Hat Bitcoin ein Risiko?

Moin, ich finde im Forum dazu nicht wirklich eine passende Antwort. Seit Monaten frage ich mich, was das Risiko hinter Bitcoin ist und ich kann mir diese Frage nach einer langen Recherche nicht beantworten…

Also: Hat Bitcoin ein Risiko?

Danke im Voraus!

Die Frage ist allgemein schwer zu beantworten. Ich würde sagen, dass Bitcoin für jeden einzelnen subjektiv betrachtet andere Risiken besitzt.
Die Frage lässt sich doch auch auf Fiat-Geld anwenden:
„Welches Risiko hat Fiat-Geld?“

Tja, an sich erstmal garkein Risiko…
Je tiefer man nun in die Anwendung einsteigt, ergeben sich je nach Benutzung auch Risiken.

  • physischer Verlust
  • Wertverlust

Die Gründe dafür sind zweitranging, es geht nur darum, welche Risiken existieren.

Ich denke dies sind auch die Hauptrisiken bei Bitcoin, wobei gerade der „Wertverlust“ sehr subjektiv ist und vom Zeithorizont abhängt.

2 „Gefällt mir“

Bei deiner Recherche ist dir doch sicher dieser Thread aufgefallen:

Geht das nicht in die Richtung, die dich interessiert?

4 „Gefällt mir“

Das ist natürlich eine gute Frage, die man sich vor einer Investition für sich sehr gut beantworten sollte.

Schau mal in diesem Thread vorbei:

Wann würdet ihr Bitcoin als gescheitert ansehen? (DeTec)

Vielleicht macht es mehr Sinn nach dem Studieren dieses Threads, dort deine evtl. noch offene Fragen zu stellen und an den Überlegungen dort anzuknüpfen?

Allgemein zu dem Thema: Hier wirst du viele User finden, die sehr überzeugt von Bitcoin sind und dies auch ziemlich gut argumentieren können, da sie entweder aus der IT-Richtung kommen und/oder ein ziemlich hohes Niveau des Über-den-Tellerrand-schauen-Skills besitzen & sich gedanklich viel mit Gesellschaft, Politik und Ökonomie auseinandersetzen…

Es macht Sinn sich bei dieser Frage auch auf das Gegenseite-Terrain zu begeben und evtl. aus anderen Quellen wie das Blocktrainer-Forum sich mit kritischeren Ansichten auseinander zu setzen (um diese dann bestenfalls hier einzubringen) Es kann immer BlackSwan-Events geben, was den Kurs mittelfristig beeinflussen kann.

2 „Gefällt mir“

Ich bin auch auf Twitter unterwegs, diskutiere da täglich mit future- Coinern. Jedoch habe ich für jedes Argument ein passendes Gegenargument. Ich glaube, dass die Leute, die sich, so wie ich, damit täglich beschäftigen, bessere Argumente für ein scheitern Bitcoins haben. Aber danke dir erstmal!

Dann hast du also eine Antwort auf die Frage:

Nur her damit! :slightly_smiling_face:
…oder wie definierst du denn „Risiko“?

Für mich ist Bitcoin das totale risk-off „asset“. Selbst wenn wir in eine tiefe Rezession stürzen und alles im ersten Moment runterrasselt… also auch Bitcoin!… selbst dann wird Bitcoin nicht gescheitert sein. Ganz im Gegenteil denke ich, dass das sogar die beste Werbung wäre, da die Menschen dann vermutlich viel offener und interessierter mit der ganzen Idee von Bitcoin umgehen würden. Ich weiß gar nicht wo ich das letztens gehört habe, aber das folgende war doch ziemlich gut auf den Punkt gebracht und total überzeugend. Nämlich am Ende sind die Menschen das Netzwerk und wer jetzt schon 2-3 Jahre oder länger im Bitcoin Space ist, der hat eine unglaubliche Transformation miterleben dürfen. Ich konnte vor 2 Jahren noch relativ gut mitverfolgen wie die Adoption von Bitcoin voranschreitet. Heutzutage passiert gefühlt alle paar Stunden etwas und wenn ich wirklich alles konsumieren wollen würde, dann wäre das mittlerweile vermutlich schon eine Tagesaufgabe. Diese Erfahrung ist für mich aussagekräftiger als jeder Kurs. Alles nimmt immer mehr Fahrt auf. Auch wenn das nicht der Kurs wiederspiegelt… umso mehr sollte man sich heute, wenn man denn möchte, anstrengen um möglichst viele Sats zusammen zu kratzen.

3 „Gefällt mir“

Auch bei Bitcoin gibt es an jeder Ecke Risiken:

  • Kann es gehackt werden?
  • Tritt ein Bug in deiner Walletsoftware (oder Bitcoin) auf? Auch wenn er nur dich und nicht generell Bitcoin betrifft
  • Du musst beim Kauf der Börse vertruaen
  • falle nicht auf Scams rein
  • lass dir deine privaten Schlüssel nicht klauen
  • erliere nicht deine privaten Schlüssel
  • Wird die Politik es verbieten?
  • Mit wem kann ich Bitcoin Handeln, bzw werde ich es in Zukunft auch wieder in andere Werte umtauschen können?
  • und wie sieht das Risiko in Bitcoin gegenüber anderen Assets aus?

Es gibt bestimmt noch viele viele andere Unsicherheiten, aber all diese Fragen müsste man sich auch bei jeder anderen Investition wie zB. einen Hauskauf stellen. Und im Vergleich zu Aktien oder anderen „investitionen“ fühle ich mich zumindest bei Bitcoin sehr sicher, (auch wenn ich keine habe :innocent:).

1 „Gefällt mir“

Wenn Du damit erfahren möchtest, wie tief Bitcoin noch fallen könnte:

Bis auf NULL. Totalverlust.
Grund: Im Gegensatz zu Aktien, bei denen hinter dem Kurswert ein Unternehmen mit Assets, einer Produktion und (hoffentlich) ein Gewinn stehen, ist das bei Bitcoin nicht der Fall. Du hast faktisch NICHTS. Kein Versprechen, keinen greifbaren Wert.
Also eigentlich wie Gold: Dem messen wir auch nur einen Wert zu, weil wir es für ein seltenes Edelmetall halten, dass als Mittel zur Wertaufbewahrung genutzt werden kann (von der Verwendung als Industriemetall vereinfacht mal abgesehen). Die Welt ist sich allerdings einig darin, dass Gold einen Wert hat - weshalb es eher nicht auf Null fallen kann. Bei Bitcoin ist sich die Welt noch nicht so sicher. :slight_smile: