DFI Coin verkaufen

Eben, genau darum gehts. Einerseits immer erzählen man beschäftigt sich nicht mit den anderen Coins aber gezielt dann immer wieder bestimmte Projekten rauspicken (ADA, DFI, LINK etc.) und darüber mit teils zu wenig Informationen, nicht die kompletten Hintergründe berichten. Fällt was auf? ÖR über Bitcoin, Finanzyoutuber über Bitcoin!? Hier wird teilweise genau das Gleiche gemacht, über das man sich woanders immer beschwert.

Gut, alles Klar :grin: Schön dass du da tiefere Einblicke in den Fall hast. Derzeit ist die Aussage der BaFin zu Cake, dass sie die deutschen User davor warnt, weil Cake nicht unter dem regulatorischem Einfluss der BaFin steht. 1:1 die gleiche Ansage wie damals zu Binance.
Ergebnis, ich behaupte genau wie bisher immer in diesen Fällen … aber das wird sich zeigen.

Was hier aber weitergegeben wird ist schlicht falsch, es geht nämlich nur um den Cake Service für deutsche Bürger, nicht um die DeFiChain. Richtig?

„faktengestützt“ aber dann erstmal lügen und falscher Doktor unterstellen.

Klar, ganz zufällig und hat bestimmt nichts mit dem Warmvideo von dieser Seite zu tun.
Aber stimmt, genauso wie diejenigen die grad den Bitcoin am Markt dumpen, weil sie vorher womöglich Warmvideos über Bitcoin gesehen haben, ist es jedem sein eigenes Ding wie er investiert.

Etwas Verantwortung im Umgang mit Informationen gehört aber durchaus dazu, wenn man wie der Blocktrainer eine Reichweite hat und User auf einen hören.

tut er nicht.

Das steht unter jeder BaFin-Meldung, die nicht um eine Bank geht. Von der Bafin reguliert ist NICHT das gleiche wie „die Bafin kann nichts machen“. Wichtiger Unterschied. Rechtl. Nuancen.

Nein, es geht um das gesamte Konglumerat.

Nun, dass er kein Doktor hat ist Fakt: Besitzt Julian Hosp einen Doktortitel? - #7 von Blocktrainer

genau, wer kennt sie nicht die Blocktrainer-Insider die den gesamten Bitcoin Kurs in ihrer Mangel haben lel

Dieser Verantwortung kommt er hervorragend nach

1 „Gefällt mir“

Dann check noch mal deine Fakten.

Der Doktortitel ist in seinem Heimatland anerkannt. Die Diskussion, ob er damit auch in Deutschland Doktor wäre, erübrigt sich, weil er kein deutscher Staatsbürger ist.
Aber die Diskussion hat hier nichts zu suchen, sondern gehört eben in den verlinkten Thread.

gut, man kann auch mit Absicht Dinge falsch verstehen und dann kommt man halt mit „lel“ statt zu diskutieren. In dem Fall können wir es auch einfach sein lassen. HDGDL

Nein, ist er nicht.

In den Vereinigten Staaten, Österreich und einigen anderen Ländern, nicht jedoch z. B. in Deutschland, wird nach dem Abschluss eines Diplomstudiengangs der Humanmedizin ohne Promotionsleistung ein sogenanntes Berufsdoktorat (in Österreich Dr. med. univ.) verliehen. Es entspricht dem in Deutschland das Studium abschließenden Examen.

Ein tatsächlicher Doktorgrad kann mit dem nachfolgenden zumindest dreijährigen Doktoratsstudium der Medizinischen Wissenschaft (in Wien und Graz) oder einem PhD-Studium (Wien, Graz, Salzburg und Innsbruck) erworben werden.

Siehe: Doktor der Medizin – Wikipedia

Ein Berufsdoktorat entspricht auch in Österreich keinem vollwertigen Doktortitel. Diesen erhält man erst durch Promotion.

Dr. med. univ. \neq Dr. med. univ. et scient. med.

Nur letzteren darf man offiziell (als „Dr.“) vor dem Namen tragen.

4 „Gefällt mir“

Ob er nun Dr. ist oder nicht, meine Einschätzung zu ihm wird davon nicht beeinflusst, warum auch? Es gibt wahnsinnig viele „echte“ Dr. die die größten Pfeifen sind…dieser Titel macht für mich einen Menschen per se nicht besser oder vertrauenswürdiger…

1 „Gefällt mir“

Vielleicht weil er vorgibt etwas zu sein, das er nicht ist? Das sind die Fragen die du dir stellen musst:

1 „Gefällt mir“

Immer noch OT, aber hier:

Wikipedia zu „Doktor der Medizin in Österreich“

Dazu das österreichische Bundesministerium:

Wundert dich das in diesem Forum wirklich? Mich nicht. Das letzte Video von Roman war und ist für mich beschämend. Kann jedoch jeder für sich selbst einschätzen.

Komme mir im BTC Maximalsten Space so langsam vor wie in einer Sekte. Gefällt mir nicht die Entwicklung.

2 „Gefällt mir“

Lernen durch Schmerz. Alles Gute mit den Shitcoins :pray: (Ich habe Hosp damals vertraut und genau das selbe gedacht. Verkaufen kann er gut.)

1 „Gefällt mir“

Nö. Ich bin da nicht investiert und werde da auch nicht investieren. Trotzdem merkt man diese gewisse persönliche Note von Roman ohne auch nur im Ansatz Informationen mit einem Mehrwert innerhalb des Videos zu verbreiten. Dafür das Roman nie Anlageberatungen geben möchte, war der Ratschlag zum Abstoßen der Coins für mich schlicht populistisches FUD. Erinnerte mich stark an die Geschichte mit Hoss.

Nunja. Lassen wir das. Ich denke nicht; dass wir da auf einen Nenner kommen werden.

3 „Gefällt mir“

wer nicht denken kann, wird irgendwann fühlen ^^

ist ja nicht so, dass es nicht genügend Infos gibt und genügend Leute, die Bitcoin-Only wurden.

Anlageberatung kann man nur bei Anlagen geben. Shitcoins sind Glückspiel. Dein Vergleich in der „realen Welt“ wäre, dass ein professioneller Pokerspieler seinen Freunden davon abrät ihr Geld beim einarmingen Banditen zu verzocken und lieber die Mathematik hinter Poker zu erlernen.

1 „Gefällt mir“

Ich traue ihm so oder so nicht - ob 5 Titel oder keinen…der eventuelle Titel bessert da gar nix…

Was fürs Jahr 2021 dann aber das schlechtere Investment war, statt zu diversifizieren. Aber versteh schon, ihr seid ja alle nur Bitcoin-only weil ihr eine bessere Welt wollt, nicht um damit Geld zu verdienen.

1 „Gefällt mir“

Mein Anlagehorizont sind so 15-20 Jahre, da gamble ich doch nicht mit irgendwelchen Shitcoins. :rofl:
Kontinuierlich DCA in BTC und MSCI World/EM/EMU.

1 „Gefällt mir“

Tja Shitcoins sind halt kein Investment, sondern Gambling. Von daher ist Diversifikation absolut schwachsinnig.

Den einzigen Shitcoin den ich neben dem Bitcoin halten würde (man kann es Diversifikation nennen) ist der Euro. Grund ist die massive Verbreitung und Monopolstellung im täglichen Leben, der man schwer entkommen kann.

Insofern spare ich in Bitcoin und bin nebenbei erheblich in Euro investiert, die Risiken die damit einher gehen (Inflation, Self-Custody nur begrenzt möglich, weitestgehende Nichtanonymität) sind mir durchaus bewusst.

1 „Gefällt mir“

dios mio. Siehste, genau darum gehts doch. Deine Strategie mit Anlage in Fiat wäre gar nichts für mich, dennoch ist es nun mal jedem seine Sache was er/sie mit dem eigenen Geld macht.
Hier in dem Forum und, bezüglich des Threadthemas auch getrieben durch Roman selbst, wird immer wieder Stimmung gegen andere Anlagen gemacht. „Im Sinne der Aufklärung“ erklärt man alle Coins zu Shitcoins womit jeder nur arm werden kann, Buterin und Co. sind Schwerverbrecher, vor denen alle neuen User in diesem Space gewarnt werden müssen und nur wer ausschließlich Bitcoins als Crypto hält, wird in eine verheißene Zukunft blicken.
Warnung vor Scam, Betrug und Co. bitte JA - FUD streuen gegen alles was nicht ins eigene Bild passt bitte NEIN.

P.S.: Einerseits in Bitcoins und zusätzlich in Fiat investieren ist übrigens Diversifikation…also deine eigene Strategie „absoluter Schwachsinn“!?

2 „Gefällt mir“

Das sie Schwerverbrecher sind würd ich jetzt nicht sagen, Betrüger sind sie aber schon, weil sie wider besseren Wissens behaupten, dezentral zu sein, was sie nicht sind.
Sollte man definitiv vor warnen, die wenigsten gambeln in Ether & Co. mit dem Wissen, in ein mehr zentrales als dezentrales Projekt zu gambeln.

Das „Schwachsin“ war auf Shitcoins investiert. Im folgenden Absatz zähle ich den Euro als (Shit)coin hinzu. Natürlich ist der Euro kein Coin, sondern FIAT-Geld. Hintergrund ist die hinlänglich bekannte Monopolstellung von FIAT-Geld, welches für viele immer noch die Ausgangslage ist. Von daher ist zw. Euro/FIAT und Shitcoins zu unterscheiden.

Wir reden von einem Typ der von Singapur aus überwiegend deutsche Kryptoanfänger mit einem Doktortitel verarscht den er nicht besitzt.

Wie genau die Regelung in Österreich, wo er nicht mal mehr wohnt, ist juckt absolut niemanden.

Er hat ein Medizinstudium keine Promotion, was raffst du daran nicht?

1 „Gefällt mir“

Bitte? Er ist in Österreich geboren und österreichischer Staatsbürger. Was zum Geier soll es ihn jucken wie ihr seinen Doktortitel in Deutschland bewertet und dort als zulässig anseht oder nicht?
Er hat den Titel in seinem Heimatland erworben und darf ihn somit tragen.
Rafft ihr euch mal, ist ja langsam peinlich diese Hetzjagd.

2 „Gefällt mir“