BitBox Backup

Oh @Stadicus das war wohl missverständlich ausgedrückt. Ich hatte schon Kontakt mit dem Support, allerdings wurde mir direkt ein neues Kabel vorgeschlagen. Was es mit dem Problem der 180 Grad Drehung auf sich hat, darauf ist nur niemand eingegangen.
Aber wie gesagt, super Service, mit der Lösung kann ich natürlich gut leben. Habe das Kabel noch nicht ausprobiert, sobald ich das habe kann ich Rückmeldung geben.

Besten Dank und viele Grüße

1 „Gefällt mir“

Habe habe auch sehr schnell Antwort Support bekommen, allerdings nur mit der Info, dass das wohl bei einen kleinen Teil der Kabel so wäre. Genauer nachgefragt hab ich dann auch nicht mehr. Tippe auf einen Produktionsfehler bei einem Wurf Kabel.

Mir wurde leider kein neues angeboten :wink:. Aber geht ja auch so.

Moin allerseits,

ich habe noch ein paar Fragen zur BitBox02:

Stellen wir uns bitte folgende Situation vor:

Die BitBox ist eingerichtet und das Backup auf der SD Karte wurde erstellt.
Zusätzlich wurde das „25. Passwort“ aktiviert/eingerichtet.

Nun geht die BlackBox02 nach Jahren kaputt.

Fragen:

wie bekomme ich nun erneut Zugriff auf meine Coins ?

Ist das Passwort, das ich für meinen Zugang ZUERST in die alte BitBox02
eingeben mußte, jetzt wieder erforderlich ? Und wie sieht das damit aus, wenn ich eine andere Hardware Wallet als die BitBox02 verwende ?

Wie wird die SD Karte dann genutzt ?

Ist das „25. Passwort“ dann für den Zugang erneut erforderlich ?

Sorry, einigen mögen diese Fragen recht blöd erscheinen, aber ich möchte auf möglichst viele Situationen vorbereitet sein.

Es läßt sich auch so formulieren:

Meine BitBox02 ist unbrauchbar.

Ich hätte mir die 24 Wörter aufgeschrieben und mein 25. Passwort und das 1. Passwort, welches ich zuerst in die BitBox02 eingeben muss, auswendig gelernt.

Zusätzlich hätte ich das BitBox02 backup auf SD Karte.

Nun möchte wieder Zugriff erhalten.

Wie müsste ich vorgehen. Einmal mit SD Karten-backup und wie ohne SD Karte mit den notierten 24 Wörtern und den gemerkten beiden Passwörtern ?

Und noch eine weitere Frage bzgl. BitBox02 Sicherheit:

In Deutschland wurde diesen Monat der sogenannte Staatstrojaner vom Bundestag beschlossen.

Nun dürfen Geheimdienste und Bundespolizei JEDEN Bürger mittels Staatstrojaner ausspähen und die Internetdienste sind dazu verpflichtet, diese Trojaner Ihren Kunden „unterzujubeln“.

Was bedeutet das für die Sicherheit, wenn man an seinem eigenen Komputer auf die BitBox02 zugreift ?

Gibt es da Sicherheitsprobleme ?

Das erste Passwort schützt deine bitbox (stick) das zweite (25/passphrase) deine 24 Wörter.

Sprich ersteres wäre nach Verlust/defekt egal.

Die bitbox ist bezüglich staatlicher Dinge ausgenommen da sie zwar deine IP und PC kontrollieren können aber nicht die bitbox da diese niemals mit den 24(25) Wörtern in Kontakt kommt da die bitbox keine private keys beim verbinden mit pc wieder gibt sondern nur public keys, woraus man nicht „herauslesen kann“

Falls nicht korrekt bitte sofort meine Nachricht löschen, danke!

@Analogist

Das „25. Wort“ ist KEIN Passwort. Hierbei Handelt es sich um eine Passphrase.

Wenn du die Bitbox einrichtest wird dir eine Seedphrase Erstellt (24 Wörter)
Aus dennen werden deine Privatekeys, Publickeys und Publicadress Abgeleitet. (Dein Wallet)

Wenn du nun eine Passphrase (25. Wort) einrichtest, wird zusammen aus dem Seedphrase und der Passphrase ein Komplett neues eigenständiges Wallet erstellt. Also Neue Privatekeys, Publickeys und Publicadress.

Auf der Bitbox wird nur deine Seedphrase gespeichert. Die Passphrase musst du dir merken. Wenn du diese verlirst dann kommst du nie wieder an dein Wallet.
Wenn du sie dir falsch notiert hast, KOmmst du nie wieder an deine Wallet.
… …

Gibst du die Passphrase falsch ein wird mit der nun eingegben Passphrase und deiner Seedphrase ein weiteres neues Wallet erstellt.

Die Passphrase ist nur für User die wirklich verstanden haben wie das ganze funktioniert.
Solltest du noch keine Coins auf die Wallet mit der Passphrase liegen haben emphele ich dir die Passphrase wieder zu deaktivieren und die Bitbox ohne Passphrase zu nutzen damit sind deine Coins noch mehr als sicher genug.
aus deinen Fragen und deinem Text ist zu entnehmen das du noch nicht ganz sicher damit bist.

Neue Bitbox kaufen und beim einrichten keine neue Wallet erstellen sondern mit dem Backup der SD Karte deine Wallet wieder herstellen. Hier einfach den Anweisungen in der App Folgen.

Sollte die wallet mit einer Passphrase eingerichtet sein, muss nach der wieder herstellung die Passphrase in der App aktiviert werden. Nun die Biotbox neu Starten und sich wie gewohnt mit Passwort und Passphrase anmelden fertig.

Das kann ich dir nicht genau sagen. Da es sich aber nur um das GerätePasswort handelt gehe ich davon aus das beim wiederherstelllen ein Neues Passwort erstellt werden muss. Dieses kann natürlich dann auch das selbe wie zuvor sein.

Da Muss nur beachtet werden das die Neue Hardware nach dem BIP39 Standardt Arbeitet. Auch hier gilt es den Anweisungen der Entsprechenden Hardware/Software zu folgen.

Garnicht. Diese Funktion bietet dir nur die Bitbox.

Hier benötigst du deine Seedphrase (24 Wörter) und gegebenenFalls deine Passphrase.

Nichts. Die Bitbox Arbeitet mit 2 Chips. Einer der deine Daten sicher verarbeitet und speichert und ein zweiter der mit dem PC Komuniziert. Deine Seedphrase und Keys werden NIE an deinen PC weitergegeben.

Ich hänge mich mal kurz hier dran … .

Kann ich die Backups auf der SD irgendwie löschen, ohne die Karte in einen Computer einzulegen? Falls es über die Bitbox nicht geht, hat jemand einen guten „Workaround“?

Du kannst die Backups in der App Verwalten. Ansonsten bleibt dir wohl nur Gewalt :scissors: :hammer: :axe: :pick: :fire:

Ich habe da keine Option zum löschen gefunden??

@Stadicus Kannst du da Helfen?

Herzlichen Dank für die umfangreichen Infos.

Die Passphrase habe ich eingerichtet und gebe sie auch immer ein, um Zugriff zur BitBox zu haben.

Es ist mir schon bewußt, dass ich ohne diese Passphrase (natürlich auch ohne die Sheed Prase nicht) nie mehr auf meine Bitcoin zugreifen kann.

Nun sprichst Du davon, dass man, wenn man eine andere Passphrase erstellt, eine neue Wallet generiert. Ist das nicht so zu verstehen, dass ich dann eine zusätzliche Wallet generiere?

Also angenommen, ich möchte die Coins auf 3 Wallets auf ein und derselben BitBox verteilen:

Dann kann ich doch 3 unterschiedliche Passphrasen erstellen, oder?

Nur in der BitBox App findet sich, wenn ich die Bitbox „geöffnet“ habe, lediglich der Buttton „Passphrase deaktivieren bzw. aktivieren“.

@Ralf83 Vielen Dank für die Info

Ja das ist richtig. Und jenachdem welche Passphrase du beim anmelden eingibst, öffnet sich die entsprechende wallet.

Die Bitbox bietet inzwischen aber auch an mehrere Konten zu erstellen wenn man seine coins Aufteilung möchte. So benötigt man nur eine Passphrase. So verringert sich das Risiko etwas zu verlieren oder falsch zu machen.
Warum möchtest du denn mehrere Passphrase nutzen?

Eine weitere neue Wallet die völlig unabhängig von den anderen ist. Jede Passphrase generiert neue eigenständige Keys und Adressen.

Danke für die Info. Dann werde ich wohl mehrere Konten unter der selben Passphrase eröffnen.

1 „Gefällt mir“

Kann ich nur empfehlen, siehe hier:

1 „Gefällt mir“

Wir empfehlen grundsätzlich, Backups nie zu löschen. Ist auch nicht nötig, wenn da keine Coins mehr drin sind, und wer weiss, ob Du die alte Wallet nich doch nochmals wegen irgendwas (z.B um einen ältere Historie nachzuvollziehen) brauchst?

Wenn Du die Karte grundsätzlich anderweitig verwenden willst, was wir nicht empfehlen, kannst Du die ganze Karte z.B. mit Hilfe von Tails OS (direkt vom USB-Stick gebootet, ohne Netzwerkzugang) sicher löschen. Ist aber nicht trivial:

https://tails.boum.org/doc/encryption_and_privacy/secure_deletion/index.en.html#erase-device

2 „Gefällt mir“

Vielen Dank für die ausführliche Antwort - Ihr macht einen guten Job!

2 „Gefällt mir“

Hallo,
ist in den 24 Wörtern der Sicherung auch das Wallet der anderen Coins gespeichert? Also werden im Falle der BitBox02 Multi mit den 24 Wörtern auch die Adressen von Ethereum gesichert?

Vielen Dank.
Edit: Die Dokumentationen von ShiftCrypto beziehen sich, soweit ich das gesehen haben, immer auf die BitBox01.

Um es in den Worten von @Stadicus zu sagen:
„[…]die Wallets aller unterstützten Coins werden von einem Haupt-Geheimnis abgeleitet. Und diesen Seed speicherst Du als Backup auf der SD-Karte, oder kannst ihn auch in Form von 24 Wiederherstellungswörter exportieren. Es sind keine mehrfachen Backups nötig.“

Also ja, Deine ETH-Bestände können durch Deine Seedphrase natürlich auch wieder hergestellt werden. :slight_smile:

3 „Gefällt mir“

Hej Bert, schau mal hier rein, das ist unsere aktuelle Wissensdatenbank:
https://shiftcrypto.ch/hilfe/

Oder direkt zum Thema Backups.

Hi Zusammen,

erstmal die BitBox ist toll und ich bin sehr zufrieden.

Ich habe auch nur eine Frage zum Backup. Ich habe die BB eingerichtet und auf der SD Karte das Backup gespeichert. Aber kann ich im Nachgang noch die 24 Wörter auslesen? Wie schon im Thread im erwähnt möchte ich ungerne nur die SD Karte als Backup verwenden sondern gerne noch die Begriffe physisch auf Papier schreiben und voneinander trennen. Nur diese werden beim einrichten nicht angezeigt daher die Frage wie ich an diese ran komme. :smiley:

1 „Gefällt mir“