bCyber Lightning Node: Keine Route gefunden?

Ich glaube die Node ist mir Absicht so schlecht gebalanced, damit man lernt wie Lightning funktioniert.

Am Anfang denkt doch jeder: „Ok ich öffne einfach einen Kanal mit einem großen Knotenpunkt und ich bin ready.“

Die großen Kanäle, wo man ne Million Sats durchbekommt, haben jedoch auch eine relativ hohe Gebühr.

Selbst wenn dem so wäre, wäre das mehr als schade, weil die Node damit nur bedingten bis keinen Mehrwert für das Netzwerk bietet… es aber ohne großen Aufwand könnte

2 „Gefällt mir“

Naja es versucht ja nicht jeder einen Mehrwert für das Netzwerk zu bieten… in erster Linie wird der bCyber Node dafür da sein, die ganzen Spenden und Zahlungen anzunehmen, der größte Channel den er hat ist LNBIG, wo man Inbound Liquidity kaufen kann…

Für mich ist das im Nachhinein schon nachvollziehbar, dass es so halt nicht geht.

Ich denke, künftig wird es 3 große Node-Arten geben:

  • Entitäten (z.B. Privatpersonen), die hauptsächlich Zahlungen tätigen wollen und damit fast ausschließlich Outbound Liquidity haben
  • Routing Nodes, die schauen, dass immer alles Gebalanced ist aber auch ihre Gebühren entsprechend hoch ansetzen um das zu finanzieren
  • Entitäten (z.B. Händler, Restaurants, usw.), die hauptsächlich Geld empfangen wollen und damit fast ausschließlich Inbound Liquidity haben indem sie diese über dienste „kaufen“
2 „Gefällt mir“

Aber der erste und letzte Punkt wird irgendwann zusammengelegt, wenn du als Privatperson dein Gehalt über Lightning beziehst und wenn du als Firma deine Einkäufe ebenso über Lightning bezahlst! :wink:

3 „Gefällt mir“

Hmm stimmt, aber da sind wir noch ein ganzes Weilchen nicht… bis dahin wird das Betreiben von einem eigenen Lightning Node wohl eher ein Tamagotchi-ähnliches Hobby des Liquiditätsmanagements sein.

Zum Glück bin ich eher auf der Seite derer die hauptsächlich Zahlungen tätigen wollen… und ich glaube, das ist vergleichsweise wenig Arbeit: 3, 4 gute Routing Nodes anbinden, bissl was raus loopen und los geht’s.

Ich versuche nur noch herauszufinden welche 3, 4 gute Routing Nodes hier eine gute Wahl darstellen in Sachen Komfort (es werden über einen längeren Zeitraum nicht einfach nur Channels gekillt) und Kosten (es werden keine allzu hohen Routing Fees verlangt).

Liebe Community,

ihr habt vollkommen recht und es ist tatsächlich ein Punkt auf unserer To-do-Liste für das das neue Jahr, dass die bCyber Node auf „Vordermann“ gebracht wird. Bisher hat uns bei dem Thema immer die Zeit dafür gefehlt. Wir stecken gerade noch im Jahresabschluss und werden das danach angehen. Bitte habt also noch ein bisschen Geduld. Wir werden uns dann einen Plan überlegen und einen Mitarbeiter von uns daran setzen. Wer jetzt schon gute/einfach umsetzbare Punkte für diesen Plan hat, kann diese auch gerne hier aufschreiben, dann berücksichtigen wir das in der Planung. :+1:

Für jetzt sofort hätten wir einen Admin von uns, der noch nicht so tief im Lightning Thema drin steckt (er kommt aus unserem IT-Bereich, der wenig mit Bitcoin zu tun hat), aber das Hosting vom BTCPay Server versteht. Super einfache Dinge könnte er ggf. (bei guter/einfacher Erklärung) sofort umsetzen. Das könnte dann auch eine interessante Dokumentation für Neulinge sein, die Ihre erste Node aufsetzen.

Das Forum bietet auch die Möglichkeit von Wiki-Beiträgen. Theoretisch könnten wir eine Art Community Guide starten, bei dem der Zustand der bCyber Node als Beispiel dienen könnten. Falls sich 2-3 freiwillige Melden, die an dem Beitrag mitarbeiten würden, könnten wir das auch gerne angehen.

13 „Gefällt mir“

Danke für das Feedback!!

Severin Alex Bühler hat mit LnRouter eine Software-Lösung gebaut, die auf sämtlichen Ebenen die jeweilige Node überprüft und Optimierungsmöglichkeiten aufzeigt. Das wäre vielleicht ein erster Ansatzpunkt, um zu verstehen, wo man aktuell ist und wohin man sich zukünftig noch entwickeln könnte.

1 „Gefällt mir“

Ich glaube es wird langfristig einfache Node-Management-Provider geben, die einem die eigenen Channel automatisch balancen und dann eine variable oder fixe Gebühr dafür nehmen.

Da entstehen gerade für intelligente Köpfe (z.B. IT Studenten) so viele Chancen sich etwas großes aufzubauen. Bin gespannt was da noch alles kommt.

Mich würde interessieren, was für dich in diesem Kontext „langfristig“ ist. 1 Jahr? 5 Jahre?

Gut, dass ihr das angehen wollt.

Aber es geht ja nicht um das Administrieren. Die Frage ist doch viel eher, ob ihr wirklich ~6 BTC nachschießen wollt. :man_shrugging:

Nicht jede Route muss auf beiden Seiten gleich gefüllt sein!
Es wird eher darauf hinauslaufen, dass wir gewisse große Routen herstellen und leider eben nicht viele Kleine Routen (was kein Problem darstellt, man könnte das aufclustern). Das ist aber alles im Detail und erstmal vorab nicht so wichtig.

Auf jeden Fall braucht es für funktionierendes Routing keine 6 BTC von unserer Seite.

Je nachdem wie schnell die globale Adoption ist. 5-10 Jahre vielleicht.

Naja, brauchen nicht, aber so wie ich das hier lese öffnet jeder zweite hier einen Kanal zu der Node und möchte dann rebalancen. Jetzt geben die meistens entnervt auf. Wenn ihr ein paar Routen füllt wird es gelingen aber sehr teuer sein. Klar, damit könnt ihr (auf Kosten der Community) einfach Sats einstreichen, aber ich finde das wäre doch eine etwas fragwürdige Strategie. Ja so lernen es die Noobs irgendwann auch! :joy:

Ich glaube ihr solltet einfach keine Kanäle mehr zulassen, wenn ihr nicht bereit seid mit Liquidität dagegenzuhalten. :man_shrugging:

3 „Gefällt mir“

Da hätte ich mal eine (evtl. Noob) Folgefrage: Kann man es eigentlich „verhindern“, dass jemand einen Channel zu dir aufmacht? :wink:

In der lnd.conf: maxpendingchannels=0

2 „Gefällt mir“

Ja du kannst auch z.B. eine Mindestgröße für den Kanal festlegen. (z.B. 1 Mio Sats)

2 „Gefällt mir“

Also wir sind noch nicht ganz sicher wie wir das machen werden, aber ggf. mit einer Minimumbalance oder so.
Aber lies dazu einfach Bastis Beitrag, wir sind ja zu dem Thema in Planung.

Bastis Beitrag habe ich natürlich gelesen, meine Punkte beziehen sich auf diesen Satz:

Der meiner Meinung nach einzige gute/einfach umsetzbare Punkt wäre vorerst einmal keine Kanäle zuzulassen. Dann kann niemand mehr in dieses Liquiditäts-Loch fallen.

Eine Minimum-Balance würde das individuelle Problem eurer Peers sogar noch verstärken, die die genug Sats zusammenkratzen um einen 1M-Kanal aufzumachen haben dann 1M sinnlos eingefroren. Damit ist niemandem geholfen.

Der zweite Punkt wäre eine Strategie für die Node aufzustellen. Aber das ist natürlich nicht mehr einfach umzusetzen durch einen Administrator ohne Lightning-Erfahrung. Es gibt ja hier im Forum einige erfahrene LN-Node-Betreiber, die dabei sicherlich beraten können. Vielleicht kann man ja daraus wirklich auch ein Community-Projekt machen.

Ich finde die Node hätte wirklich das Potential eine sehr gute Routing-Node zu werden! Aber das muss gut geplant werden. Nur die meisten Kanäle zu haben ist kontraproduktiv.

9 „Gefällt mir“

Tippin.me (Twitter Lightning) hat ne ganz gute Anbindung, damit geht es dann auch zu „Wallet of Satoshi“ in Millisekunden
[
03c2abfa93eacec04721c019644584424aab2ba4dff3ac9bdab4e9c97007491dda]
(tippin.me - LnRouter)

Hab auch eine Frage zu bcyber (hoffentlich nicht zu offensichtlich):
Habe versucht einen Channel mit 1M Satoshi zu bcyber zu öffnen. Der steht nach 8 confirmations noch immer auf „pending“.

  1. Gibt es hier eine bekannte Mindestanzahl von der Node, ab wie vielen confirmations der Channel angenommen wurde?
  2. Ich möchte zunächst nur ein wenig ausprobieren und eher senden. Dafür sollte es genügen, auch wenn bcyber kaum/keine Satoshi in den Channel schiebt, oder?

Danke schön!