Bitcoin Transaktion Gebühren

Weiß irgendwer warum die Bitcoin Transaktion Gebühren zur Zeit so hoch sind, deswegen hole ich zur Zeit meine satoshis auch nicht von der Börse (Bitpanda) ich weiß das ist unsicher aber ist eh nur ein niedriger Betrag und deswegen will ich ja keine 20 Dollar Transaktion Gebühren zahlen

2 „Gefällt mir“

Ich denke mal die Fees sind so hoch weil BTC gerade wieder gehyped wird…

1 „Gefällt mir“

https://ycharts.com/indicators/bitcoin_average_transaction_fee

Das habe ich mich auch schon gefragt, zumal das von Exchange zu Exchange total variiert. Bei Bitwala bspw. sind die extrem hoch. Bei Coinbase habe ich heute für 2,50€ Gebühren eine höhere Summe BTC an die BitBox geschickt. Also super günstig. Keine Ahnung warum dies so variiert…

Wenn du Kryptos von einer Börse weg transferierst, wird normalerweise eine pauschale Gebühr in der jeweiligen Kryptowährung verrechnet.

Hier

steht, dass bei Bitpanda für ein BTC Withdrawal aktuell 0.00039100 BTC verrechnet werden. Das entspricht ca. 20 EUR.

Wird diese Gebühr bei Bitpanda ständig angepasst? Falls nicht, so wie bei den anderen Börsen, dann steigt oder fällt die Gebühr in EUR einfach mit dem BTC Preis.

1 „Gefällt mir“

Bei Kraken sind’s übrigens aktuell 0.00015 BTC, also rund 7,50 Euro

1 „Gefällt mir“

Ja Bitpanda passt das ständig an. Das ändert sich immer automatisch je nachdem wie voll der Mempool ist. Sollte kein Problem sein wenn du die BTC mal 1-2 Monate auf Bitpanda liegen lässt und einfach wartest bis du mehr gekauft hast (falls du per DCA investierst) & der Mempool sich etwas abgekühlt hat.

Auf Bisq kann man die Fees selbst einstellen, deshalb ist das im High Fee Market auch eine der günstigsten Exchanges. Nur halt relativ unflexibel, vorallem wenn du DCA betreibst.

Verstehe die Schwankungen trotzdem nicht, denn es geht ja nicht um die Exchange-Gebühren, sondern die Netzwerkgebühren. Denn diese sollten ja eigentlich überall gleich sein, oder nicht. Also klar je nachdem wie schnell man die Transaktion haben möchte natürlich variieren, aber nochmal bei Coinbase 2,50€ und die Transaktion war in 30 Minuten da.

Vielleicht kann das jemand erklären. Würde mich freuen :raised_hands:t4:

Liegt der Betrag ungefähr im Durchschnitt? Oder sind 0,00015 BTC schon relativ hoch?

Dachte bei Bitwala sind die Transaktionskosten sau gering :thinking:

Ganz einfach, die Exchanges wollen auch etwas mitverdienen. Noch dazu haben manche eine schlechte Fee Estimation. Das liegt auch daran, dass sie die Bitcoin so schnell wie möglich los werden wollen und lieber ein paar sat/B oben drauflegen. 0.0004 BTC wie bei Bitpanda ist einfach nur übertrieben. Dafür sind auch die Trading-Gebühren im Vergleich relativ günstig. Man muss immer für sich selbst abwägen wo die Gebühren am günstigsten sind. Das hängt immer davon ab wieviel man kauft und wie oft wieviel man Withdrawen möchte.

Wenn ich selbst BTC versende dann hab ich keinen Stress, die Exchanges aber schon.

Das Ganze hat sich aber stark gebessert. 2017 wurden teilweise noch nicht einmal Transaktionen gebatched und jedes einzelne UTXO ging einzeln raus.

Ich ergänze mal um eine weitere Seite, wo man schön sehen kann, wie voll der Mempool gerade ist und wieviel TX bei wieviel sat/vB gerade anliegen:

Das hilft vielleicht beim Abschätzen, mit wieviel sat/vB man die Transaktion losschicken sollte… :wink:

2 „Gefällt mir“

Danke für die zahlreichen Antworten

1 „Gefällt mir“

Ich möchte mich hier auch gerne mal einklinken. Ich habe gestern mein Trezor One bekommen und wollte nur erst mal testweise paar Satoshis dort hin schicken, bevor ich den „Batzen“ transferiere.
Ich hab das auch schon mal zu einer Software Wallet gemacht zum testen aber heute ist mir erst mal bewusst geworden das Binance dafür pauschal 0,0005 BTC = aktuell ca. 25€ haben möchte.

Jetzt mal im Ernst, bezahle ich das zum „testen“ und anschließendem „sichern“ meiner Sats dann insgesamt 50€ als Gegenwert??? Glaub bei der Börsenwahl hätte ich da mehr drauf achten sollen, ich möchte eh nur BTC horten und werde mich deshalb auch jetzt erneut umschauen. Gibt es hier Exchanges die eventuell prozentuale Gebühren haben oder günstigere Flatrates wegen BTC only oder so?

Danke euch.

https://withdrawalfees.com/exchanges/bitpanda

3 „Gefällt mir“

In meinem Fall war tatsächlich Coinbase am günstigsten

Sehr hilfreich der Link, danke.
Bitwala ist dort aber wohl nicht gelistet. Nach meinen Recherchen würde ich nun dort oder bei Bison ein Account eröffnen. Wobei man bei Bison wohl gerade Wochen für KYC wartet. Limit Order sind aber bei beiden möglich, oder?

Nur zur Info: Das Transferieren von Coins zu Deiner Wallet soll bei Bison auffallend lange dauern. Ich weiß nicht, ob das nur eine Phase war, aber 3 Tage auf eine Transaktion zu warten (inbesondere, wenn es ein etwas größerer Betrag ist), macht keinen Spaß.

Das dürfte bei vielen Exchanges so sein und sollte niemanden abschrecken.

Kann ich Dir nicht sagen. Ich bin nicht bei Bison. Ich bin Kraken-Fanboy. :smiley:

Bitwala, was für den Anfang eine gute Lösung ist, verlangt an drei Stellen Gebühren, wenn ich BTC kaufe und auf eine private Wallet transferiere:

  1. Gebühr für den BTC Kauf selbst (Trading Fee): 1,00 %
  2. Transaction Fee beim BTC Kauf: 1,00 € (pauschal)
  3. Transaction Fee beim BTC Transfer: on-chain Fee, situationsabhängig

Unter 1. sind auch nochmal zusätzliche Gebühren im angebotenen Kurs enthalten. Bei der Auszahlung (3.) zahlst du die aktuelle Bitcoin Transaction Fee und kannst diese sogar unter Berücksichtigung der Transaktionsdauer beeinflussen.

Der letzte Punkt ist wie schon von @GermanCryptoGuy angesprochen wohl eine Schwachstelle von Bison. Das könnte daher kommen, dass Bison für die Auszahlungstransaktion überhaupt keine Fees verlangt.

Hört sich erstmal gut an. Aber das heißt sie werden auch selbst immer versuchen möglichst am unteren Ende Gebühren zu zahlen, was dann auf Kosten der Zeit geht. Die verbleibenden Gebühren sind dann im Kaufpreis mit eingepreist.

Zurecht! :+1:

Du bekommst beim Kauf einen Preis angezeigt und kannst diesen akzeptieren oder nicht. Das sind keine Börsen, wo du Markt- oder Limit-Orders platzieren kannst.

Dafür gibt es z.B. Kraken.

1 „Gefällt mir“

Danke, da bin ich auch soweit durchgestiegen.
Aber selbst wenn ich bei Bitwala „teuer“ einkaufe gegenüber Binance, frisst spätestens das versenden von Satoshis alles wieder auf. Earning bei Bitwala geht wohl auch, wenn das sogar noch in diesem Steuerbeicht berücksichtigt wird ist es genau das was ich gesucht habe.:+1: