Bist du ein Pleb?

Auf Twitter stößt man im Bitcoin Space ständig auf diesen Begriff. Viele bezeichnen sich selbst und andere als Plebs bzw. als Bitcoin Plebs.

Ursprünglich war der Begriff eigentlich abwertend gemeint, wenn auch oft in einem harmlosen Ausmaß. Es bezeichnete jemanden der sich unklug verhält. Es ist auch verwandt mit dem Begriff Pöbel um die einfachen Leute zu beschreiben.

Im Bitcoin Space bezeichnet es aber anscheinend durch einen positiven Bedeutungswandel (?) Leute aus dem Volk. Also statt abwertend der Pöbel ist es die positive Bezeichnung für Bürger und einfache Leute die nicht zu mächtigen oder reichen Schicht der Gesellschaft gehören.

Was haltet ihr von dem Begriff und würdet ihr euch selbst als Pleb bezeichnen?

2 „Gefällt mir“

Ich frag mich was heißt pleps? Wie ist dieser Begriff entstanden?

Lg Roadrunner

1 „Gefällt mir“

Es stammt wohl aus dem antiken Rom. Der latainische Begriff Plebs bezeichnet das einfache Volk die nicht zu den Patriziern gehören. Man könnte auch sagen die Unterschicht oder auch Mittelschicht. Der Gegensatz zur regierenden Oberschicht.

https://de.wiktionary.org/wiki/Plebs

2 „Gefällt mir“

Die Diskussion hatten wir inklusive pro und contra doch schonmal.
Ich finde den Begriff okay, er bezeichnet ja nicht auf abwertende Weise Andere sondern steht für eine Protesthaltung, die typisch für spätmoderne Gesellschaften ist. Generelle Unzufriedenheit mit Machthierarchien und eine empfundene Entmündigung des „kleinen Mannes“, des besagten Plebs halt, der jetzt selbst das Wort ergreift, um seine individuellen Ansprüche nicht nur zu formulieren, sondern auch aktiv durchzusetzen.

Selbst bezeichne ich mich aber nicht so und sehe mich auch nicht als einer.

3 „Gefällt mir“

Die habe ich auch gerade gesucht.

Dann ist mir allerdings eingefallen, dass der Thread soweit ich mich erinnern kann von @ThePriwi gestartet wurde. Der Account @ThePriwi ist allerdings seit Anfang des Jahres komplett gelöscht und damit auch alle Threads und Beiträge.

Fand ich sehr schade und konnte es auch nicht ganz nachvollziehen.

3 „Gefällt mir“

Ich hatte heute morgen schon die üblich hochnäsige Antwort mit „Bitte Suchfunktion nutzen“ aufgesetzt und dann nach dem Thread gesucht. Bin fast wahnsinnig geworden weil ich noch genau wusste dass es den doch irgendwo geben muss… :sweat_smile:

3 „Gefällt mir“

Ich hatte vor dem Erstellen des Thread bereits nach möglichen ähnlichen Threads gesucht. Mache ich normalerweise immer. :innocent:
Schade, ich kann aber verstehen das man sich nicht nochmal einfach wiederholen will/kann. Ich finde es jedenfalls interessant wie sich solche Begriffe entwickeln.

Ich benutze den Begriff Pleb im Bezug auf mich oder andere nicht, finde aber auch nicht wirklich schlechtes daran. Ist irgendwie sympathisch und lustig. Wobei es für Neulinge von außen betrachtet auch bisschen befremdlich wirken könnte.

3 „Gefällt mir“

Hey Pleb, also ich habe den Begriff als ich ihn zum ersten Mal gelesen habe auch nicht verstanden. Als ich dann aber mehr über Bitcoin gelernt habe, ist mir klar geworden dass Bitcoin bei den meisten Menschen eine Verhaltensänderung hervorruft, aufgrund der Knappheit. Also hin zu weniger Konsum usw. weil man sich mehr Gedanken darüber macht wofür man sein Geld ausgibt. Früher waren die einfachen Menschen (Plebs) kein Teil der Oberschicht, heute wollen sie gar kein Teil der Oberschicht sein. So habe ich das für mich zumindest verstanden.

Pleb – An ordinary person, especially one from the lower social classes.

Ich denke, dass es vor allem in Verbindung mit Bitcoin diesen Alle sind gleich Charakter ausdrücken soll.

Ich find das Wort recht cool und man kann es locker flockig auch im Alltag sehr gut benutzen.

Von daher…

Pro Pleb.

1 „Gefällt mir“

Klingt eigentlich besser als von Unterschicht zu sprechen. Denn Unterscheidungen wie Unterschicht, Mittelschicht und Oberschicht haben eigentlich auch eine finanzielle Bedeutung. Bitcoin ist aber bekanntlich für alle da. Begriffe sollten niemanden ausschließen, egal zu welcher Gehaltsklasse jemand gehört.
Und bei manchen Plebs könnten sich die finanziellen Verhältnisse in naher Zukunft auch stark ändern weil sie so früh hodln.

1 „Gefällt mir“

Manchmal packen sich die Leute einfach ganz gern z.B. aus hobbyistischer Sicht in Schubladen. Ich finde das alles noch völlig im Rahmen und Ausgrenzung findet auch eher anders statt.

Ich glaube auch mal gehört zu haben das sich auch Michael Saylor mal als Bitcoin Pleb betitelt hat.

1 „Gefällt mir“

Lustig wären auch die Bitcoin Sportfreunde oder die Zeugen Satoshis, da bekommt der Watchtower gleich eine ganz andere Bedeutung

Ich finde mit Pleb hat man eben eine Art von „wir“ geschaffen

3 „Gefällt mir“

Ich habe jetzt diesen Artikel von bitcoin magazine gefunden. Der Autor zieht gesellschaftliche Parallelen der modernen Bitcoin Menschen, zu den früheren römischen Plebejern. Ich fasse den Artikel ein wenig zusammen.

Zusammenfassung

Die Plebejer gehörten zwar zur Unterschicht, hatten jedoch ausdauernden Mut und Wille zur Veränderung ihrer Lebensumstände. Sie kämpften gegen die Patrizier der Oberschicht. Sie kämpften für ihre Rechte. Sie waren einfache Leute wie Bauern und Handwerker, die jedoch stark zusammen hielten und durch ihre Mehrheit eine Chance gegen die Mächtigen hatten. Die Plebejer hatten es sehr schwer. Über sie wurde hinweg entschieden, sie mussten hart arbeiten, sie mussten als Krieger herhalten, sie durften niemanden von den Patriziern heiraten oder ein politisches Amt einnehmen. Zur damaligen Zeit wurden auch Gesetze veranlasst, die gar nicht niedergeschrieben waren. Richter konnten unfair und willkürlich entscheiden. Irgendwann haben es die Plebejer nicht mehr ertragen und haben sich gewehrt. Die Plebs waren der überwiegende Anteil der Bevölkerung. So konnten sie das wirtschaftliche Leben Rom’s stilllegen, indem sie mehrmals die Stadt verließen. Dadurch konnten sie Anerkennung und Rechte zurückgewinnen und schließlich wurden neue Gesetze erschaffen, die für alle römischen Bürger galten. Dieser „Kampf“ zur Erreichung verbesserter Lebensumstände dauerte aber viele Jahrzehnte.

So gesehen wären für mich die heutigen Bitcoin-Plebs der starke, mutige, verteidigende Anteil der gesamten Bitcoin Community. Man könnte auch sagen die Maximalisten. Leute die Bitcoin aktiv vorantreiben, wie die Core Entwickler oder Unternehmer wie Michael Saylor oder das Blocktrainer-Team in Sachen Bildung… Ich verstehe aber auch dass jeder einzelne Bitcoiner ein Teil des Ganzen ist, sozusagen das Volk bildet, somit wären wir alle Plebs. Was meint ihr? Ich finde der Wikipedia-Artikel reicht irgendwie nicht aus, um einen Bezug zu den heutigen Bitcoin-Plebs zu schaffen. Auf jeden Fall sind wir Menschen die zusammen halten. Wir setzen uns ein für ein besseres Geld um mehr Freiheit, Privatsphäre und Gerechtigkeit zu erlangen. Ich sehe also auch die Parallelen zu den römischen Plebejern.

Plebs together strong!

4 „Gefällt mir“

Ich mag Pöbel und Gesocks sehr gern und Sätze wie " Betteln und hausieren verboten" finde ich mega! LOL

Finde die Bezeichnung etwas ironisch zu verstehen und nehme Sie als gut gemeinter Witz auf. Langfristig denke ich wird sich der Begriff für überzeugte Bitcoiner nicht durchsetzen.
Ich bin ein größerer Fan von Bitcoin Minimalist :sunglasses:

Mich erinnert dieser Begriff immer an das Wort Muggel, was bedeutet dass diese Person nicht eingeweiht ist in irgend ein Geheimniss. Beispiele dafür ist die Nicht-Zauberer-Welt in Harry Potter oder in der Realwelt alle Nicht-Geocacher.

Das Problem bei solchen Bezeichnungen ist, dass es erstmal eine kleine Gruppe gibt, die sich diese „Geheimwörter“ ausdenken um sich von den anderen Abzusetzen. Umso größer die Gruppe aber wird, desto mehr Leute kennen auch dieses Geheimniss und machen damit die Bezeichnung Muggel unnötig. Das Wort schafft sich also selber wieder ab wenn das Geheimniss allgemeingut wird. Andernfalls bleibt es in der kleinen Gruppe und wird eben nicht oft gehört. Für „normale“ Menschen gibt es das Wort also quasi nicht.

Ob sich Pleb durchsetzen wird? Vielleicht. Das kommt darauf an wie die Gesellschaft dieses Wort aufnimmt. Und das hängt davon ab ob es im Gedankengut der Menschen in Zukunft eine Oberschicht und eine Unterschicht geben wird. Sollte das nicht der Fall sein, was ich auf lange Zeit unter Bitcoin annehme, dann wird es diese Unterscheindung und damit das Wort nicht mehr benötigen.

Als analogie werfe ich mal das Wort Weib ein, dass sich im laufe der Zeit zu dem vornemeren Wort der Oberschicht: Frau gewandelt hat.

Kurzfristig hat das Wort aber durchaus potential Bitcoinianer zu erkennen ohne dass man lautstark sagt dass man von Bitcoin überzeugt ist. Wie die Zahl 21. Ich finde es ehr schade, dass das nötig ist. Dass man sich als Bitcoinaner in der Gesellschaft nicht wohl fühlt weil die Medien fast nur negatives darüber berichten und deswegen solche Zeichen erfunden oder ausgegraben werden.

3 „Gefällt mir“

Das ist ein guter Vergeich. Das Wort Pleb rührt vermutlich ja auch ein bisschen von dem OpSec Gedanken. Dem ein oder anderen ist es vielleicht gar nicht so lieb offenkundig als „Bitcoiner“ betitelt zu werden. „Pleb“ könnte da schon der stealthigere Weg sein.