Betrug mit BTC - und mein Geld ist weg

Hallo liebe Bitcoin-Gemeinde.

Ich habe mal eine Frage an euch.
Ich bin leider auf eine Betrugsmasche hereingefallen. Ich wurde tatsächlich dazu verleitet, Geld in eine „Investmentfirma“ einzuzahlen. Das Geld habe ich per BTC eingezahlt. Jetzt ist das Geld weg.

Gibt es eine Möglichkeit die Täter zu finden und das Geld zurückzubekommen?

Liebe Grüße
Henry

Willkommen im Forum!

Unwahrscheinlich. :frowning:

Ich gehe mal davon aus, dass diese Firma ihren Sitz nicht in Deutschland hat…?

Das ist leider korrekt. Ich habe mal recherchiert… Angeblich gibt es Firmen die sich auf solche Fälle spezialisiert haben. Sie werben damit das Geld wiederzubeschaffen. Allerdings wollen sie im voraus bezahlt werden. …seltsam…

Ich würde mich auch vorher bezahlen lassen…in BTC. :wink:

Nee, die BTC sind weg. Vielleicht findest Du mit der BTC-Empfangs-Adresse über Google noch andere Geschädigte, aber wem diese Adresse gehört, wird man wohl nie erfahren. Und selbst wenn, wird er/sie nicht im Telefonbuch stehen.

P.S.: Tut mir leid.

Das habe ich mir schon gedacht. Echt blöd. Aber da muss ich jetzt wohl durch…

Vielleichst sind das die gleichen Gauner? :smiley:
Was für eine Firma war es denn? (bitte keine URL)

Das wäre echt hinterhältig…aber ausschließen kann man’s nicht. :sleepy:

Es gibt eine eigene Seite, die Bitcoin Betrugsadressen sammelt.

1 „Gefällt mir“

Coolcoin.pro

ne und das einigermaßen anonym sein und geld eben NICHT zurückholen zu können gehört zu btc eben dazu.

Hallo liebe Bitcoiner,
mir erging es wie Henry1, habe viel verloren und eine Art Recovery Firma angeheuert. Auf einmal sind aus € 10.000 Verlust € 50.000 Gewinn entstanden. Sie sagten mir es ist ein Token und um ihn abheben zu können muss ich 10% der Summe in BTC einzahlen. Hat dann leider nicht funktioniert. Die haben dann weitergegeben an eine Subfirma (Bl…chai…), die ein neues PK script erstellten. Aber nun wieder 0,4 BTC einzahlen, damit sich das ganze in Bewegung setzen kann. Es ist ein P2P Transaktion und nur so kann es funktionieren. Nach euren Kommentaren hier, ist es aber unwahrscheinlich, dass diese Aktion erfolgreich endet. Also besser den Verlust akzeptieren und aufhören? Vielleicht hat jemand Erfahrung mit solchen Recovery-Firmen.

Man sollte sich meiner Meinung nach die Frage stellen: Wie will diese Firma an mein Geld (respektive meine BTC) herankommen?

Die Betreiber müssten nicht nur herausfinden, wer sich wirklich hinter der Wallet-Adresse versteckt (Namen und Adressen auf Webseiten könnten gefakt sein), sondern diese auch noch dazu auffordern (zwingen) die BTC herauszurücken.

Wie wahrscheinlich ist das?

Dementsprechend würde ich argieren und entweder

  1. so eine Firma beauftragen
    oder
  2. die Verluste abschreiben und nicht noch mehr Geld rauswerfen

Entscheiden muss das aber natürlich jeder für sich. Den richtigen Rat gibt es mMn nicht. Er ist Dein Geld.

:man_shrugging:

2 „Gefällt mir“

danke für die Blitzantwort!
Mir erschien es glaubwürdig anfänglich! Ich glaube die Recovery-Firma hat das Geld entkryptet und gestohlen. Ich kann den Betrag sehen aber nicht abheben. Das ist wahrscheinlich deren Strategie und da will man die Hoffnung nicht so schnell aufgeben, vor allem wenn man zusätzlich wieder etwas reingesteckt hat. Danke für den Tipp „Verlust abschreiben“. Ich beende den Wahnsinn!

1 „Gefällt mir“

Alles extrem traurig.

Ich glaube diese Betrüger können gar nicht mal ansatzweise erahnen was sie damit Menschen antun.
Klar jemanden der Millionen hat mal 100k klauen ist eine Sache. Aber meistens werden die beklaut die sich dieses Geld schwer erarbeitet haben. : (

6 „Gefällt mir“

Klingt sehr faszinierend, ich hoffe, alles wird gut

Die ganzen Scam Themen sind echt traurig und tun vereinzelt ‚richtig‘ weh!
Dennoch meine ich, oben einiges an Naivität heraus zu hören.
In meiner Generation hieß das noch ‚Lehrgeld‘

Gruß von Sepp

2 „Gefällt mir“