Auswanderung 2021

Basierend auf Jafars Kommentar rund um die andauernden und derzeitigen Missstände (Anlasslose Überwachung, Corona-Management, Krypto-Sentiment, Rentenperspektive, (gefühlt) planloses Energiemanagement uvm.) wollte ich eine Diskussion rund um das Thema Auswandern anstoßen, den bisherigen Thread jedoch nicht ins Off befördern. Persönlich spiele ich selbst seit längerem mit dem Gedanken.

Hinsichtlich Krypto-Sentiment ergeben sich seit dem Coup von El Presidente - und vermutlich bald weiteren südamerikanischen Ländern - Möglichkeiten unter anderem per Kryptoinvestment zu emigrieren.

Was haltet ihr davon? Wie ist eure Einschätzung der derzeitigen Lage? In welches Land würdet ihr auswandern - und ggf. den Kryptobereich von dort aus zu unterstützen?

6 „Gefällt mir“

Wenn Du schon länger darüber nachdenkst, hast Du ja vermutlich auch schon ein paar Länder im Kopf… :thinking:

1 „Gefällt mir“

Es kommt natürlich auch auf die persönlichen Präferenzen (Mentalität, Klima, persönlicher Lebensstil, etc.) an. Bislang hatte ich mir intensiver angeschaut:

  • Portugal / Madeira
  • Schweiz
  • Uruguay
  • USA (Florida)
5 „Gefällt mir“

Auch wenn ich mit der österreichischen Regierung extrem unzufrieden bin, wohin sollte ich den Auswandern?
Die Lebenslange in Wien ist extrem gut und vor allem stabil. Es gibt nix woran es mir hier mangelt oder was ich fürchten muss. Ich fühl mich hier auch nicht in meiner persönlichen Freiheit eingeschränkt.

Japan wär kulturell und landschaftlich superinteressant für mich aber sonst gibts da keine Vorteile.
Ich sehe keinen Grund nur deswegen in ein Land auszuwandern weil ich dort vielleicht keine Steuern zahle oder wirtschaftlicher freier bin wenn dort dann die Armut so hoch ist, und die Gewaltdelikte auf einem Niveau das wir Europäer gar nicht richtig erahnen können. Zumal ich denke das die Politik dort auch recht autoritär ist.

6 „Gefällt mir“

Ich sehe das genau wie @Bauernstube
in der Summe würde ich Deutschland aktuell noch nahezu jedem Land den Vorzug geben - trotz teils unschöner Entwicklungen

Jobmäßig hätte ich da auch recht große Bedenken…

5 „Gefällt mir“

Du sprichst mir aus der Seele.

Klasse Sachen, wenn es Deine Lebensumstände erlauben.

Ich sag mal so:
Ich habe in meinem Leben etwa 2 Jahre lang im Ausland gelebt (Wohnsitz), den USA, Spanien und die Türkei. Ich kann so ein Abenteuer nur jedem empfehlen. Man sieht die Welt danach mit anderen Augen.

Der europäische Standard an Lebensqualität und Sicherheit ist sehr hoch und kaum so hoch im Rest der Welt. Daher wären meine ersten Adressen: Schweiz oder Schweden.

El Salvador hätte ich persönlich auch richtig Lust drauf. Wenn ich nicht verheiratet wäre, wäre das definitiv oben auf meiner Liste. Wäre halt ein richtiges Abenteuer, Entwicklungsarbeit und viel Ideologie. USA finde ich persönlich auch sehr gut, zudem man sich hier auch einen passenden Staat aussuchen kann. Meiner Frau sind die USA aber zu asozial. Island finde ich noch sehr interessant. Gibt dort nur Probleme mit meiner Approbation, zudem findet es meine Frau dort zu öde.

edit:
Bevor jemand fragt - ja, es gibt schon konkrete Pläne. Wir haben ein 2 Jahre Moratorium beschlossen. Wenn es bis dahin nicht besser ist → ciao.

6 „Gefällt mir“

Zum Glück bin ich nicht verheiratet. :smirk:

Der Staatstrojaner war evtl. einfach ne Nummer zu viel… :thinking:

1 „Gefällt mir“

Ja der Staatstrojaner ist schon eine absolute Frechheit und es ist erschreckend wie wenige Leute dagegen was sagen.
Aber ich gehe davon aus das liegt auch daran das der deutsche Staat bei der deutschen Bevölkerung ein extrem hohes vertrauen genießt. Der Lebensstandard ist auch in Deutschland extrem hoch und viele vertrauen wohl dem deutschen Staat den Trojaner nicht zu missbrauchen.

2 „Gefällt mir“

What could go wrong, right :laughing: ?

2 „Gefällt mir“

Das war das Land wo Frauen für eine Abtreibung für bis zu 50 Jahre in den Kast gehen.
Wäre meine erste Wahl.

1 „Gefällt mir“

Ist nicht auch das Problem, dass unsere Software eine Sicherheitslücke haben muss, sodass sowas überhaupt von einer Entität aufs Gerät gebracht werden kann. Wer sagt mir, dass die einzige Entität, die das kann, der Geheimdienst/die Polizei ist?!

4 „Gefällt mir“

Du hast recht, nichts zu tun, ist natürlich besser.
Fuck them, right?

Ach ja, Bitcoin ändert ja alles. Viel Erfolgt bei der Transformation.

Na ja, El Salvador ist das Ursprungsland der Mara Salvatrucha (MS 13) einer der wohl brutalsten Gangs weltweit. Das wäre dann definitiv ein echtes Abenteuer. :wink:

2 „Gefällt mir“

Bitcoin fix it.

1 „Gefällt mir“

Trotz deines sakastischen Kommentars, Bitcoin vorallem BTC Mining könnte schon etwas verändern. Das würde Geld in die Staatskassen spülen, mit dem man etwas für die arme Bevölkerung tun könnte.

Ein Hauptgrund für die enoreme Kriminalität ist ja die Armut.

3 „Gefällt mir“

Ein bisschen seltsam finde ich es schon das jetzt, weil El Salvador den BTC als Zahlungsmittel hat, einige an Auswandern in dieses Land denken.
Als wäre das einzige in meinem Leben der BTC.

Sehr befremdlich finde ich jene Bitcoiner die nach Dubai ausgewandert sind weil sie dort keine Steuern zahlen müssen und manche von denen nennen sich dann auch noch Libertär! Libertär in Dubai!

12 „Gefällt mir“

El Salvador ist nicht das Land, in das man auswandert, weil es da so geil ist.
Es ist das Land, in das man auswandert, weil man etwas aufbauen will, von dem man glaubt, dass es Bedeutung hat.

Am Ende muss jeder für sich entscheiden, was Ihn motiviert.

3 „Gefällt mir“

Mein Sarkasmus kann man hier doch gar nicht mehr von den Meinungen anderer Forumsteilnehmer unterscheiden.

Wenn du schreibst: es könnte sich etwas verändern, bin ich bei Dir.

Für Andere seht das fest. Wiederwort nicht erwünscht.

3 „Gefällt mir“

Dubai ist an sich schon schön, nur viel zu heiß und Frauenfeindlich. :wink:

Malaysia soll auch ziemlich Kryptofreundlich sein und schon eher mein Geschmack. Am liebsten würde ich aber nach Thailand, nur sind die halt nicht Kryptofreundlich.

1 „Gefällt mir“