BTC Sparplan täglich, anstatt monatlich?

Hallo zusammen, ich wollte mal hören was Ihr für Erfahrungen und Meinungen zum täglichen Ausführen von Käufen habt.

Grob zusammengefasst: Anstatt 1x/2x im Monat Summe n in BTC investieren, jeden Tag gleiche Zeit gleicher Betrag.

Beispiel A: 1x Monat 120€ in BTC
Beispiel B: jeden Tag 4€ in BTC = 120€/Monat*

*vereinfachte Annahme 1 Monat = 30 Tage

Seht ihr hier irgendwelche Gründe sowas nicht zutun, außer dem Mehraufwand dass man täglich manuell kaufen muss? Gebühren sind prozentual, daher kein Unterschied.

Bewegen der Coins auf eigene Wallet ist für dieses Beispiel hier erstmal nicht relevant.

LG Yeti

Ich denke umso länger du das vorhast umso verschwindend geringer sind die Differenzen deines Einkaufspreises bei den zwei Varianten…
Würde das aber mit einem Script/Bot machen da der sich der manuelle Aufwand einfach nicht lohnen würde. Gebührenmäßig bin ich mir jetzt nicht ganz sicher obs gleich teuer wäre…?!

Automatisierung ist bei längerer Laufzeit aufjedenfall angedacht, den Aufwand mache ich mir aber nicht wenn ich das nur einen Monat lang durchziehe.

Bei prozentualer Gebühr ist es doch irrelevant ob ich den gleichen Betrag am Stück oder vereinzelt kaufe.

Angenommen 1% Kaufgebühr:
120 * 0,01 = 1,20 €
(4 * 0,01) * 30 = 1,20 €

Grundsätzlich würde ich da auch denken, dass sich der durchschnittliche Kaufpreis auf lange Sicht angleicht. Die Frage ist wann? Bei der hohen Vola die der Crypto Markt nunmal (noch) hat, kann es auf 1 oder 2 Jahre Laufzeit schon einen Unterschied machen ob man täglich kauft oder „nur“ 1x Monat und dann ggf. „Pech“ hat mit der Preisentwicklung am Tag der Ausführung

Das mit der prozentualen Gebühr ist klar :wink:

Bin jetzt mathematisch nicht so stark bewandert, dass ich das schnell ausrechnen könnte. Würde da mit Excel rumspielen und mir mal die historischen Daten/Kurse reinladen.
Vom Gefühl her macht es für mich kein Sinn täglich zu kaufen. Ein zwei Mal im Monat sollte völlig ausreichen.

Ich habe beschlossen, dass jetzt einfach mal für genau 1 Jahr zu machen und vergleiche meine Vorgehensweise gegen verschiedene andere Varianten. Wir lesen uns dann im einem Jahr mit dem Ergebnis meines „Experimentes“ :slight_smile:

Hallo,

ich sehe da einen konflikt mit cointracking.info 365 zu 200 kostenlosen Transaktionen für den Steuerreport. Das Problem entsteht natürlich nur wenn man CT nutzen möchte.

Ehrlich gesagt, denke ich, dass es bei den Beträgen überhaupt keinen Unterschied macht. Ist nicht böse gemeint, aber der prozentuale Anteil zu dem man BTC dann im Vergleich kauft, ist ja nicht der Rede wert. Da würde ich es einfach per Sparplan bspw. bei Bitpanda oder sonst wo machen und mich damit nicht beschäftigen und es läuft komplett passiv.

Bevor du dir den Aufwand machst, würde ich das mal für die letzten 5 Jahre Backtesten. Das geht in ein paar Minuten. Lade dir die Tageskurse der letzten Jahre in eine Exceldatei.

Dann machst du eine Spalte B in der du alle 30 Tage einen Eintrag machst =120/(BTC/EUR)

Außerdem eine Spalte C mit täglich =4/(BTC/EUR)

Beide Spalten summieren und vergleichen welche Spalte mehr BTC akkumulieren konnte. Wenn der Unterschied hoch ist, kannst du ja über eine Automatisierung nachdenken.

2 „Gefällt mir“

Kleiner Nachtrag: hier kann man diverse Szenarien mit DCA durchspielen und dabei kommt man in vielen Fällen auf einen signifikanten Unterschied bei z.B. wöchentlicher Ausführung verglichen mit monatlicher. Jedoch ist eine tägliche Ausführung im Vergleich zur wöchentlichen ein marginaler (wenn überhaupt) Unterschied

1 „Gefällt mir“

Danke für den Link. Kannte ich nicht und bekräftigt mich im Glauben dass ich das korrekt entschieden habe und weiterhin verfolge.

1 „Gefällt mir“

Wenn du annimmst, dass das gekaufte Asset um einen konstanten Wert schwankt, dann gleichen sich die Ergebnisse sicher an. Der einzige Vorteil eines häufigeren Kaufs ist dann, dass die Schwankung geringer ausfällt.

Deshalb bringt in meinen Augen auch Backtesting hier wenig Zusatzinformation. Wieder angenommen, du hast nur eine Schwankung um einen konstanten Wert, kannst du dir für das Backtesting aus dem Verlauf über mehrere Jahre einzelne Intervalle aussuchen (z.B. einzelne Jahre). Es wird dann Jahre geben wo die häufige Variante besser ist, und Jahre wo sie schlechter ist.

Ganz anders sieht es aus, wenn du ein Asset hast, von dem du einen immer andauernden langfristigen Aufwärtstrend erwartest (BTC?). Du stellst dir also vor du hast eine langfristig ansteigende Funktion, um die der Wert kurzfristig schwankt.
In diesem Fall wird ein früherer Kauf langfristig immer einen geringen Vorteil haben. Wenn du z.B. regelmäßig einen Teil des monatlichen Gehalts anlegst, dann kannst du entweder direkt nach Erhalt monatlich kaufen, oder verteilt in den folgenden 30 Tagen. Der direkte Kauf legt dein Geld sofort komplett an, während du bei den verzögerten häufigen Käufen schon einen geringen Anstieg verpasst (natürlich nur im Mittel!).

Das gleiche Argument gilt übrigens auch, wenn du eine größere Summe auf einmal zur Verfügung hast. Nimmst du erstens an, dass das Asset langfristig immer steigt, und wirst du zweitens das Asset länger halten als die Zeitskala der Schwankungen, dann ist es sinnvoller diesen Betrag auf einmal zu investieren.

1 „Gefällt mir“

Wie sieht denn deine Vorgehensweise aus?

Ich habe anfangs monatlich begonnen, bin dann nach einer Zeit auf zweiwöchentlich umgestiegen und mittlerweile bei wöchentlich angekommen.
Soll jeder machen wie er/sie meint, für mich fühlt sich das schlussendlich so am richtigsten an und stellt in meinen Augen den kürzesten sinnvollen Intervall dar.

2 „Gefällt mir“

Dein Beitrag liegt zwar schon ewig lang zurück, aber nichts desto trotz, wollte ich dich darüber informieren, dass du dein Experiment (täglich BTC kaufen) nun automatisiert über Bison laufen lassen kannst.

Bison bietet jetzt einen Sparplan an, welchen man auch so zusammenstellen kann, dass jeden Tag automatisch gekauft wird :wink: