Herunterzählen: Grayscale Bitcoin Trust ETF

11.01.2024: Starts with 619.162,0971 BTC

592.097,7803 BTC left

(-27.064,3168 BTC / -4,37%)

6 „Gefällt mir“

Hahaha, coole neue Thread Idee :+1:

581.273,9202 BTC left

(-10.823,8601 BTC / -1,83% since last update)
(-37.888,1769 BTC / -6,12% since start)

2 „Gefällt mir“

Also das ist schon sehr krass, welche Mengen an Bitcoin die in so kurzer Zeit auf den Markt werfen. Da wundere ich mich fast, dass der Kurs nicht noch stärker eingebrochen ist :flushed:.

Wenn die so weiter machen, sind die Bitcoin in zwei oder drei Monaten alle weg und dann dürfte der Kurs wirklich to the moon gehen ;-)…

1 „Gefällt mir“

To the moon… und wenn nicht?

Komischerweise geht jeder davon aus. ETF Theater war auch kein grosses Spektakel. Weder riesen Pump noch das befürchtete Sell the news. Einfach nichts.

Der jetzige Abverkauf kommt auch nur aufgrund von Grayscale und paar Spekulanten. Vielleicht bleibt auch mal der „Ultra Bull Run“ einfach weg und es passiert kaum was. Halving ist auch schon irgendwie ausgelutscht.

Ich glaub nicht an to the moon, was auch immer das bedeuten soll.

Zumindest wird der Verkaufsdruck drastisch nachlassen, wenn die 630.000 BTC von Greyscale erst einmal abverkauft sind. Ich finde wirklich, dass sich der BTC Kurs in Anbetracht dessen sehr tapfer hält. Daher mein Optimismus ;-). Aber mein persönlicher Zeithorizont sind Jahre und da wird es ganz sicher steigen ;-)…

3 „Gefällt mir“

Hier die Quelle: Grayscale Bitcoin Trust ETF (GBTC)

2 „Gefällt mir“

Ja warten wir mal ab wenn sich etwas Ruhe nach dem ETF Theater gelegt hat.

Wenn die Leute sehen, dass gar nicht so viel rein kommt wie gedacht. Und die Abverkäufe weiter gehen und zusätzlich Druck machen. Ist nur meine Meinung aber der Kurs wird bestimmt erstmal nicht nach oben gehen.

Ausser dem Halving (ausgelutscht)gibt es kein positiven Pusher momentan. Und bis dahin dauert es noch. Und wer weiss, was mit unserer längst vergessenen amerikanischen Rezession passsiert.

Ich sage eher to the Erdkern als Moon.

Die Euphorie ist jetzt raus und der „Alltag“ im Cryptospace kommt wieder.

Die Tendenz seit Etf Genehmigung siehst du ja.

Zeit in aller Ruhe nachzukaufen, so lob ich mir den Sparplan :stuck_out_tongue_winking_eye:

1 „Gefällt mir“

Historisch betrachtet ist sowieso das Jahr nach dem Halving erst der richtige Bullrun. Also abwarten.
Denke auch für die massiven abverkäufe ist der Kurs recht stabil

1 „Gefällt mir“

Mal schauen, ab welcher Menge Unsinn, die ich hier lese, ich keine Lust mehr habe, Sachen richtigzustellen. Ich hab das Gefühl, der Punkt ist bald erreicht.

Es sind ca. 25k BTC aus GBTC abgeflossen, und es sind ca. 75k BTC den anderen ETFs zugeflossen. Das ergibt 50k BTC Netto-Zufluss in die Bitcoin-ETFs. Wenn ein Netto-Verkaufsdruck besteht, kommt der also nicht von den ETFs.

  1. Der größte Anteil der Abflüsse aus GBTC, nämlich der, der anderen ETFs zufließt, ist bzgl. BTC marktneutral, es gibt also keinen Grund zu glauben, dass irgendetwas genau deshalb passieren wird, weil die AUM von GBTC eine gewisse Menge erreicht haben (z.B. 0, wie hier gemutmaßt wird).

  2. Glaubt ihr wirklich, bei Grayscale arbeiten nur Idioten, die 1,5% TER festgesetzt haben, weil sie es nicht besser wissen, und jetzt geht GBTC Richtung 0 AUM? Die 1,5% TER wurde festgelegt, weil Grayscales Modelle ergeben haben, dass sich bei dieser TER die AUM auf eine Menge einpendeln werden, die insgesamt in Verbindung mit der TER am profitabelsten ist. Diese Einschätzung muss nicht exakt stimmen, aber was 100% nicht stimmt, ist, dass GBTC in drei Monaten mit 0 shares outstanding dasteht, das ist absurd.

EDIT: Balchunas glaubt mittlerweile, dass nur ca. 10% der GBTC-Abflüsse den anderen ETFs zufließen. Das ändert jetzt nichts daran, was ich über die Netto-Zuflüsse geschrieben habe, aber es ist ganz interessant, weil das ein größeres Interesse von neuem Kapital an den ETFs bedeutet.

12 „Gefällt mir“

Bin da echt nicht im Thema, aber ich frage mich schon, wieso irgendjemand freiwillig höhere Gebühren für ein Investment zahlt, wenn es das gleiche (oder sogar ein besseres?) Produkt auch woanders mit weniger Gebühren gibt…

Also ich habe meine Anteile von greyscale verkauft und bin direkt in bitwise rein. Und ich denke viele andere machen das auch.

Steuern  

1 „Gefällt mir“

Unverständnis

Ok, dann mehr Wörter: Sagen wir mal, du hältst eine GBTC-Position, die du um 100k USD gekauft hast, und die gerade 200k USD wert ist. Wegen niedrigerer Gebühren willst du auf einen anderen ETF wechseln. Dann musst du erst mal deine Position verkaufen und deinen Gewinn versteuern.

Sagen wir als Beispiel 20% Steuern auf den Gewinn, also 20k USD. Deine neue ETF-Position ist jetzt auf einen Schlag nur noch 180k USD groß.

Nehmen wir an, du erwartest in den nächsten 2 Jahren ein weiteres Wachstum von 100%, und sobald das erreicht ist, willst du deine Position abstoßen. Dann ist deine Position 360k USD groß, mit 180k USD Gewinn, also zahlst du 36k USD Steuern und hast am Ende 324k USD (der Einfachheit halber hat der neue ETF hier sogar 0% Gebühren).

Wenn du bei GBTC geblieben wärst, wär deine Position 400k USD groß mit 300k USD Gewinn. Aber nicht ganz, weil du zwei Jahre lang 1,5% Gebühren gezahlt hast. Also 388k USD mit 288k USD Gewinn. Du zahlst 58k USD Steuern und hast am Ende 330k USD. Das ist mehr als vorher.


Das war nur ein einfaches Beispielszenario, es gibt aber viele Möglichkeiten, warum jemand, der bei den höheren Gebühren bleibt, kein Trottel sein muss. Wenn du z.B. in den USA auf einem fetten Familienvermögen sitzt, ist Verkaufen oft das Letzte, was du willst, weil eine Vererbung die Kostenbasis resettet.

2 „Gefällt mir“

566.973,4051 BTC left

(-14.300,5151 BTC / -2,46% since last update)
(-52.188,6920 BTC / -8,43% since start)

1 „Gefällt mir“

Das erinnert mich ein wenig an die Hoffnung eines Alkoholikers: „Heute trinke ich nochmal, aber ab morgen bleib ich dann clean“. Oder mein persönlicher Ansatz im Blick auf Diäten: „Ab nächsten Montag fange ich dann aber an“…

Bitcoin kann auch süchtig machen - nach Erfolgsperspektiven, selbst wenn man sich eigentlich eingstehen müsste, dass niemand die Zukunft kennt.

Ich bin erst ein halbes Jahr dabei - und in dieser Zeit hat noch so gut wie keine „Experten“-Vorhersage des BTC-Kurses gestimmt. Hier ist meine:

Kann sein, dass der Bitcoin-Kurs steigt. Kann aber auch nicht sein. Das Halving kann einen Impuls nach oben geben. Es kann aber (im Extremfall) auch das Ende des Bitcoin einleiten. Niemand weiß es.

Selbst, wenn dann irgendwann der Kurs ins Bodenlose fällt, werden die Experten, die „To the moon“ vorher gesagt haben dir hinterher sagen „War doch klar, aus diesem oder jenem Grund“. So zumindest habe ich das ETF-Event erlebt: Vor 3 Wochen noch haben die, welche ich verfolgt habe, einen krassen Pump kommen sehen. Jetzt erklären die gleichen, dass es klar war mit dem ETF-Switch bei Greyscale, von dem vorher nie die Rede war.

1 „Gefällt mir“

Daher: Stack Sats and HODL

4 „Gefällt mir“

Da du erst seit einem halben Jahr dabei bist, bin ich über deinen Kenntnisstand zu all den vorherigen News überrascht. Hast du dir Blogs, Cryptonews und Co. durchgelesen, bevor du im Space warst?

Ich kann dir sagen, dass genau dieser Fall vorhergesagt wurde. Und zwar aus zwei Gründen:
Riesiger Discount beim Trust
6-monatige Haltefrist

Come down :wink: