ohne Smart Conracts, ohne Chainlink) zu kompliziert / nicht möglich. Ob diese Aussage stimmt habe ich nicht nachkontrolliert.

Aber eigentlich wollte ich nur mal Fragen was ihr so von der Grundidee haltet. Wie es aber Aussieht wurde das ganze fast Einstimmig abgelehnt :sweat_smile:

und…

…widerspricht sich irgendwie!
Im Code ist so ziemlich alles möglich!

Du vertraust auf eine Funktion, die nach Belieben dir Token geben und nehmen kann. Du weißt nicht, ob du morgen noch so viele Token hast, wie heute… du weißt nur, dass dein Anteil am Gesamtsupply gleich bleibt.

Oh man, das sowas im Kryptospace überhaupt Anhänger findet, erstaunt mich schon.

Das ist wohl der einzige Token/Coin im Kryptospace, auf den der Leitspruch „Not your key not your coin“ nicht anwendbar ist… denn es sind nie deine Coins^^ :joy:

1 „Gefällt mir“

Wenn der Preis immer gleich bleiben soll…wo kommt der Gewinn her?

Das ergibt aber doch überhaupt keinen Sinn. Damit verliere ich doch langfristig Geld.

Angenommen, der Preis steht bei $3 und ich müsste rein rechnerisch 500 Token dazubekommen, damit sich der Preis-Wert meines Portfolios nicht ändert.

Ich bekomme aber nur 10%, also 50 Token.

Was ist mit den 450 Token bzw. dessen Gegenwert?

Langfristig kann dass mMn für Dich als Investor nur negativ ausgehen, denn man muss ja davon ausgehen, dass AMPL mehr im Preis steigen als fallen wird, da dies ja auch das Ziel eines Projektes ist.

Du wirst bei starken Anstiegen immer um 90% Deiner Tokens „betrogen“.

Um noch einmal auf den Juli 2020 zu kommen: Es hat einen ganzen Monat gedauert, bis der Preis wieder bei ~$1 war. Das zeigt doch, dass das Konzept vorne und hinten nicht funktioniert. Wenn AMPL sich auf die Fahne geschrieben hat, stabil ca. $1 wert zu sein, muss ich sagen: Ziel verfehlt. :man_shrugging:

Aus Investoren-Sicht ist es sogar dumm, AMPL über $1 zu kaufen. Wenn ich mir aber den Chart ansehe, liegt der Preis öfter über $1 als unter $1, was ein Investment echt schwierig macht.

Wenn ich es wirklich richtig verstanden und nichts übersehen habe, ist es keine gute Idee und ein gutes Investment ist es schon mal gar nicht.

Aber ich kenne wirklich nur die Infos aus diesem Thread und dazu den Chart.

Wie dem auch sei: Mit Bitcoin hat’s jedenfalls überhaupt nichts zu tun und besser als Bitcoin ist AMPL somit auch nicht.

1 „Gefällt mir“

ja, genau

Dadurch dass man mehr Tokens auf der Wallet bekommt.
Auf jeden Fall verliert man nichts bei einem rebalancing. Nun ja ich weiss nicht ob ich das wirklich so schlecht erkläre…

Falls es jemand wirklich interessiert, kann er das ganze auf der Webseite nachlesen. Ich finde auf jeden Fall den Ansatz und die Idee sehr interessant.

Jedenfalls Danke für die Diskussion :wink:

Inflation durch Airdrops also?

1 „Gefällt mir“

Aber die Mehr-Tokens dienen doch dazu, den Preis zu drücken. :thinking:

Ob ich 50 Tokens zu je $2 habe oder 100 Tokens zu je $1 ist doch dasselbe.

Da steckt doch kein Gewinn drin.

Einen Gewinn könnte ich nur realisieren, wenn ich unter $1 kaufe, denn das ist ja die Zielmarke von AMPL. Diese wird aber (wie wir am Chart sehen) sehr selten erreicht, was das Ganze extrem unsicher macht. Das ist eine Volatilität, die schlecht für einen Investor ist.

Also ich habe das anders verstanden. Ich dachte/denke: je mehr Leute in Ample investieren, desto mehr sind (alle) Ample Wert. Es steigt jedoch nicht der Preis des Tokens, sondern die Menge steigt, da ein Token immer ungefähr gleich viel Wert ist.
Hmm, was stimmt denn nun!?