Elon Musk - Seine Tweets - Dogecoin - Elon vs. Anonymous

Es könnte sein, dass Elon Musk schon lange und tief im Kryptospace aktiv ist und sich demnach bestens auskennt. Dass er im Januar erstmals einräumte nun Bitcoin zu verstehen, war sowieso merkwürdig und unglaubwürdig, für alle Eingeweihten offenbar auch ist großer Joke. Dass er aber seit 2019 an der Dogecoin-Entwicklung mitarbeitet um eine grünere und billigere Alternative zu Bitcoin zu entwickeln, ist natürlich nochmal eine besondere Wendung (wenn das zutrifft).

Hier Übersetzung der beiden kurzen Punkte zu Anfang:

  • Elon Musk berät seit 2019 die Entwickler von Dogecoin.
  • Das Team von vier Hauptentwicklern hat seinen Rat begrüßt, aber die von ihm angebotene Finanzierung abgelehnt.

Na ja, das ist nett ausgedrückt. Genau genommen arbeiten sie nebenbei (Teilzeit) an Dogecoin.

Die „echten“ Hauptentwickler Palmer and Markus sind schon längst weg und Palmer hat Elon gerade erst auf Twitter als „selbstsüchtigen Gauner“ bezeichnet.

Der interviewte Ross Nicoll hat an R3 gearbeitet. Er wird sich jetzt sicher nicht hauptberuflich auf Dogecoin konzentrieren und das müsste er schon machen, denn in Teilzeit an so einem Projekt arbeiten…nee, das funktioniert nicht.

3 Like

Wenn das was werden soll, dann arbeitet sicher keiner halbtags an dem Projekt, das ist richtig. Im Hintergrund müsste dann bereits ein Team arbeiten. Mal sehen ob mehr bekannt wird.

1 Like

Und das beweist ein Artikel auf irgendeiner Seite, die angeblich mit Entwicklern gesprochen, die angeblich Kontakt zu Elon Musk haben? :roll_eyes:

Etwas zu viel „Belivium“ oder? :face_with_raised_eyebrow:

1 Like

ist auch mein Gedanke.

ist die Meldung verifizier(t)bar?

Also irgendeine Seite ist das nicht, ich bin da schon öfters mal gelandet. Auf Twitter hat @decryptmedia immerhin 50.000 Follower. Das ist nicht irgendein Blättchen.

Die Bild hat Millionen Leser und verbreitet oft genug Lügen… ^^

2 Like

Habt ihr denn noch nie von Decrypt gehört/ gelesen? Geht doch mal auf die Seite, dann wird schnell klar, dass das seröses Medium ist.

Doge ist POW und daher wird er genausoviel Energie fressen wie BTC wenn wenn er erst mal die selbe Netzwerkgröße erreicht haben sollte.
Doge ist aber Käse da hochinflationär, es kann daher kein Wertspeicher sein.
Die Leute die in Doge investieren vergessen wohl das die Nachfrage nach Doge im selben Maß ansteigen muss wie neue Coins dazu kommen. das kann aber auf Dauer nicht funktionieren.
Und was ich mir wirklcih nicht vorstellen kann ist das Elon Musk das nicht weiß, der spielt gerade mit den „to the moon“-Leuten die einfahc nur schnell geld abcashen wollen.

2 Like

Das ist ja der Punkt. Ich glaube aber mittlerweile, dass er ernsthaft am Dogecoin arbeitet. Das ist vielleicht wirklich nicht für kurze Moon-Geschichte. Aber du hast natürlich recht: die technischen, inflationären Einwände wiegen schwer. Aber ihm ist zutrauen, dass er ernsthafte Lösungen findet. So verrückt uns das gerade erscheint. Könnte sein, dass es mehr als ein Elon-Musk-Community-Token wird.

1 Like

Doch und ich hab da auch schon oftmals Bullshit gelesen ^^

Es ging mir aber nur darum, dass die Anzahl an Leser/Followern kein Qualitätsmerkmal ist.

Gleiches gilt z.B. auch für Youtuber :smiley:

1 Like

Kritisch muss man immer sein, aber Decrypt ist eine der herausragenden Medien und kein bullshit.

1 Like

Und auch wenn du Decrypt als glaubwürdige Quelle ansiehst, ist da immernoch, dass deren Quelle für die Mitarbeit von Elon Musk nur Aussagen von den Entwicklern eines MEME-Coins sind.
Es geht ja garnicht darum, ob Decrypt Unwahrheiten verbreitet, sondern inwieweit sie selbst die Aussagen ihrer Quellen verifizieren. Ich glaube nicht, dass sie dies getan haben…

1 Like

Wat? Nein, Doge ist ein Fork von Litecoin…
Der braucht weniger Energie → unsicherer

Najoa, so hochinflationär ist der eig. nicht, eher so wie das momentane System oder sogar noch weniger:

Nur mit dem Unterschied, dass die Inflation nicht immer weiter steigt, sondern sogar sinkt bis es gleichbleibt.

Also wirklich das „Geld des kleinen Mannes“ :sweat_smile:

3 Like

Ich halte auch nichts von Doge aber wenn ich richtig recheriert habe ist die Inflation irgendwo bei 4 % pro Jahr momentan und stetig rückläufig (3% bis 2030).

Wenn man da die Coins berücksichtigt, die aus diversen Gründen verloren gehen ist das nicht mal so schlimm.

Klar ist es kein Wertspeicher wie Btc aber ich dachte früher immer es wäre eine absurd hohe Inflation weil jeder immer hochinflationär schreibt, dabei ist es vermutlich nächstes Jahr weniger wie beim Euro oder Dollar.

3 Like

LOL hab im gleichen Moment die quasi gleiche Antwort geschrieben.

Warum sollte Doge weniger energie brauchen wenn in der Theorie BTC und Doge ein gleich großes Netzwerk hätten und beide PoW nutzen?
Übrigens ist LTC ein Fork von BTC (ich glaub sogar der erste Fork von BTC).

Ernsthaft? In der Zeit in der wir leben ist das Ding noch hyperinflationär und was danach kommt interessiert mich reichlich wenig. Doge wird den Preis in den nächsten Jahren nicht halten können weil die Inflation zu hoch ist. Außer natürlich die Fiatinflation wird höher als die von Doge aber selbst dann macht es mehr sinn in BTC oder ADA zu investieren.

2 Like

Da PoW programmierbar ist und doch weil dieses so „schwach“ in Litecoin und Dogecoin eingebaut wurde diese auch leichter angreifbar sind…

Mit ADA zu spekulieren*

Ja sowas kann ich mir sogar vorstellen, Doge fällt im Preis falls der Hype abflaut und steigt, wenn die Inflation der Banken groß genug ist.

Mir wurde ja leider noch nicht wirklich genau gesagt warum Doge jetzt außer Angreifbarkeit und Inflation so schlecht ist…

Der Coin erfüllt das womit WET und Nano werben… Extrem geringe Transaktionskosten.
Was die Angreifbarkeit so ausmachen wird, wird sich zeigen.

Solange immer mehr reinkommen könnte der Preis auch langfristig stabil bleiben.

An der Stelle ist aber festzustellen, ob Elon Musk sich auch soooo tiefgründige Gedanken gemacht hat wie Satoshi Nakamoto… (Oder ob es wegen der Inflation zusammenfällt… könnte aber auch für einen angenehmeren Umstieg sorgen, wenn 1Doge immer schön auf 1$ Wert bleibt…)

Darüber würde ich gerne mal die genaue Analyse von Roman hören

Kannst du das erläutern? Was soll ein schwaches PoW sein?
PoW ist PoW und ob es stark oder schwach ist hängt alleine davon ab wie groß das Netzwerk ist.

Als BTC-Maximalist muss man natürlich ständig andere coins entwerten, nicht wahr? ; )

Wenn das nicht reicht, was dann?

Ds erfüllt auch ADA nur ist ADA nicht annähernd so angreifbar wie Doge zur Zeit.

Genau du sagst es, stabil bleiben. Bei anderen Coins würde das aber nicht Preisstabilität bedeuten sondern Preiswachstum.

1 Like

PoW hängt davon ab, wie groß z.B. die Blocksize werden kann.
Tx/s sind bei Dogecoin wesentlich höher usw.

Ist das jetzt eig. was schlechtes? Bin doch in dem Post auf den du dich beziehst positiv zu Dogecoin eingestellt…
:thinking:

Bin nicht short ADA, aber klarzustellen, dass dies eher eine Spekulation ist als BTC ist für mich wichtig und ich verstehe nicht, warum man schon so tut als wäre ADA ein sicherer Win…

Warum??

„Der ist sooo teuer geworden, jetzt lohnt es sich nicht mehr einzusteigen“
Wäre kein Problem für den Ottonormalverbraucher. Der merkt ja nicht einmal die Entwertung des Geldes momentan.
:man_shrugging:

1 Like