Bisq oder Hodlhodl?

Was ist mehr zu empfehlen, Bisq oder Hodlhodl?
(oder gibts da noch eine Alternative?)

ich möchte mit eur btc kaufen.
V.a. würde ich im Vergleich gerne wissen,

wie sicher funktionieren die Trades / gibts Risiken
auf welcher der beiden sind die Exchange-rates tendenziell besser
welche Plattform ist einfacher zu bedienen
gibt es sonstwas zu beachten
?

Danke für sämtliche Tips und Hinweise!

Kennst du schon folgenden Link?

Ich würde vorschlagen es einfach mal auszuprobieren - habe ich auch so gemacht. Vor meinen ersten Orders hatte ich irre viele Fragezeichen im Kopf und stellte mir alles furchtbar kompliziert vor - nach den ersten Tests wusste ich, dass es ganz easy ist… :wink:

HodlHodl hat für den ersten No-KYC Kauf mal auf jeden Fall den Vorteil, dass du keine bestehenden BTC (Security Deposit) benötigst. Auch könnte die schöne Klick Klick Weboberfläche von dem ein oder anderen als einfacher empfunden werden - aber das ist ja bekanntlich Geschmackssache.

Bei Bisq könnte es als Vorteil gewertet werden, dass auch der Verkäufer zusätzlich zur Ordersumme ein Security Deposit hinterlegen muss - also hat er einen zusätzlichen Grund keine Dummheiten zu versuchen, da du ansonsten Auftragssumme + Security Deposit bekommen würdest.

Wo du tendentiell bessere Exchange Rates bekommst, kann ich dir nicht sagen. Empfehlung: Stelle einfach selber Kauf Orders rein, anstatt irgend so ein Abzockangebot mit 5-10% Aufschlag anzunehmen (Anm: Bei Bisq wirst du aber nur schwer drum herumkommen das zumindest einmal zu machen, um auf den Status „Signed Account“ zu kommen für höhere Limits…)

Zu den Risiken:

  • Ich persönlich hatte Angst davor, dass der Verkäufer einfach verschwinden könnte und ich die BTC nie erhalten. Da der Verkäufer aber die BTC vorab hinterlegen muss, ist diese Angst meiner Meinung nach eher unbegründet so lange du dirch an die auf der Plattform vereinbarten Zahlungsinstruktionen hältst.
  • Du machst halt mit anderen Privatpersonen Geschäfte, welche im Falle von SEPA Geschäften danach deinen Namen und Anschrift kennen werden… Oder im Falle von Revolut zumindest den Name
  • Im Einundzwanzig Telegram Chat gibt es so ein Dude, welcher angeblich schon zweimal zur Polizei eingeladen wurde wegen Geldwäscheverdacht - wohl wegen seinen Bisq Handelspartnern… Verifizieren kann ich die Story aber nicht und gab zumindest in der Telegram Gruppe teils Zweifel daran, dass das wirklich genau so gelaufen ist.
  • Du weisst halt generell nicht, mit was für Leuten du da Geschäfte machst und was für UTXOs du da kaufst. Aber wenn du auf Bisq oder HodlHodl kaufst, wirst du die UTXOs wohl sinnvollerweise eh coinjoinen müssen

… übrigens… Als ich es ausgetestet habe, bezahlte ich mit Revolut - darüber lauft es wirklich Smooth und die Geschäfte sind eine Angelegenheit weniger Minuten

Edit: Wenn dich so Themen generell interessieren, solltest du dir auf Youtube den Kanal von OrangedMike ansehen.

3 „Gefällt mir“

Vielen Dank für die wertvollen Infos!!!

dann ist coinjoin wohl auch etwas, mit dem ich mich noch beschäftigen muss. oder wäre der transfer auf eine Lightning-fähige Wallet → 2. Lightning Wallet und von dort dann auf meine Hard-Wallet eine gute oder sogar bessere Alternative?
(hab mal gelesen, dass man irgendwie sehen kann, ob da wo ein coinjoin am Weg der Coins war)

1 „Gefällt mir“

Gerne… :slight_smile: Wobei die obere Auflistung von mir nicht vollständig ist - sind halt nur Punkte, welche mir so spontan eingefallen sind

Könnte für mein Verständnis funktionieren - jedenfalls mal sicher besser als gar nichts zu tun. Ist aber nicht mein Spezialgebiet
Für Coinjoin kann ich eine RoninDojo Node + Samourai Wallet empfehlen, da du dann keinen PC oder so Tag und Nacht laufen lassen musst.

Wenn du auf Bisq oder HodlHodl kaufst, stehen die Chancen gut, dass es auf dem Weg deiner Coins so oder so bereits Coinjoins gab. Und wenn man weit genug zurückblickt, stehen wohl die meisten Coins in irgend einer Art in Verbindung mit Coinjoins.
Ja, ich kenne die Diskussionen rund um Coinjoins und dass es mit Exchanges Probleme geben könnte. Meiner Meinung nach wäre es aber eh nur konsequent Coins, welche du Peer 2 Peer gekauft hast, auch wieder auf diese Art zu verkaufen.

Und wenn es eine zentrale Exchange für den Verkauf sein soll, dann würde ich wenigstens nicht eine von denen Exchanges nehmen, welche so oder so alles einfrieren was nicht bei drei auf dem Baum ist :sweat_smile:

Falls du Android hast: Samourai Wallet könnte im Falle eines Transfers an eine zentrale Exchange z.B. einige Hops zwischen dir und Exchange einbauen

Ob du das Risiko in Kauf nehmen willst, mit zentralen Exchanges evt. Schwierigkeiten zu bekommen, musst du für dich selbst abwägen. Dafür musst du dir wohl auch überlegen, gegen welches Bedrohungsszenario genau du dich mit Peer2Peer Käufen absichern willst. Anm: Bei mir wars in erster Linie Neugier und halt einfach auch für die Sache, da Bitcoin ja eigentlich Peer 2 Peer Geld sein soll…

OrangedMike hat übrigens auch einen Telegram Kanal - dort treiben sich viele Leute rum, welche dir deine Fragen ggf. besser beantworten können.Wenn man sich ein bisschen dafür interessiert, ist die Umsetzung in der Praxis jedenfalls nicht so schwierig.

3 „Gefällt mir“